F O R U M
Archiv 1

Stichwort-Liste ganze Homepage
meistgestellte Fragen / FAQ

Stichwort-Liste der hier bereits behandelten Themen

Forum Archiv 2

Private Frage stellen (ohne Forum-Eintrag)


Frank, Freiburg, Deutschland <bw.79@web.de>
Eintrag vom Donnerstag, 13. Juli 2006, 01.35 Uhr:

Hallo, ich habe mir vor gut 6 Monaten, auf anraten meiner Freundin ("Im Wasserbett schläft man wie auf Wolke 7") ein Softsidewasserbett (2m x 2,2m) mit getrennter Matratze sowie einer Stützeinlage, da ich Bauchschläfer bin, in einem Fachgeschäft gekauft. Als die Montuere zum Aufbauen kamen, war nur meine Freundin da und somit konnte auch nur sie probeliegen, meine seite wurde mit Wasser befüllt und ein Monteur, der etwa gleichviel gewogen hat wie ich (90kg bei 190cm Körpergröße) legte sich probehalber in meine Matratze. Nun habe ich bisher den so guten Schlaf in diesem bett noch nicht gefunden. Irgendwie habe ich sogar das gefühl, dass ich auf meiner alten federkernmatratze besser schlief. Habe nun mit der Wassermenge schon einiges herumprobiert, jedoch habe ich die "beste" Füllmenge noch nicht herausgefunden. Gibt es eine grobe Faustformel, an der ich zumindest grob ersehen kann, ob ich zuviel oder zuwenig Wasser in meiner Matratze habe ? Momentan bin ich der Meinung, dass ich wohl eher zuviel Wasser drinne habe, denn da ich Bauchschläfer bin, habe ich meine Arme meist unter dem Kissen und wenn ich dann morgens aufwache, so habe ich Druckstellen von der Matratze an den Ellenbogen. Wenn ich im Bett liege, so sinke ich schon leicht ein, jedoch bildet sich dann links und rechts von mir ein "Hügel", welcher dann doch verhältnismässig "hart" ist. Gibt es nun eine Möglichkeit, die einigermasen richtige Füllmenge zu ermitteln ? Vielen dank, Gruss Frank
Die Faustregel wäre ca. 5-10 mm unterhalb oberkant Schaumrahmen/Sitzkante für dieses Körpergewicht, ist aber eben bei jedem Wasserbett etwas anders, da es von der Konstruktion des Rahmens und dem Zuschnitt der Vinylmatratzen abhängt. Bei zuviel Wasser kippt man in der Seitenlagen immer vor oder zurück, kann also kaum in Seitenlage bleiben. Wir vermuten es hat in Ihrem Fall zZt etwas zuviel Wasser drin und es braucht noch etwas Zeit bis zur vollständigen Angewöhnung. Klappts nicht könnten Sie Schaumauflagen oder Visco-Schaumauflage unter Ihren Bezug legen, ca. 4-6 cm dick siehe http://aqua.ch/viscoplus.htm, das ergäbe ein Zwischending von konventioneller Matratzenfestigkeit mit Wasserbett-Anpassung. Viel Erfolg


Finger Reinhilde <hubert.finger@freenet.de>
Eintrag vom Samstag, 17. Juni 2006, 21.11 Uhr:

Hallo, Haben uns im über diverse Wasserbetten informiert u. getestet. Hierbei war für uns ein Bett der Firma Wig Wam der Favorit, weil so die Info: das Wasser unter dem Vlies ist und man hierbei nicht bis in den Keller absackt. Ausserdem war das Aufstehen sehr angenehm genau wie die 5 Kronen (?) Steppung. Wir suchen ein Wasserbett mit diesen Vorteilen, wollen keine Seefahrt machen, sondern nur den stützenden Effekt des Wasserbettes haben. Meine Frage: Gibt es sowas auch etwas günstiger - eventuell andere Marke ? Wenn ich ausserdem das Forum so durch lese - ist es normal, daß man mit Wasserbetten soviel Ärger hat ? Danke für Eure Hilfe ! mfg R. Finger
20.06.06 Ev. finden Sie sowas, leider wissen wir nicht wo, aber ein gewisses Risiko ist dabei, nach dem Motto "Wer günstig kauft, kauft oft 2 Mal." Wichtig ist, selber Probeliegen, das Produkt genau ansehen und ein bewährtes Spezialgeschäft aufsuchen, welches es schon etwa so lange gibt wie die Garantiezeit des Bettes sein sollte. Das ist wie wenn man einen Arzt fragt ob denn die ganze Welt krank sei - in Foren finden sich nur Leute mit Problemen - alles andere wäre ja Zeitverschwendung ... Viel Erfolg


Nelly Bad Gams <n.manuela@gmx.at>
Eintrag vom Sonntag, 4. Juni 2006, 16.31 Uhr:

Wir haben nun schon die zweite Matraze [Fremdmarke] und noch immer dasselbe Problem mit der Luft. Schon zweimal wurde ein Antischockmittel verwendet ohne Erfolg. Nach dem Entlüften dauert es max. 2 Tage und schon ist es wieder unerträglich mit den Luftgeräuschen. Wer kann uns helfen, wir wissen einfach keinen Rat mehr.
08.05.06, 12.00h Ein kompletter Wasserwechsel mit Zugabe von speziellem Mittel zum Lösen im Wasser gebundener Gase "Anti-Bubble" und Zugabe von normaler Wasserkonservierung könnte Abhilfe schaffen. Viel Erfolg


Wilmes ,Udo <uks. wilmes@freenet.de>
Eintrag vom Samstag, 6. Mai 2006, 11.25 Uhr:

Hallo experten! Habe seit 10 Tagen ein Wasserbett von Aqua-comfort von Traumreiter. Das Bett ist von einer Top Qualität. Aber ich habe das Gefühl ich sinke mit meinen Hinterteil zu Tief in die Matratze (84KG)was kann mann machen? Gruß udo
08.05.06, 12.00h Wir empfehlen mal 7-10 Liter nachzufüllen, dann 2-3 Nächte Schlafen und wenn besser aber noch nicht ganz gut, nochmals soviel Nachfüllen. Viel Erfolg


Markus Dietiker <markus.dietiker@tiscali.ch>
Eintrag vom Montag, 1. Mai 2006, 23.58 Uhr:

Grüezi, ich habe seit ca 6 Jahren das Soft-Optima Wasserbett...nun ist berets zum 2x auf der gleichen Seite das Wärmesystem defekt...ist dies normal..? An was kann das liegen...?
03.05.06, 07.47h Wir konnten Sie in unserer Datenbank leider nicht zu 100% zuordnen. Ist folgendes Ihr Bett? Ihre Ortschaft Richterswil, Bett-Typ: 202055s Soft-Optima 200x200, 2x50%, Arnold Wädenswil vom 14.09.1999? Wir haben jedoch unter diesem Eintrag kein bisher ausgetauschtes Wärmesystem gefunden, ev. hat es der Händler uns nicht gemeldet. "Normal" ist es nicht, dass es 2x die gleiche Seite traf ist eher ein unglücklicher Zufall. Wurde das Bett in den gut 6 Jahren 1x oder mehrmals gezügelt bzw. demontiert oder steht es noch an der gleichen Stelle? Um der Ursache zu bestimmen müssten wir das defekte Teil (war es der Regler oder die Wärmematte?) zur Untersuchung bei uns haben. Wir hoffen mit diesen Angaben zu dienen und wünschen weiterhin guten und erholsamen Schlaf.


Manfred, Buchholz, Deutschland <manfredfabel@arcor.de>
Eintrag vom Samstag, 29. April 2006, 19.31 Uhr:

Hallo, wir haben vor ein Softside-WB in der Größe 220x240 zu kaufen. Haben uns bei Fa. Sleep Art in Rade beraten lassen.Soll 2.000,- Euro kosten. Vinyl soll tschechische Produktion sein. Kann jemand etwas zu Händler, Hersteller oder Preis sagen?
01.05.06, 14.19h. Nein leider alles unbekannt. Hier sind ein paar generelle Tipps dazu: Tipps für den Wasserbetten-Kauf / Händler. Viel Erfolg.


Kleinhans Michaela/Ischgl Österreich <welcome@thehotel.at>
Eintrag vom Freitag, 28. April 2006, 21.06 Uhr:

Wir haben ein Problem, wir haben ein Wasserbett der marke Stretch Top, jetzt 5 Jahre alt. hatten bis Ende August 05 auch nie ein problem hatten damals für eineinhalb Tag im ganzen Ort keinen Strom. jetzt im Winter Februar ist uns aufgefallen, dass die Heizung nicht mehr funktioniert. wie lange schon wissen wir nicht, komplett ausgefallen wahrscheinlich 1 woche jedoch, glauchen wir, daß die heizung schon seit ende sommer nicht mehr richtig geheizt hat. auf alle fälle haben wir nun eine neue heizung. jedoch bildet sich nun immer kondenswasser. die temperatur haben wir auch 27° eingestellt. ist das wasser gekippt? oder was kann es sonst sein?
01.05.06, 14.19h. Kondensfeuchte am Morgen ist generell normal. Ist abe bis 12.00h getrocknet. Eher kein Zusammenhang mit Heizungsdefekt oder Austausch. Viel Erfolg.


Karin, Feldkirchen <karinf@gmx.de>
Eintrag vom Freitag, 21. April 2006, 08.55 Uhr:

Halo, wir haben vor 5 Jahren und 2 Monaten ein Wasserbett von RVM (Segmüller) - Dual SoftSide gekauft. Nach 2 Jahren hatten wir das erste Loch in der "Matratze" - genau an einer Falte - dieses Loch wurde repariert mit dem Kommentar an dieser Stelle passiert nichts mehr der Flicken ist zu dick". Nun haben wir an exakt derselben Stelle wieder ein Loch - jetzt jedoch im Flicken. Zudem haben wir festgestellt, daß die Folie der "Wanne" an 'zig Stellen gerissen ist und sich auch hart anfühlt. Bereits vor 2 Jahren haben wir bei der jährlichen Wartung (Reinigung mit Weichmacher, Nachfüllen) seltsame Kleberrest zwischen Matratze und Wannenfolie festgestellt. Diese Kleberreste sind jetzt stärker geworden, insbesondere zwischen Schaumstoffrand und Wannenfolie. Was sind die Ursachen? Wir versuchen gerade den erneuten Reparaturauftrag (dieses Mal nach Ende der 5 Jahres Garantie auf eigene Kosten) zu stornieren um dann ein komplett neues Wasserbett zu kaufen. Aber die Hintergründe würrden mich doch sehr interessieren. Die Wannenfolie besteht übrigens aus einem anderen Material als die Matratze (dünner, fester). Danke karin
24.04.06 Ferndiagnose ist in diesem Fall schwierig. Flicken sollten klein und nicht dick sein, da der Materialunterschied flexibel/hart sonst an der Grenze neue Defekte verursachen kann. Die Wannefolie hatte vermutlich zu wenig Weichmacher oder dieser ist durch angrenzende Materialien entzogen worden. Klebereste ist ev. Leimaustritt aus Schaumrahmen durch erwähnte Weichmacherwanderung. Klebereste selber sind jedoch nur optische Mangel, unschön aber kein Qualitätsproblem. Viel Erfolg und Beste Grüsse. Erfahrungen mit Fremd-Marken-Wasserbetten


Ralph, Salzburg <illtec@gmail.com>
Eintrag vom Freitag, 21. April 2006, 08.26 Uhr:

Wasserbett: Royal Sleep Line, 180x200 uno, softside 8 jahre. nachdem ich entweder halbjährlich oder jährlich (je nach herstellerangaben) den conditioner gewechselt hatte, habe ich jetzt einen neuen conditioner (2*x250ml von WIGWAM) eingefüllt. ich habe dies nicht nach einem jahr sondern nach einem jahr und 3 monaten eingefüllt. das bett bzw. das wasser hat jedoch vorher zu keiner zeit "gerochen". leider habe ich jetzt eine ausdünstung des "conditioner-geruchs" durch das Vinyl auf die bettdecke. es ist nicht so, dass das ganze zimmer danach riecht, der chemische geruch ist nur unangenehm und ich hoffe natürlich, dass dieser geruch nicht gesundheitsschädlich ist. ich lüfte mittlerweile täglich. der geruchstest mit dem gefalteten handtuch ergibt keinen erdigen oder kellerartigen geruch. ist nun einfach nur zuviel conditioner eingefüllt und gibt sich das wieder (10 Tage her) oder haben sie eine andere lösung mit freundlichen grüssen. ralph, salzburg
24.04.06 Das sollte automatisch in einigen Tagen abnehmen und verschwinden, obwohl wir den erwähnten Conditioner nicht kennen und nicht schlüssig beurteilen können. Die andere Lösung wäre 1/2 Wasser ablassen und mit frischen nachfüllen. Viel Erfolg und Beste Grüsse.


Bernd,Timmendorf,Deutschland <sbsteg@aol.com>
Eintrag vom Donnerstag, 20. April 2006, 15.08 Uhr:

Hallo, hat jemand Erfahrung mit dem Wasserbett Stretch top System 200A ?
Hier finden Sie Infos zur erwähnten Mark. Viel Erfolg und Beste Grüsse. Erfahrungen mit Fremd-Marken-Wasserbetten


Rückert, Holger, Sachsen-Anhalt <holgerrueckert@web,de>
Eintrag vom Samstag, 15. April 2006, 10.03 Uhr:

Wir haben seit 5 Jahren ein Kingstrup-Wasserbett und jetzt ist der Wasserkernverschluß (übergang von der Matratze zum Verschluß) leck. Unseren Händler gibt es nicht mehr. Wir suchen dringen einen Händler in der Nähe von Magdeburg zur Anmeldung unserer Garantieansprüche bzw. zu Reparatur. Wer kann helfen.
16.04.06. Wenn der Defekt im transparenten Teil ist der viel bewegt wird beim Ventil raus- und reindrücken ist eine Reparatur sehr schwierig und langfristig nicht erfolgsversprechend. Am besten im Internet mit einer Suchmaschine nach einem möglichst nahen Händler suchen. Viel Erfolg und Beste Grüsse.


Michal Pietzsch , 49492 Velpe <Michael-Pietzch@hotmail.de>
Eintrag vom Freitag, 14. April 2006, 18.10 Uhr:

hallo ich habe von harmony Wasserbetten ein hardside bett gekauft in der grösse 2,00 x 2,20 meter. Es ist ei dual system. da meine Freundin und ich keine leichtgewichte sind, sind wir uns unsicher wieviel wasser wir brauchen. momentan ist es so gefüllt das wenn man drinn sitzt ode auf der seite liegt das man den boden noch spüren kann ich weiss ja nicht ob das richtig ist. ich mein gibt eine formel? ich mein körpergewicht zb. 100 kg dann 100 liter wasser oder vielleicht können sie mir da helfen und wie ich obwohl ich mehrmal entlüftet habe immer noch ein glugger geräusch habe gibt es da eine spezial flüssigkeit um die luft aus der matratze zu bekommen. Wäre nett wenn sie mir helfen könnten.
16.04.06. Eine effektive Formel gibt es nicht. Wenn es ein volltiefes Wasserbett ist (ca. 20 cm Wassertiefe) darf man beim Seiteliegen nie den Boden berühren, d.h. es wäre dann zu wenig Wasser drin. Höchstens mal beim in der Mitte sitzen wenn man die Beine anzieht, d.h. alles Körpergewicht auf einen Punkt konzentriert ist. Am besten mal 10 Liter nachfüllen und nach 2 Nächten weiterkorrigieren, sich rantasten. Beim Entlüften darauf achten, dass man auch Luft aus den Ecken am Kopf nach vorne streicht und rausbefördert. Am Anfang ist es normal, besonders bei stark Vliesberuhigten Matratzen, dass sich immer wieder etwas Luft löst, auch wenn die Temperatur hochgestellt wird. Das Spezialmittel kann helfen und den Prozess abkürzen. Viel Erfolg und Beste Grüsse.


Michael, Kaiserslautern, Deutschland <pool123@gmx.net>
Eintrag vom Mittwoch, 12. April 2006, 03.43 Uhr:

Hallo, ich habe ein Stretchtop Quattro Bett in 200x220 cm. Habe das Bett jetzt knapp 5 Jahre. Bei mir ist der linke Kern im November letzten Jahres ausgetauscht worden, weil dieser an der Unterseite einer Ecknaht undicht war, Kostenpunkt für die Anfahrt und den Austausch: 80 €. Im rechten Kern hat sich danach ein Schwimmer gelöst oder auf sonst eine Art selbstständig gemacht, und hat danach auf einer Fläche die mit der Größe einer Hand zu vergleich ist, hochgestanden. Als ich diesen Mangel reklamiert habe, wurde mir gesagt, das ich einen neuen Kern haben könnte, allerdings werden mittlerweile nur noch die so genannte 700er Serie Produziert, die wesentlich verbessert worden sind. Kostenpunkt: 80 € für den Kern, 80 € für den Aufbau, allerdings 2 Jahre Garantie auf den neuen Kern. Ich habe zähneknirschend zugestimmt. Heute ist mein neuer Kern gekommen, dieser wurde wieder auf die übliche Art ausgetauscht (verbleibender Kern aufgeblasen, auszutauschender Kern abgepumpt, ausgetauscht und danach gefüllt). Danach wurden beide Kerne entlüftet. Allerdings relativ heftig. Es wurde mit Fäusten in alle möglichen Stellen des Kerns tief eingestampft. Diese Technik wurde beim letzten Austausch auch angewendet. Ich habe mir nichts weiter dabei gedacht, denke Profis wissen schon was sie tun. Als ich vorhin nochmals entlüften wollte, habe ich festgestellt, dass am im November 2005 ausgetauschten Kern sich im unteren Bereich wieder ein Stück Schwimmer (Handflächengroß) an der Oberfläche abzeichnet. Kann sich dieses Stück vergrößern? Ist es möglich, dass dieser Fehler durch das harte Entlüften entstanden ist? Vielen Dank. Mit freundlichen Grüßen Michael
16.04.06. Das heftige Entlüften kann dies kaum verursachen, auch wenn es mit Ferndiagnose aufgrund der Beschreibung nicht schlüssig zu beurteilen ist. Ev. handelt es sich um eine Schwachstelle jenes Matratzentyps. Hoffen wir das Problem verstärkt sich nicht weiter oder es wird noch in der Garantie erledigt. Viel Erfolg und Beste Grüsse.


Wilmes .Arnsberg <uks. wilmes @freenet.de>
Eintrag vom Montag, 27. Maerz 2006, 19.47 Uhr:

Hallo Experten! Wer kann mir seine Erfahrungen über die Firma aqua-comfort aus Paderborn mitteilen. Und Erfahrungen über die Marke Traumreiter Mesamoll Deluxe ausstattung. Gruß udo
Heinz aus Göppingen <hamann@cfceurope.com>
Eintrag vom Freitag, 7. April 2006, 14.12 Uhr:
Die Firma Aqua-comfort in Paderborn ist als Internetverkäufer bekannt in der Wasserbettenbranche. Nicht zu verwechseln mit Aqua-comfort in Nürtingen, die qualitativ hochwertige Betten zu einem fairen Preis liefern und einen hervorragenden Service anbieten. Bei meinen Vergleichen konnte ich feststellen, dass bei Aqua comfort in Nürtingen das Preis Leistungsverhältnis wesentlich besser ist als bei Internetkäufen. Nicht teurer als qualitativ vergleichbare Betten. Was so genau aus Paderborn geliefert wird, kann sicherlich nur der Betreiber sagen. Die Methode des Verkaufens heisst: Bei Wasserbettenstudios probeliegen und dann wird aus Paderborn billiger geliefert - dies allerdings ohne jeglichen Service und zum Selbstaufbau, zu dem in jedem Falle abzuraten ist. In jedem Falle ist der Fachhandel der richtige Ansprchpartner, hier werden Sie auch nicht mit Problemen alleine gelassen. Bei Interesse www.aqua-comfort.com Gruss von einem zufriedenen Wasserbetenschläfer. Heinz


Susanne, Freiburg
Eintrag vom Freitag, 17. Maerz 2006, 13.13 Uhr:

Habe ein Bodyform-Wasserbett und teste noch die optimale Füllmenge. Wenn sich "Berge" neben den Beinen (nicht unter den Knien) bilden, habe ich eher zuviel oder zuwenig Wasser???
Das scheint eher zuviel Wasser zu sein, ist aber natürlich Geschacksache. Beinhochlagerung ist jedoch ein normales und erwünschtes Phänomen von Wasserbetten generell. Wenn man auf der Seite liegend nach vorne oder zurück rollt ist es ein Symptom für zuviel Wasser. Viel Erfolg und Beste Grüsse.


Veit Netz, Mainz <info@veit-netz.de>
Eintrag vom Samstag, 11. Maerz 2006, 15.49 Uhr:

Hallo zusammen, habe leider eben erst Ihre Seite entdeckt. Problem: Ich habe das Gefühl, meine Heizung [Fremdmarke Wasserbett] funktioniert nicht richtig. Heizung (Calesco digital) steht auf 32 Grad, abends ist das Bett RELATIV warm, morgens wache ich auf und friere, ich habe den Eindruck, die Matratze ist kalt. Ein Händler hat mir gesagt, daß es am Matratzenbezug liegt, der sei zu dünn. Die Körperfeuchtigkeit macht das Bett kalt, viele Kunden würden durch einen falschen Bezug Nierenbeckenentzündungen bekommen. Also habe ich einen dickeren genommen, gleiches Problem. Liegt nicht an der Programmierung der Heizung. Bett: 180x220, Dual, 50% beruhigt. Weiterhin benötige ich einen breiteren Trennkeil. Wo bekomme ich den? Lieben Dank für Eure Hilfe!!
13.03.06 Wir denken auch, dass es eher nicht am Wärmesystem liegt, eher an Bezug und Duvet/Decke. Das können Sie auch an den vermutlich geringen wenn überhaupt messbaren Wassertemperatur-Veränderungen abends/morgens. Keil ist von der Bettmarke abhängig, da fragen Sie am besten Ihren Händler oder dessen Lieferant. Viel Erfolg und Beste Grüsse.


Hauck, Mainz <daniela.hauck@gmx.net>
Eintrag vom Donnerstag, 9. Maerz 2006, 18.08 Uhr:

Hallo, wir haben vor 2 Jahren ein Hardsite gekauft, Marke Wacore, Matratze: Comfort 5000 uno, L&S ; Heizung: Kanthal, WA Core; Jetzt löst sich überall Vlies und ist als Streifen an der Oberfläche sichtbar (Aufbau vom Händler, kein Umzug, keine übermäßige Belastung. Was kann ich tun? Vielen Dank für Eure Hilfe!
10.03.06 Da kann man leider nichts mehr machen, die Stabilisierung ist hin. Es braucht Ersatz vom Händler/Hersteller. Viel Erfolg und Beste Grüsse.


michler hamm <a.michler@arcor.de>
Eintrag vom Mittwoch, 8. Maerz 2006, 17.44 Uhr:

Bitte um Erfahrungsaustausch im Kauf eines Wassebettes im Internet Wasserbetten-Team und um das Bett Royal Flex mit Splitrahmen.
08.03.06 Tips für den Wasserbetten-Kauf / Händler oder Ebay| Erfahrungen mit Fremd-Marken Viel Erfolg und Beste Grüsse.


Mandy, Schweden <mandy_nimmler@yahoo.de>
Eintrag vom Dienstag, 7. Maerz 2006, 15.30 Uhr:

Haben ein Wasserbett der Fa. Calesco. Ca. einem Monat nach dem Umzug begann das Problem, dass wir ständig (1 x pro Woche) Luft in der Matratze haben. Ich habe den Eindruck, dass Luft durch den Verschluss eintritt, da dieser bei leichtem Anziehen schon Luft saugt. Eher unwahrscheinlich? Im Dezember haben wir das Bett aufgebaut und 2 Flaschen Konditionierer gleich reingekippt. War das nicht gut? Wie lange dürfen die Matratzen denn beim Umzug lagern? Das Wasser riecht nicht. Sollte sich trotzdem etwas gebildet haben, wie bekommt man das dann weg? Danke Mandy
08.03.06 Calesco-Wasserbetten gibt es eigentlich nicht, Calesco ist nur der Hersteller des Wärmesystems. Die Chance das der Ventilverschluss undicht ist ist weniger als 1:10'000. Die Luft löst sich aus dem Wasser. Der Konditioner war gut so. Kühl lagern ohne Luft und Wasser drin ist selten ein Problem. Man sollte vermutlich diese Matratze gegen Ueberkeimung behandeln oder nochmals einen Wasserwechsel mit Kondtionierer danach ausführen. Hier finden Sie Details zu Luft im Bett. Viel Erfolg und Beste Grüsse.


Anke aus Saarbrücken <ankeb@hotmail.com>
Eintrag vom Montag, 6. Maerz 2006, 15.52 Uhr:

Habe ein Wasserbett Größe 2x2,2 m, Dualsysytem mit zwei Heizmatten (ich glaube je 300 Watt). Brauche ich unbedingt zwei Heizmatten?? Eine davon ist jetzt defekt. Und wenn ich nur die eine benutze muß ich dann das Wasser rauslassen um die eine neu zu positionieren?
08.03.06. Die Wärmematten erhalten Sie bei Ihrem Händler oder einem Wasserbetten-Spezialisten. Ja das Wasser muss dazu abgelassen werden um die Wärmemattee sicher und sauber zu platzieren. Viel Erfolg und Beste Grüsse.


Axel, Trebur <axel-robin@web.de>
Eintrag vom Montag, 6. Maerz 2006, 07.46 Uhr:

Habe seit Dez 1999 ein Baltimoree Wasserbett und vorgestern lief plötzlich Wasser aus der Eck-Schweißnaht. Da mein Händler nicht mehr existiert, brauche ich dringend einen neuen Händler, wurde aber bisher nicht fündig. Die Schweißnähte haben 10 Jahre Garantie und ich weiß momentan nicht, wohin ich mich wenden soll, damit das repariert wird. Inzwischen muss ich auf der Couch pennen, was mehr als ungemütlich ist. Ich hoffe, hier kann mir jemand einen Tipp geben und weiter helfen.
08.03.06 Suchen Sie sich einen Nahen Händler in den gelben Seiten oder den nächsten Baltimore-Händler aus dem Internet. Am besten mindestens vorerst mal reparieren, das geht auch gut in der Ecke und hält. Hier finden Sie Details zur Reparatur Viel Erfolg und Beste Grüsse.


Doris Koppauer Landshut <d.koppauer@gmx.de>
Eintrag vom Sonntag, 5. Maerz 2006, 18.01 Uhr:

Hallo, habe seit drei Jahren ein Wasserbett [Fremdmarke] und immer wieder Probleme mit Stockflecken auf der Unterseite des Bezugs. Die Wassertemperatur ist stets höher als die Raumtemperatur, je nach Jahreszeit zwischen 27 und 32 Grad. Die Liegefläche ist tagsüber kaum abgedeckt, nur im untersten Fußbereich (wurde von Anfang an so gemacht). Meine Auflagen werden ca 4 mal im Jahr bei 60°C gewaschen. Wie bringe ich diese eckligen Flecken wieder aus meinen Bezügen?, Waschmittel? Wo Liegt das Problem?,da das Raumklima auch sehr trocken ist (Holzbauweise, keine Steinmauern,kein Schimmel im ganzen Haus).mfg d.k.
08.03.06 Am besten mit Waschmittel oder Fleckenmitteln. Ursache ist Dauerfeuchtigkeit im Bezug durch ungenügendes Auslüften und/oder starkes Schwitzen. Schwierig als Ferndiagnose zu beurteilen. Am besten sollte das der Hersteller Ihres Bettes genauer abklären. Viel Erfolg und Beste Grüsse.


chris <mudiaman@yahoo.de>
Eintrag vom Samstag, 4. Maerz 2006, 21.50 Uhr:

hallo,habe seit ca 2 monaten ein wasserbett der marke Trendbase es hat die masse 200x210 und ist ein monosystem mit der beruhigungststufe T2......ich bin an sich sehr zufrieden mit dme bett,habe 690 liter wasser darin.aber ich bin von natur aus immer skeptisch und habe jetzt auch wieder einige sache die mich stören!z.b. wenn ich im bett liege und mich langsam nach vorne zum sitzen aufrichte ,dann berühre ich mit dem hintern die bodenplatte......auch wenn ich beim aussteigen mit dem knie ins bett drücke komme ich auf den boden!ist das normal???mfg der wellenreiter
08.03.06 Ferndiagnose ist schwierig aber tönt stark nach zu wenig Wasser im Bett. Füllen Sie mal 20-30 Liter nach. Ev. ist die Vinylmatratze auch relativ gross geschnitten. Viel Erfolg und Beste Grüsse.


Volkmar S.- Weiten-Gesäß <vsweb@web.de>
Eintrag vom Samstag, 4. Maerz 2006, 10.49 Uhr:

Hallo, habe seit 6 Jahren eine Matraze von Akva-Waterbeds - Stärke 3 ( 90x213 ) als Hard-Liner im Einsatz, seit einiger Zeit ist auffällig, dass wenn man sich ins Bett setzt oder mit dem Oberkörber hochgeht, man mit dem Po aufsitzt. Da keine Feuchtigkeit im Bett vorhanden ist, verdunstet woll das Wasser. Gibt es hier einen Richtwert oder Erfahrung wieviel Wasser pro Jahr oder in 6 Jahren verloren gehen können ?
08.03.06 Durch Verdunsten geht messbar nur wenig Wasser verloren. Der Wasserspiegel sinkt vor allem weil entlüftete Luft die vorher im Wasser gebunden war den Wasserspiegel sinken lässt. Ca. 10-15 Liter pro Jahr wären noch normal. Viel Erfolg und Beste Grüsse.


Regina+Thomas Tschanz 3205 Gümmenen <trtn@bluewin.ch>
Eintrag vom Montag, 27. Februar 2006, 11.11 Uhr:

Nach der Demontage unseres Wasserbettes, haben wir einen Riss in der Goldfolie (Sicherheitsfolie) gefunden. Können wir diesen Riss auch mit dem PVC-Rep.-Set flicken?
28.02.06 Ja das ist problemlos möglich. Man kann auch aussen am Rand der Sicherheitsfolie Vinylstücke zum flicken abschneiden, da es dort genug Material hat. Viel Erfolg und Beste Grüsse.


Hartmann, Jork <mh@h-it.de>
Eintrag vom Sonntag, 26. Februar 2006, 11.42 Uhr:

Hat ein Wasserbett Auswirkungen auf die relative Luftfeuchtigkeit in dem Raum, in dem das Bett aufgestellt wird? Danke für eine Antwort Michael Hartmann
28.02.06 Nein, die Luftfeuchte wird nicht beeinflusst. Wasser geht im Wasserbett kaum messbar durch Verdunsten verloren, der Wasserspiegel sinkt nur durch Entlüften (Luft welches sich aus dem Wasser löst) und Materialdehnungen des Schaumrahmens bzw. "Schrumpfung" von Schaumteilen. Beste Grüsse.


Lampert, 7307 Jenins <alinghi1@gmx.ch>
Eintrag vom Samstag, 25. Februar 2006, 15.41 Uhr:

Typ Optima, Florida & S-Typ, wie lässt man das Wasser vollständig raus. Danke für baldige Antwort. mfg
28.02.06 Wir empfehlen beim Händler eine Pumpe auszuleihen. Die Matratze nicht bewegen solange noch etwas Wasser darin. Danach wie ein Schlafsack aufrollen, sonst könnte das Innenleben beschädigt werden. Beachten Sie die Demontage-Anleitung! Viel Erfolg.


storr,Kirn <storr-c@gmx.de>
Eintrag vom Freitag, 24. Februar 2006, 16.04 Uhr:

Hallo zusammen, wir möchten uns ein Wasserbett kaufen. Hat jemand erfahrungen mit der Marke BODYFORM gemacht und mit einer Heizung von SIGMA.
28.02.06 Können wir leider nicht beurteilen. Tips für den Wasserbetten-Kauf / Händler. Beste Grüsse.


Födisch, Erfurt <foedisch@gmx.net>
Eintrag vom Freitag, 24. Februar 2006, 00.50 Uhr:

Hallo, habe ein Hard-Site Bett vor 1,5 Jahren gekauft. Bett wurde vom Händler aufgestellt, bisher alles ok. Jetzt habe ich festgestellt, daß sich viele Vliesstreifen gelöst haben und an der Oberfläche schwimmen. Ist dies ein Garantiefall? Vielen Dank!
28.02.06 Stabilisation ist in den meisten Fällen von der Garantie ausgeschlossen, da z.B. durch unsachgemässen Umzug oder rumspringen auf dem Bett diese einfach beschädigt werden kann und man diese Vorgänge später nicht nachweisen kann. Es ist ein Frage der Kulanz des Händlers in wieweit er Hand bietet oder ob es ev. als Problem jener Wasserbettmarke bekannt wäre. Viel Erfolg.


m.guericke klein hansdorf <familie.guericke@gmx.de>
Eintrag vom Donnerstag, 23. Februar 2006, 12.12 Uhr:

hallo, kennt jemand die marke midas24 ? hat gemand erfahrung damit gemacht? ist es bei einer 95 bzw 100% beruhigung notwendig eine lamda-rückenunterstützung zu wählen?(sind beide nicht sehr schwer) und mesamoll 2 als weichmacher, ist das die zunkunft? kann mir dazu gemand was mitteilen, wäre sehr dankbar ! gruss m.guericke!.
23.02.06 Noch nie was von dieser Marke gehört. Mesamol bisher keine guten Erfolge in der Haltbarkeit, Langlebigkeit des Materials (Viel Glück). Beste Grüsse.


Regina+Thomas Tschanz 3205 Gümmenen <trtn@bluewin.ch>
Eintrag vom Donnerstag, 23. Februar 2006, 11.37 Uhr:

Wir sind glückliche Besitzer eines Öko-Therm seit 1993. Letzte Nacht stellten wir ein durchdringen von Wasser gegen oben fest. Nach dem öffnen fanden wir den "Wassersack" nass, und in der Auffangwanne lagerte wenig Wasser. Frage: Kann es sein, dass der Wassersack nach diesen Jahren leck wird(evtl.Schweissnähte)? Im Moment können wir noch keinen Riss feststellen. Oder ist es möglich, dass soviel Kondenswasser anfällt? Wie gehen wir am besten vor? Wo finden wir eine Anleitung, zum ablassen des Wassers? Besten Dank.
23.02.06 Wenn sich unten in der Schutzwanne am Boden und im Trennkeil auch Wasser befindet ist es ein Defekt. Vermutlich ist es das aufgrund des Beschriebes. Sie können die Matratze selber und innert Minuten ohne Wasserablassen reparieren und sie könnte ev. noch weitere Jahre gute Dienste tun (auch wenn Defekt in der Ecke in der Schweissnaht wäre ist das kein Problem) oder bei Ihrem Händler eine der neuen Generation mit wieder 5 Jahren Vollgarantie kaufen. Details zu Reparieren. Viel Erfolg.


Gabriele <g.merrix@t-online>
Eintrag vom Mittwoch, 15. Februar 2006, 06.48 Uhr:

Hallo, habe mir über die Fa. BAUR ein Polsterwasserbett mit Schlauchsystem gekauft. Nachdem eine Aufbauanleitung für ein anderes Wasserbett dabei war, haben wir es nach unserem Gutdünken aufgebaut. Jetzt ist der Rahmen mit Schläuchen völlig ausgefüllt, aber 1 Schlauch ist übrig. Man kann leider auch nicht sehen, wieviel Wasser im Schlauch ist und man schläft sehr hart darauf. Ich kenne Wasserbetten, wo man die Bewegung richtig merkt (es schaukelt ein wenig). Was habe ich falsch gemacht? Vielen Dank für Eure Hilfe.
15.02.06, 13.45h. Lassen Sie mal etwa 1/3 pro Schlauch ab, legen Sie den zusätzlichen Schlauch ebenfalls so gefüllt dazu und verteilen die Schläuche und schlafen wieder drauf. Danach ev. noch +/- nachkorrigieren. Viel Erfolg.
g.merrix@t-online.de>
Eintrag vom Mittwoch, 15. Februar 2006, 17.54 Uhr:
Erst mal danke, für die schnelle Antwort. Habe aber vergessen zu fragen, ob es egal ist, auf welche Seite die Schläuche in das Behältnis gelegt. Wir haben sie jetzt mit der Schrift nach oben und die Öffnungen zum Wassereinfüllen unten (bei den Beinen. Da in den Schläuchen ein Flies ist (welches nicht verrutschen soll, habe ich Bedenken, den übrigen Schlauch hinein zu zwängen.
16.02.06, 17.10h. Normalerweise Ventile am Fussteil damit weniger spürbar durch Bezug hindurch. Sie können es ja auch mit 1 Schlauch weniger probieren, Bett ist dadurch vermutlich etwas fester, kann auch als hart empfunden werden weil Zylinder etwas mehr Spannung haben, Anpassung ist dadurch etwas schlechter, ist aber Geschmacksache. Konsultieren Sie aber Ihre Montageanleitung oder beschaffen Sie sich ein Original vom Händler/Lieferanten! Viel Erfolg.


Georg Raguth, Rüti ZH <georg@raguth.ch>
Eintrag vom Dienstag, 21. Februar 2006, 09.29 Uhr:

Hallo, ich habe ende 1999 ein neues Wasserbett Aquadynamik Softoptima mit zwei getrennten Matratzen gekauft. Auf die Matratzen hat man 5 Jahre Garantie. Nach 6 Jahren und ein paar Monaten sind bei meinem Wasserbett im Abstand von einigen Tagen an beiden Matratzen an der genau gleichen Stelle, die Nähte undicht geworden und wir hatten das Vergnügen wirklich in einem "Wasserbett" schlafen zu dürfen. Einen fahlen Nachgeschmack hinterlässt der Aspekt, dass bei beiden Matratzen ein gutes Jahr nach Ablauf der Garantie und fast zeitgleich, die gleiche Nahtstelle undicht wird !?
21.02.06, 13.03h. Danke für Ihre Mitteilung. Das ist ein grosser Zufall, man könnte Vinylmatratzena auch problemlos und dauerhaft reparieren. Genaueres können wir aber erst nach Untersuchung der defekten Stellen sagen, eine voreilige Begründung würde auf Annahmen basieren und wäre unseriös. Besten Dank für Ihr Verständnis.


Dieter Prausch <dieter.prausch@gmx.de>
Eintrag vom Donnerstag, 26. Januar 2006, 11.50 Uhr:

Hallo habe ein Wasserbett der Marke Kingstrup. Nun ist die Naht an einer Stelle gerissen. Wir haben Kontakt zu unserem Händler aufgenommen und der teilte uns mit, dass die Firma Kingstrup zwischenzeitlich insolvenz wäre. Kann hier jemand was dazu sagen?
26.01.06, 12.53h. Haben wir von Kingstrup noch nicht gehört, aber würde nicht unbedingt erstaunen. Auch eine Naht kann man gut, schnell und dauerhaft reparieren Anleitung und der Service und die Kulanz und Mithilfe des Händlers sollte auch stattfinden wenn der Lieferant nicht mehr existiert. Viel Erfolg.


Steffi Scharschön <scharschoen@hotmail.com>
Eintrag vom Dienstag, 24. Januar 2006, 21.47 Uhr:

Hallo, habe da noch eine Frage: Wenn die Matratze ein Loch direkt an der Naht hat, ist es reperabel? habe mir vor einiger Zeit ein Wasserbett des Herstellers feelings gekauft. Kennt jemand diesen Hersteller und kann mir etwas über ihn sagen? lg Steffi
25.01.06, 07.32h. Marke/Firma Feelings haben wir noch nie gehört oder gesehen. Ja im Prinzip kann jeder Defekt gut und dauerhaft repariert werden. Anleitung. Viel Erfolg.


chris aus hagen <mudiamanyahoo.de>
Eintrag vom Samstag, 21. Januar 2006, 19.37 Uhr:

haLLO.....habe letzte woche mein wasserbett bekommen.....es ist eins von trend-base mit einer monomatratze.....die masse sind 210x200 und die beruhigungststufe ist T2!man hat es mit 640 litern wasser befüllt bei meinem gewicht von 75 kilogramm..hinzu kommt das ich es alleine benutze!ist die literzahl ok oder zu wenig?mgf chris
24.01.06, 10.03h. Das kann man in Litern kaum festlegen, insbesondere wenn einem die Konstruktion und Aufbau und Schnitt der Vinylmatratze nicht bekannt ist. Prinzipiell soll eine Matratze etwa auf Sitzhöhe des Rahmens gefüllt werden. Schwere brauchen weniger Wasser, leichte Personen mehr wegen der Verdrängung. Dann ist es noch Geschmacksache wie fest man es mag und z.B. brauchen Bauchlagenschläfer mehr Wasser um nicht durchzuhängen im Kreuz. Genaue Auskunft könnte jedoch nur ein Spezialist vor Ort geben, der das Bett kennt und sieht wie es gefüllt ist wenn man draufliegt. Viel Erfolg.


Bernd Gundlach, 48231 Warendorf ( Deutschland ) <Bernd-Gundlach@freenet.de>
Eintrag vom Samstag, 21. Januar 2006, 14.15 Uhr:

Ich habe vor einem Jahr bei Manufaktur-Wasserbetten ein Bett gekauft. Geliefert wurde es von Wasserbetten-online-shop. Da sich nach einem halben Jahr immer wieder Luft ansammelte, habe ich Wasserbetten-online-shop angeschrieben und gefragt, warum sich trotz Wassercondionieren und 14-tägiger Entlüftung immer noch Luft bildet. Natürlich habe ich keine Antwort bekommen. In einem Forum habe ich erfahren, dass man mit einem Entschäumer-Konzentrat dieses Problem beseitigen kann. Auch das hat nichts gebracht. Auch die hinzugabe von Air-Ex Luftbinder bringt nicht den durchschlagenden Erfolg. Es hält etwa 10 bis 12 Wochen an. Meine Frage," was kann ich noch tun um nicht 14-tägig enlüften zu müssen?" Vielen Dank mfg B. Gundlach
21.01.06, 15.32h. Vermutlich enthält die Wasserfüllung eine latente "kleine" Ueberkeimung die das Gas produziert. Wir empfehlen Wasserwechsel mit Zugabe eines Spezialmittels gegen Ueberkeimungen (Wasserkur, Shocktreatment etc.). Viel Erfolg.


Astrid, Bonn <astrid.hilbert@gmx.de>
Eintrag vom Donnerstag, 19. Januar 2006, 18.33 Uhr:

ich habe mehrere fragen. mein freund und ich haben erst seit kurzem ein hard side wasserbett. er will es immer kalt haben und ich eher warm. muss ich den stecker immer eingesteckt lassen? oder reicht es tagsüber und über nacht raus? mein freund ist sehr gesundheitsbewußt, daher macht er sich gedanken um smog, weil er ja quasi direkt auf dem strom liegt. sind seine zweifel überhaupt begründet? mir macht das persönlich nichts aus, aber ich würde ihn gerne fachlich davon überzeugen, dass er sich gar keine gedanken machen muß und ich nicht ständig mit ihm diskutieren muss sondern einfach nur herrlich entspannt einschlafen kann. vielen dank für die antwort. viele grüße, astrid.
20.01.06, 08.47 Richtig, weniger studieren, mehr schlafen. Man kann nachts auch ausstecken oder eine Schaltuhr die das automatisch macht für 10 Euro dazwischen stecken, 4-8h pro 24h reichen aus. Bei heutigen Wärmesystemen ist jedoch Elektrosmog überhaupt nicht mehr vorhanden, d.h. ein Kabelsalat hinter dem Bett oder ein elektrischer Wecker oder eine Nachttischlampe sind da viel grössere Smog-Faktoren. Viel Erfolg.


Winfried Press,Mörfelden-Walldorf, Deutschland <winfriedpress@aol.com>
Eintrag vom Donnerstag, 19. Januar 2006, 18.10 Uhr:

Wir kaufen uns ein altes Fachwerkhaus (Baujahr 1940) und möchten unser Wasserbett natürlich mitnehmen. Wie ist die Erfahrung mit der Deckenbelastung.
20.01.06, 08.52 Hier finden Sie Details zu Gewicht. Natürlich gibt es auch grosse Unterschiede je nach Bett-Typ, Marke, Bettstelle rundherum etc. Viel Erfolg.


Ulf, Kassel <angusyoung@gmx.de>
Eintrag vom Donnerstag, 19. Januar 2006, 16.40 Uhr:

Hallo, ich habe seit 2003 ein WB der Marke "American National", 180x200, Softside, Dualsystem. Ich konnte leider noch nie richtig darin schlafen. Ich rutsche immer wieder in die Mitte und versinke in der "Besucherritze". Am nächsten morgen tun mir alle Knochen weh und ich kann nicht durchschlafen. Leider bin ich wieder solo und schlafe allein im Bett. Zu zweit geht es nämlich wesentlich besser! Nach vielen Experimenten mit dem Wasserstand (von ganz viel bis ganz wenig) kam ich immer noch nicht zur Lösung. Mein Vater gab mir den Tipp, es doch mit ein paar Zementsäcken im Bett zu versuchen, um das fehlende Gewicht der Freundin auszugleichen (Kein Witz!!!). Oder soll ich es mit einem stabileren Trennkeil probieren? Ich habe nur einen ganz flachen Keil, wo noch eine dünne Thermomatte in der Mitte hochgeht. Vorher hatte ich ein Mono-Bett mit 0% Beruhigung und der Schlaf darin war phantastisch. Ich war schon so verzweifelt dass ich auf dem Sofa geschlafen habe und dass Bett für 400,- Euro "verschenken" wollte (Neu 1300,-). Mittlerweile habe ich ein konventionelles Bett in einem anderen Zimmer aufgestellt. Aber trotzdem würde ich gerne wieder im Wasserbett schlafen! Bitte helft mir. Danke, Ulf
20.01.06, 09.12 Ev. sind die Matratzen etwas knapp (klein) geschnitten und/oder stark gefüllt für den Trennkeil. Ein breiterer Schaumkeil so 8 cm könnte wäre ein Versuch wert. Gewicht auf die Partnermatratze bringt nicht viel. Viel Erfolg.


Deutschland < >
Eintrag vom Dienstag, 17. Januar 2006, 22.15 Uhr:

Wir haben vor ca. 7 Jahren einen KUSS - Hardside Wasserkern erworben. Nun haben wir festgestellt, dass sich genau an der Schweißnaht Wassereinlass / Wasserkern eine ca. 1cm lange Öffnung befindet. Unser Fachhändler LayDown / Sindelfingen / Deutschland riet uns zum Kauf eines neuen Wasserkerns für 1.400 €. Ich finde dieses Angebot wenig Kundenfreundlich. Auch mit der Aussage, das läßt sich nicht reparieren will ich mich nicht zufrieden geben. Wisst Ihr rat wie die Stelle zu flicken ist? Danke für die Hinweise.
18.01.06, 07.55h. Im Prinzip lässt sich jede Stelle reparieren. Einfach einen nicht zu grossen Flicken verwenden und gut aufpressen während ein paar Minuten. Vorher mit Reinbenzin etc. entfetten. Problem ist nur, dass diese Stelle stark belastet und bewegt wird (bei herauszerren des Oeffnen des Ventils), dies sollte man nach der Repartur vermeinden, d.h. man kann ja auch öffnen ohne das Ventil auszufahren. Bei erfolgreicher Rep. könnte sie noch ein paar weitere Jahre gute Dienste tun, aber eben, ohne Gewähr. Viel Erfolg.


p. mangold, friedberg <peter_mangold@t-online.de>
Eintrag vom Sonntag, 15. Januar 2006, 00.20 Uhr:

guten tag, hat jemand erfahrungen mit wigwam wasserbetten. gibt es bessere produkte? vielen dank pm
16.01.06, 07.42h. Wir denken ja! Da es jedoch subjektiv ist, hilft vermutlich nur Probeliegen und selber genauer ansehen. Tips für den Wasserbetten-Kauf Viel Erfolg.


Julia Mahrer 4314 Zeiningen <j.mahrer@bluewin.ch>
Eintrag vom Samstag, 14. Januar 2006, 16.43 Uhr:

Guten Tag, ich möchte Sie anfragen ob es tatsächlich den Mehrfach-Pfleger Konzentrat für 12 Monate nicht mehr gibt? Ist es auch möglich,das man vom neuen Produkt gleich 2 braucht zum doppelten Preis. Ich finde das nicht in Ortnung.Hoffe auf baldige Antwort und verbleibe mit freundlichen Grüssen J.Mahrer
16.01.06, 07.42h. Das "MPC" Mehrfach-Pflegekonzentrat mit Fr. 19.- pro Doppelbett und Jahr ist weiterhin so wie immer erhältlich. Der Fachhändler verkauft ev. ein anderes Produkt? Bestellen/holen Sie es einfach bei einem anderen Händler. Viel Erfolg.


Bernhard, Reutlingen
Eintrag vom Freitag, 13. Januar 2006, 10.26 Uhr:

Wasserbett der Fa. Kuss. Mein Händler hat mir gesagt das ich Tagsüber die Bettdecken abnehemen soll um Stockflecken zu vermeiden. Wie sieht das im Winter aus? Im Schlafzimmer habe ich eine Temperatur von ca. 18° - 22°. Sollte ich auch bei dieser Temperatur den ganzen Tag die Bettwäsche abnehmen? Ich denke das die Heizung so im Dauereinsatz ist und das die Lebensdauer nicht gerade fördert. Wäre sehr nett wenn Sie mir sagen wie Sie das Handhaben. Freundliche Grüße Bernhard
14.01.06, 15.30h. Kein schlechter Rat, auch für die Hygiene. Bei Wassertemperatur von 28+ Grad reicht auch halbtags lüften, im Sommer bei reduzierten Wassertemperaturen ev. etwas länger lüften. Wenn niemand zu Hause ist, kann man Kissen hochschieben oder entfernen und Duvet/Decke ganztags halbiert am Fussende lagern. Wichtig ist, dass die Partie Schulter bis Gesäss genug trocknen und auslüften kann. Die Isolation des Bezuges ist immer noch genügend und die Wärme ist ja nicht verschwendet sondern bleibt im Zimmer erhalten. Viel Erfolg.


Tabbert, Tim Dortmund <Tim_Tab@hotmail.com>
Eintrag vom Donnerstag, 12. Januar 2006, 22.32 Uhr:

Hallo Freunde! Ich habe ein Problem, habe seit 6 Monaten ein Wasserbett des Holländischen Wasserbettenherstellers Waterbet-Discount. Seit einiger zeit riecht es in meinem Schlafzimmer unangemen und ich weiß nicht wieso. Habe schon alles probiert was in euren Empfehlungen steht. Das Wasser ist in Ordnung und das Vinyl habe ich schon einmal mit 10%iger Essigsäure gereinigt aber trotzdem riecht es muffig im Ganzen Zimmer und im Flur. Ich lüfte das Bett nach dem aufstehen eine Stunde und decke es dann ab. Wenn ich es garnicht abdecke mindert sich lagsam der Geruch. Kann es sein das meine Daunenbettdecke irgendwie zu dick ist oder sowas? Bildes sich den auch von alleine Irgendwie Feuchtigkeit im Bezug? Brauch ich ne andere Bettdecke? Denn immer das bett offen liegen zu lassen ist auch keine Lösung da doch dann die Wärme verloren geht!!?
13.01.06, 07.30h. Es könnte Dauerfeuchte in Bezug und Duvet (Decke ev. zu schwer) sein, mangelndes Auslüften oder eine Ueberkeimung im Wasser. Hier sind die Details zu Geruch. Viel Erfolg.


leuenberger walter samedan ch <walter.leuenberger@solnet.ch>
Eintrag vom Mittwoch, 11. Januar 2006, 15.41 Uhr:

das wasserbett meiner lebenspartnerin quitscht immer, wenn man sich im schlaf dreht. dadurch erwacht man, da es in der nacht natürlich sehr still ist. besten dank für ihre antwort.
11.01.06, 15.49h. Zur genaueren Beurteilung. Unter welchem Namen wurde es wann wo gekauft? Bettgrösse, 2 Matratzen? Typ/Marke, steht auf Matratzenbezugs-Etikett. Details zu Geräusche Viel Erfolg.


Kauf, Bronschhofen <paedi@tbwil.ch>
Eintrag vom Dienstag, 10. Januar 2006, 08.31 Uhr:

Hallo zusammen. Ich habe ein Aqua- Dynamic- Bett mit 2 Matratzen und einem Schaumstoff-Trennkeil. Der Trennkeil ist leider merklich spürbar, obwohl die Wassermenge okay ist. Kann man den Trennkeil herausnehmen oder gehen dadurch die Matrazen kaputt? (Das ich dann mehr "bewegung" spüre ist mir klar.) Oder kann man vom Trennkeil die Spitze abschneiden? Gruss und Vielen Dank P. Kauf
10.01.06, 10.26h. Entfernen des Keil geht nicht es gibt sonst einen Graben in der Mitte. Das Gleiche aber vermindert passiert wenn man den Keil oben abschneidet, könnte man probieren, aber auf eigene Verantwortung. Wir finden Sie nicht in unseren Kundenstamm-Daten. Wie ist Ihre Bettgrösse Länge und Breite? Welches ist das Alter des Bettes bzw. Herstellungs-Code auf Vinylmatratzen. Welcher Matratzen-Typ steht auf den Vinyletiketten und senden Sie ev. ein Foto wie es aussieht von oben die beiden Vinylmatratzen und der Trennkeil. Beste Grüsse


laralena, hannover
Eintrag vom Donnerstag, 5. Januar 2006, 10.11 Uhr:

Hallo! Wir haben seit einem Jahr ein Wasserbett der Firma Sterling und sind eigentlich auch sehr zufrieden. Seit kurzer Zeit schläft meinem Mann nachts der Arm ein. Ist das ein Hinweis auf zuviel, oder zu wenig Wasser? Vielen Dank für fachliche Hilfestellung im Voraus! Beste Grüße, laralena
04.01.06, 18.26h. Eher zuviel Wasser, aber Ferndiagnose ist in diesem Fall schwierig. Schlussendlich wird nur ausprobieren die Bestätigung bringen. Viel Erfolg.


Tanja Jerrischewski, München <tajerrischewski@aol.com>
Eintrag vom Mittwoch, 4. Januar 2006, 15.13 Uhr:

Ich möchte mit meinem Bett umziehen und habe mir bereits eine Wasserpumpe gekauft (herkömmliche von Obi), um mein Bett selbst zu entleeren. Jetzt habe ich gelesen, dass nicht jede Pumpe geeignet ist. Was muss ich da beachten und wie vermeide ich Beschädigungen wenn das Wasser draußen ist?
04.01.06, 18.26h. Die Schwierigkeit wird sein ein sauberer Anschluss an das Matratzenventil zu schaffen welches dicht ist und keine Luft mit ansaugt, da dies die Leistung der Pumpe stark reduziert. Mit einer Pumpe die nicht mehr als 1300 Watt Leistung hat (normale haben so 500-800 W), kann im Prinzip nicht viel passieren. Pumpen Sie bis ein sauberes Vakuum gebildet hat. Halten Sie sich an die Demontage-Anleitung des Herstellers des Wasserbettes! Wärmesystem vor ablassen ausstecken. Viel Erfolg.


Werner,Michael,Kirn <storr-c@gmx.de>
Eintrag vom Mittwoch, 4. Januar 2006, 14.00 Uhr:

Hallo, würde mich freuen wenn Sie mir sagen könnten was bei einer Aquashok Treatment Behandlung gemacht wird.
04.01.06, 18.31h. Da sind die Anleitungen vermutlich je nach Produkt verschieden. Es könnte z.B. so aussehen: Beispiel Anleitung "Wasserkur". Viel Erfolg.


Gutsmiedl <bitterkraft@gmx.de>
Eintrag vom Dienstag, 3. Januar 2006, 16.43 Uhr:

Hallo, bei mir ist das Wasser umgeschlagen und ich habe schon einen Aqua-Stop reingetan. Ist nicht wirklich besser geworden. Habe mir nun aus der Apotheke ein Kupfer-Sulfat gekauft. Kann ich das zu dem Aqua-Stop, der noch im Wasser ist, einfach mit da zu tun - nicht das ich dann eine chemische Reaktion auslöse. Oder soll ich erst das Wasser abpumpen und dann das Kupfer-Sulfat reintun? Sebastian
04.01.06, 08.26h. Es besteht immer grössere Chance auf Erfolg nach komplettem Wasserwechsel. Ob das Kupfer-Sulfat das Problem beseitigt und wieviel es davon braucht ist schwierig zu beurteilen. Viel Erfolg.


Krämer Darmstadt <mtv-sued@t-online.de>
Eintrag vom Montag, 2. Januar 2006, 23.05 Uhr:

Hallo und guten Tag, bitte kann mir jemand sagen ob es bedenken oder nachteile gibt bei einem Wasserbett im Zusamenhang mit einer Thrombose. Oder was ist zu tun. Besten Dank für die Hilfe. Gruß Helmut
03.01.06, 08.06h. Trombose ist keine Kontra-Indikation für ein Wasserbett. Keine Nachteile oder Bedenken sind bekannt. Viel Erfolg.


Werner,Michael,Kirn <storr-c@gmx.de>
Eintrag vom Montag, 2. Januar 2006, 20.36 Uhr:

Hallo, hat jemand noch eine Idee was die Ursache für die permanente Luftbildung in der Blase sein kann? Keime oder sonstige Verunreinigungen können aufgrund der Wasseranalysen ausgeschlossen werden. Der Händler möchte eine Aquashock Treatment- Behandlung durchführen. Was ist das?
03.01.06, 08.06h. Diese Behandlung könnte helfen, grösste Effizienz mit einem kompletten Wasserwechsel. Details zu Luft Viel Erfolg.


Petra, Deutschland <petra@thenetman.de>
Eintrag vom Donnerstag, 29. Dezember 2005, 16.47 Uhr:

Wir haben jetzt seit 10 Monaten ein Wasserbett, 200x220 Dual von Sleeptrend. Wir wollen demnächst Konditioner nachfüllen. Worauf müssen wir achten? Kann man jeden x-beliebigen zugeben, oder sollte man bei der ursprünglichen Sorte (in unserem Fall Sleeptrend) bleiben. Ich habe z.B. in verschiedenen Foren gelesen, daß Blue Magic wohl des öfteren Probleme bereitet (Wasser gekippt, unangenehmer Geruch, etc.). Können Sie uns da vielleicht ein paar Tipps geben? Vielen Dank
30.12.05, 14.15h. Ja das von BM haben wir auch schon so gehört, aber wir denken, das gehört der Vergangenheit an. Nehmen Sie am besten das Mittel das der Betthersteller empfiehlt, dann müsste er auch helfen wenn 'was schief geht. Geruch entsteht jedoch sehr selten durch das Konservierungsmittel. Details zum Geruch Viel Erfolg.


Kröber/Hagen/Deutschland <gabrielekroeber@yahoo.de>
Eintrag vom Mittwoch, 21. Dezember 2005, 14.32 Uhr:

Hallo, habe mir vor zwei Wochen bei ebay ein Wasserbett "Softside" gekauft.. und die Befürchtung, in den einen Kern zuviel Wasser gefüllt zu haben (beim Schlafen, dass Gefühl auf einem Hügel zu liegen) habe bereits mehrfach entlüftet. Wie bekomme ich nun eine geringe Menge Wasser raus, hat jemand einen Tip? (Habe keine Tools zum Abpumpen dazubekommen. Danke
27.12.05, 10.46h. Kleines Stück (ca. 120 cm) Schlauch nehmen, in Ventil stecken, ansaugen und in Eimer neben dem Bett und so pro Eimer 7-10 Liter ablassen. Viel Erfolg.


Werner, Michael Kirn <storr-c@gmx.de>
Eintrag vom Sonntag, 18. Dezember 2005, 15.13 Uhr:

Wir haben ein Abco Wasserbett. Ich habe bei mir in der Wasserblase (duales System) eine permanente Luftbildung (nur in einer Blase). Nach zweimaliger Behandlung mit Entkeimern. Chlortablette und Luftbindergranulat ist immer noch keine Besserung eingetreten. Der Händler bietet mir eine Aquashock- Treatment Behandlung an. Das Wasser soll vor und nach der Behandlung abgepumpt werden. Was ist das für eine Behandlung und woher kommt die ständige Luft in meiner Blase. Bei meiner Freundin ist keine Luft in der Blase. Und beide Blasen wurden gleichzeitig mit dem gleichen Wasser befüllt. Ich weiß nicht mehr weiter. Hilfe!!!! Michael Werner
18.12.05, 15.13h. Jede Matratze reagiert anders weil das Wasser nicht genau das gleiche war, auch die Temperatur und die Menge des Konservierungsmittels ist nie ganz genau gleich. Ein kompletter Wasserwechsel mit Mittelzugabe sollte aber gut und schnell Abhilfe schaffen. Details zu Luft im Bett Viel Erfolg.
Werner,Michael,Kirn <storr-c@gmx.de>
Eintrag vom Sonntag, 1. Januar 2006, 09.57 Uhr:
Hallo, Im Bezug auf Ihre Antwort: Insgesamt 3 Flaschen Entkeimer + Chlortablette. Laboranalyse des behandelten Wassers : Keine Keime, Wasser hat vom PH-Wert Trinkwasserquallität. Wasseranalyse der Stadtwerke liegt mir vor: Keine Keime, PH-Wert und alle anderen Werte im Normbereich. Wassertemperatur: 29 Crad ( 1Crad kälter wie die andere Blase).


Bültel, Salzbergen <m.bueltel@web.de>
Eintrag vom Freitag, 9. Dezember 2005, 11.47 Uhr:

Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben uns vor ca. 1,5 Jahren ein Wassserbett der Fa. Bodytone gekauft. Größe 200 x 220 cm, Typ classic 5000 Dual. Nach ca. einem Jahr trat eine Gruchsbildung auf. Seither probieren wir diese mit Chemiekalien usw. zu bekämpfen (hat alles nichts gebracht!) Jetzt wurde uns eine neue Matratze geliefert, jedoch nicht des gleichen Typs. Wir haben mittlerweile keine Lust mehr auf so ein Theater. Welche rechtlichen Möglichkeiten gibt es. Haben wir eine Möglichkeit, dass unser voller Kaufpreis erstattet wird? Vielen Dank für Ihre Auskunft.
09.12.05, 12.18h. Leider gibt es keinen Schulidgen, ausser ev. das Wasserwerk. Rechtlich wird das schwierig bis unmöglich. Eine gütliche Lösung zu finden ist allemal besser. Details zum Geruch. Viel Erfolg.


<staub-spescha@hispeed.ch>
Eintrag vom Mittwoch, 7. Dezember 2005, 22.12 Uhr:

Kann man bei einem normalen Doppelbett (Matrazen) auch nur eine Hälfte als Wasserbett einbauen?
08.12.05, 09.44h. Ja das ist kein Problem. Man entfernt Matratze und Lattenrost und stellt ein Wasserbett in der entsprechenden Einerbett-Grösse in die Bettstelle auf gleiche Höhe wie die Nachbarmatratze eingebaut. Die Bettstelle ist danach nur Deko, das Wasserbett wird vom eigenen Unterbau getragen. Details siehe Einbau von Wasserbetten. Viel Spass beim Probeliegen und guten Schlaf.


<koehlerka@aol.com>
Eintrag vom Mittwoch, 7. Dezember 2005, 11.42 Uhr:

Sehr geehrte Damen und Herrn, wir haben vor 9 Jahren ein Aqua Dynamic Wasserbett "Optima" 180 x 220 cm 50% Dual in Freiburg (Deutschland) gekauft. Seit einiger Zeit stellen wir fest, daß sowohl meine Frau als auch ich beim Schlafen elektrostatisch aufgeladen werden, was bei Berührung sehr unangnehm ist. Was kann man dagegen tun? Vorab vielen Dank für Ihre Auskunft.
07.12.05, 15.58h. Nicht gefährlich aber sollte bald behoben werden. Es ist ein Kriechstrom durch ein Defekt auf der Erdverbindung in Wärmematte, Regler oder angeschlossenen Kabel oder Steckdose. Elektrisieren, Kriechstrom, Kribbeln, Vibrieren Vermutlich muss die Wärmematte ersetzt werden Materialpreis Fr. 160.-. Viel Erfolg.


Jens, Seevetal <jensb@t-online.de>
Eintrag vom Dienstag, 6. Dezember 2005, 12.29 Uhr:

Hallo und guten Tag, wollte mal fragen, ob jemand Erfahrungen mit den Wasserbetten der Marke Aqua Linea bei Ebay gemacht hat? Danke und Gruss Jens
07.12.05, 08.21h. Hier sind die Tips für den Wasserbetten-Kauf / Händler oder Ebay. Aqua Linea haben wir bisher nicht viel. Viel Erfolg.


Thomas <tjk_mail@web.de>
Eintrag vom Donnerstag, 1. Dezember 2005, 14.14 Uhr:

Hallo, ich habe ein Bett Marke "Atlantic Aquabed" 140x200 Softside mit Splitrahmen. Mein Problem ist: An den Rändern entsteht immer ein häßlicher Spalt der die Liegefläche deutlich reduziert. Ich habe das Gefühl der Wasserkern hat nicht die entsprechende Trapezform um den Schaumrahmen richtig auszufüllen. Oder bessert sich das wenn ich auf die Möglichkeit des Splitrahmens verzichte und einen anderen Bezug nehme? mit freundlichen Grüßen T.Krenkler
02.12.05, 11.56h. Ursache könnte eines odere mehrere der folgenden Punkte sein: - Matratze ist zu klein geschnitten. - Matratze ist schlecht eingemittet bzw. hat noch Materialfalten am Boden. - Matratze ist zu stark gefüllt. - Der Schaumrahmen hat nachgegeben, ist durch den Druck gewachsen, weil nicht stabil genug gebaut. Ob ein anderer Bezug oder Splitrahmen-Aenderung etwas bringt ist ziemlich unsicher. Viel Erfolg.


Dani, Zürich <sugus7@hispeed.ch>
Eintrag vom Sonntag, 20. November 2005, 15.24 Uhr:

Hallo, ich beabsichtige ein Wasserbett zu kaufen. Es ist eigentlich alles schon klar welche Marke und Grösse. Nur bei einem bin ich noch nicht sicher. Mono oder Dual System?? Wann ist ein Dual System besser und wann ein Mono? Ich schlafe meistens alleine, meine Partnerin schläft bei gelegenheit mit. Ich wiege ca. 100 kg. Partnerin ca. 60 kg. Bin Seiten und Bauchschläfer. Welche Beruhigung empfelen Sie mir. Viele Dank für Ihre Tipps.
21.11.05, 12.42h. Wir empfehlen Dual und 100% Stabilisierung. Nicht nur die Füllmenge sondern auch die Temperatur kann man dann individuell einstellen. Auch könnte sich der Gewichtsunterschied bei einer durchgehenden Matratze ungünstig auswirken. Viel Erfolg.


Monika, Köln <percy02@gmx.de>
Eintrag vom Donnerstag, 17. November 2005, 22.45 Uhr:

Hallo ich habe vor mir ein Wasserbett in der Größe 1,8m X 2,0m zu kaufen. Muss ich vor dem Kauf den Vermieter benachrichtigen oder sogar fragen, ob ich das Bett aufstellen darf?
18.11.05, 13.42h. Im Prinzip nein, ausser es ist ausdrücklich in Ihrem Vertrag erwähnt, oder wenn die Bauweise sehr schlecht ist. Da wir die deutsche Gesetzgebung aber nicht so genau kennen, fragen Sie besser noch bei einer deutschen Wasserbett-Firma nach. Viel Erfolg.


beate keffer <beate@keffer.de>
Eintrag vom Mittwoch, 16. November 2005, 11.05 Uhr:

Wir haben gestern unsere Wasserkissen von Novaluna gekommen. Wir haben die Kissen mit destilliertem Wasser befüllt und ich habe wunderbar darauf geschlafen. Meine Frage: Wie oft muss ich das Wasser im Kissen wechseln? Vielen Dank für ihre Anwort B.Keffer
16.11.05, 15.42h. Sorry, wir kennen diese Wasserkissen überhaupt nicht. Sollte eigentlich in der Gebrauchsanweisung stehen. Viel Erfolg.


Christine, Frankfurt <cosmachiwa69@yahoo.com>
Eintrag vom Dienstag, 15. November 2005, 09.37 Uhr:

Hallo,ich habe mir letztes Jahr ein Wasserbett [Fremdmarke] übers Internet gekauft, war auch alles super. Jetzt haben wir es umgestellt und ich liege jetzt in der Mitte höher als am Rand (also so eine Art Wölbung), ausserdem ist der Abstand zu Schaumrand nicht mehr ausgefüllt?! Woran kann das liegen? Und ich finde das die Matratze jetzt irgendwie lauter ist wenn man sich draufliegt so knarrt/quietscht?! Was ist die Ursache und wie kann ich die Beheben. Schadet das der Matratze?!
15.11.05, 14.11h. Vermutlich haben Sie das Innenleben der Matratze beim umstellen verschoben (Vliese verrutscht). Ob man das richten kann ist nicht ganz sicher. 50/50 Chance. Dann haben sie die Matratze beim Füllen nicht schön in Form gezogen und Falten aus dem Boden rausgezogen deshalb spannt sie nun oben und auf der Seite. Sie wurde nicht richtig eingemittet. Ev. ist sie auch noch etwas überfüllt? Hier finden Sie Tipps: Stabilisation richten. Ansonsten lassen Sie eine lokalen Händler einen Augenschein nehmen. Viel Erfolg.


Schweiz <maya.aeschlimann@hispeed.ch>
Eintrag vom Sonntag, 13. November 2005, 15.38 Uhr:

Habe vor vier Jahren ein Aqua-Dynamic Wasserbett gekauft. Der Matratzenbezug hatte Flecken,wobei ich diese zu reinigen versuchte.Nach dem Reinigen des Fleckes,war dieser zwar weg aber rundherum entstand ein grosser gelber Fleck. Diesem versuchte ich mit einem anderen Mittel zu Leibe zu rücken. Nach dem Trocknen stellte ich fest, dass ein riesiger gelber Fleck geblieben ist. Ich wollte den Bezug abnehmen um in die Reinigung zu bringen. Das geht aber nicht, da der Reissverschluss nicht durchgehen ist. Was kann ich tun um den hässlichen riesigen Fleck wegzubringen? Maya
14.11.05, 16.26h Sie müssen den Reissverschluss nicht öffnen zum entfernen zur Reinigung. Das Vorgehen dazu finden Sie hier. SEHR WICHTIG: Die Reinigung muss über den Fachhändler bei einer speziellen Nassreinigung ausgeführt werden. Dadurch gehen die Flecken weg und der Bezug geht nicht ein! Hier finden Sie die Details zur Reinigung. Viel Erfolg.


Marco, Boppard <M_Stylez@web.de>
Eintrag vom Samstag, 12. November 2005, 18.43 Uhr:

Hallo [Fremdwasserbett Deutschland] Ich habe heute 500ml Kondi nachgefüllt (habe ein 180cm x 220cm uno softside) und mir ist eben aufgefallen, dass die bettwäsche ganz schwach nach dem kondi riecht. Wie kann das sein? Durch das Vinyl dürfte doch nichts durchkommen...seltsam
14.11.05, 15.26h Bei unserem Konservierungsmittel "MPC" haben wir diese Kundenbemerkung seit 1982 noch nie erhalten. Wir kennen zwar Ihr Konservierungsmittel nicht, aber 500ml scheint eine grosse Menge. Wir wissen auch nicht mit welchen Chemikalien Ihr Kondi arbeitet und so ist eine Ferndiagnose schwierig. So oder so, ev. schwimmt alles obenauf und ist dort konzentriert. Machen Sie etwas Bewegung in der Matratze zwecks besserer Durchmischung falls nicht schon gemacht. Besonders bei stark vliesberuhigten Wassermatratzen nötig. Ansonsten wird sich der Geruch sicher bald legen. Hohe Wassertemperaturen (ev. haben Sie saisonal vor kurzem hochgestellt) begünstigen ebenfalls ein allfällig stärkerer Geruch. Viel Erfolg.


Astrid Obermeier, Landshut <aststoe@yahoo.de>
Eintrag vom Mittwoch, 9. November 2005, 11.35 Uhr:

Hallo ! Habe seit einem halben Jahr ein Softside WB, 160x200, beruhigt. Marke leider unbekannt (auf der Matratze am Einfüllstutzen steht "Vontana, 45739 Oer-Erkenschwick" -> keine Ahnung, was das bedeutet ?!), habe es in einem Katalog bestellt und es wurde geliefert und aufgebaut und die Verpackung wurde wieder mitgenommen. Nun habe ich seit 4 Wochen ein extremes Rückenproblem im BWS-Bereich. Habe stärkste Schmerzen, sodass ich auf Schmerzmittel und Spritzen angewiesen bin, sowie fast tägliche Massagen !! Frage: Kann es vom WB kommen? Kann es sein, dass es Menschen gibt, die einfach kein WB "vertragen" ? Habe vorher nie Probs mit der WS gehabt (muss allerdings sagen, dass der Schlaf im WB nie sonderlich gut war), habe auch die Wassermenge nicht verändert. Mein Hausarzt und mein Orthopäde sind überzeugt, dass es NUR am WB liegen kann. (Röntgenaufnahmen der WS waren übrigens in Ordnung, also kein Bandscheibenvorfall oder sowas). Habe mich jetzt entschlossen, mal für längere Zeit auf einer "normalen" Matratze zu schlafen, um rauszufinden, ob es denn tatsächlich am WB liegt. 2. Frage: Was mache ich nun mit dem WB, falls ich es verkaufen muss? Ich habe keine Verpackung und auch keine Ahnung, wo und wie man das Bett verkaufen könnte. Denn "lagern" kann man ein WB ja wohl nicht, oder? Würde - falls ein Verkauf wirklich notwendig wäre - mit dem Preis auch sehr stark runtergehen, da man ein WB wohl nicht gut "lagern" kann, oder? Neupreis war übrigens 1599 Euro. Hätten Sie hierzu bitte einen Tipp? Ich wäre Ihnen wirklich sehr dankbar ! MfG...
09.11.05, 16.40h Vontana.de oder Tasso.de ist Ihre Marke. Es kommt selten bis gar nie vor, dass jemand nicht auf dem Wasserbett schlafen kann. Sie sollten andere Füllmengen probieren und ev. einen WB-Spezialisten kommen lassen der den Auffbau begutachtet, hier könnte die Ursache liegen. Beim Rücken und Schlaf spielen viele Faktoren mit. Dem WB die Schuld zu geben ist (insbesondere von Fachpersonene) etwas billig. Oft ist die Situation ein paar Wochen später wieder völlig anders auch wenn das Bett gleich bleibt. Wenn Sie bei einem "normalen" lokalen Händler gekauft hätten, wäre die Sache nun etwas einfacher. Verkaufen am besten über ebay.de. Viel Erfolg.


Alex, Aachen <hoofyman@gmx.de>
Eintrag vom Samstag, 5. November 2005, 11.58 Uhr:

Hallo. Haben seit gestern ein Wasserbett. Gekauft haben wir es bei der FA. Essers in Aachen. Ich habe zwei Fragen. 1.Können sie mir bitte einen Tipp zum wirklich optimalen"einstellen" des Wasserbettes geben? 2.Haben sie Erfahrungen oder infos zum Hersteller unseres Bettes? Hersteller ist Lunar. Vielen Dank.
08.11.05, 10.40h Die Wassermenge ist von Faktoren wie Bettmodell, Körpergewicht, Schlaflage, Schnitt der Vinylmatratzen etc. abhängig und kann mit Ferndiagnose praktisch nicht bestimmt werden, hier hilft am besten der Händler weiter. Generelle Füllhöhe ist ca.Oberkant Schaumrahmenhöhe/Sitzkante. Erfahrungen mit Lunar: Erfahrungen mit Fremd-Marken Viel Erfolg.


Manny, Paderborn <mkiehn@ish.de>
Eintrag vom Montag, 31. Oktober 2005, 11.14 Uhr:

Habe seit 9 Monaten Serviceprobleme mit einem Fiduwa Wasserbetten-Studio http://www.fiduwa.de/. Gibt es die Möglichkeit sich beim Hersteller oder bei dem Mutter-Unternehmen zu Beschweren? Seit Juli ist klar das unsere Matratzen ausgetauscht werden sollen. Seit 6 Wochen hat der Hersteller angeblich geliefert. Ein Fiduwa-Studio bekommt es nicht auf die Reihe dem Aufbau vorzunehmen! Wir werden nur an der Nase herumgeführt. Von Service keine Spur, und das bei einem Neupreis von mehr als 2400,-€. Wir müssen jetzt etwas Unternehmen. Nur was??? Wer ist der Hersteller für "Fiduwa"??
29.10.05 Die Marke oder Firma "Fiduwa" kannten wir bisher noch nicht. Sieht aus wie eine Eigenmarke oder "Neutral-Marke" mit unbekanntem Hersteller. Da sie aber hier http://www.dwf.de/handler/handler.htm gelistet ist, könnte man sich ev. hier http://www.dwf.de/ beschweren oder melden Sie sich bei allen 5 Filialen von Fiduwa. Aufgrund untenstehendem Eintrag könnte es sich um die Marke Ettkus handel http://www.ettkus.de/wassermatratzen.html. Viel Erfolg.
Nora Müller, Olpe, Deutschland <nora-online@gmx.de>
Eintrag vom Samstag, 23. Juli 2005, 15.08 Uhr:
Hallo, wir haben uns ein Angebot für ein Wasserbett (2 x 2,20m, Duo, ca. 2500€) bei Fiduwa machen lassen. Das Angebot bezog sich auf ein Bett von Etttkus. Ist das nun eine Hausmarke oder eine Marke, die bekannt ist und der man eher vertrauen kann? Vielen Dank! Nora
08.08.05, 17.54h Ettkus ist eher eine Marke. Da wenig bekannt, haben wir keine Erfahrungen damit. Tips für den Wasserbetten-Kauf. Viel Erfolg.


Norbert, Bayreuth
Eintrag vom Freitag, 28. Oktober 2005, 13.04 Uhr:

hi, wird in JEDEN Wasserbett das Fliess an den Ecken gehalten sodas es nicht frei schwimmen kann? Das ist doch verankert!
29.10.05 Nein viele sind nicht befestigt. Das Befestigen hat den Nachteil, dass jede Bewegung im Bett an der Befestigung im Eck zieht und über die Jahre das Vinyl und die Schweissnaht der Ecke beschädigen kann! Je nach Eigenstabilität der Stabilisations-Einlagen (Innenleben) ist eine Befestigung nötig oder nicht. Das Beste unserer Ansicht nach sind stabile Einlagen die sich kaum verschieben können aber nicht befestigt werden müssen.


Ochsner, Gattikon <matthias.o@gmx.ch>
Eintrag vom Freitag, 28. Oktober 2005, 09.29 Uhr:

Wir haben seit mehr als einem Jahr ein FLORIDA-Wassebett. Wir sind sehr zufrieden aber leider bildet sich seit letztem Juni immer Feuchtigkeit zwischen der Matratzenabdeckung und dem Vinyl. Wir haben auch schon ein Handtuch dazwischen geleget und das ist nach einer Nacht meistens feucht. Wir haben es auch schon mit verschiedenen Bettbezügen getestet und mit einem Molton. Leider immer das gleiche Ergebniss. Vielen Dank im Voraus
28.10.05, 15.06h. Ihr Bett ist Typ 162011f. Vermutlich haben Sie dieses Phänomen nur auf einer Bettseite? Wie hoch ist die Temperatur die Sie eingestellt haben und wie ist die mit einem Thermometer gemessene Temperatur? Tagsüber dem Bett genügend Zeit geben zum Auslüften, Duvet halbiert am Fussende lagern und Kissen hochschieben oder entfernen. Am Morgen sind Betten (auch konventionelle) generell feucht, man kann ev. sogar kondensierte Tropfen auf dem Vinyl feststellen, abends ist side Feuchtigkeit jedoch bei richtigen Einstellungen und Auslüften trocken. Ihr Bescheid > info@aqua.ch


Gerschte, Aschaffenburg <fleckenteufel@freakmail.de>
Eintrag vom Donnerstag, 27. Oktober 2005, 11.42 Uhr:

Hallo, auch wir wollen uns ein Wasserbett zulegen. Wir haben ein besonders ansprechendes Angebot im Baur Katalog gesehen. Hat jemand Erfahrung mit diesem Bett, oder kann uns irgendjemand mehr dazu sagen. Evtl. Empfehlen oder Abraten!!!!???? Danke
26.10.05, 15.06h. Kommt 'drauf an wie lange das Bett halten soll und wie die Ansprüche sind. Wer billig kauft, kauft oft 2x. Tips für den Wasserbetten-Kauf / Händler oder Ebay, Kataloge etc.. Fazit: Eher abraten. Viel Erfolg.


Löffler-Strengelbach <loeffler@dplanet.ch>
Eintrag vom Dienstag, 25. Oktober 2005, 15.28 Uhr:

Zum Thema ....... Babies im Wasserbett:
wir haben unserem sohn das alte wasserbett von uns (florida 160x200) weitergegeben. am anfang haben uns alle kritisiert, dass ein baby nicht ins wasserbett gehört. unser sohn wurde mit dem Kiss syndrom geboren und hatte, nebst koliken, massive wirbelsäulen probleme. der kleine schläft seit er 6 monate ist im wasserbett und ist mittlerweile 18 monate alt. ich kann es wirklich nur weiter empfehlen. er schläft nirgendswo sooooo gut und ruhig wie im wasserbett. studien hin oder her, ich kann nur aus eigener erfahrung sprechen. ich würde es wieder genau so machen trotz hefitgen reaktionen anderer leute.
26.10.05, 15.06h. Vielen Dank für Ihr positives Feedback. Es freut uns sehr, dass der Kleine im Wasserbett gut schläft. Auch wir sind genau Ihrer Meinung: "(Fast) keiner zu klein, ein Wasserbett-Schläfer zu sein." Wir wünschen Ihnen die nötige Kraft und Zuversicht und dem Junior weiterhin gute Entwicklung, erholsamen Schlaf und schöne Träume auf dem Wasserbett. Liebe Grüsse, Ihre AQUA DYNAMIC


Rainer, Sauerland, Deutschl. <lord-ray@gmx.de>
Eintrag vom Sonntag, 23. Oktober 2005, 16.03 Uhr:

Besitze seit ca. 1,5 Jahren ein Wasserbett, jedoch Fremdmarke. Ich habe immer mal wieder Probleme mit Nacken- und Rückenschmerzen. Ich habe deshalb ständig mit der Wasserhöhe experimentiert. Mal weniger dann wieder mehr Wasser. Die Füllhöhe ist jetzt auf Rahmenhöhe. Auch habe ich verschieden hohe Kissen probiert. Leider mit mäßigen Erfolg. Da ich kombierter Seiten-/Bauchschläfer bin mit ca. 82 kg bei 1,90 Meter höre ich wohl zur Problemgruppe der Wasserbettschläfer. Da ich das Wasserbett (dual) auch häufig alleine nutze, liege ich auch öfter mal in der Mitte. Kann das der Grund meiner Probleme sein, da hier die Stabilität nicht ausreichend ist? Macht es Sinn den Trennkeil mit einer Schaumstoffplatte abzudecken und wenn ja wie größ müßte diese sein. Kann ich dann auch zusätzlich über die Breite des Bettes noch Schaumstoff einlagern um mehr Stabilität im Lendenwirbelbereich zu haben? Vielen Dank für Ihre Bemühungen und viele Grüße.
24.10.05, 13.11h. Ja, das könnte man zuerst probieren. Schaumstreifen in Bettmitte (Gesäss) unter Bezug ca. 2-3 cm dick, ca. 50-60 cm breit. Ganze Fläche darunter auch noch wäre wenn es wenig brachte auch eine Variante und macht das ganze Bett fester, also einer konv. Matratze wieder ähnlicher. Viel Erfolg.


zwopunktfuenftdi, L.E.,Deutschland <zwopunktfuenftdi@gmx.de>
Eintrag vom Sonntag, 23. Oktober 2005, 00.09 Uhr:

Macht es was aus, wenn der fussboden (altbau) nicht absolut eben und wagerecht ist? unser fussboden fällt auf 2m länge ca. 1 cm nach links und nach vorn ab? wie wichtig ist dieser punkt? danke für die infos.
24.10.05, 13.15h. Das Gefälle muss auf die Länge des Unterbausockels (Boden-Auflagefläche) gemessen werden. Dieser ist ca. 160-180 also macht es noch weniger aus. Erst wenn es auf dieses Mass mehr als 3-4 cm ausmacht könnte es Probleme geben. Dieses würde sich als Absatz ("Loch") am Kopfteil und überfüllte Matratze (Schutzwannen-Wirkung eingeschränkt) am Fussteil äussern. Also 1 cm kann man vernachlässigen, wird man weder sehen noch spüren. Guten Schlaf.


Braumandl, München <w.braumandl@moll-wein.de>
Eintrag vom Mittwoch, 19. Oktober 2005, 17.05 Uhr:

habe Wasserbett mit 2 Einzelmatratzen (Fremd-Marke, nicht bekannt). 1 Matratze wurde schon öfters entlüftet, jetz kommen immer vermehrt weisse Kügelchen zum Vorschein und mir scheint, dass die Matratze gegenüber der anderen Matratze sehr schwabelig ist. was kann ich tun? ist die Matratze kaputt?
20.10.05, 08.11h. Die Matratze ist nicht defekt. Es handelt sich mit grösster Sicherheit nur um Styropor-Kügelchen (Polystyrol). Diese werden bei einigen Wassermatratzen-Marken in das Vlies miteingearbeitet damit diese leichter werden und obenauf schwimmen. Durch Bewegung im Bett etc. lösen sich immer wieder einige. Schwabelig, liegt vermutlich an der Wassermenge. Mehr Wasser macht die Matratze fester, aber lebendiger weil sich das Vlies vom Boden abhebt, weniger Wasser macht die Matratze weicher aber ruhiger.


scharschön, bergisch gladbach, deutschland <scharschoen@hotmail.com>
Eintrag vom Montag, 17. Oktober 2005, 22.12 Uhr:

hallo, hab nen riesen problem! bei meiner matratze ist das fliess verrutscht. gibt es noch eine rettung, oder ist die matratze ruiniert?
18.10.05, 16.31h. Hier finden Sie Tipps: Stabilisation richten. Viel Erfolg.


gueniat schweiz <gueniat@hispeed.ch>
Eintrag vom Samstag, 15. Oktober 2005, 17.09 Uhr:

hallo zusammen wir haben uns ein aqua dynamic"florida" gekauft und haben wegen des gewichtes bedenken. Da wir im dritten stock eines mehrfamilien hauses wohnen und die decken aus holzbalken (holzboden) bestehen müssen wir bedenken habe??? vielen dank für die Hilfe
18.10.05, 16.31h. Wenn der Boden beim Hausbau als Wohnfläche geplant war, wird es kein Problem geben. Wenn man Angst hat auf dem Boden herumzulaufen und man nicht 8 Personen um einen runden Tisch sitzen würde (ein Florida ist leichter), wäre der Rat eines Baustatikers angebracht. Infos zu Gewicht Wasserbett Viel Erfolg.


reh, osnabrück <derreh@gmx.de>
Eintrag vom Donnerstag, 13. Oktober 2005, 15.59 Uhr:

land&sky matratze, king size, 80%, händler in osnabrück. hab die matratze ein 1,5jahre. conditioner immer richtig eingefüllt. irgendwann fing es an zu muffen. so nach muffeligem wasser. ich bin unter der woche nicht zuhause, und man konnte nach einer woche den geruch schon auf dem hausflur wahrnehmen!! habe wasser abgepumpt, kaltes eingefüllt, kupfersulfat rein, stehen lassen. dann abgepumpt und neues kaltes wasser mit conditonierer rein. muffte noch 2 tage, dann alles ok. nach ein paar wochen fing es wieder an. kann man kupfersulfat sowieso mal reinkippen? oder nochmal alles tauschen? hab mir schon eine pumpe gekauft... danke für die antwort!
14.10.05, 07.29h. Das Mittel ist nicht schlecht, aber vermutlich die Dosierung zu niedrig. Entweder grössere Dosis ins Wasser füllen oder nochmals Wasserwechsel und grössere Dosis, wobei ein Wasserwechsel mit einem Spezialkur-Mittel für Wasserbetten für solche Fälle ev. sicherer wäre. Details zum Geruch. Viel Erfolg.


Rolf, Nürnberg (Deutschland) <fanti1402@gmx.de>
Eintrag vom Dienstag, 11. Oktober 2005, 19.24 Uhr:

Hallo zusammen, wir sind seit ca. 6 Wochen stolze Besitzer von 2 [Fremdmarken-]Wasserbetten (in getrennten Räumen) der Fa. Master-Sleep (Vetrieb über die Fa. AquaTrend). Von Anfang an ist bei einem der beiden Betten (Softside,100% beruhigt) ein penetranter PVC-, Kunststoff- oder Vinyl-Geruch aufgefallen (ähnlich wie bei einem Schlauchboot) - das wäre alles nicht so schlimm, wenn ich nicht seit einiger Zeit in diesen Bett nicht mehr schlafe, da ich nachts mit Kopfschmerzen, Schnupfen und Kratzen im Hals aufwache. Merkwürdigerweise passiert dies nur bei einem Bett - bei dem anderen (weniger beruhigt), aber auch mit Schaumstoffrahmen etc. ist nichts. Ich hab jetzt bereits mehrfach gelesen, dass Temperaturabsenkung, Lüften und das Bett offen zu lassen, das Problem lösen würde. Kann man in etwa einschätzen, wie lange das dauert bzw. ob das Bett überhaupt irgendwann komplett auslüftet. So, wie ich das verstanden habe, bringt ein Austausch vermutlich auch keine Linderung. Wie gesagt, komisch ist nur das Auftreten bei nur einem von zwei Betten (sie sind eigentlich identisch bis auf die Beruhigungsstufe), zur gleichen Zeit geliefert und aufgestellt. Wäre schön, wenn mir jemand helfen kann, da der Komfort eines Wasserbettes mich trotz dieser Umstände voll überzeugt hat. Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe. Rolf
12.10.05, 12.57h. Ist unangenehm, kommt bei unserem Vinyl nicht vor, kennen wir aber ursachemässig. Sie machen im Moment alles richtig. Das Vinyl jener Matratze ist aus einem anderen Produktions-Batch (jünger oder älter) in welchem die Formulierung beim PVC-Kalandrieren leicht anders gemacht wurde (Masking Agents). Details zum Geruch. Das Problem (die Ursache) sollte bald verschwinden. Viel Erfolg.


w.graiff Eschenburg <wieland.graiff@web.de>
Eintrag vom Montag, 10. Oktober 2005, 22.33 Uhr:

[Fremdmarke] Kuss Dual 200x220 Still 400 von Fa. Trigenum Biedenkopf. Hallo, wir haben unser Wasserbett bereits seit 03/1995 bisher ohne Probleme aber jetzt haben wir Wasser in der Auffangwanne stehen finden aber trotz intensiver Suche kein Loch. Ich vermute das Loch ist so klein das das Wasser nur Tropfenweise kommt wenn wir mit zwei Personen darin liegen, aber das Wasser verteilt sich durch die Bewegung in der gesamten Auffangwanne so das wir nicht feststellen können wo her es kommt? Wer kann mir hier einen Tipp zum finden der Leckstelle geben. Im voraus besten Dank und schöne Grüße
11.10.05, 08.37h. Das Loch unbedingt vor dem Ablassen der Matratze suchen. Matratze soweit man zukommt auf den Seiten und unten trocknen, Trennkeil Mitte entfernen. Dann auf Bett liegen und etwas Druck machen. Danach Sitzkante und Eckschweissnähte auf neue Tropfen absuchen. Auch eine Ecknaht lässt sich gut reparieren. Viel Erfolg.


Elisabeth Kormos, Kloten, Schweiz <eli.kormos@help4you.ch>
Eintrag vom Montag, 3. Oktober 2005, 18.15 Uhr:

Aqua Dynamic Klimasoft. Hallo! Mein Lebenspartner und ich haben im April dieses Jahres ein Wasserbett gekauft (inkl. Moltonbezug). Schon einige Male habe ich mit Schrecken festgestellt, dass das Stromkabel rausgezogen war. Sehr wahrscheinlich benutzt unsere Putzfrau diesen Stromanschluss für den Staubsauger. Nun zu meiner Frage: Ab wann ist es schädlich für das Wasserbett, wenn es nicht mehr beheizt wird? Ich muss hierzu hinzufügen, dass unsere Wohnung (Mietwohnung) generell sehr warm ist aufgrund einer Mindestzentralheizung und Lage der Wohnung. Da sich mein Lebenspartner zur Zeit auf einer Geschäftsreise befindet, kann ich Ihnen leider den Namen und den Ort des Händlers nicht angeben. Gerne erwarte ich Ihr Feedback und danke Ihnen zum voraus bestens. Freundliche Grüsse, Elisabeth Kormos
04.10.05, 08.20h. Im Sommer ist das absolut kein Problem (wenn das Bett gut ausgelüftet wird - da sonst Dauerfeuchtigkeit und Stockflecken auf dem Bezug entstehen könnnen.) Ansonsten wenn Sie es innert ein paar Tagen merken ist es ebenfalls kein Problem. Man müsste sogar nächtliches frieren über längere Zeit ignorieren um negative Einflüsse auf die Gesundheit zu erhalten. Insbesondere der Klimasoft-Bezug mit all seinen Schichten und Lagen verhindert dies jedoch meist automatisch, vor allem in einem warmen Zimmer. Wie gesagt, gutes langes Auslüften (Kissen hochschieben oder entfernen und Duvet halbiert am Fussende lagern) ist fast noch wichtiger. Wir wünschen weiterhin guten und erholsamen Schlaf.


Barbara, deutschland <Klebab@wb.de>
Eintrag vom Freitag, 30. September 2005, 22.40 Uhr:

Haben ein Tasso Wasserbett 2 x 2,00 m Softside mit zwei einzelnen Matrazten und eine Vontana Heizung. Die Heizungen wurden vor einem halben Jahr erneuert, weil die Betten nicht mehr warm wurden, jetzt fängt das Drama schon wieder an, stehen auf 34 Grad und werden nur lauwarm, auch fängt sich an Schwitzwasser unter der Matratze zu sammeln, hinten in Heizunghöhe. Kann die schon wieder kaputt sein?
01.10.05, 15.30h. Scheint sehr ungewöhnlich. Ev. Pech oder eine schlechte Serie im Umlauf. Aufgrund der Symptome könnten die Bi-Metall Sicherheits-Thermostaten auf der Heizmatte schuld sein, da sie ev. zu früh unterbrechen und dadurch ein hochwärmen verhindern. Für das hat man ja dann wenigstens Garantie. Viel Erfolg.


Marco, Boppard <M_Stylez@web.de>
Eintrag vom Freitag, 30. September 2005, 11.37 Uhr:

Es gibt ja diese Textiltopliner, die wie ein Spannbettlaken über den Wasserkern und den Schaumstoffrahmen gezogen werden. Dieses Laken hat den grossen Vorteil, dass das Vinyl des Wasserkerns geschützt ist und man nicht mehr die Ritzen zwischen Wasserkern und Schaumstoffumrandung reinigen muss. Was haltet Ihr davon? Fängt dieser Topliner wirklich den ganzen Schmutz (Hautschuppen usw...) auf oder kommt doch noch etwas auf die Matratze?
30.09.05, 13.30h. Finden wir nicht ideal. Wir möchten sehen und offen legen was sich darunter tut und dem Schaumstoff-Trennkeil Luft zum Auslüften geben. Es dringt nur eine sehr kleine vernachlässigbare Menge feiner Hausstaub auf das Vinyl. Hautschuppen können nicht durch en Bezug hindurch gelangen, das sind zuviele dichte Schichten (bei unseren Bezügen). Viel Erfolg.


Marc, Kaiserslautern
Eintrag vom Mittwoch, 28. September 2005, 18.44 Uhr:

Hi, ich habe seit einem jahr ein wasserbett [Fremdmarke] in der Größe 2.00 m x 2.20 m mit 2 getrennten matratzen, zweithöchste beruhigung und calesco digital heizungen. ich hatte von anfang an das problem das ich sehr oft entlüften muss, habe mir dazu den air extractor von blue magic zugelegt. anfangs alle 2 tage, und nun mindestens 2x pro woche. habe es auch schon mit dem "bubble stop" (auch bereits 2 conditioner) probiert, leider ohne besserung. ich stelle mir das mit der beruhigung und den vlies matten vor wie ein schwamm, der erst nach und nach "luft abgibt", aber nach einem jahr müsste doch so langsam mal schluss sein, oder? der händler meinte nur "ja, is normal, das dauert ein jahr". des weiteren soll ein wasserbett ein "druckloses system" sein, so hab ich das zumindest mehrfach gelesen und gehört - angeblich tritt kein wasser aus wenn die matratze geöffnet ist, man könne sich sogar auf die matratze setzen ohne das wasser austritt. dies ist leider bei mir nicht der fall, ein bisschen drücken an der öffnung sorgt für eine kleine überschwemmung. ist dies normal? vielen dank im voraus. Marc
29.09.05, 16.38h. Da wir den Aufbau Ihrer Vinylmatratzen nicht kennen und auch die Luftmenge (Liter) nicht abschätzen können ist eine Ferndiagnose schwierig. Richtig, viel Vlies, also stark Vliesstabilisiert = viel Luft, aber auch richtig, nach ein paar Monaten sollte das Meiste raus sein. Falls vor allem eine Matratze betroffen ist könnte auch eine schleichende Ueberkeimung schuld oder mitschuld sein. Hingegen ist es normal, dass die Matratze die wärmer eingestellt ist oder nach dem hochstellen der Temperatur mehr Luft hat / eine Luftschub produziert. Ihr Bett ist vermutlich stark gefüllt bis zu überfüllt. Bei normaler Füllung kann man das Ventil offen lassen und ganz sachte auf die Vinylmatratze liegen (natürlich nicht auf Ventil sitzen, oder Beine nahe ans Ventil legen - Beine auseinader) und es kommt kein Wasser hoch. Ihr System steht also unter leichtem Druck, ist aber auch vom Körpergewicht abhängig, mit 100 Kg geht das ev. auch nicht. Sicher auch vom Zuschnitt der Vinylmatratzen und Rahmentyp des Wasserbettes abhängig. Details zu Luft im Bett Viel Erfolg.


Marco <M_Stylez@web.de>
Eintrag vom Freitag, 23. September 2005, 16.17 Uhr:

Hallo. ich habe jetzt seit einer Woche ein wasserbett und es riecht immernoch nach dem Vinyl der Matratze. Meine Bettwäsche und mein Schlafzimmer riechen nach Gummi. Ist das normal am Anfang?
23.09.05, 16.38h. Sollte nicht vorkammen, kann aber, sind "masking agents" die mit auslüften sollten. Es war wohl sehr neues gut verpacktes Vinyl, was auch Vorteile hat. Geruch Vinyl Viel Erfolg.


sigi, deutschland <difrda@gmx.de>
Eintrag vom Mittwoch, 21. September 2005, 21.07 Uhr:

Hallo, haben seit ca. 2 Wochen ein Wsserbett der Marke T.T.I. Sleep line,Größe 2,20 x 2,30. Höhe der (Wasser) Matraze ca. 22cm. Dual-System. Eingefüllt wurden ca. 368 l Wasser (85kg). Fand das ich in der Mitte etwas durchhänge und habe 3 Liter nachgefüllt. Habe jetzt besseren Halt doch beim sitzen berühre ich den Boden, normal? Auf dem Rücken liegend fühle ich mich wohl, doch auf der Seite (Einschlafen) irgendwie nicht. Vielleicht eine Idee?
22.09.05, 07.38h. 3 Liter das waren dann 0.8%, das merkt man kaum. Man sollte mind. 7-10 Liter verändert. Beim Sitzen kann es knapp vorkommen, dass man den Boden berührt, aber wir denken, es hat noch zu wenig Wasser im vorliegenden Fall. Also z.B. jetzt mal 10 Liter nachfüllen damit man einen Unterschied feststellen kann. Viel Erfolg.


K.Kliesch, Köln <kris.kliesch@web.de>
Eintrag vom Mittwoch, 21. September 2005, 19.08 Uhr:

Hallo! Wir haben ein Duo-Wasserbett der Marke American National seit ca. 4 Jahren. Seit einiger Zeit müffelt es merkwürdig, wenn nicht den ganzen Tag gelüftet wird. Wir haben schon den Bezug ausgetauscht. Das Bett wird regelmäßig gereinigt und die Temperatur steht bei 27 Grad. Nun haben wir heute das Bett abgebaut wegen umzug und auf der Unterseite der Matratze im oberen Drittel und auf der Oberseite der Wanne (auch im oberen Drittel) sind Stockflecken. Was tue ich nun? Was haben wir falsch gemacht? Kann man Stockflecken überhaupt restlos entfernt bekommen? Bitte gebt mir Tipps!!
22.09.05, 07.38h. Stockflecken auf Vinyl geht mit Konservierungsmittel ab (äusserlich als Reiniger verwendet, Handschuhe tragen). Auf Stoff/Matratzenbezügen hilft eine "Nass-Reinigung" des Bezuges (mit Fleckenspray vorbehandeln). Stockflecken kommen von Dauerfeuchtigkeit im Bezug, ab jetzt besser tagsüber Duvet/Decke nicht auf Bett lagern oder halbiert am Fussende und Kissen entfernen oder mind. hochschieben. Ev. ist der Geruch jedoch auch von einer Ueberkeimung dort stehen auch Details, z.B. ein Diagnose-Test. Viel Erfolg.


R. Groß, NRW <Gross59556@aol.com>
Eintrag vom Dienstag, 20. September 2005, 21.37 Uhr:

Hallo wir haben seit ca. 2 Monaten ein gebrauchtes Wasserbett 180/200 Softside/Splitt [Fremdmarke] aber mit neuen Wasserkernen. Habe jetzt die Befürchtung das beide Heizelemente nicht mehr richtig heizen. Es ist doch jetzt recht kühl wenn man ins Bett geht. Wie kann man jetzt am besten die Heizelemente wechseln wenn möglich ohne das Wasser abzulassen. Sollte man da dann auf die Keramiktechnik greifen und einfach drunterschieben und wenn ja von welcher Marke. Hoffe Ihr könnt mir da weiterhelfen. Gruß R. Groß
20.09.05, 20.31h. Ein Runterschieben von Heizmatten (egal ob Folie oder Keramik) können wir als Fachleute nicht empfehlen. Sicherheit geht vor. Wenn's schief geht könnten nicht nur Heizmatte und Wassermatratze beschädigt werden! Wir empfehlen ein Calesco-Wärmesystem weil es sich um bewährte Technik handelt und elektrosmog-frei ist! Beides trifft nicht auf jedes andere Wärmesystem zu. Viel Erfolg.


Marco, Boppard <M_Stylez@web.de>
Eintrag vom Dienstag, 20. September 2005, 11.27 Uhr:

Hallo Mein Wasserbett liegt auf einer viergeteilten Holzauflage. Da die Heizmatte etwas zu lang ist um sie nur auf eine Platte zu legen musste ich sie über einen Stoss legen, also darüber wo zwei Bretter zusammenstossen. Ich habe aber zum Schutz genau über diese Kante ein Stück Moosgummi geklebt. Kann die Heizmatte dadurch kaputt gehen?
20.09.05, 20.31h. Es gibt Wasserbett-Marken, die solche Unterbauten verwenden (z.B. TTI/StretchTop etc.), wir finden das keine gute Idee, aber ziemlich sicher wird kein Problem entstehen. Am besten man geht nach der original Montage-Anleitung vor, damit man bei einem allfälligen Problem nicht für unsachgemässe Montagen mit-verantwortlich ist. Viel Erfolg.
Marco, Boppard <M_Stylez@web.de>
Eintrag vom Dienstag, 20. September 2005, 00.15 Uhr:
Hallo. Ich habe ein Softside Unosystem [Fremdmarke] mit den Maßen 180 cmx 220cm. Dabei ist eine Heizmatte von Calesco mit 300Watt. In der Beschreibung steht drinne, dass diese Heizmatte nur für kleine wasserbetten mit dem max Maß 76cm x 200cm ist. Stimmt das wirklich??? Ich habe die Matte oben rechts hingelegt, ist das da in ordnung?
20.09.05, 07.31h. 300 Watt reicht für jede Grösse Doppel-Wasserbett. Es spielt keine grosse Rolle wo die Heizmatte liegt. Perfekt wäre es am Fussteil querliegend eingemittet (etwa unter den Bein-Waden). Oben rechts bedeutet, dass es auf jener Bettseite meist etwas wärmer ist als auf der anderen, insbesondere wenn die Matratze stark vliesstabilisiert ist. Ob das dann auch spürbar ist, hängt von der Dicke/Isolation der Matratzenauflage ab. Viel Erfolg.
Boppard <M_Stylez@web.de>
Eintrag vom Sonntag, 18. September 2005, 10.50 Uhr:
Hallo. Man liest des öfteren, dass manche Konditionierer eher schlecht als gut für das Innere Des Bettes ist. Da ich mir jetzt ein paar Flaschen bestellen wollte wollte ich mich hier informieren welche Konditioniererhersteller gut sind. Da gibt es den BLUE MAGIC, ist der gut oder gibt es bessere?
19.09.05, 07.31h. Wir empfehlen Konditioner nicht auf Vorrat zu kaufen und bei einem erfahrenen lokalen Händler, welches es schon ein paar Jahre gibt. Das kombiniert ist die grösste Garantie für gute Ware. Ansonsten gibt es leider keine verlässlichen Angaben über Hersteller. Viel Erfolg.


König, Erlangen (Deutschland <andreas.koenig@fen-net.de>
Eintrag vom Samstag, 17. September 2005, 17.31 Uhr:

Hallo, ich habe mir vor 6 Jahren ein Wasserbett der Fa. Baltimore (softside 140 * 200 mit 50%) gekauft. Die Handhabung, die regelmässige Pflege mit Conditionier und der Schlaf war bisher tatelos und ich war sehr zufrieden mit dem Bett. Seit einigen Wochen aber hatte ich mehrfach Rückenschmerzen, und das Gefühl es würde Wasser fehlen. Auch ein nachfüllen des Wasserkernes brachte keine Verbesserung. Desweiteren habe ich aus der Einfüllöffnung ein Stück herrausgelöstes Flies herrausgeholt, das mit lauter Wachsähnlichen Flocken verklebt war. Es sieht aus als wenn jemand mit einer Kerze Wachs ins das Wasser hätte tropfen lassen. Kann es sein das der Wasserkern einen defekt hat? Der Händler der mir das Bett verkauft hat gibt es mittlerweile nicht mehr. Über eine Antwort was ich tun kann wäre ich sehr dankbar. Mit freundlichen Gruß Andreas König
19.09.05, 07.31h. Vermutlich ist die Stabilisation havariert, wenn jedoch bei geöffnetem Bezug nicht eindeutig auf der Matratzenoberfläche Hügel oder Stufen zu sehen sind, dann hat es auf den Liegekomfort etc. keinen Einfluss. Stabilisation richten. Ev. nochmals etwas Wasser nachfüllen, könnte aber auch sein, dass der Schaumrahmen expandierte/gewachsen ist/nach aussen kippt etc. und die Matratze dadurch unter Spannung steht, das wäre ein Qualitätsproblem des Rahmens und hier gibt es leider keine schnelle Lösung ohne Kosten. Viel Erfolg.


Marco, Boppard <M_Stylez@web.de>
Eintrag vom Samstag, 17. September 2005, 10.46 Uhr:

Hallo. Ich habe nun seit zwei tagen mein wasserbett fertig aufgebaut, es ist ein normales Softside [Fremdmarke], Uno System, 90% beruhigt und hat die Maße 180cm x 220cm. Dazu habe ich ein paar Fragen: Was ist von dem "Aqua Nova" Konditionierer zu halten? Den habe ich als erstes eingefüllt und nun wollte ich mir noch ein paar Flaschen für die Zukunft bestellen. Kann man zuviel Kondi nachfüllen (ist es eventuell schädlich)? Ich habe festgestellt, dass zwischen oberen Schaumstoffrand und Matratze rundherum noch etwas Platz ist, d.h also die Matratze schliesst am oberen Schaumstoffrand nicht bündig ab und wenn ich jetzt etwas grössere Bewegungen im Bett mache hört man richtig wie das Wasser aufgrund des Spaltes anschlägt am Rand. Ist das normal? Danke schonmal im Vorraus.
17.09.05, 13.31h. Aqua Nova kennen wir nicht. Bei "normalen" Konditioner ist eine Ueberdosis kein Problem, die Verdünnung ist zu hoch. Lieber etwas zu viel als zu wenig. Die Matratze ist entweder knapp geschnitten (Herstellung) oder überfüllt (mal ca. 15 Liter ablassen). Ebenfalls könnte bei der Montage das Vinyl unten an der Matratze nicht richtig gestreckt und glatt sein sondern noch Material in Falten enthalten, das würde sich dann auch in einer knappen Oberfläche auswirken, das könnte man nur durch vollständiges Ablassen, glattziehen und wieder füllen beheben. Betrachten sie mal Bilder von Betten Ihrer Marke wie die "normal" aussehen Vinyl/Schaumrahmen. Viel Erfolg.


Hermann Reischmann ,Queidersbach Rheinlandpfalz <hhai13@aol.com>
Eintrag vom Mittwoch, 14. September 2005, 16.52 Uhr:

Hallo. beim entlüften meines Wasserbettes der Marke Kingstrub,sauge ich mit der Pumpe weise Kügelchen an,die sehr hart sind an. Frage ist das normal.Ich hatte jezt auch einen Wasserschaden,der mir unerklärlich ist, könnte es sein dass sich ein solches Kügelchen durch die Matraze gedrückt hat. Für was sind die Kügelchen?
15.09.05, 07.11h. Fehlalarm. Es handelt sich mit grösster Sicherheit nur um Styropor-Kügelchen (Polystyrol). Diese werden bei einigen Wassermatratzen-Marken in das Vlies miteingearbeitet damit diese leichter werden und schwimmen. Durch Bewegung im Bett etc. lösen sich immer wieder einige. Kein Problem.


scheel, Dortmund <engs0808@hotmail.com>
Eintrag vom Mittwoch, 14. September 2005, 10.59 Uhr:

Hallo, hat schon mal jemand ewas von Suma in Bocholt gehört? Diese Firma vertreibt Wasserbetten im Internet für relativ wenig Geld (500 Euro). Der Aufbau muss selbst erledigt werden. Ist das machbar? Kann mir jemand raten oder ABraten? Danke! Gruss Gaby aus Dortmund
15.09.05, 07.11h. Kennen wir leider nicht, deshalb ist es eher russisches Roulette, denn wer (zu) billig kauft, kauft oft 2x. Tips für den Wasserbetten-Kauf / Händler oder Ebay Viel Erfolg.


Karsten, Ingolstadt (DE) <kw@web-dienstleister.de>
Eintrag vom Montag, 12. September 2005, 19.43 Uhr:

Hallo, ich habe seit ca. 9 Monaten ein Dual-Softside von der Firma Wasserbetten Büchel. Es handelt sich dabei um die Marka Luna Rest. Ich habe das Bett mit starker Beruhigung gekauft. Leider habe ich ständig Schmerzen im unteren Rückenbereich. Ich habe auch schon Wasser nachgefüllt, jedoch ohne Erfolg. Aktuell liegen meine Beine sogar etwas höher. Das Problem ist, dass ich mit dem Rücken durchhänge, ich verspüre überhaupt keine Stabilisierung. Kann es sein, dass ein Wasserbett im Innenleben kaputt ist? Wie kann ich das überprüfen? Für Hilfe wäre ich sehr dankbar, bin langsam am verzweifeln. Beste Grüße
14.09.05, 16.21h. Wir empfehlen nochmals nachfüllen, mind. 7-10 Liter. Spüren Sie denn seit 9 Monaten keine Stabilisierung oder hat es sich verschlechtert? Ev. haben sie es auch wenig oder unstabilisiert gekauft? Ansonsten lassen Sie 'mal einen Spezialisten des Händlers zur Bettkontrolle kommen und vergleichen Sie mit dem gleichen Bett-Typ im Fachgeschäft. Ansonsten gibt's die Möglichkeit einer Mittelzonenverstärkung. Im Baumarkt ein Stück Schaumstoffplattte (mittlere Härte) ca. 30-40mm mit dem Mass ca. 50 cm Breite x 90 cm Länge besorgen und diese in der Bettmitte zur Beckenanhebung unter den Matratzenbezug auf das Vinyl legen. Viel Erfolg.


Carsten, Hamburg <Zeltlager-Harry@web.de>
Eintrag vom Sonntag, 11. September 2005, 14.23 Uhr:

Ich habe ein Excelsior Star Wasserbett und ziehe demnächst um. Das Umzugsunternehmen hat mich nun gefragt, welche Pumpe es zum Entleeren benötigt. Sind die Ventile genormt, oder ist das Markenabhängig ? Für Tipps bin ich dankbar.
12.09.05, 07.57h Alle Wasserbett-Ventile sind identisch. Ein 1 Zoll / 1 inch-Anschluss-Stück kann man bei jedem Wasserbett-Spezialisten kaufen. Dort könnte man auch Pumpen ausleihen. Eine normale Wasserpumpe 500-800 Watt reicht aus. Viel Erfolg.


Maik Dresden <mueller@dekomonline.de>
Eintrag vom Mittwoch, 7. September 2005, 18.07 Uhr:

Ich habe ein Wasserbett [Fremdmarke] (Softside,1Matratze, 1,80x2m) bei welchem die Heizung defekt ist. Was für eine sollte ich kaufen und bekomme ich diese selbst "montiert"? Kann ich auch eine Keramikheizung kaufen und diese direkt unter die Matratze schieben? Grüße Maik
09.09.05, 07.44h Wir empfehlen ein Wärmesystem Marke Calesco. Keramik wäre auch möglich, diese Systeme haben sich jedoch noch nicht so lange bewährt. Man sollte eine Pumpe zum sauberen absaugen des Wasserbettes ausleihen/haben. Einfach runterschieben ist "basteln/würgen/zerren" welches wir aus Sicherheitsgründen nicht empfehlen! Das könnte teuer bis zu gefährlich werden. Viel Erfolg.


Peter, Deutschland <PeterIngo@freenet.de>
Eintrag vom Montag, 5. September 2005, 18.01 Uhr:

Ich besitze ein Wasserbett, welches mit einem Trennkeil ausgestattet ist. Besteht die Möglichkeit diesen Keil mit einer Thermotrennwand zu tauschen? Wenn ja, wo bekommt man die Wand zu kaufen? I. Peter
06.09.05, 07.14h Je nach Marke und Bett-Typ ist das möglich. Am besten Sie fragen Ihren Händler oder den Lieferanten. Sonst beschaffen Sie sich einfach einen Streifen Schaumstoff (einige cm dick), das ginge auch. Viel Erfolg.
Eintrag vom Dienstag, 6. September 2005, 20.00 Uhr:
Ist Schaumstoff nicht problematisch wegen der entstehenden Wärme? (schmelzen, schrumpfen, ankleben usw.) Wie dick müßte dann der Schaumstoff sein? Würde auch eine zusammengerollte Luftpolsterfolie funktionieren und was passiert dort mit der Wärme? Was geschieht, wenn ich denn Keil und/oder den Schaumstoff kompl. einfach weglasse! Übrigens ein SUUUUUUPER Forum habt Ihr hier eingerichtet! Hut ab! I. Peter
07.09.05, 11.14h Schaum ist kein Problem, wird seit über 20 Jahren so gemacht. Damit er stabil genug und nicht zu schnell gestaucht wird sollte er z.B. oben 20mm unten 60mm sein, konisch hält ihn schon unten am Ort, sonst arbeitet er sich hoch. Wenn konisch nicht möglich wäre z.B. 3-4 cm OK. Luftpolsterfolie gibt vermutlich einen Faltenhaufen da keine Eigenstabilität da ist, abere wie so oft - probieren geht über studieren. Einfach weglassen ist auch ein Versuch wert, die Temperatur wird sich etwas angleichen, aber ev. reicht de Unterschied, ohne Keil ist am einfachsten in Punkto darüberrollen weil sich nichts verschieben kann. Viel Erfolg.


Werner , Deutschland <WBrinkers@online.de>
Eintrag vom Samstag, 3. September 2005, 10.32 Uhr:

Wir interessieren uns für ein Akva Deco Wasserbett. Bezüglich der Sicherheitsfolie gibt es zwei Varianten: Inliner und Outliner.
Frage: Was ist das bessere System?
06.09.05, 07.14h Wir verwenden meist "Outliner" weil man damit das Material besser einmitten und pflegen kann. Aber beide Systeme haben ihre Vor- und Nachteile. Viel Erfolg.


Daniel <daniel@penno-online.de>
Eintrag vom Mittwoch, 31. August 2005, 15.27 Uhr:

Hallo, habe bei einem Fachhändler vor Ort ein Wasserbett Marke Bodyform (bodyform-wasserbetten.de) Highline Dual 220 x 200 cm mit der Beruhigungsstufe 2 gekauft. Das Wasserbett war trotz Sonderaktion nicht ganz billig (ca. 2300€ inkl. Montage). Habe mich bewusst für einen Händler vor Ort entschieden, weil es mein erstes Wasserbett ist und wegen der Garantie (er meinte auch im Internet gibt es häufig schlechte Qualität). Dieser Hersteller bietet wohl als ein Einziger ein Modell Names Split (mit geteilter Schaumstoffwand an). Unter aqua-comfort.net habe ich zufälligerweise genau dieses Modell Spilt auch gefunden. Dort entspricht das Modell "Classic" ziemlich dem von mir gekauften Modell Highline. Nur der Preis unterscheidet sich erheblich. Der Fachhändler ist weit über 600 € teurer. Handelt es sich hier um das gleiche Bett? Verdient der Händler so wahnsinnig an mir? Habe ich einen Fehler gemacht? Danke für die offene Antwort. Gruß Daniel
02.09.05, 12.14h Es ist zwar schwierig ab Internet-Fotos und Beschrieben zu vergleichen, aber vermutlich ist das von Ihnen gekaufte Wasserbett hochwertiger als das damit Verglichene. Dies kann sich beim Vinyl, dem Schaurahmen und auch insbesondere dem Matratzenbezug auswirken und auch den angesprochenen Preisunterschied gerechtfertigt verursachen. Ebenfalls war Ihre Entscheidung richtig, einen lokalen Händler gewählt zu haben. Viel Erfolg und guten Schlaf.


Burkhard <burkhard.quatmann@gmx.de>
Eintrag vom Sonntag, 28. August 2005, 20.42 Uhr:

Hallo! Wir möchten uns ein Wasserbett kaufen. Es soll ein Bett mit Softside-Rahmen sein. Der Rahmen ist auf jeder Seite etwa 7,5 cm breit. Mir geht es nun um die Länge des Bettes. Ich bin 1,95 m groß. reicht ein 2,20 m langes Bett aus oder muss es noch länger sein?
29.08.05, 08.15h Generell reicht in solchen Fällen 220cm vollständig aus, da auch der Schaumrahmen als Liegefläche mitgenutzt werden kann, d.h. wenn dort Füsse, Hände und Ellenbogen liegen, merkt man kaum, dass dort kein Wasser ist. Viel Erfolg.


Linda <mclive78@yahoo.de>
Eintrag vom Freitag, 26. August 2005, 17.15 Uhr:

Wasserbett Marke GSS, Dual, Softside. Wir haben vor kurzem ein Wasserbett erworben. Beim Aufbau bemerkten wir, dass sich der Vlies vor einer Ecke aufstaut und sich dadurch eine grosse Wölbung bildet. Deutet dies auf einen Fabrikationsfehler hin? Was kann man dagegen unternehmen? Vielen Dank im voraus.
27.08.05, 16.15h So etwas ist relativ selten bei fabrikneuen Matratzen, aber es gibt natürlich nichts, das es nicht gibt. Man wird ev. sagen da sei beim Aufbau etwas schiegegangen, normalerweise wenn man z.B. bei leicht gefüllter Matratze die Matratze hochhebt, rumdreht etc. Anleitung wie Richten wenn Stabilisierung defekt / verschoben Viel Erfolg.


Andreas Stiller, Linnich <andreas.stiller@sig.biz>
Eintrag vom Mittwoch, 24. August 2005, 14.11 Uhr:

Hallo, ich habe auch das Problem (wie Mykevandyk weiter unten) mit den Rissen bei dem TTI Stretchtop Quatro. Jetzt der dritte Riss innerhalb von 2 Monaten. Da bei mir die Garantie genau um 4 Monate abgelaufen war, muss ich erst mal flicken. Aber ich bin auch sehr enttäuscht vom europäischen Marktführer. Ich werde mir auch lieber eine "Billigmatratze" kaufen, schlechter kann es nicht werden. Ich habe mal bei TTI per Mail angefragt, aber die haben es noch nicht mal nötig zu antworten, und vom Fachhändler wird man eh nur hingehalten. Ist bei anderen auch etwas über vermehrte Qualitätsprobleme bei TTI, Stretchtop bekannt? Haben sich noch mehr TTI Wasserbettbesitzer gemeldet? Gruß Andreas
24.08.05, 17.15h Normalerweise kann man gut und dauerhaft selber reparieren, aber vermutlich ist ein Austausch (mit einer anderen Marke) in diesem Falle die bessere Entscheidung. Viel Erfolg. Alle bisherigen Meldungen


Andrea <willi-kut@addcom.de>
Eintrag vom Dienstag, 23. August 2005, 00.15 Uhr:

Hallo, hat jemand Erfahrungen mit WIGWAM-Wasserbetten? 23.08.05, 07.35h Tips für den Wasserbetten-Kauf | Erfahrungen mit Fremd-Marken


miloev peki <pe.milo@mysunrise.ch>
Eintrag vom Donnerstag, 18. August 2005, 21.02 Uhr:

Wir haben Akua Dinamic 1.80x2.00. ca 5jahren wir haben dem (versprochen 1 jahr alt) gekauft. etwa ab disem somer haben wir gefül das etaws nicht in ohrdnung ist (mit weniger waser hat man gefühl da mi dem hinten gelegentlich boden behrüren 1.5 liter waser fühlen dan ist wider wie einen balon. ? bitte sagen sie uns. kan sein das etwas kaput ist? und wie fült man richtige fühl menge? Wir danken Ihnen voraus vühr Eure mühe und verstendnis. Mit freundlichen grües fam Miloev
19.08.05, 07.34h Um welches Modell handelt es sich. Modell Florida ist weniger tief und da kann es beim aufsitzen normal sein den Boden zu berühren, beim Liegen nicht. Bei den anderen 21 cm tiefen Modellen sollte man den Boden praktisch nie berühren können. Generell füllt man etwa auf Höhe des Sitzrahmens/Schaumrahmens auf um die richtige Füllmenge zu haben. Viel Erfolg und guten Schlaf.


christina, much <tinschen1011@aol.com>
Eintrag vom Sonntag, 14. August 2005, 17.39 Uhr:

hallo, haben uns schon vor ca 6 monaten ein gebrauchtes wasserbett bei ebay ersteigert. es ist ca 8 jahre alt und von der marke . wir haben ein hardside bett. ich wollte jetzt mal fragen woran ich merke ob das bett richtig gefüllt ist? ich habe manchmal das gefühl das ich wie auf einer beule liege. ausserdem ist die auflage und die matratze höher als der bettrahmen. ist es richtig gefüllt?
15.08.05, 07.24h Das sieht nach zuviel Wasser aus, auch das "Beulengefühl" lässt darauf schliessen. Ca. 21cm Wassertiefe wäre normal. Am besten mal 20-30 Liter ablassen. Ungefähr auf Rahmenhöhe füllen ist meistens richtig. Viel Erfolg und guten Schlaf.


Schmidt, Dorsten, Deutschland <steffi-schmidt@versanet.de>
Eintrag vom Sonntag, 14. August 2005, 14.53 Uhr:

Hallo
Habe ein Tasso Wasserbett in der Größe 2,00 x 2,20m mit zwei Wasserkernen. Ich mit meinen 100kg (und einem Bandscheibenvorfall) schlafe super und habe keine Probleme. Meine Frau auf der anderen Seite, 47kg hat ständig schmerzen in der Schulter. Habe die Wassermenge schon soweit reduziert, dass der Wasserspiegel unter dem Schaumstoffrand liegt. Es wird dann immer zwei drei Tage besser mit der Schulter und dann wieder schlechter. Waren jetzt wieder 14 Tage im Urlaub auf einem normalen Bett und die Schmerzen waren morgens direkt weg. Woran kann das Wohl liegen. Danke im Voraus.
15.08.05, 07.24h Es muss sich um eine Kombination von Wassermenge und Kissen handeln. Ev. auch eine spezielle Schlaflage die man damit einnimmt. Wir empfehlen mit dem Kissen zu experimentieren und die Wassermenge ev. nochmals zu reduzieren. Viel Erfolg und guten Schlaf.



ingo w. rosslau sachsen anhalt <waldi.rosslau@freenet.de>
Eintrag vom Freitag, 12. August 2005, 09.11 Uhr:

habe mir ein wasserbett der firma winkle zugelegt (dual f3). habe es selber aufgebaut und befüllt. wenn ich auf dem bett liege oder sitze habe ich am fuss und kopfteil jeweils einen großen wasserberg ist das normal. das bett im studio hatte das nicht. vielen dank im voraus
13.08.05, 14.24h Ev. war im Studio nicht der ganze genau gleiche Typ, ev. durchgehende Matratze? oder andere Grösse aber mind. andere Füllmenge. Experimentieren Sie mit der Füllmenge. Weniger Wasser macht das Bett weicher aber auch ruhiger! Mehr Wasser macht es fester aber es gibt dann mehr Bewegung! Viel Erfolg und guten Schlaf.


B. Großmann, Leverkusen, Deutschland <bernd.grossmann@web.de>
Eintrag vom Donnerstag, 11. August 2005, 17.49 Uhr:

Wasserbett-Marke/Typ Baltimore Classic, Dual, Softside. Fachhändler Name/Ort existiert leider nicht mehr. Hallo, wir hatten bisher keine Probleme mit unserem Wasserbett. Da der Händler bei dem wir gekauft haben "aufgegeben" hat, haben wir Konditionierer bei einem anderen Wasserbettengeschäft gekauft. Seitdem haben wir Probleme mit Luftblasen (oder Gasblasen?) Kurz nach dem (mehrfachen) Entlüften gluckert es bereits wieder. An den Verschlüssen hat sich pfropfenförmig eine weiße Masse abgesetzt. Geruchsbildung ist nicht festzustellen. Kann man das Wasser auf Überkeimung testen? Gruß aus Lev B.G.
12.08.05, 08.24h Ev. wäre es sinnvoll sicherheitshalber ein Wasserwechsel mit Spezialmittel Wasserkur (in jedem Wasserbetten-Geschäft erhältlich) auszuführen. Details zum Thema / Test. Viel Erfolg und guten Schlaf.


reutlingen
Eintrag vom Sonntag, 7. August 2005, 20.18 Uhr:

akva soft 200x220. hallo, ich würde meine uno matratze gerne gegen eine dual tauschen, geht das so einfach? was brauche ich alles? nur die 2matratzen und den trennkeil plus eine weitere heizung? was kostet so etwas? habe ain akva softside beruhigung f3
08.08.05, 17.54h Ja, richtig braucht genau diese Teile. Da es nicht ein Wasserbett von uns ist, sind uns die genauen Preise leider unbekannt. Bitte wenden Sie sich an Akva oder Ihren Händler. Viel Erfolg.


Drea <rau-schestag@web.de>
Eintrag vom Donnerstag, 4. August 2005, 20.51 Uhr:

Hallo, wir möchten uns ein Wasserbett von aqua comfort zulegen. Hat jemand Erfahrungen damit. danke
08.08.05, 17.54h Leider haben wir keine Erfahrung mit dieser Marke, bzw. sie ist uns nicht bekannt. Viel Erfolg. Tips für den Wasserbetten-Kauf


Tom<spider32@gmx.de>
Eintrag vom Montag, 1. August 2005, 09.00 Uhr:

Wir haben uns ein Wasserbett von Profine bestellt. Dabei ist eine Keramikheizung des Herstellers. Nun habe ich im Internet die digitale Bettenheizung von Biotherme gefunden, die sich automatisch abstellt, sobald man das Bett berührt. Neben anderen Features wie Alarmmeldung bei austretender Feuchtigkeit, Urlaubsschaltung etc., gibt es hier also absolut keinen Elektrosmog. Hat jemand Erfahrung mit dieser Heizung, die es ja noch nicht so lange gibt? Welche Heizungen sind alternativ empfehlenswert? Vielen Dank im Voraus für jeden Tipp!
08.08.05, 17.54h Dieses Wärmesystem hat noch wenig Erfahrung. Könnte sich bewähren oder auch nicht. Viel Elektronik und viele Einstellungen haben leider nicht nur Vorteile. Wir empfehlen ein bewährtes elektronisches Wärmesystem mit analoger Einstellung. Viel Erfolg.


Mark <mark.altmann@opel-altmann.de>
Eintrag vom Freitag, 29. Juli 2005, 18.16 Uhr:

Was ist wenn draussen ein Blitz einschlägt? (Stromnetz) Bin ich im Wasserbett gefährdet? Danke für die Antwort
08.08.05, 17.54h Blitzschlag ist im Wasserbett keine Gefahr, der Blitz kann nicht ins Bett einschlagen. Im schlimmsten Fall wird der im Netz eingesteckte Wärmesystem-Regler (wie jedes andere eingesteckte Gerät) beschädigt, das zahlt dann die Hausrats-Versicherung. Viel Erfolg.


sabrina, neunkirchen am brand <sabrinaeckstein@t-online.de>
Eintrag vom Freitag, 29. Juli 2005, 09.12 Uhr:

hallo, hat jeman scho erfahrung mit der firma suma-wasserbetten gemacht
08.08.05, 17.54h Kennen wir leider nicht. Tips für den Wasserbetten-Kauf Viel Erfolg.


Tanja, Deutschland
Eintrag vom Mittwoch, 27. Juli 2005, 09.42 Uhr:

Habe ein LineaRecta Wasserbett (Maße 180 x 220) als Softside und Mono-Ausführung. Beim Entlüften ist mir aufgefallen, dass sich das "Innenleben" der Wasserblase bis an den Rand der Öffnung verschoben hat. Kann das zu weiteren Schäden führen oder ist das unproblematisch?? Mein Händler existiert nicht mehr (war eine Ebay-Auktion).
08.08.05, 17.54h Wenn es spürbar wird und beim Liegen stört, muss etwas unternommen werden, ansonsten ev. am besten so lassen. Details zu Stabilisierung richten. Viel Erfolg.


Achermann Roger/ Dietwil AG <achermann.roger@bluewin.ch>
Eintrag vom Dienstag, 26. Juli 2005, 22.03 Uhr:

Grüezi, ich möchte gerne von meinem Sehr teuren Konditonierungsmiitel und Vinylpflegemittel auf die Pflegemittelinie von Aqua Dynamic Wechseln. habe dazu aber folgende Fragen.... ich möchte gerne wissen ob dass ein Problem gibt wenn ich einem Mermaid Wasserbett/DIGAMöbel, das Konditionsmittel von Aqua Dynamic beigebe und den VinylPfleger von AQUA Dynamic gebrauche...? Habe bis jetzt Konditionierer von der Firma Ochsmann, gibt das keine Chemische Reaktionen (bzw Schaden) für mein Wasserbett? Wie soll ich weiterfahren? muss ich bei einem allfälligen wechsel der Linie das Wasser komplett wechseln? ich wäre ihnen sehr dankbar für ihren Rat!!
30.07.05, 15.52h Ja wir haben auch gehört, das von jenen Anbietern bis zu 280.- pro Jahr für MPC/VC/Bubble Stop verrechnet wird. Sie können jederzeit zu unseren Produkten wechseln. Das wird seit Jahren häufig gemacht und es sind keine negativen Auswirkungen bekannt. Die Kosten (ohne Porto) sind bei uns pro Jahr und Doppelbett Fr. 19.- für das Konservierungsmittel und Fr. 15.- für den Vinylreiniger. Es muss dabei kein Wasserwechsel ausgeführt werden. Viel Erfolg.


S.Diller, Augsburg <s.diller@arcor.de>
Eintrag vom Dienstag, 26. Juli 2005, 10.04 Uhr:

Hallo, wir haben ein Wasserbett und wir möchten umziehen (das Bett und Zubehör waren ein Geschenk) Ich habe Zubehör von Blue Magic, womit man das Bett Befüllen und anscheinend auch entleeren kann, doch leider fehlt die Anleitung dafür - könnten Sie mir da evtl. weiterhelfen? Auf der Packung steht alles auf Englisch - gibt es evtl eine deutsche Anleitung? Danke in voraus
08.08.05, 17.54h Probieren Sie es mit dieser Anleitung, wenngleich, die genaue Bauart und die Teile vermutlich nicht identisch ist. Ansonsten finden Sie Ihre Marke heraus und suchen Sie nach einer Anleitung im Internet. Details zu Demontage / Montage. Viel Erfolg.


Nora Müller, Olpe, Deutschland <nora-online@gmx.de>
Eintrag vom Samstag, 23. Juli 2005, 15.08 Uhr:

Hallo, wir haben uns ein Angebot für ein Wasserbett (2 x 2,20m, Duo, ca. 2500€) bei Fiduwa machen lassen. Das Angebot bezog sich auf ein Bett von Etttkus. Ist das nun eine Hausmarke oder eine Marke, die bekannt ist und der man eher vertrauen kann? Vielen Dank! Nora
08.08.05, 17.54h Ettkus ist eher eine Marke. Da wenig bekannt, haben wir keine Erfahrungen damit. Tips für den Wasserbetten-Kauf. Viel Erfolg.


Jennifer B. Dortmund <jennifer.batsch@lycos.de>
Eintrag vom Samstag, 16. Juli 2005, 22.57 Uhr:

Hallo, ich habe das Wasserbett meines Großvaters abgebaut und wir haben es dabei "geschafft" 2 kleine Löcher in die Matratze zu reißen! Was kann ich nun noch tun?? Wegschmeißen, oder kann man es reparieren lassen? Wenn ja, wie hoch wären etwa die Kosten? Danke für die Antworten! Bye Jenny
08.08.05, 17.54h Kann man gut auch selber reparieren. Tips für die Reparatur Viel Erfolg.


Thomas, Arnstadt (Deutschland) <zubasa@web.de>
Eintrag vom Freitag, 15. Juli 2005, 18.00 Uhr:

Ich möchte mir ein Wasserbett bei Ebay kaufen. Bei allem was ich gehört habe, möchte ich einen Fachmann mit dem Aufbau beauftragen. Ich mich im Internet informiert und bin beim Wasserbetten Service (www.wb-service.com) gelandet. Die haben Monteure in ganz Deutschland. Können Sie mir die Firma empfehlen?
08.08.05, 17.54h Leider ist uns die Firma unbekannt. Tips für den Wasserbetten-Kauf / Händler oder Ebay Viel Erfolg.


Jennifer Zschiedrich, Hameln <Jennifer.Wischermann@web.de>
Eintrag vom Montag, 11. Juli 2005, 07.44 Uhr:

Wir wollen uns wahrscheinlich ein Wasserbett (Baltimore classic) kaufen. Waren Probeliegen in einem Wasserbettebstudio. Haben uns in einem Free Flow eigentlich ganz wohl gefühlt. Haben nun zwei Nächte bei einer Bekannten in einem Wasserbett mit der zweitschwächsten Beruhigung geschlafen. Habe so starke Rückenschmerzen, wie lange nicht mehr. Kann mich kaum bewegen. Hatte vor Jahren einen Bandscheibenvorfall, habe regelmäßig Blockaden aufgrund einer Überbeweglichkeit meiner Gelenke (nicht nur Rücken, auch Hüfte, Fuß, Hand etc.). Habe nun im Internet gesehen, dass es auch eine Beckenunterstützung gibt (bei beruhigten Wasserbetten). Die Verkäuferin hat bei Rückenproblemen aber ein Free Flow empfohlen. Ich schlafe immer auf der Seite, mein Mann variiert zwischen Seite und Bauch. Würden in jedem Fall zwei Matratzen nehmen. Gibt es Rückenleiden, bei denen ein Wasserbett nicht zu empfehlen ist ? Ist bei Rückenproblemen ein Free Flow besser oder ein Bett mit Beruhigung und Beckenunterstützung ? Ist auch ein Bett mit der geringsten Beruhigung und einer Beckenunterstützung sinnvoll oder bringt die Unterstützung bei einer hohen Beruhigung mehr ?
11.07.05, 14.24h Es gibt keine Rückenleiden, bei welchen man ein Wasserbett nicht empfehlen würde. Nehmen Sie 2 Matratzen, 50-100% stabilisiert (wir bieten Freeflow nicht mal an). Beckenunterst. wenn's ihnen wohler ist (haben wir auch nicht). Auf dem Bett von Freunden zu schlafen (oder im Hotel) bringt nicht viel weil die Wassermenge nicht stimmt und man sowieso ein paar Tage braucht. Viel Erfolg.


Tom <Nurfuermich67000@aol.com>
Eintrag vom Sonntag, 10. Juli 2005, 09.53 Uhr:

Hallo ich habe mir ein Wasserbett über E-bay ersteigert GSS Fabrikat. Völlig unberuhigt. Nun habe ich es einmal leer gemachtund wieder neu befüllt. Vlies kann sich ja keines verschieben da free flow. Aber nun ist es zwar optimal gefüllt ohne Luft jedoch ist der Abstand zum Schaumstoff zu groß. An was kann dies liegen? Kann ich das mit mehr oder weniger Wasser ausgleichen? Vorher hat es fast zu 99% gepasst
11.07.05, 14.24h Bett nochmals ganz ablassen. Es hat im Vinyl auf dem Boden Falten die Material von den Seiten ziehen, diese können erst rausgezogen werden wenn das Bett leer ist! Danach wieder füllen - fertig. Viel Erfolg.


Strucker Dortmund Deutschland <schaefchenelch@yahoo.de>
Eintrag vom Montag, 4. Juli 2005, 10.11 Uhr:

Haben Wasserbett von Trendbase Hagen. Leider ist das Wasser umgekippt (Grund war nicht herauszufinden). Bett ist jetzt 6 Monate alt. Nach komplettem Wasserwechsel inkl. der diversen Mittel scheint der Geruch nachzulassen. Was mich verunsichert: Das Wasser ist jetzt eklig knittergelb - ist das normal? War vorher eher klar bis grünlich.
04.07.05, 16.24h So lassen und abwarten oder nochmaliger Wasserwechsel. Die Entscheidung ist hier bei Ferndiagnose eher schwierig. Die Farbe alleine muss eigentlich nichts negatives bedeuten. Könnten die Schockmittel sein. Details zum Thema. Viel Erfolg und guten Schlaf.


zimbo <sascha@wiese-kamen.de>
Eintrag vom Freitag, 1. Juli 2005, 18.32 Uhr:

So jetzt nochmal. Kann mir jemand etwas über die Wasserbetten der Firma Aqua-Luna berichten? Diese werden bei E-bay angeboten der Verkauf ist in Essen. Danke Sascha
02.07.05, 15.15h Händler leider unbekannt. Ebay bei Konsumgütern die man viele Jahre nutzen möchte ist leider russisches Roulette. Erfahrungen mit Ebay-Wasserbetten Wer billig kauft, kauft oft 2x. Tips für den Wasserbetten-Kauf Viel Erfolg und guten Schlaf.


zimbo <sascha@wiese-kamen.de>
Eintrag vom Freitag, 1. Juli 2005, 18.17 Uhr:

hallo, kann mir einer was über die MARKE Aqua-Luna sagen.
02.07.05, 15.15h Marke leider unbekannt. Tips für den Wasserbetten-Kauf Wer billig kauft, kauft oft 2x. Viel Erfolg und guten Schlaf.


Alex, Friedberg, BRD <gob-team@darkwing.de>
Eintrag vom Mittwoch, 29. Juni 2005, 17.38 Uhr:

Hallo, wir haben ein Wasserbett Marke Bodytone Comfort. Beim letzten Umzug wollten wir Geld sparen und haben das Bett selber ab -u. wieder aufgebaut. Wir haben es aber nicht geschafft die Matratze wieder ordentlich gefüllt zu bekommen. Irgendwie ist in dem Bett eine Art "Beule" entstanden, vorne hängt die Matratze durch, es ist keine ebene Fläche mehr. Was haben wir da falsch gemacht und wie kann man das wieder beheben ? Vielen Dank
30.06.08.24h Wir kennen den Aufbau der inneren Stabilisierung dieses Bett-Typs nicht genau, aber mit ziemlicher Sicherheit ist darin etwas gröber verschoben. Das kann kaum ohne erneutes Ablassen gerichtet werden. Hier finden Sie Tipps dazu. Bei Unsicherheiten ev. besser einen Spezialisten dieser Marke mit dem Beheben beauftragen. Viel Erfolg und guten Schlaf.


Stricker, Leer <juwenalis@gmx.de>
Eintrag vom Mittwoch, 29. Juni 2005, 10.43 Uhr:

Hallo, wir haben Probleme mit unserem Wasserbett. Wir haben uns vor ca. 1 Jahr für ein Schlauchsystem (9 Schläuche) entschieden. Leider empfinden wir das Schlafen auf dem Bett nicht als angenehm (mein Freund hat seitdem sogar starke Rückenprobleme). Kann es an der Befüllung liegen? Wenn man auf dem Bett liegt wird das Wasser nach vorne und hinten verdrängt, so dass man wie auf einem kleinen Hügel liegt. Kann ein Wasserbett auch Rückenschmerzen verursachen - wie muss so ein Bett richtig befüllt werden?
30.06.08.24h Ferndiagnose ist hier schwierig, aber ev. haben die Schläuche Spannung auf dem Vinyl. Was helfen könnte wäre ein zusätzlicher Schlauch damit dann die 10 Schläuche mehr Material für die Körperanpassung haben. Sie können das Testen indem Sie links und rechts je ein Stück Schaumstoff von ungefähr halber Schlauchbreite einlegen und die 9 Schläuche somit alle etwas zur Mitte schieben, dann sollte der gleiche Effekt auftreten. Ansonsten eher etwas Wasser ablassen damit der Druck geringer wird. Diese sogenannten Zylindersysteme sind rel. schwierig in der Füllmenge anzupassen, weil man 9 Ventile hat und schon 2 Liter mehr oder weniger pro Ventil viel ausmacht. Viel Erfolg und guten Schlaf.


John, Buchs <dual533@mac.com>
Eintrag vom Dienstag, 28. Juni 2005, 07.49 Uhr:

Hallo, Habe ein Problem mit meinem Aqua Dynamic Wasserbett (Soft-Optima), was ich jetzt seit über 5 Jahren besitze (bisher absolut problemlos): Seit letzter Woche habe ich bemerkt, dass das Bett oben feucht wurde. Zuerst dachte ich dass ich wahrscheinlich bei dieser Wärme draussen geschwitzt hatte. Es war immerhin so um die 26 Grad im Schlafzimmer. Gestern bemerkte ich wiederum diese unangenehme Feuchtigkeit und nach entfernen des doppelten Frotteebezuges sa ich auch richtig Feuchte stellen, wo mein Körper lag (leicht dunkle 20cm grössere Ringe um die "Knöpfe" rum). Habe dann kurzerhand den Ueberzug entfernt und 2h in die Sonne gelegt. Diese Nacht war es wieder dasselbe, vielleicht etwas weniger. Die Temperatur beträgt ca.28-29Grad am Regler, seit Jahren dasselbe. Auch wurde kein Leck entdeckt - es fühlte sich ebenfalls leicht feucht zwischen der Wasserzelle und Ueberzug Unterseite an Hier meine Frage: - Hat die Schlafzimmertemperatur einen Einfluss auf die einzustellende Wassertemperatur? (Je wärmer es ist, je höher sollte man gehen.?) Hatten zwar schon oft warme Sommer, kann mich aber nicht erinnern das sowas vorher schon mal passierte. - Oder ist es nur das man vermutlich schwitzt und sich das auf den Uerbezug uebertraegt? - Der Ueberzug riecht an diesen Stellen leicht muffig - was kann man da tun - nur lüften oder muss der jetzt gereinigt werden? Ich könnte auch ein paar bilder mailen. Danke für eine kurze Info / John
28.06.05, 13.17h Die momentanen Aussentemperaturen von zur Zeit 28 - 33 und eine hohe Luftfeucht ist die Ursache in Kombination mit daraus resultierendem eher starken Schwitzen. Das Schwitzen bringt viel Feuchte von oben und zusätzlich entsteht durch die Temperaturdifferenz von unten Kondens. Beides sammelt sich um die Stepprondellen und bildet dort Ränder. Da etwas Geruch entstand muss der Bezug teilweise längere Zeit (nicht nur ein paar Stunden) feucht sein. 1. Tagsüber auslüften, d.h. Duvet halbiert ganz am Fussende lagern und Kissen entfernen oder stark hochschieben damit die Fläche zwischen Gesäss und Schultern den ganzen Tag auslüften/trocknen kann. 2. Die Wassertemperatur kann so wenn nötig während einiger Wochen bis auf 25° gesenkt werden, was vermutlich weniger Schwitzreaktionen auslöst. 3. Das Duvet sollte überprüft werden ob es für den Sommer ev. nicht zu warm ist, ein leichter gefülltes würde helfen dass sich durch das Duvet keinen Hitzestau mit Dampfsperre bildet. Das Duvet ist bei starkem Schwitzen jeweils Hauptursache. Der Bezug kann gereinigt werden, muss aber nicht. Die Ränder könnten auch lokal mit Fleckenseife etc. behandelt werden. Sehr gut geeignet ist natürlich der neue aktive Klimasoft-Bezug. Mit sinkenden Aussentemperaturen wird auch das nächtliche Schwitzen wieder abnehmen. Viel Erfolg und guten Schlaf.


W.Nadler/Vöhringen/Deutschland <w.nadler@simon.de>
Eintrag vom Montag, 27. Juni 2005, 16.27 Uhr:

Hallo - vorab mal ein Lob für das hervorragende Forum, das ich hiermit für meine Fragestellung nutzen möchte. Meine Wasserbett amerikanischer Herkunft (hersteller leider unbek.) 220 x 200 , Softside zu 80% beruhigt mit 2 Matratzen stinkt. Aber gewaltig! Seit mehreren Monaten nach "kaltem Rauch". Trotz Schockbehandlung (mit einer Chemie einer Wasserbettenhändlers) bzw. vorherigem regelmaßiger Anwendung mit Conditioner läßt der Geruch kaum nach. Das einzige was auffällt, ist das Luft in der Matraze drin ist die ich nicht raus bekomme. Übrigens, es stinkt nur meine Matratze, die meiner Frau ist neutral. Da das Bett nun schon 10 Jahre alt ist denke ich daran meine Matratze zu tauschen o der haben Sie eine andere Hilfestellung?? Danke Nadler W..
28.06.05, 13.14h In Anbetracht des Alters und des bestehenden Problemes in Kombination ist ein Ersetzen vermutlich die richtige Entscheidung. Ein kompletter Wasserwechsel und neu füllen mit Wasserkur/Schock könnte das Problem beseitigen, es ist aber nicht garantiert. Weitere Infos zum Thema Viel Erfolg und guten Schlaf.


Patrick, Mayen <Patrick2212@gmx.de>
Eintrag vom Montag, 20. Juni 2005, 08.23 Uhr:

Hallo. Habe ein problem mit meinem Wasserbett der Firma Winkle. Es steht jetzt seit ca 3 Monaten und jetzt taucht auf einmal ein seltsamer Geruch auf. was kann das sein??? es riecht irgendwie nach gummi oder chemie.
20.06.05, 15.18h Ferndiagnose ist in diesem Fall leider schwierig. Details zur Abklärung Viel Erfolg und guten Schlaf.


Hans, Villach, Österreich <info@123web.at>
Eintrag vom Mittwoch, 15. Juni 2005, 01.05 Uhr:

hallo, eine allgemeine frage zum füllen: kann man die härte des wasserbettes durch füllen noch etwas verändern? z.b. weniger wasser - wird es härter oder weicher? wir haben vor ein hardside mono 160x200, 23cm höhe, mit einer beruhigungstufe von 90 % /1-3 sek, zu kaufen. denn falls es nicht ganz passt, ob man dann durch das füllen, weniger/mehr, noch etwas angleichen kann? danke, gruß Hans
15.06.05, 10.03h Ja es gibt einen Spielraum von ca. +/- 15 Liter pro Person die das Bett fester machen oder weicher. Weniger Wasser ist auch ruhiger/stabilisierter, mehr = etwas lebendiger. Bauchlagenschläfer mögen es fester. Schwere Personen brauchen weniger Wasser wegen der Verdrängung etc. Viel Erfolg und guten Schlaf.


Schack, Hamburg (Deutschland) <m.schack@arcor.de>
Eintrag vom Montag, 13. Juni 2005, 18.12 Uhr:

Hallo,
wer die Wahl hat - hat die Qual welches Wasserbett nun richtig ist. Wir haben uns immer für die höchste Stabilität entschieden, da mein Mann zwei neue Hüften und ich viel Kreuzschmerzen habe. Nun können wir uns nicht entscheiden welches Fabrikat wir nehmen sollen. Zur Auswahl stehen: Profine mit Hydro-Cylinder (Händler SLEEP DESIGN - Hamburg)für ca. 2.5oo €, oder Lunarest bzw. Poseidon (Händler AQUATEC Wasserbetten, Stuvenborn) für ca. 1800 € oder vom STARLIGHT DISCOUNTER Hamburg das Wasserbett für 1000 €. Wer hat schon mit den oben genannten Wasserbetten Erfahrungen sammeln können? Sind die Händler bekannt?. Gern erwarten wir Ihre Antworten Viele Grüße aus Hamburg Monika Schack
14.06.05, 12.23h Händler leider unbekannt. Nicht immer aber teurer ist meist besser (da man heutzutage viel bieten muss um teurer sein zu dürfen), wer billig kauft, kauft oft 2x. Hier finden Sie Tips für den Wasserbetten-Kauf Viel Erfolg und guten Schlaf.


silvia, bei mainz <uwe_silvia@yahoo.de>
Eintrag vom Montag, 13. Juni 2005, 17.26 Uhr:

Hallo, ich habe vor längerem ein Wasserbett ( 220x200 2 Matrazen ) im Internet / Ebay ( verkäufer : keinwortohneanwalt ) gekauft. Bin eigentlich sehr zufrieden. Da wir es allerdings selber aufgebaut hatten, würde ich gerne wissen, wie man genau feststellen kann ob genug oder auch zu wenig Wasser eingefüllt ist. 1000Dank Silvia
14.06.05, 12.23h Normalerweise auf Rahmenhöhe füllen (oder besser gem. Anleitung). Schwere Personen füllen weniger ein, leichte mehr. Bauchlagenschläfer mehr. Wenn man beim Sitzen in der Bettmitte mit angezogenen Beinen den Boden berührt hat es zu wenig Wasser. Fühlt man sich wie auf einer gespannten gekrümmten Fläche und kipt wenn auf der Seite liegend nach vorne oder hinten weg, hat es zuviel Wasser. Die Feineinstellung ist dann Geschmacksache - wer gut schläft hat richtig gefüllt. Viel Erfolg und guten Schlaf.


Pascal , Luxemburg <bluesbrother007@hotmail.com>
Eintrag vom Sonntag, 12. Juni 2005, 21.40 Uhr:

Hallo, Bin sehr daran interessiert ein Wasserbett zu kaufen.Habe jedoch noch einige Fragen die Sie mir villeicht beantoworten koennen : 1) Ist Ihnen der Hersteller Midas24 bekannt ? 2) Welche Heizung bevorzugen Sie Calesco Kanthal Digital , oder Keramikheizung ? Welche Heizung hat eine laengere Lebenserwartung? und ist Stoerungsunsensibler ? Der Faktor Elektrosmok ist mir egal. 3) Falls solch eine Heizung ersetzt werden muss, muss dann das komplette Wasser abgelassen werden ? 4) Schaumstoffrahmen : Habe folgende Kenndaten --> Raumgewicht 40kg/m3 , Stauchhaerte 4,0kPa . Was sagt das aus ?, und was waeren Normwerte , damit der Rahmen nicht nachgibt und ein spaeteres durchhaengen vermieden wird ? 5) Eine Vinylstaerke von 0.51 mm ist dies ausreichend ? oder gibt's einen spuerbaren Unterschied im Vergleich zu 0.6 mm Wandstaerke ? 6) Ist Ihnen ein sogenantes "Mesamol" Vinyl einen Begriff ? Sind 250Euro Preisaufschlag fuer Mesamol Vinyl berechtigt , im Gegensatz zu Standart PVC Vinyl ? 7) Beruhigungsvlies : Was sind Normwerte fuer Daempfungsvliese? z.b 450g/qm ? 8) Diese Vliese sind untereinander befestigt, jedoch nicht an den Kanten einzeln am Wasserkern aufgehaengt . Ist dies ein Problem welches ein Verrutschen der Vliese eher foerdert ? 9) Gibt's eine Internetseite mit Grenzwerten oder Normen welche gute Wasserbettkomplettsysteme einhalten sollten ? Vielen Dank im Voraus. Pascal.
13.06.05, 16.23h Midas 24 unbekannt. Keramik hat noch wenig Erfahrung bisher, deshalb risikoreicher (Elektrosmog haben beide praktisch nichts). Schaum scheint OK, macht aber nicht alleine die Qualität sondern die Konstruktion des Rahmens! Wenn der Rahmen nur aus Schaum besteht - viel Glück. Vinyl OK. Mesamol hat wenig Erfahrung und wenn dann bisher sehr risikoreiche! Vlies OK, Eckbefestigung nicht nötig wenn das Innenleben Eigenstabilität hat - aber wie kann man das Beurteilen als Laie und von aussen. Neutrale Internetseiten gibt es leider bisher nicht. Hier finden Sie Tips für den Wasserbetten-Kauf Viel Erfolg und guten Schlaf.


Günny, Eitorf, NRW <guenter@hands-to-rent.de>
Eintrag vom Samstag, 11. Juni 2005, 18.35 Uhr:

Hallo, habe jetzt ungefähr eine Woche 4 Flaschen Konditionierer in meine Kingsize Matte (220X180) gekippt. Mittlerweile entsteht eine erhebliche Geruchsbelästigung. Habe ich denn den Konditionierer überdosiert? Oder warum kann es sein, dass die Matte jetzt so chemisch riecht? Hat jemand Erfahrung mit dieser Kombination? Ich bin jetzt ziemlich ratlos.
Gruß, Günny
13.06.05, 16.23h Da uns die Wasserbett-Marke und Konditioner-Marke nicht bekannt ist, ist eine Ferndiagnose schwierig. Könnte eine Ueberdosis sein. Wenn der Geruch in ein paar Tagen nicht abnimmt, ev. mal 50% der Wassermenge gegen neues tauschen. Falls es ein anderer Geruch ist könnte es auch eine nun behobene latente Ueberkeimung gewesen sein die sich manchmal mit Geruch "verabschieded" da die Keime alle zusammen auf einmal vernichtet wurden und das "absterben" den Geruch auslöste, dann aber verschwindet. Details zum Thema Viel Erfolg und guten Schlaf.


Schack - Hamburg <m.schack@arcor.de>
Eintrag vom Donnerstag, 9. Juni 2005, 20.04 Uhr:

Hallo ist Ihnen der Hersteller "STARLIGHT Wasserbetten in Hamburg bzw. AQUALETT - Manfred Brandes Köln bekannt? In Hamburg wird ein Dualwasserbett STARLIGHT DE LUXE FÜR 899,00 € angeboten . Leider finde ich nirgends diesen Hersteller - ist er Ihnen bekannt. Grüße aus Hamburg Monika Schack
13.06.05, 16.23h Nichts vom genannten ist uns bekannt oder sagt uns etwas. Hier finden Sie Tips für den Wasserbetten-Kauf Viel Erfolg und guten Schlaf.


Naon Irène, Rickenbach SZ, CH <irene.naon@bluewin.ch>
Eintrag vom Mittwoch, 8. Juni 2005, 08.06 Uhr:

Bei unserem Wasserbett, Marke Aqua Dynamic, hat sich 2 Wochen nach einer Revision (Heizungswechsel und Montage zweier Kopfteile, d.h. nach einem Wasserwechsel) ein übler Geruch gebildet. Dies jedoch nur einseitig d.h. bei einer Matratze. Mein Händler hat mir daraufhin ein Fläschchen "Odor Remover" von STERLING und ein zusätzliches MPC geschickt für eine Entkeimungskur. Diese habe ich, nachdem ich das Wasser der betroffenen Matratze 2x gewechselt habe, nach Vorschrift eingefüllt. Nun meine Frage: Der Geruch ist noch nicht ganz beseitigt. 1. Soll ich jetzt nach einem Monat Entkeimungskur das Wasser nochmals wechseln. 2. Muss ich zusätzlich zum "Odor Remover" auch das MPC wieder einfüllen, falls ich das Wasser mit Odor Remover drin nicht wechseln darf? Bitte geben Sie mir auch Tipps, was ich sonst noch machen kann, um den Geruch zu neutralisieren. Ein Wasserwechsel bereitet mir nicht viel Mühe, da unser Bett im obersten Stock steht und per Gartenschlauch mühelos entleert und wieder aufgefüllt werden kann. Vielen Dank im voraus für Ihren Rat. Mit freundlichen Grüssen Fr. Irène Naon
08.06.05, 09.49h Ihr Wasserbett Typ 182211 vom 16.06.1994. Sie haben alles richtig gemacht. Die Ursache des Problemes ist nun behoben, ein weiterer Wasserwechsel nicht nötig (bringt nichts). Der Geruch sitzt noch etwas im Vinyl und wird in der nächsten Zeit stetig abnehmen bis er dann ganz weg ist. Bis dann tagsüber Kissen und Duvet besser nicht auf dem Bett lagern (Leintuch entfernen aber nicht nötig) damit Geruch darunter nicht gestaut wird. Das erledigt sich bald von alleine. Viel Erfolg und guten Schlaf. Details zum Thema.


Eintrag vom 07.06.05, ging im "Cyberspace" verloren ...
07.06.05, 12.51h Frage zu Fremdmarke Schimmel zwischen den Matratzen (Eintrag ging verloren, bitte wiederholen sie ihn): Ferndiagnose ist hier schwierig, da wir den Aufbau Ihres Wasserbettes nicht kennen. Vermutlich hat es einen in Folie eingepackten Thermo-Trennkeil dazwischen und die Matratzen haben links/rechts Temperatur-Unterschied der in dieser Kombination zu Kondens, Dauerfeuchtigkeit und dadurch vergrauen führt. Thermokeil könnte in ein Tuch gepackt werden der die Feuchtigkeit zum Verdunsten auf eine grössere Fläche weiterleitet. Schimmel kann z.B. mit Javel-Wasser (Handschuhe tragen) entfernt werden, dadurch ist es auch wieder hygienisch.


MikeVanDyk@yahoo.de>
Eintrag vom Dienstag, 31. Mai 2005, 23.18 Uhr:

Betr. Stretch-Top [TTI] 200x210 Mono Matratze Vor knapp 4 Jahren habe ich bei einem Fachhändler in Kassel ein komplettes Wasserbett, für damals 3400,-DM gekauft. Die Verkäuferin pries uns die Marke "TTI" bzw die Strech-Top WB als das beste am Markt an. Vor einem Jahr hat der Laden dicht gemacht, ein anderer Fachhändler, der seit ca. 18 Jahren in Kassel existiert, schrieb mich an und gab an, nun künftig den Kundenstamm in Bezug auf Service und Garantie weiterzubetreuen. Soweit sogut, den Service habe ich bei einem Umzug genutzt, der war okay. Terminhaltig, Ab- und Aufbau schnell und professionell (100 Euro). Nunmehr sind am Stretch-Top Wasserkern innerhalb von 6 Wochen an 5 verschiedenen Stellen die Naht aufgegangen (jeweils zwischen 0,5 und 2cm lange Risse, drei am Fussteil zwei am Kopfteil). Die habe ich alle mit dem Rep-Satz geflickt, für den letzten Riss war aber kein Vinylflick mehr übrig. Der Fachhändler gab an, "TTI" wäre das Problem bekannt, sie hätten damals (Jahr 2000) fehlerhaftes Material bekommen und müssten nun 200.000 Garantiefälle abwickeln. Ich könnte auch einen neuen Wasserkern bekommen, sollte aber 160-260 Euro "draufzahlen", ich würde ein Kern aus "neuem Vinylmaterial" bekommen, was ganz tolles. Das war mir natürlich zu viel, und in der Garantie steht nix von "draufzahlen". Erst nach tagelangem hin und her, teils heftigem Disput sagte die Firmeninhaberein: "Na gut - ich habe noch eine Wassermatratze im Keller, wenn Sie nix draufzahlen wollen, kriegen sie diese". Das war mir erstmal egal, ich wollte ja nicht weiter in der Pfütze liegen. Heut kam der Monteur, hat alles ausgetauscht - hat mir statt einer Mono eine Dualmatratze reingelegt, hatte kein Thermotrennkeil dabei und für die "zufällig" im Auto liegende (eigentlich notwendige) Billig-Keramik Heizung wollte er 150 Euro haben. Da ich das Bett ehh alleein benutze, habe ich meine alte Kalesco Heizung quer reingelegt und beheize so beider Kerne (hat ja früher auch gereicht). Abgezockt hat er mich dann doch zum Schluss: 133 Euro für anliefern und füllen, davon 33 Euro für 2Fl. Konditionier wollte er haben. Eigentlich bin ich der Meinung, dass der Austausch im Garantiefall "kostenlos" von statten gehen sollte, oder liege ich da so falsch ? Insbesondere wenn man zum Kunden, der endlich wieder in Ruhe schlafen will, kommt und die hälfte nicht dabei hat (Thermokeil). Obwohl das "Fachgeschäft" das älteste in Kassel ist (18 Jahre laut eigener Internetseite: http://www.wasserbettenparadies-kobylka.de) bin ich ziemlich enttäuscht. Daher werde ich mir beim nächsten mal lieber für 129 Euro einen Wasserkern bei Ebay selbst kaufen - auch wenn der auch nur zwei-drei Jahre halten soll. Da gibts sogar schon welche für 79 Euro. Und schlechter als das "Zeuch aus dem Keller" ist das sicher auch nicht.... Eine Frage zum Schluss noch, zur Garantieliestung von TTI: Muss man tatsächlich im Garantiefall Anliefern und Befüllen selbst zahlen (s.o.) ?? Hat jemand ähnliche oder andere Erfahrungen mit TTI / Stretch-Top ? -->bitte Email: MikeVanDyk@yahoo.de Grüsse, MiKe
01.06.05 Das war dann wohl Mehrfach-Pech. Es ist unglücklich wenn der Fachhändler bei dem man kaufte und auf dessen Kulanz man hofft nicht mehr exisitiert. Dieselbe Grosszügigkeit kann man leider von einen "Fremd-Händler" nicht erwarten. Vermutlich ist der Endkunde für Weg und Arbeit verantwortlich, das müsste man jedoch in den Garantiebestimmungen der Marke/Firma nachlesen. Wir hoffen Sie haben in Zukunft mehr Glück damit.


Baslti <juchan@gmx.net>
Eintrag vom Sonntag, 29. Mai 2005, 21.39 Uhr:

hallo, brauche ich irgendein "ding" dass das wasser beim einfüllen zählt? (die liter). danke!
30.05.05 Sie suchen eine "Wasseruhr" oder Wasserzähler. Erhalten Sie im Sanitärfachhandel. Das Problem ist nur, dass dieser in Zusammenhang mit Wasserbett füllen nichts bringt. Es wird leider auch die immer und unvermeindbar miteingefüllte Luft mitgezählt. Das bringt Verfälschungen von 5-10% und macht das Resultat zunichte. Von Auge füllen (Füllhöhe im Bezug auf den Bettrahmen/Schaumrahmen) ist immer noch das Beste und Genaueste. Viel Erfolg


Björn Steger
Eintrag vom Samstag, 28. Mai 2005, 08.20 Uhr:

Hallo, ich habe seit 6 Wochen ein Wasserbett von der Fa. Kuss (ABBCO. Die Beruhigungsstufe ist ca. 70% (ein Flies). In den 6Wochen habe ich es noch nicht geschafft eine komplette Nacht durchzuschlafen, was noch dazu kommt ist das ich mittlerweile ziemlich starke Nackenschmerzen habe die ich schon mit Medikamenten behandle. Das Wasserbettengeschäft hatte mir zur Probe einmal 1 Wasserbettkissen mitgegeben, dann noch ein Nackenstützkissen. Aber beides hilft nicht gegen meine Verspannungen. Meine Frage ist, kann es an der falschen Wassermenge liegen oder liegt das eher an einem falschen Kissen. Welche Kissen sind die beliebtesten für ein Wasserbett? Vielen Dank schon mal für Ihre Antwort im vorraus Björn Steger
30.05.05, 07.45h Ferndiagnose ist hier schwierig. Mal versuchen 7-10 Liter pro Person nachfüllen. Bauchlage vermeiden! Wir empfehlen ein generell flaches Kissen, ev. aus bestehendem Kissen Füllung entfernen. Ansonsten sollte sich ein Spezilist vor Ort das Bett 'mal ansehen. Viel Erfolg


Schütz Deutschland <Eurisama@web.de>
Eintrag vom Montag, 23. Mai 2005, 17.31 Uhr:

Hallo Liebes Team ich habe seit 5 Jahren ein Wasserbett von der Firma Akva! Ein Hardside bett! Jetzt muss ich ganz kurzfristig umziehen, könnten Sie mir bitte Tipps für den richtigen Abbau und wieder aufbau geben.Damit nichts schief gehen kann, dafür wäre ich Ihnen sehr dankbar.Bitte um schnelle antwort auf meine e-mail-adresse. Vielen herzlichen Dank.
24.05.05, 07.35h Am sichersten ist es die zum Produkt gehörende Demontage-Montage-Anleitung zu benutzen! (ev. auf der Homepage des Herstellers vorhanden?) Vor der Demontage Wärmesystem(e) ausstecken! Eine Pumpe zum Absaugen ausleihen/verwenden. Matratze erst wenn sie ganz leergepumpt ist zusammen falten. Vinylteile gut geschützt transportieren, ein Leck bei der Montage ist ägerlich. Viel Erfolg


Sascha Schuckert, Münster <Sascha.schuckert@gmx.de>
Eintrag vom Sonntag, 22. Mai 2005, 23.21 Uhr:

Hallo, ich hatte mich vor etwa einem Jahr bei Ihnen gemeldet. Unser Wasserbett hat damals nicht gut gerochen und meine Frage war, ob man durch entmineralisiertes Wasser etwas daran ändern könnte. Ihre Antwort war, dass dies wohl eher nicht möglich sei. Wir haben es allerdings trotzdem ausprobiert und seit dem keine Geruchsprobleme mehr. Vielen Dank trotzdem für Ihre Beratung. Ich hoffe wir konnten mit unserer positiven Erfahrung dazu beitragen, dass auch andere entmineralisierte s Wasser im Störfall nicht ganz außer Acht lassen. MfG Sascha Schuckert
23.05.04, 13.41h Danke für das Feedback. Geruchsprobleme haben als Ursachen Ueberkeimungen und Uebersäuerungen (zu tiefer PH-Wert) da beides kein direkter Zusammenhang zum Mineralgehalt hat und weil entmineralisiertes Wasser in dieser Menge ist für einen Laien nicht einfach verfügbar ist wird bisher darauf verzichtet. Es freut uns, dass Ihr Problem behoben ist und in diesem Fall ist wäre es auch müssig nachzuforschen ob das entmineralisieren oder einfach der generelle Wasserwechsel der Grund ist, dass es nun behoben ist. Wir wünschen weiterhin guten Schlaf und senden Grüsse.


Wolf, Kaiserslautern <wmar@gmx.de>
Eintrag vom Samstag, 21. Mai 2005, 11.41 Uhr:

Akva Soft, mit Vlies, 60 % beruhigt. Hallo, vor einem halben Jahr wurde Wasser gewechselt, da es Geruchsbildung gab. Nun haben wir wieder leichte Geruchsbildung. Was kann man tun? Was ist eine Schockbehandlung, mit welchem Mittel? Oder Wasserkur, welches Mittel? Möchten kein Wasser mehr ablassen. Vielen Dank für Ihre Info. Gruß Wolf
23.05.04, 13.41h Wir empfehlen ein Spezialmittel/Wasserkur/Schock etc. zusammen mit einem kompletten Wasserwechsel auszuführen, da die Chancen auf Behebung dadurch mindestens verdreifacht werden. Wurde das Problem diesmal in einem frühen Stadium erkannt könnte man es zuerst ohne Wasserwechsel probieren. Hier sind Details zur Geruchsbildung. Viel Erfolg


Eintrag vom Mittwoch, 18. Mai 2005, 16.19 Uhr:

Habe für Kuss-Wasserbett von Fa.ABBCO ein Angebot erhalten(Beruhig.50%,beste Qualität)lt.Händler. Preis 1.900,-- Euro komplett. Ist die Fa. ABBCO zu empfehlen und ist der Preis akzeptabel ? Gruß und Danke
Sie finden hier jedoch wichtige Tipps zur Auswahl: Tips für den Wasserbetten-Kauf Viel Erfolg und Grüsse


Herbert Müller, Heilbronn <schwarzwaelder@tortenboxer.de>
Eintrag vom Mittwoch, 18. Mai 2005, 10.24 Uhr:

Wir haben ein unberuhigtes Estrella "Komfort" Dual mit 220x200. Auch wenn wir zugeben müssen, dass wir sicher nicht alle 3 Monate Vinylpflege durchgeführt haben, würde ich trotzdem gerne verstehen ob es sein kann, dass an den Eck-Nähten schon nach nicht ganz zwei Jahren schon Risse auftreten. Ist zum Glück nur ein kleiner Wasserschaden, aber ich habe eher eine Lebenszeit von 10 Jahren angepeilt und wollte nicht alle zwei Jahre die Wasserkerne tauschen. Die Risse sind an beiden Kernen and mindestens zwei Ecken, aber nur aus einem läuft Wasser. Kann das ein Herstellungs-/Qualitätsproblem sein? Danke und Gruß, Herbert.
Sieht nach Qualitätsproblem der Folie oder/und Schweissnaht aus, Ferndiagnose ist jedoch schwierig ohne einen Vinylbruch makroskopisch zu begutachten. Ist nach sehr kurzer Zeit (vermutlich Pech) und sollte wohl problemlos durch Garantie gedeckt werden. Man müsste jedoch nicht austauschen sondern könnte auch immer problemlos, dauerhaft und sicher reparieren, selbst in einer Schweissnaht. Viel Erfolg und Grüsse


Ute Deutschland <umboegschi@web.de>
Eintrag vom Sonntag, 15. Mai 2005, 15.08 Uhr:

Hallo! Möchte hier einmal etwas zu Wasserbetten fragen. Ist es richtig, das beim Liegen im Wasserbett, die Beine unten am Fußende hochgedrückt werden??? Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen!! Gruß Ute
Ja das ist richtig, normal und erwünscht, da eine leicht Fusshochlagerung die Zirkulation und den Kreislauf entlastet. Dies kommt zu Stande weil das Gesäss und Becken tiefer liegt und Wasser zum Fussende verdrängt. Bei relativ kleinen Matratzen und wenn eher stark gefüllt ist der Effekt stärker (sichtbar). Guten Schlaf und Grüsse


Kerstin, Bayern <kerstin-35@t-online.de>
Eintrag vom Samstag, 14. Mai 2005, 21.22 Uhr:

Mein Mann und ich haben uns über ein Wasserbett informiert und haben uns entschieden, da es preislich ganz akzeptabel war, ein Wasserbett der Marke Joy, zu kaufen. Es ist von Wasserbetten Voigt in Aschaffenburg. Es kostet 180 x 200 Dual 1.300 €. Wir haben bei anderen Händlern auch welche zu 1800 und 2100 angeboten bekommen. Ist das Bett in Ordnung?
Für die Antwort vielen Dank im Voraus
Diese Marke und den Händler kennen wir nicht, Sie finden hier jedoch wichtige Tipps zur Auswahl: Tips für den Wasserbetten-Kauf Viel Erfolg und Grüsse


Thomas Görke, Dresden D <docmore@gmx.de>
Eintrag vom Donnerstag, 12. Mai 2005, 08.21 Uhr:

Hallo Aqua Team. Ich möchte mir ein Wasserbett zulegen und habe mir in einem Laden in Basel auch schön Eure Betten angeschaut. Bin wirklich begeistert. Nur habe ich noch eine techn. Frage. Die goldene Sicherheitswanne, welche Vorteile hat diese physikalisch. Strahlt dies wirklich Wärme ab und wenn ja, wie hoch ist die Ersparniss etc. Für eine genaue Antwort währe ich Euch sehr dankbar. Gruss Thomas
Die Wahl der Farbe und reflektierenden Pigmente in der Schutzwanne hat tatsächlich Einfluss auf den Energieverbrauch. Unsere Wasserbetten weisen jedoch vor allem aus folgenden Gründen eine hervorragende Energiebilanz auf: Geschlossener Unterbau der als Wärmepuffer und Isolation dient. 8-20 cm starker Rundum-Schaumrahmen mit Isolations-Einlagen und -Materialien. Aufwendige und dicke Matratzenbezüge die die volle Wasserbett-Anpassung zulassen aber weniger hohe Wassertemperaturen erforderlich machen. Details zum StromverbrauchGuten Schlaf und Grüsse


Dennis Brandt aus Hamburg <dennisbrandt@alice-dsl.de>
Eintrag vom Samstag, 7. Mai 2005, 20.09 Uhr:

Wir wollen uns ein Wasserbett kaufen und haben die Auswahl zwischen PROFINE Wasserbetten und BLUETIMES Wasserbetten, welche Firma würden sie empfehlen ?
Hier finden Sie wichtige Tips für den Wasserbetten-Kauf. Viel Erfolg und Grüsse


silke fuß <frank.fuss@onlinehome.de>
Eintrag vom Donnerstag, 5. Mai 2005, 20.21 Uhr:

Hallo zusammen, wir haben uns ein Wasserbett gekauft, Marke gerade nicht bekannt. Frage ist, gibt es eine Faustformel die richtige Befüllung bzw. wieviel Wasser muß generell pro kg Körpergewicht in die Matratze? Vielen dank im voraus. Silke Fuß
Das ist je nach Typ und Marke verschieden und man kann es kaum in Liter angeben, da schwierig zu messen, weil immer auch Luft mit eingefüllt wird welche danach wieder entlüftet wird. Generell auf Schaumrahmen/Sitz-Höhe füllen. Leichte Personen etwas mehr, schwere etwas weniger. Dann nach ein paar Nächten Füllmenge anpassen, jeweils pro Person mind. 7-10 Liter einfüllen/ablassen um einen Unterschied zu merken. Am Anfang sinkt der Füllstand noch etwas bedingt durch Materialdehnungen und Entlüften. Viel Erfolg und Grüsse


Alfons Reiter, Salzburg, at <alfons.reiter@sbg.ac.at>
Eintrag vom Montag, 2. Mai 2005, 09.52 Uhr:

Fremdmarke: Waterbed-Dream: Problem: War sieben Jahre sehr zufrieden, bis ich die ca. 4 cm dicke Abdeckung wechselte (Stockschwammbildung). Seither Rückenprobleme. Schlafe nun alternativ auf einer Hartschaummatrazze, die ich auf das Wasserbett legte. Rückenprobleme weg. Dasselbe auch bei meiner Partnerin. Könnte es ein, daß nun beim Wasserbett mit der dünneren Obermatte (ca 2cm) die Wirbelsäule anders gestützt wird und dadurch Probleme macht? Möchte das Wasserbett weiter benützen. Müßte man wieder eine dickere Matte auf das Wasserbett geben? Dürfte nicht stimmen, daß ein Wasserbett in jedem Fall die Wirbelsäule optimal stützt.Wäre Ihnen für eine Antwort dankbar. Mit Grüßen A. Reiter
Ferndiagnose ist hier schwierig, auch weil wir den Aufbau Ihres Wasserbettes nicht kennen. Füllen Sie mal ca. 10 Liter pro Person nach. Kaufen Sie im Baumarkt eine rohe Schaustoffmatte (ca. 2-3 cm dick) und legen Sie sie unter den Matratzenbezug auf die Vinylmatratze. Die dünnere Auflage könnte Einfluss haben, da man damit tiefer einsinkt, mit dem Becken tiefer liegt und der Verlauf der Wirbelsäule dadurch anders verläuft (besonders bei Bauchlage!). Viel Erfolg und Grüsse


Maurer, Ennetbaden <erich.t.maurer@ch.abb.com>
Eintrag vom Mittwoch, 4. Mai 2005, 12.10 Uhr:

Sehr geehrte Damen und Herren Dieser Satz auf Ihrer Homepage ist wirklich amüsant, vor allem, wenn wir auf unsere Erfahrungen abstellen: "Die Lebensdauer eines Wasserbettes liegt bestimmt höher als die einer konventionellen Matratze." Am 26.11.91 wurden wir stolze Besitzer eines Wasserbettes mit 2 voll stabilisierten Matratzen. Am 7.8.99 musste eine davon auf eigene Kosten ersetzt werden wegen Wasserverlust (undicht). Am 27.8.04 war die nächste dran (Wasserverlust), durch Tempur Matratze ersetzt. Am 30.4.2005 haben wir die Matratze von 1999 liquidiert (Wasserverlust), dies nach weniger als sechs Jahren. Wie stellt sich Ihre Firma dazu?
Lieber Herr Maurer Danke für Ihr Email, Forums-Eintrag und Fax. Ihr Bett gem. unserem Logbuch: 182211 über Baumann Möbel Villingen vom 18.11.1991. Neuackerstr. 12, 5408 Ennetbaden. Am 03.06.96 wurde von uns eine Schutzwanne gratis in Garantie ersetzt. Eine Matratze wurde am 06.08.99 über Firma CARAG Spreitenbach wie von Ihnen beschrieben ausgetauscht.Es tut uns leid, dass Sie mit Ihrem Wasserbett dieses Pech hatten, es handelt sich um eine überdurchschnittliche Anhäufung von Defekten. Soeben haben wir z.B. ein Email einer Kundin erhalten die seit 1984 noch keinen Defekt hatte (siehe unten). Um mögliche Ursachen abklären zu können ist es jedoch nötig die Position der defekten Stellen zu begutachten und die Materialbrüche selbst makroskopisch untersuchen zu können, alles andere wären leider nur unseriöse Spekulationen. Wenn ein Defekt auftritt ist es jedoch nicht zwingend nötig Kosten zu verursachen und eine neue Vinylmatratze zu ersetzen, insbesondere wenn dies nach der Garantiezeit vom Kunden getragen werden muss. Jeder Defekt egal an welcher Stelle kann problemlos und innert Minuten mit einem kleinen kaum sichtbaren Flick dauerhaft und sicher repariert werden. Auch aus ökologischen Gründen ist dies sinnvoll (Abfallvermeidung) und eine reparierte Matratze kann viele weitere Jahre gute Dienste leisten. Wir wünschen Ihnen einen guten und erholsamen Schlaf und alles Gute. Beste Grüsse, Ihre AQUA DYNAMIC


Fetzig, Deutschhland <info@metzig-fetzig.de>
Eintrag vom Dienstag, 26. April 2005, 16.39 Uhr:

Hallo, ich finde Ihr Forum wirklich eines der besten was es über wasserbetten gibt. Ich bin seit ca. 3 Wochen Bestitzer eines Wasserbettes, Dual, 2m x 2,2m mit Splitrahmen. Ich bin Bauchschläfer, und habe die ganze zeit mit der Wassermenge experimentiert, da das Bauchschlafen nicht so richtig klappen wollte. Ich habe immer so in 5l mengen Wasser nachgefüllt, und jetzt seit 2 Nächten kann ich sehr gut auf dem Bauch schlafen. Das Problem ist nur: ich wache früh mit Kreutzschmerzen auf. Soll ich jetzt Wasser nachfüllen, oder entleeren? Wäre echt Dankbar für Ihre Antwort. MfG Thomas M.
27.04.05, 07.28h Nochmals mit etwas mehr Wasser probieren (nachfüllen). Ansonsten gibt's die Möglichkeit einr Mittelzonenverstärkung. Im Baumarkt ein Stück Schaumstoffplattte ca. 30-40mm mit dem Mass ca. 50cm Breite x 90cm Länge besorgen und diese in der Bettmitte zur Beckenanhebung unter den Matratzenbezug auf das Vinyl legen. Viel Erfolg und Grüsse


Schell, Stolberg <HolzwurmPatrick@gmx.net>
Eintrag vom Samstag, 23. April 2005, 20.28 Uhr:

Guten Tag. bei einem Wasserbett mit der Größe 200 mal 220 wie groß ist das tatsächliche Maß des Wasserkernes? Beispielsweise bei einem Softsidemodell mit zwei Kammern. Herzlichen Dank. P Schell
25.04.05, 14.27h Das kommt leider ganz auf die Marke und das Modell an. Hier gibt es grössere Abweichungen. Bei uns mit Schaumrahmen oben ca. 70mm unten ca. 200mm hat die Matratze oben/aussen ca. 95x205 (unten entsprechend weniger), ist aber schwierig zu messen je nach Vakuum, Temperatur und Zug auf dem Material. Viel Erfolg und Grüsse


Andreas, Bietigheim <andi-holstein@gmx.de>
Eintrag vom Samstag, 23. April 2005, 14.40 Uhr:

Hallo ! Wir haben seit ein paar Monaten ein Wasserbett. Wir sind voll zufrieden bis auf die Blasenbildung. Wir können entlüften wie wir wollen, nach 2 Tagen habe ich wieder Luft drin. Dann habe ich ein Luftbinder-Granulat reingetan, hat auch nichts gebracht. Was soll ich jetzt tun ?? Wäre nett wenn jemand helfen könnte. Gruß Andi
23.04.05, 16.22h. Könnte bakterielle Ursache haben. Hier sind Details zu Luft im Bett. Viel Erfolg und Grüsse


Angelika, Koblenz <Angelika.Brandenburg@web.de>
Eintrag vom Dienstag, 19. April 2005, 12.03 Uhr:

Hallo, wir haben uns vor etwas mehr als 1 Monat ein Bodytone Wasserbett Comfort Plus 5000 zugelegt und sind eigentlich sehr zufrieden. Die Wassermenge geht bei mir ca. bis Rahmenhöhe, musste 5 l auffüllen da ich in der Mitte durchhing. Meine Rückenschmerzen (LWS) sind seitdem weg, allerdings habe ich nun sehr starke Nackenschmerzen. Da ich ausgeprägter Seitenschläfer bin, habe ich vorher auf der normalen Matratze immer mit Nackenstützkissen geschlafen. Mittlerweile habe ich schon ein "normales" Kissen, ein kleines flaches Kissen (zu flach) und sogar ein Nackenstützkissen für Wasserbetten (zu hoch) ausprobiert aber nichts hilft. Auf dem Rücken liege ich mit allen Kissen recht gut, aber Seitenlage geht gar nicht. Kann ich da noch etwas über die Wassermenge steuern oder welche Möglichkeiten gibt es noch?
19.04.05, 12.36h Hier ist Ferndiagnose schwierig. Wir denken mit der Wassermenge noch etwas weiter experimentieren, ev. einen Kompromiss finden zwischen Rücken und Nacken. Ein Mischung aus flachem und normalem Kissen wäre wohl angebracht. Viel Erfolg und Grüsse


Susanne, Deutschland <susanne34@gmx.de>
Eintrag vom Samstag, 16. April 2005, 18.26 Uhr:

Mein Kinder, 8 und 12 Jahre, möchten beide ein free-float Wasserbett. Nun ist mir geraten worden, für Kinder aus gesundheitlichen Gründen nur ein mind. 50 % beruhigtes Bett zu kaufen. Stimmt das bzw. was würden Sie empfehlen ?
18.04.05, 07.51h Es gibt keine gesundheitliche Gründe für Kinder ein 50% zu nehmen. Die Entwicklung und das Wachstum werden mit 0% nicht anders verlaufen. Die Stabilisation ist reine Geschmacksache. Fester und weicher wird das Bett mit mehr oder weniger Wasser. (... und wenn die Kinder schon 'mal das Billigste wollen, wieso nicht akzeptieren?)
Susanne, Karlsruhe (Deutschland) <susanne34@gmx.de>
Eintrag vom Montag, 18. April 2005, 17.39 Uhr:
Die Begründung (für die mindestens 50 %ige Beruhigung) war, dass die Kinder bei einem unberuhigten Bett einen "Wasserschlag" gegen Rücken/Wirbelsäule/Bandscheibe bekommen könnten, welcher zu Schmerzen/Schädigungen führen könnte. Ist das möglich ? Danke für die Antwort, das Forum ist echt klasse.
19.04.05, 07.38h OK, mit etwas Phantasie kann man sich vorstellen, dass es bei extremem "Rumbalgen" von Kindern auf dem unstabilisierten Bett schon 'mal ein Schlag in den Rücken geben kann, aber wir denken, das ist immer noch weniger gefährlich oder wahrscheinlich als auf jedem Spielplatz. Die "normale" Bettbenützung hingegen wird nicht schaden sondern nützen, da allgemein bekannt ist, dass sich eine leicht "bewegende" Wirbelsäule mit ändernden Drücken (gegenüber statischen) viel besser und schneller mit Flüssigkeit füllen und somit regenerieren kann. Aber ein guter Kompromiss wäre wohl eine Stabilisierung mit 1 Lage Vlies = ca. 20-30%, schaukelt immer noch genug lange. Viel Erfolg.


schweiz <susanne.forster@gmx.ch>
Eintrag vom Mittwoch, 13. April 2005, 22.47 Uhr:

Wir möchten uns gerne ein Wasserbett anschafen.Wir haben von der Firma Diga einen Prospekt bekommen mit der angeblich neusten und besten Matratze. Ihr Name ist Aqua Natura (The Original Thermic Waterbed). Der Preis liegt bei 4490.- für eine Matratze der grösse 180/200. Kennen Sie diese Matratze und was meinen Sie dazu? Vielen Dank zum vorraus für eine Antwort.
14.04.05, 07.52 Dieses ist nicht neu sondern seit längerem dort so erhältlich. Die beiden neuesten (bisher unkopierten) Wasserbett-Entwicklungen sind Klimasoft und AquaPlus, das werden Sie sonst nirgendwo finden. Sorry von einige Teilen des Bettes halten wir leider nicht viel (Matratzenbezug-Ueberdehnungen, Schaumrahmen-Formstabilität und Vinylschweissungen), aber das ist natürlich unser subjektives Urteil. Hier finden Sie einige gute und funktionierende Tips für den Wasserbetten-Kauf. Viel Erfolg P.S. Manchmal täuscht ein hoher Preis abzüglich hohen Rabatten. Unser Modell Florida kostet z.B. bei 180x200 Fr. 2'830.- mit einer und 3'480.- mit 2 getrennten Innenmatratzen.


Tanja, Daaden, Westerwald
Eintrag vom Freitag, 8. April 2005, 10.38 Uhr:

Haben seit August 2003 ein Wasserbett der Marke Bluetimes mit getrennten Matratzen. Haben seit Dezember Probleme mit gluckern. Nachdem eine Probe (Keimträger) eingeschickt wurde, hat man Bakterien festgestellt. Sollten deshalb Conditioner nachfüllen, hat allerdings nix gebracht. Dann wurde uns Aqua Repaier empfohlen. Das Gluckern wurde allerdings immer schlimmer, außerdem riecht das Wasser unangenehm. Jetzt warten wir seit 1 1/2 Wochen auf Aqua Shock, das würde auf jeden Fall helfen. Ansonsten müssten die Matrazen ausgetauscht werden. Was meinen Sie dazu???
08.04.05 Wir empfehlen in diesem Falle das Aqua Shock-Mittel nur zusammen mit Wasserwechsel auszuführen, da die Chancen auf Behebung dadurch mindestens verdreifacht werden. Hier sind Details zu Luft oder Ueberkeimung. Viel Erfolg


Matthias, München
Eintrag vom Donnerstag, 7. April 2005, 01.18 Uhr:

Hallo, habe ein Softside-Bett 200 x 220 cm. Nun ziehe ich um, und das neue Schlafzimmer ist nurmehr 1,83 cm breit. Mein erster Gedanke war, Softside verkaufen, kleineres Hardside kaufen (damit mir nicht so viel Platz verloren geht). Nur: a) Hardside finde ich kaum mehr, und wenn zu überhöhten Preisen b) Werde ich für mein Softside wohl kaum einen Käufer finden. Da bei meinem Softside der Wasserkern ja nur 186 cm Breite ausmacht (der Rest ist ja Schaumstoffrand), kam mir eben folgende Idee: Ich möchte einen Hardside-Bettkasten mit 180 x 210 cm kaufen oder bauen und da hinein meinen Softside-Kern legen. Gut, der Bettkasten würde minimal kleiner als der Wasserkern. (2-3 cm jeweils) Nur: Ist der Softside Wasserkern "kompatibel"? Worin unterscheidet sich der von einem Hardside Wasserkern? Würde es viel ausmachen, wenn der Bettkasen minimal kleiner wäre? Wohl doch kaum, denke ich, besser als zu breit, oder? Danke für jegliche Tips Matze aus München
07.04.05 Könnte klappen, Problem wird's wenn das Softside "normal" abgewinkelte Aussenkanten hat, d.h. der Schaumrahmen ist jetzt oben ca. 8cm, unten ca. 15-20cm breit, dann müsste das Hardside auch diesen Winkel aufweisen, was sehr schwierig wird. Eine abgewinkelte Matratze kann nicht ohne grössere Veränderung der Passform und des Liegegefühls einfach so in eine rechtwinklige Box eingelegt werden. Viel Erfolg


Arndt, Deutschland <tusp.arndt@nexgo.de>
Eintrag vom Dienstag, 5. April 2005, 15.14 Uhr:

Bodytone Babywaserbett-Matratze 70 x 140 The Sleeping Society. Hallo, meine Frage betrifft die Füllmenge, mein Wasserbetten Händler in Düsseldorf, den ich leider im Moment nicht telefonisch erreichen kann, sprach von 30 Litern. Das kommt mir nun, da ich befüllt habe recht wenig vor. Soll ich noch nachfüllen oder wird das für unseren 5 Monate alten Sohn dann kritisch??? Überhaupt bekommt man auf die Frage ob Wasserbetten schädlich für die Wirbelsäule von Babys sind sehr unterschiedliche Antworten. Können Sie mir helfen??? Danke Ulla Arndt
06.04.05 Eine Ferndiagnose bei einem Produkt welches wir nicht kennen ist leider sehr schwierig. Am besten füllen Sie so, dass Ihr Kind in der "richtigen Position" liegt, auch wenn es litermässig der Anleitung widerspricht, denn die Füllmenge wird insbesondere bei einem solch kleinen Bett vom Körpergewicht und der Körpergrösse des Kindes mitbeeinflusst. Details zu Kinder/Babies auf dem Wasserbett. Viel Erfolg


Melanie Deggingen <m.augustin@deggingen.de>
Eintrag vom Mittwoch, 30. Maerz 2005, 08.20 Uhr:

Hallöchen, wer kann mir sagen, wie ich mein Wasserbett richtig befülle, die eine Seite schlägt richtige Wellen und ist mir zu weich, muß ich Wasser auffüllen oder ist zuwenig drin? Muß man das Wasser gelegentlich mal wechseln und wie bekomme ich es raus? Vielen Dank für eure Hilfe.
30.03.05, 14.54 Mehr Wasser macht das Bett fester, kann aber die Bewegung (schlagen) verstärken da die schwimmende Stabilisation vom Boden abgehoben wird. Wasserwechsel ist generell nicht nötig, aber Konservierungsmittel einfüllen gem. Herstellerangaben. Ablassen (z.B. bei Umzung) mit Wasserpumpe vom WB-Studio ausgeliehen, gem. Anleitung. Viel Erfolg


Susanne von Lühmann, Hasselroth, Deutschland <susivl@gmx.de>
Eintrag vom Montag, 28. Maerz 2005, 17.30 Uhr:

Hallo, wir haben uns vor 27 Monaten ein Wasserbett Softside der Marke LUNAR gekauft. Bisher waren wir auch zufrieden. Letzte Nacht wurde jedoch die Auflage nass und wir entdeckten, dass eine der oberen Schweißnähnte leckt. Ist sowas reparabel? Da der Händler der uns das Bett verkauft hat, vor einem Monat das Geschäft geschlossen hat, bin ich mir nicht sicher was wir nun tun können. Kann jeder Wasserbettenhändler sowas reparieren? Vielen Dank für die Hilfe.
29.03.05, 08.08 Jeder Händler kann das reparieren, Sie selber auch. Details zur Reparatur. Viel Erfolg


Stein, Karsten-Deutschland <karstenstein@west.de>
Eintrag vom Sonntag, 27. Maerz 2005, 14.35 Uhr:

Guten Tag, seit kurzem beschäftigen wir uns damit ein Wasserbett anzuschaffen. Bei der Recherche nach Hintergrundinformationen bin ich auf das Thema Gelbett gestoßen. www.gelbett.at. Haben Sie Erfahrung bzw. pro und Contra zum Wasserbett ? Vielen Dank fürIhre Mühe und Gruß aus Hagen i.Westf. Karsten Stein
29.03.05, 08.08 Wir halten nicht viel von Gel. Es hat sich in den letzten 30 Jahren in denen damit experimentiert wird, weltweit nie durchsetzen können. Man kann es kaum heizen (da Wärmeverteilung nicht stattfindet und Heizung dadurch zerstört). Man kann es in der Praxis kaum sinnvoll ablassen (auch wenn das in der Werbung als einfach - mit Salz - beschrieben wird). Den Festigkeitswert einzustellen, wurde uns von Endkunden als sehr schwierig beschrieben. Die Konservierung des Wassers ist auf Dauer ein Problem. Aber vielleicht hat nun jemand diese Probleme wirklich zum erstenmal richtig gelöst? Viel Erfolg


Julian, NRW <BlackRabbit1986@hotmail.com>
Eintrag vom Samstag, 26. Maerz 2005, 17.41 Uhr:

Hallo, von meinem vorigen Hardside-Wasserbett habe ich noch ein Podest samt Holzkreuzen zur Gewichtsverteilung übrig. Nun habe ich mir ein neues Softside-Wasserbett (140x200cm) bestellt, das auf eben diesen Sockel soll. Aus optischen Gründen habe ich das Podest in der Länge ein Stück gekürzt, damit das Wasserbett im Futon-Stil an allen Seiten gleichmäßig übersteht. Der verbleibende Sockel ist 105x165cm groß, darauf soll eine 133x193x19cm große Hohlspan-Platte mit dem Wasserkern aufliegen. Wird das von der Statik hinhauen, oder ist der Sockel zu klein für das neue Wasserbett? Von innen ist er komplett mit Holzkreuzen zur Gewichtsverteilung ausgestattet. Vielen Danke im Voraus!
29.03.05, 08.08 Tönt alles perfekt wie beschrieben und sollte problemlos ausreichen. Wenn Grundbrett auf Sockel liegt zuerst mal darauf herumlaufen. Wenn es nirgends extrem durchhängt und zu brechen droht wird es halten. Viel Erfolg


Frank, Göppingen <frank@c17.de>
Eintrag vom Freitag, 25. Maerz 2005, 19.16 Uhr:

Hallo, habe seid 3 Jahren ein [Fremdmarken] Wasserbett und seid 2 Jahren das Problem, das ich im Grunde jeden 4. Tag Luft rauspumpen könnte. Habe Blubber Stop, Konditiner etc. versucht leider ohne Erfolg. Das Wasser wurde schon ausgetauscht und dennoch ist sofort wieder Luft drin. Jetzt habe ich vor längerer Zeit gelesen, das es so etwas wie ein Bindemittel gibt das aus dem Wasser so eine Art Gelee macht und das Problem gelöst wäre. Wissen Sie evtl. wo ich das Zeugs herbekomme? Übrigens hatte ich zu Beginn (über 4 Monate lang) immer einen unruhien Schlaf und starke Zahnschmerzen bis ich auf die Idee gekommen bin, eine Zeitschaltuhr für die Heizung anzubringen. So wird wären der Schlafphase das Heizelemt ausgeschaltet. Ergebnis: Supertollen Schlaf und absolut keine Zahnschmerzen mehr und die Zeit tagsüber reicht vollkommen aus um die Temperatur zu halten...und ich mag es gerne kuschlig warm :-)
29.03.05, 08.08 Es braucht eher eine speziell enkeimende Wasserkur (im WB-Studio erhältlich). Ein Gelbett kann man aus Ihrem Bett nicht machen, das würde das Wärmesystem zerstören und man könnte danach die Wassermatratze auch kaum mehr ablassen. Details zu Luft im Bett. Viel Erfolg


uwe <uwe.steffi@web.de>
Eintrag vom Sonntag, 20. Maerz 2005, 21.18 Uhr:

Hallo, habe ein wasserbett der marke Sanctuary? Das problem das ich hab ist, bei Mir ist der einfüllstutzen (einfühlloch-zum befühlen) ist gerissen-bzw. hat ein loch. Sieht aus als wen es langsam abgeht an dem falten. Das bett ist ca.4,5 jahre alt. Kann man das noch reparieren? danke für antworten
21.03.05, 07.56 Vermutlich ist die Schweissnaht mangelhaft verarbeitet. Wenn noch Garantie besteht sollte man sie austauschen. Eine Repartur ist zwar möglich, da man jedoch immer am Ventil herumreisst schwierig für einen permanenten Erfolg damit. Wir empfehlen das Ventil vorerst nicht mehr herauszuziehen, man kann ja alles auch ausführen mit eingeschobenem (aber geöffnetem) Ventil. Viel Erfolg


Tim aus Bremen <tim-laser@arcor.de>
Eintrag vom Sonntag, 20. Maerz 2005, 16.49 Uhr:

Hallo. Ich habe gerade nach 1/2 Jahr mein Wasserbett abgebaut und festgesttellt das sich ganz wenig Wasser unter der Matratze gesammelt hat. Ist das Normal? Ist das schädlich für die Matratze? Zudem hatte ich als Untergrund Stirupur verwendet und auch da unter war wasser auf dem Laminat :-( Okay, werde für´s nächste Wasserbett ein Holzpodest bauen, aber was wird mit dem Wasser welches sich dann unter der Sicherheitswanne und dem Holz sammelt bzw. Wasser welches sich unter der Wassermatratze sammel? Vielen Dank, Tim
21.03.05, 07.56 Das wird sich um Kondens von Temperaturunterschieden/Luftfeuchte handeln und kann eher vernachlässigt werden. Ebenfalls könnte man dort einige Küchentücher (aus Viscose) deponieren. Die saugen auf, verteilen die Feuchtigkeit und verdunsten sie aufgrund der grösseren Oberfläche schneller. Viel Erfolg


Homi/KBM <homilius@satcomtec.de>
Eintrag vom Sonntag, 20. Maerz 2005, 12.37 Uhr:

Gibt es eine Möglichkeit die Ideale Wassermenge für ein bestimmtes Körpergewiccht zu ermitteln? Ist es wahr das man bei höherem Körpergewicht weniger Wasser benötigt als bei leichterem Körpergewicht? Wenn ja warum ist das so?
21.03.05, 07.56 Da muss man sich rantasten. Die Unterschiede von den Bettmodellen sind zu gross für genaue Angaben. Eine "gross" geschnittene Matratze benötigt mehr Wasser und auch die Bettgrösse beeinflusst diesen Wert. Schwere benötigen weniger Wasser, da sie mehr verdrängen. Leichte Frauen und Kinder benötigen mehr Wasser. Viel Erfolg


Knoll, Heidelberg <Tony@axa-klein.de>
Eintrag vom Samstag, 19. Maerz 2005, 11.44 Uhr:

Hallo, wir möchten uns ein Wasserbett kaufen. Duo etwas beruhigt. Uns wurde ein gutes Angebot von der Fa. Knoll gemacht und ein Wasserbett der Marke Lunar angeboten. Die bisherigen Beratungen werfen folgende Fragen auf. Gibt es wesentliche Unterschiede was das Material angeht? Sind Farbe und Garantiezeiten ein Auswahlkriterium? Ist eine Keramikheizung in jedem Fall zu empfehlen. Ein Verkäufer, der uns Tempur-Matratzen verkaufen wollte, behauptete, das Wasserbett führe langfristig zu Rheuma weil "man im eigenen Saft läge" Der Schweiss könne nicht von der Matratze aufgenommen werden und man würde damit immer feucht liegen. Was ist an dieser Theorie dran. Vielen Dank und freundliche Grüße T & A
19.03.05, 16.20h So können Sie das Wasserbett beurteilen. Wir verwenden bisher keine Keramik-Wärmesysteme weil man damit noch nicht genug (gute) Erfahrung hat (was nicht heisst, dass es automatisch deshalb schlecht ist). Das mit dem Rheuma ist Unsinn und zeugt nicht gerade für die Seriösität des Beraters. Die Auflage unserer Wasserbetten sind ca. 2 Kilo pro m2. (P.S. Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen: Die Tempur-Matratze besteht aus kaum atmungsaktivem Parafinwachs-Schaum und hat nur eine Auflage im Gewicht eines Frotteeleintuches = 200g/m2). Viel Erfolg


Marko, Baden <mchodi@gmx.de>
Eintrag vom Freitag, 18. Maerz 2005, 22.28 Uhr:

Hallo, wir habe seit ca.15 Jahren ein Wasserbett Modell Optima(1.60x2.00m). Da wir im Moment grad am Umziehen sind habe ich es abgebaut. Nun stellt sich die Frage ob wir die Heizmatte austauschen sollten bevor wir es wieder aufbauen und was eine neue Heizmatte kosten würde. Die Heizmatte ist nicht defekt, wäre es jedoch sinnvoll sie auszutauschen? Vielen dank für Ihre Antwort. Gruß Marko
19.03.05, 16.07h Ja es wäre sinnvoll und besser das Wärmesystem nach 15 Jahren zu ersetzen. Die neue Wärmematte ist aber nicht mit dem alten Regler kompatibel, hat jedoch viele Vorteile (genauer, praktisch magnetfeldfrei etc.). Ein komplettes Wärmesystem kostet Fr. 320.-. Viel Erfolg


Michael Schulze
Eintrag vom Donnerstag, 17. Maerz 2005, 09.39 Uhr:

Hallo, wir sind seit einigen Tagen besitzer eines Wasserbetts der Firma TTI (Strechtop) Modell Laguna. Dieses wurde vom Studio aufgebaut, jedoch sind wir recht unzufrieden. Der Bezug und das Spannbetttuch sind nur um die Wasserbettenmatratze "gespannt", so dass unser Bett am nächsten morgen aussieht, als hätte eine Bombe eingeschlagen. Dies bedeutet jeden Morgen einen Aufwand von 15 Minuten, das Bett wieder in einen ansehnlichen Zustand zu bekommen. Beim Probeliegen war uns das nicht aufgefallen...da war die Oberfläche gespannt, nachdem wir aufgestanden waren. Wir sind ein wenig enttäuscht, da wir uns für 2000,- Euro ein wenig mehr versprochen haben. Ist das normal?
17.03.05, 13.20h Wir befürchten, das ist bei dieser Marke "normal". Sie können mit einem Stretch-Fixmolton (wie schweres Frotteefixleintuch) etwas entgegenwirken, da dieses die Oberfläche beim Aufstehen etwas glattzieht. Ebenfalls dehnt und blattert der Bezug mit etwas erhöhter Wassermenge weniger. Natürlich können Sie sich nochmals von der Konstruktion und Befestigung bei Ihnen vergewissern und im Studio nachsehen ob dort alles identisch ist. Viel Erfolg


G. Bangen, hamburg <gbangen@hotmail.com>
Eintrag vom Dienstag, 15. Maerz 2005, 20.41 Uhr:

Ich habe ein stabiles JABO Bett 210 x 120 cm gross. ES hat eine 16 mm dicke Sperrholzplatte, die fest aufliegt und eine Wasserbettmatraze tragen kann. Nur die Seiten des Bettes sind nur 17 cm hoch. Ich will jetzt in das Bett eine Hardside Matratze 123 x 213 cm legen. Geht das oder steht die Matratze zu weit hoch und ist die MAtratze nicht 3 cm zu breit und zu lang für das Bett?
16.03.05, 14.20h Die Breite und die Länge sind kein Problem, das passt sich problemlos an. Die Tiefe sollte mind. 20 cm betragen. Ev. kann die Grundplatte 3 cm tiefer gesetzt werden mit einem improvisierten Aufbau z.B. eine leicht zurückversetzer Rand von 3 cm auf das Grundbrett aufbringen und dort dann den Rahmen aufstützen. Viel Erfolg


Fritz, Schwyz <mary175@gmx.ch>
Eintrag vom Montag, 14. Maerz 2005, 16.44 Uhr:

Wir haben seit 1.5 Jahren ein Wasserbett der Firma Flexside aus Schattdorf, Uri. Nennen sich nun auch AQUA-COSY. Wir haben 2 Matratzen, je 90x200. 90% stabilisiert (Vlies). Seit Anfang an haben wir mit Luft in den Matratzen zu kämpfen. Und zwar in beiden! Alle 3-4 Wochen muss ich entlüften, und da kommen manchmal auch sehr grosse Mengen Luft raus. Das Wasser riecht nicht. Konservierungsmittel stets nachgefüllt. Beim Aufstellen des Bettes wurde geachtet, dass das Vlies durchtränkt wurde. Der Flexside-Mann wusste auch keine Lösung! Was kann es sein....bin diese Luftbildung langsam leid! Danke und Gruss
15.03.05, 07.56h Es könnte sein, dass eine Ueberkeimung vorliegt, da aber beide Matratzen gleich betroffen sind, ist eher ungewöhnlich. Details Luft im Bett Viel Erfolg


Birgit Romer, 88255 Baindt <birgit.romer@swisslife.de>
Eintrag vom Montag, 14. Maerz 2005, 12.54 Uhr:

Hallo, ich habe seit zwei Wochen ein Wasserbett der Größe 2 m 1,40 m. Leider ist mir im Moment das Fabrikat nicht geläufig. Die Beratung im Fachgeschäft war sehr gut und ausführlich und ich war mir 100%ig sicher, das richtige zu kaufen. Der Aufbau des Bettes wurde von einem Mitarbeiter des Geschäfts vorgenommen und seither bin ich total verunsichert. Ich sinke im Lendenwirbelbereich stark ein und an den Seiten bildet sich ein richtiger Berg. Mir wurde beim Aufbau des Bettes gesagt, das Einsinken wäre normal, da könne man nichts machen. Ein Bett dieser Größe wäre immer problematisch. Außerdem hätte das Einsinken den Vorteil, dass die Beine dadurch höher gestellt sind, was gut für die Venen sei. Ich war bis jetzt immer der Meinung, man muss flach liegen, natürlich unter der Berücksichtigung der natürichen Krümmung der Wirbelsäule. Ich aber komme mir vor wie in einer Hängematte. Da ich sein Seiten-Bauchschläfer bin, habe ich das Gefühl, dass meine ganze Wirbelsäule spannt. Wenn ich vor dem Bett stehe und mit den Händen aufs Bett drücke, sinken diese allein dadurch sicherlich 10 cm ein. Ich habe gestern mal den Bezug entfernt und mir das Innenleben angeschaut. Die Höhe des Wasserschlauchs ist niedriger als die Seitenwände. Haben Sie mir einen Tip?
14.03.05, 15.35h Ferndiagnose ist hier schwierig. Probieren Sie es mit 15 Liter mehr Wasser, wenn besser aber noch nicht gut, nochmals soviel mehr. Ansonsten reduzieren. Sie sollten sich noch etwas rantasten. Gesäss tiefer und Bein höher ist normal und auch gut. so. Bauchlagenschläfer benötigen mehr Wasser um im Kreuz nicht durchzuhängen. Ansonsten lassen Sie sich im Laden zeigen was eine normale Lage und Füllmenge für Ihr Bett wäre. Viel Erfolg


Elke, Michendorf (Brandenburg) <elke.pigorsch@t-online.de>
Eintrag vom Freitag, 11. Maerz 2005, 20.52 Uhr:

Hallo! Wir haben seit 4 1/2 Jahren ein Wasserbett Akva Soft mit getrennten Matratzen Dual F3/F3. Seit November letzten Jahres haben wir 2 neue Matratzen, da sich unter dem Trennkeil nicht wenig Feuchtigkeit gebildet hat und es fürchterlich modrig stank. Die Matratzen waren nicht kaputt! Der Verkäufer konnte sich nicht erklären, wo dies herkommen könnte und gab uns die neuen Matratzen auf Kulanz. Schwitzwasser hat er von vorn herein ausgeschlossen. Einen neuen Trennkeil haben wir gekauft und auch alles selbst neu mit warmem Wasser befüllt. Bereits im Januar hatten wir das gleiche Problem. Unser Verkäufer kann sich nicht erklären woher das kommen könnte. Er meinte evtl. liege es an einer Wasserader, die sich auf das Material der Matratzen auswirkt??? Hat jemand ein ähnliches Problem u. kann uns einen Rat geben? Übrigens haben beide Seiten eine Temp. von ca. 28 °C und im Zimmer sind ca. 18/19°C. Das Bett ist den ganzen Vormittag (ohne Bettzeug) aufgedeckt, wir haben auch keine dicken Federbetten. Die Feuchtigkeit ist nur unterhalb des Trennkeiles. Noch etwas. Haben die neuen Matratzen keine Garantie? So sagte uns der Verkäufer. Da unsere Garantie ja bereits durch die ersten Matratzen "aufgebraucht" sei. Danke im Voraus.
14.03.05, 15.35h Wir kennen diese Phänomen nicht, ev. weil wir andere Materialien (Grundplatte, Schutzwanne, nicht eingefasster Vollschaum-Trennkeil!) verwenden. Das mit der Wasserader können Sie vergessen. Was Einfluss haben könnte wäre hohe Luftfeuchtigkeit, aber auch die nur beschränkt. Wir denken es ist Kondens der nicht weg kann. Legen Sie dort wo sich der Kondens bildet ein Viscosevlies hin (z.B. sehr saugkräftige Lappen die man in der Küche zum Geschirrwaschen etc. verwendet). Die Lappen sollten aber grösser/breiter sein als die Fläche die jeweils nass wird. Das könnte das Problem beheben, da es nicht nur aufsaugt sondern herauszieht und auch wenn eingeklemmt besser verdunstet. Die Garantie wird meist nicht erneuert wenn man nicht neu kauft, d.h. Gratisersatz gibt keine längere Garantie. Das Austauschen der Matratze war übrigens eher sinnlos, da es zu 99% nicht an den Matratzen lag, was ja jetzt auch festgestellt wurde. Viel Erfolg


Stefanie S. Düsseldorf <AchimSchiffer@gmx.de>
Eintrag vom Freitag, 11. Maerz 2005, 16.50 Uhr:

Hallo, ich besitze ein Wasserbett der Marke "Moonlight Wasserbetten", und habe es bei einem Händler in Essen gekauft. Das Bett ist jetzt ca. 1 1/2 Jahre alt. Nach einem Jahr habe ich, wie vom Hersteller empfohlen, neuen Wasseraufbereiter in beide Matratzen eingefüllt. Doch seit einiger Zeit bildet sich vermehrt Luft im Bett. Wenn wir das Bett entlüften ist das Problem kurzzeitig behoben, aber nach ein paar Tagen gluckst es wieder wenn man hineinsteigt. Vielleicht kennt jemand dieses Problem und kann mir bei der Lösung helfen. Leider beeinträchtigt dieser Mangel das Schlafverhalten doch enorm, da wir bei jeder Bewegung durch das laute Glucksen aufwachen. Ich bin für jeden Tip dankbar, Gruß Stefanie S.
14.03.05, 15.35h Ferndiagnose ist hier schwierig. Wer billig kauft, kauft oft 2x. So können Sie das gesehene Bett beurteilen. Viel Erfolg


Waldspurger, Schweiz <gudrun.waldspurger@besonet.ch>
Eintrag vom Freitag, 11. Maerz 2005, 13.52 Uhr:

Wir schlafen seit 4 Jahren in einem Aqua Dynamic Wasserbett. Bis vor kurzem sehr zu unserer Zufriedenheit. Nun habe ich aber wieder grosse Rückenprobleme bekommen. (vorallem verspannter Nacken) Jetzt haben wir festgestellt, dass die Heizmatte kaputt ist und die Temperatur nur noch auf 24° ist. Normalerweise schlafe ich bei 35°. Es ist gut möglich,dass wir schon seit Monaten in diesem kalten Bett liegen. Was für gesundheitliche Folgen kann das längere Liegen in einem kalten Wasserbett haben? Können meine Verspannungsprobleme damit zu tun haben? Wer hat ähnliche Erfahrungen mit der Temparatur gemacht?
Zu kalte Temperaturen werden durch frieren jeweils innert weniger Tagen festgestellt. 24° ist jedoch immer noch ein Wert der in Zusammenhang mit dem dicken Soft-Optima-Bezug vom Ausgleich zur Körpertemperatur als "normal" gelten könnte, auch wenn sie wegen etwas weniger effektivem Auslüften nicht empfohlen wird. Den Soft-Optima würde man aufgrund der sehr guten Isolation vermutlich erst unter ca. 18° als zu kühl empfinden. Einen Zusammenhang von (tiefer) Temperatur und Verspannungen haben wir bisher noch nicht feststellen können oder rapportiert bekommen. Der Austausch der Wärmesysteme wurde gem. unseren Logbucheinträgen bei Ihnen am 10.03.05 in die Wege geleitet. Wir hoffen Ihnen mit diesen Angaben zu dienen und wir wünschen Ihnen weiterhin guten Schlaf.


Bea, Bochum <juppglenfiddich@onlinehome.de>
Eintrag vom Freitag, 11. Maerz 2005, 13.18 Uhr:

Hallo, sagt euch die Marke "Olymp-Wasserbetten" aus Essen etwas?? Die werben mit dem Slogan "Wasserbetten-ab-Fabrik" und beliefern angeblich ganz Europa!! Inhaber ist ein Michael Eickhof! Vielen Dank!
14.03.05, 15.35h Sorry, weder von Olymp noch von Eckhof je etwas gehört (was nichts heissen muss). Wasserbetten ab Fabrik: Wer billig kauft, kauft oft 2x. So können Sie das gesehene Bett beurteilen. Viel Erfolg


Esther, Heilbronn <roland.esther@gmx.de>
Eintrag vom Montag, 7. Maerz 2005, 22.37 Uhr:

Hallo! Ich habe mir ein Wasserbett von Volks-Wasserbett.de gekauft. Der Schaumstoff der Schaumumrandung hängt bereits nach 4 Wochen etwas nach außen hin durch. Muß ich ein Bettgestell drum herum stellen, oder ist das normal? Die Sicherheitswanne ist durch das Durchhängen an 2 der Schweißnähte gerissen. Das Wasserbett wurde mir von der Firma selbst aufgestellt, die hatten es sehr eilig weg zu kommen. Vielleicht haben die etwas bei der Montage falsch gemacht? Laut Aussage des Unternehmens war alles bei der Montage in Ordnung.
08.03.05, 08.10h Eine Ferndiagnose ist hier schwierig. Es könnte sein, dass einfach die Qualität der Konstruktion und der Materialien (Schaum etc.) nicht ausreicht. Bettstelle darum herumstellen könnte helfen um eine weiteres Ausbauchen zu verhindern, ist aber nicht wirklich Sinn eines freistehenden Wasserbettes. Die Sicherheitswanne sollte ersetzt werden. Wir hoffen nicht für Sie, dass zutrifft "Wer günstig kauft, kauft oft 2x". Viel Erfolg Tips für den Wasserbetten-Kauf / Erfahrungen mit Fremd-Marken


fais, essen <info@technischerzeichner.de>
Eintrag vom Montag, 7. Maerz 2005, 16.29 Uhr:

Hallo, wurde gerne ein Wasserbett der Marke Lunarest kaufen, habe jedoch keine Ahnung, ob die Ware gut ist oder nicht. Hat jemand eventuell schon mal etwas von dieser Marke Lunarest gehört? Lieben Dank Virginia
08.03.05, 08.10h Hier finden Sie Details zum Thema. Viel Erfolg Tips für den Wasserbetten-Kauf / Erfahrungen mit Fremd-Marken


dominik ziegler <sabrina-ziegler@t-online.de>
Eintrag vom Sonntag, 6. Maerz 2005, 13.55 Uhr:

hallo habe ein neues wasserbett und es am freitag aufgebaut und mit wasser befüllt ,am nächsten tag stellte ich fest das sich unter der matratze wasser befindet, kann es sein das die matratze ein leck hat oder ist es schwitzwasser ,haben es mit kaltem wasser befüllt .. mfg dominik
07.03.05, 13.10h Wenn die Matratze kalt gefüllt wurde könnte es Kondens sein. Auch könnte beim Füllen Wasser daneben gegangen sein. Natürlich könnte es auch ein Loch sein. Auftrocken so gut man zukommt und einige Stunden später neue Wassertropfen suchen. Wenn's neue hat, ist es ein Defekt. Zwischen Matratze und Schutzwanne hat nur eine geringen Wassermenge Platz und die Menge wird meist überschätzt. Ev. ist's ja nur ein Fehlalarm. Restfeuchtigkeit trocknet automatisch aus. Viel Erfolg


Tanja, Deutschland <arc2311@compuserve.de>
Eintrag vom Freitag, 4. Maerz 2005, 20.04 Uhr:

Hallo! Ich und mein Freund sind dabei ein Wasserbett zu kaufen, doch leider gibt es viel zu viele Anbieter und Preisunterschiede. Haben jetzt ein Discounter gefunden, der ein DUAl in 180x200, 80 % beruhigung mit Sockel für nur 570 Euro anbietet. Bei anderen Anbietern würden wir locker das doppelte ausgeben. Das Bett ist angeblich von der Firma "ABBCO"!!!!!!!!!!!!! Was haltet ihr davon???????? Sind echt am verzweifeln!!!!!!!!! haben uns das Bett auch angeschaut. Scheint alles vernünftig zu sein (Vinyl, Schweißnähte etc.). Danke für die Antworten!!!!!!!!!!!
05.03.05, 14.10h Ferndiagnose ist hier schwierig. Wer billig kauft, kauft oft 2x. So können Sie das gesehene Bett beurteilen. Viel Erfolg


Birgit, Deutschland <blondinchen18@freenet.de>
Eintrag vom Donnerstag, 3. Maerz 2005, 15.11 Uhr:

Hallo! Mein Freund und ich wollen uns ein Wasserbett kaufen, waren nun in einem großen Möbelhaus das die Marke "rwm" verkauft. Die Verkäuferin schwärmte von dem Modell "Aqualogic" bei dem man die Wassermenge individuell nachfüllen bzw. verringern kann! Kennt dieses System jemand, hat wer Erfahrung damit? Bitte um Hilfe!
03.03.05, 17.10h Aqualogic ist eher ein "normales" Wasserbett (wenn wohl auch kein schlechtes), d.h. die Wassermenge kann man bei jedem Wasserbett nachfüllen und verringern. Mit Fernbedienung weich bis fest einstellen kann man bisher nur unser System AquaPlus. So können Sie das gesehene Bett beurteilen. Viel Erfolg


anonymisiert auf Wunsch
Eintrag vom Mittwoch, 2. Maerz 2005, 22.11 Uhr:

hallo. habe seit ein paar tagen ein 100x200 cm softside wasserbett von einem bekannten für 200 € bekommen. jetzt gibt es ein problem wenn meine freundin also abundzu bei mir schläft. nachts wachen wir als auf, weil wir die schaumrahmen merken bzw. als auf sie liegen und das ziehmlich unangenehm ist. wenn ich alleine schlafe ist es kein problem, da ich mich ja in die mitte vom bett lege. konnte mir leider kein größeres kaufen, da ich in einer studenten wg wohne und ich nur ein zimmer habe und ich mir kein neues leisten kann jetzt meine frage, könnte ich evtl. die schaumrahmen tiefer machen oder unter der matraze zb. teppichboden legen damit sie höher als die schaumrahmen ist. was für eine möglichkeite gäbe es noch die schaumrahemn nicht zu spüren? wäre schade wieder zu federkernmatraze zu wechseln. schaumrahmen ca. 7 cm breit. somit liegefläche ca. 86x186. ich 180 - 75 kg; freundin ca. 170 - 55kg. vielen dank! mfg, alex
03.03.05, 07.41h Da wird es sehr schwierig etwas zu ändern. Bei Abnehmen des Schaumrahmens wird die Fassung der Vinylmatratze verändert, diese wird dann überhängen und das Liegegefühl wird komplett und negativ verändert (die Vinylmatratze spannt). Mit der Wassermenge etwas spielen, ev. noch etwas mehr, könnte helfen. Eine weiterer Versuch wäre im Baumarkt eine weiche ca. 2-4 cm dicke Schaummatte 100x200 kaufen und diese unter den Bezug, auf das Vinyl legen, das könnte den Absatz zwischen Wassermatratze und Rahmen, also den harten Uebergang etwas überbrücken, aber das Wasserbett wird dadurch natürlich generell fester und einer konventionellen Matratze etwas ähnlicher. Viel Erfolg


Thürnagel Nürnberg Deutschland <emmyz@lycos.de>
Eintrag vom Mittwoch, 2. Maerz 2005, 19.06 Uhr:

Hallo kennen Sie die Marke Waterbeddiscount Europe möchte mir gerne eins Kaufen in der größe 200 auf 200 Duo bin mir aber nicht sicher trotz bester Beratung die ich erhilt und sehr guten Preis der Verkäufer sagte das Sie Deutschlands Größte Wasserbettenkette sind ,habe aber davon noch nichts mitbekommen wo ich doch schon fast ein Jahr lang ein Wasserbett suche mir wurde gesagt das dies ein sehr gutes Preisleistungsverhältniss sei am Markt und bereits fast 10 Jahre in den Niederlanden aktiv sind und drei Jahre in Deutschland ist das korekt, kennen Sie die Marke und dessen Qualität was kann man davon halten.Verkäufer sagte zu mir das dies ein Hausprodukt sei und die Matratzen in Kanada Hergestellt werden. Doch durch meine gesammelten Werke von ein Jahr suche sagen mir das es angeblich nur ein Hersteller in Kanada geben soll der heist aber nicht so. Was kann man davon halten ?
02.03.05, 19.24h Wir haben von dieser Marke oder Firma noch nie etwas gehört. waterbeddiscount.de scheint etwas simple gestrickt für die behauptete Grösse. http://www.franchise-net.de/de/systeme/Gesundheit.275.waterbed_discount_europe_deutschland_gmbh.franchise.html Hier wird geschrieben, dass erst 2 Betriebe effektiv bestehen. Die Aussagen des Verkäufers sind vermutlich mit Vorsicht zu geniessen, wenn dies auch nicht heisst, dass die Ware nicht gut ist. Wir empfehlen aber Händler die schon länger im Geschäft sind. In Kanada gab es nur einen grossen Hersteller (Halcyon) der jedoch vor 3 Jahren Konkurs ging. Tips für den Wasserbetten-Kauf Viel Erfolg


Ulrike, Berlin <ulexi2000@yahoo.de>
Eintrag vom Dienstag, 1. Maerz 2005, 21.07 Uhr:

Hallo,
ich habe ein Softside Wasserbett 160 x 220 cm und würde dies gerne für ca. 2 Jahre einlagern. Ist das möglich? Was muss dann beachtet werden?
02.03.05, 08.01h ... Sie Ihr Bett über längere Zeit entleert lagern wollen: In die entleerte Matratze die doppelte Menge Wasserkonservierungsmittel einfüllen damit sie nicht überkeimt. Die Wassermatratze sollte nicht gefaltet, sondern wenn möglich offenliegend gelagert werden. Die Matratze darf keine Luft enthalten (Luft mittels Aufrollen herausdrücken). Matratze mit möglichst wenig Wasser darin, faltenlos, in horizontaler Lage bei Raumtemperatur aufbewahren. Alle anderen Teile sollten trocken und eher dunkel gelagert werden. Direkte Sonnenbestrahlung lässt die Materialien schneller altern. Matratzenbezug erst einpacken wenn er völlig getrocknet ist, Verpackung atmungsaktiv lassen, nicht völlig schliessen! Wärmematten nicht falten sondern rollen! Alle Kunststoff-Folien (Schutzwanne, Wassermatratze) beim Transport vor Verletzungen schützen. Schaumrahmen und Trennkeil in Plastikfolie einpacken. Viel Erfolg


A. Freude, Deutschland <Armin.Freude@t-online.de>
Eintrag vom Dienstag, 1. Maerz 2005, 13.03 Uhr:

Hallo, ich habe eine Frage zu Abbco Wasserbetten. Was ist von deren nahtlosen Schweißverfahren zu halten, daß sie mit TriGuard Schweißverfahren bezeichnen und angebl. seit 30 Jahren existiert?? Ist ein solches verfahren noch auf der Höhe der Zeit? Kann jemand grundsätzliche Aussagen über Abbco Wasserbetten machen? Im vorraus Danke und Gruß an alle Schwebeschläfer!
01.03.05, 15.14h Die Firma gibt es schon länger, was schon mal gut ist. Diese Art Schweissnaht hat sich in der Industrie bisher nicht durchgesetzt, was nicht automatisch heisst, dass sie nicht gut ist. Hier sind gute Tips für den Wasserbetten-Kauf. Viel Erfolg


Klaus Geyer, Fürth (D)
Eintrag vom Sonntag, 27. Februar 2005, 18.31 Uhr:

Wasserbett von R///M, Softside, Dual System. Meine Frage wäre, ob man ein Wasserbett Tagsüber zu- oder aufgedeckt lässt und warum das so ist.
28.02.05, 07.44h Prinzipiell genug Zeit geben, damit die Oberfläche, insbesondere zwischen Gesäss und Schulter gut auslüften kann damit das Bett abends trocken ist. Man könnte das Bett nachmittags zudecken, wenn man nicht zuhause ist, empfehlen wir tagsüber das Kissen zu entfernen und die Decke halbiert am Fussende zu lagern. Je höher die Wassertemperatur je schneller ist das Bett ausgelüftet. Viel Erfolg


W. Scheffen, Köln, DE <Wscheffen@t-online.de>
Eintrag vom Sonntag, 27. Februar 2005, 17.45 Uhr:

habe Anfang 2000 ein Wasserbett, "total Relax" gekauft. Bisher keine Probleme, kein Geruch, etc. Vorgestern Feuchtigkeit, gedrungen durch die Auflage und Spannbettuch. Hatte einen Schaden vermutet, jedoch lediglich erhebliches Feuchtigkeitsaufkommen unterhalb und seitlich des Wassersackes festgestellt, mit extrem üblen Geruch. Das Wasser innerhalb des Wassersackes ist total geruchlos. Habe keine Beschädigung gefunden. Kann es sein, daß sich in den Jahren eine erhebliche Menge von Schwitzwasser ansammelt und dieses dann seitlich nach oben drückt, und dann vom Bettbezug, gerade in Höhe des verlängerten Rückrades, aufgesogen wird? Danke, wenn jemand ähnliches erlebt hat, bitte Tipp für zukünftiges Vermeiden. Gruß Wolfgang
28.02.05, 07.44h Es könnte sich um Schwitzwasser oder auch Kondens handeln. Die Wassertemperatur sollte nicht unter 27-28°C sein. Wir empfehlen tagsüber in diesem Fall das Kissen zu entfernen und die Decke halbiert am Fussende zu lagern, damit das Bett länger Zeit zum Auslüften hat. Viel Erfolg


U. Heuwas, Ö <heuwas@gmx.at>
Eintrag vom Freitag, 25. Februar 2005, 13.36 Uhr:

Mein Mann und ich möchten uns gerne ein Wasserbett kaufen. Auch haben wir schon eine Probenacht in einem Wasserbett verbracht. Wegen der hohen Anschaffungskosten ca. 3000€ (Marke PROFINE, Dual, P 3) überlegen wir aber noch, ob wir uns das leisten sollen. Gibt es wirklich einen Unterschied zwischen geschrägten und geraden Schaumstoffrahmen? Ist der Microcarebezug empfehlenswert? Gibt es günstigere Wasserbetten, die sie empfehlen können? Können Erdstrahlen und Wasseradern durch Wasserbetten verstärkt werden? Danke im vorhinein für die Beantwortung meiner Fragen!
25.02.05 14.31h Wir verwenden seit 1982 mit Erfolg nur abgewinkelte Schaumrahmen und denken, das ist die bewährte Methode für langjährige Formstabilität. Microcare schadet sicher nicht, aber wir verwenden es bisher nicht. Wer billig kauft, kauft oft 2x. Tips für den Wasserbetten-Kauf Da man bei Erdstrahlen und Wasseradern meist den wissenschaftlichen Boden verlässt und in einem Limbo zwischen Wissenschaft, Pseudo-Wissenschaft, Esotherik und Psychologie befindet, können hier keine Garantien abegeben werden (3 Experten, 4 Meinungen ...). Wir denken Wasserbetten helfen eher als das sie schaden, 20 cm stehendes Wasser ist generell eine gute Abschirmung. Wasserader-Details Viel Erfolg


Sascha, Deutschland
Eintrag vom Mittwoch, 23. Februar 2005, 15.28 Uhr:

Hallo, wir haben für unseren Sohn ein Wasserbett übernommen, dass von einem Bekannten ist, der Deutschland den Rücken gekehrt hat. Es handelt sich um ein Bett der Firma AKVA und ist das Model "Soft. Das Bett ist etwa drei Jahre alt und war demontiert. Wir haben das Bett nun genau nach der beiliegenden Anleitung aufgebaut und das Gefühl, es würde etwas nicht stimmen, denn zwischen dem Softsiderahmen un der Matratze ist eine Lücke von einigen Zentimetern. Den EX-Besitzer könnnen wir nicht fragen, da dieser nicht erreichbar ist. Ist es normal, dass sich eine solche lücke ergibt?
23.02.05 17.15h Zuverlässige Ferndiagnose ist hier schwierig. Wenn das Bett älter ist, könnte die knapp geschnittene Vinylmatratze etwas eingegangen sein durch Weichmacherentzug, oder der qualitativ bescheidene Schaumrahmen ist durch Dehnungen und Abnutzung gewachsen. Wenn Sie Glück haben, ist das fehlende Vinylmaterial "nur" am Boden in Falten die sie vor dem Füllen nicht richtig ausgesteckt und gedehnt haben. Bett ganz ablassen, dann alles stark ziehen (mit Luft in der Matratze, nicht mit Vakuum) nach allen Seiten, dann wieder füllen, könnte etwas bringen. Ansonsten einen Fachmann vor Ort kommen lassen zur Begutachtung. Viel Erfolg


Yvonne Lucas, Bochum <Yvi-Lucas@web.de>
Eintrag vom Dienstag, 22. Februar 2005, 21.52 Uhr:

Hallo, ich habe ein Lunar-Wasserbett. Als ich vorhin versuchte Luft abzupumpen (mit der Handpumpe) ist beim Abnehmen der Pumpe hinterher Wasser ausgetreten und unter die Matratze gelaufen. Ist das schlimm, wenn jetzt ein wenig Wasser unter der Matratze ist? Ich hab bereits versucht, es so gut es geht wegzusaugen mit einem Handtuch, glaube jedoch, dass noch ein wenig Wasser unten sitzt. Bitte geben Sie mir einen Rat.
23.02.05 07.45h Das kommt öfters vor, wird vielfach auch nicht aufgewischt und führte kaum je zu einem Problem, da es durch kleine Spalten und Diffusion verdunsten kann. Auch handelt es sich nur sehr kleine Mengen, da durch den Druck der Wassermatratze auf die Schutzwanne grössere Wasseransammlungen verdrängt würden. Viel Erfolg


Erich Stragon <e.stragon@gmx.de>
Eintrag vom Dienstag, 22. Februar 2005, 10.00 Uhr:

Wir möchten uns ein Wasserbett zulegen. Allerdings hört man auch viel negatives zu Wasserbetten. (Fehlende Unterstützung im Rückenbereich etc.) Unsere Wahl fällt momentan auf ein Bett der Firma Bodyform. Könnten sie vielleicht ihre Erfahrungen mit dieser Marke mitteilen? Als Alternative haben wir ein Angebot der Firma Bodytone. Für Ihre Tipps wären wir sehr dankbar.
22.02.05 12.10h Die Sage von fehlender Rückenunterstützung ist entspringt meist entweder Unwissenheit oder aus Neid anderer Bettsysteme an der unübertroffenen Körperanpassung. Welche der beiden Marken können Sie besser entscheiden wenn sie diese Tips für den Wasserbetten-Kauf befolgen. Viel Erfolg


Thomas, Bayern
Eintrag vom Montag, 21. Februar 2005, 16.42 Uhr:

Hallo,
Ich habe seit kurzem ein Wasserbett (Fremdfabrikat) mit einer Dual-Matratze 160x200cm. Jetzt merke ich seit einigen Nächten, dass ich mich im Schlaf automatisch immer Richtung Mitte bewege, dann also auf dem Trennkeil liege und irgendwann aufwache, da es unbequem ist. Wenn ich mich nun Richtung Rand drehen will, muss ich einen richtigen "Berg" überwinden, ich habe dann auch das Gefühl, schräg zu liegen. Ist da jetzt zu viel Wasser oder zu wenig Wasser in der Matratze? Oder gibts da eine andere Lösung? Wenn niemand im Wasserbett liegt, ist übrigens keine Erhebung oder sonstiges zu sehen. Danke!
22.02.05 08.35h Aufgrund der Symptome scheint es zuviel Wasser in der Matratze zu haben. 10 Liter ablassen und mind. eine Nacht darauf schlafen, danach ev. nochmals 10 Liter wenn besser aber noch nicht gut. Je nach Körpergewicht, besonders wenn dieses höher ist, muss sich der Wasserstand wenn niemand auf dem Bett liegt unter der Sitzkante befinden. Viel Erfolg


Silvia, Kiel <s-h.dilk@t-online.de>
Eintrag vom Freitag, 18. Februar 2005, 15.59 Uhr:

Moin! Moin! Gibt es Wasserkerne zum nachkaufen? Leider ist unser "Händler" nicht mehr im Wasserbetten Handel und somit können wir die Garantie vergessen. Vielen Dank Silvia
19.02.05 14.48h Ja man kann praktische alle Wasserkerne/Vinylmatratzen nachkaufen, auch bei uns, aber sie finden bestimmt einen näheren Lieferanten, melden Sie sich einfach bei einem lokalen Wasserbetten-Studio. Viel Erfolg


Bernhard Schwarz, Würzburg <schwarzb@informatik.uni-wuerzburg.de>
Eintrag vom Dienstag, 15. Februar 2005, 23.17 Uhr:

Hallo, ich möchte mir ein Wasserbett kaufen. Es handelt sich um ein Softside "Wacore Royal 2000" in der Größe 180x220. Die Matratze ist eine "SX400" uno Stufe 5 (zweitstärkste Beruhigung). Allerdings bin ich mir nicht sicher ob uno oder dual. Habe mit meiner Freundin auf einer uno-Matratze probegelegen. Der Händler sagte, dass aufgrund unseres geringen Gewichtsunterschiedes (ca. 10 kg) die durchgehende Matratze gut geeignet sei. Beim Probeliegen fand ich es auch gar nicht störend, wenn sich meine Freundin neben mir wendet - im Gegenteil: die sanften Wellen waren sogar recht angenehm ;) Bezüglich der Heizung sagte man uns, dass man diese nicht genau in die Mitte legt, sondern an die Stelle, wo die Frau liegt (da es Frauen gerne etwas wärmer haben). Der andere Partner hat dann eine ca. 1-2 Grad geringere Temperatur. Können Sie diese Aussagen bestätigen? Oder doch besser dual, da flexibler? An der Qualität des Bettes gab es für uns Laien nichts auszusetzen. Was sagt der Fachmann zu den obigen Komponenten? Herzlichen Dank für Ihre Antwort!
16.02.05 09.24h Alle Aussagen sind richtig so. Probleme würde es nur geben, wenn man sich in der Füllmenge nicht einigen kann, d.h. der eine plötzlich ein festeres Bett möchte, z.B. weil er Bauchlagenschläfer ist und im Kreuz "durchhängt". Viel Erfolg Tips für den Wasserbetten-Kauf


Peter Vyge, Remscheid <info@pevy.de>
Eintrag vom Dienstag, 15. Februar 2005, 13.57 Uhr:

Was passiert, wenn man eine Überkeimung ignoriert?
15.02.05, 14.50h. Der Geruch wird zunehmen. Irgendwann muss die Ursache behandelt werden. Das dadurch gesättigte Material (alles was oberhalb des Wassers auf dem Bett liegt), insbesondere das Vinyl der Matratze, benötigt nach Beheben der Ursache entsprechend länger bis es ausgelüftet ist (z.B. einige Wochen). Viel Erfolg. Details zum Thema


Stefan, Mannheim <gelbemauer@gmx.de>
Eintrag vom Montag, 14. Februar 2005, 12.39 Uhr:

Hallo, habe durch eine schoene Fuegung ein Wasserbett bekommen. Will es nun befuellen. Ist ein Fuellset wirklich notwendig oder geht das auch mit einem normalen (Garten)schlauch? Da ich Student bin wuerde ich mir das Geld fuer das Fuellset gerne sparen.
14.02.05, 12.50h. Montieren kann man auch mit normalem Gartenschlauch ab Wasserhahn. Demontieren ohne Pumpe hingegen ist Glücksache! Viel Erfolg.


User aus Deutschland
Eintrag vom Sonntag, 13. Februar 2005, 18.54 Uhr:

Hallo! Im August letzten Jahres erhielt ich mein Wasserbett (Dormito,180x220 Mono, 1x Heizung, dicker Oberbezug). Als ich meine Stromabrechnung bekam, wurde ich auf Grund des hohen Verbrauchs stutzig und prüfte den Verbrauch einzelner Geräte, indem ich sie komplett vom Netz trennte. Als nur noch das Wasserbett am Netz war beobachtete ich, dass der Stromzähler im Abstand von 10-15 Sekunden anfing sich stark zu drehen (für ca. 10 Sekunden). Ich beobachtete den Heizzyklus der Wasserbettheizung (rotes Lämpchen). Dieser entsprach dem Zyklus des erhöhten Verbrauches am Stromzähler. Der Verbrauch liegt weit über dem des Kühlschrankes, springt dieser an kann man die Drehung des Stromzählers kaum beobachten. Ist es normal, dass die Heizung im Zyklus 15 Sekunden Pause, 10 Sekunden heizen arbeitet? Raumtemperatur 20 Grad, Bett 27 Grad. Um das Ganze genau zu prüfen, werde ich mir in der nächsten Woche ein Stromverbrauchsmeßgerät bei meinem Energieversorger leihen. Ich gehe aber davon aus, dass sich mein Verdacht bestätigt und das Bett einen stark erhöhten Stromverbrauch aufweist. Wie sieht es bei euch aus? Wie heizen eure Heizungen? Auch in diesem Zyklus, oder anders. Würdet Ihr die Heizung umtauschen? Gruß
14.02.05, 07.50h. Einige Wärmesysteme heizen so wenn die Temperatur praktisch erreicht ist, es soll das Material schonen. Egal ob am Stück geheizt wird oder mit Pausen, der Verbrauch wird dadurch kaum beeinflusst. Es kann aber dadurch nicht mehr Strom verbrauchen. Strom wird immer in Wärme umgewandelt, Strom kann nicht irgendwo "verschwinden". Es braucht pro 24 ca. 1-2 Kwh je nach Bett-Typ, Zimmertemperatur, Wassertemperatur etc. In der momentanen Saison ist der Stromverbrauch etwa doppelt so hoch wie im Sommer. Bisher war das Wasserbett noch nie der Stromfresser und Sündenbock für den es hin und wieder gehalten wird. Man findet meist andere Ursachen für erhöhten Stromverbrauch. Viel Erfolg. Details zum Stromverbrauch


Chris, D
Eintrag vom Sonntag, 13. Februar 2005, 17.21 Uhr:

Hallo zusammen, wir haben nun seid rund zwei Jahren ein Wasserbett vom Typ Marke Luna Rest mit zwei Monokernen. Die Erstbefüllung wurde mit BlueMagic Conditioner vorgenommen und vorsichtshalber schon nach ca. 10 Monaten wiederholt. Bereits seit ca. einem halben Jahr nach Anschaffung musste ich schon spätestens alle 3-4 Wochen eine große Menge Luft rausstreichen, weil es natürlich anfing zu gluckern und das Problem habe ich noch immer. Das Wasser riecht dabei überhaupt nicht. Ist das nun ein Vorbote des Überkeimens oder kann es andere Ursachen haben? Ist es ratsam das Wasser auszutauschen, oder eine Kur zu machen? Viele Grüße und schonmal Danke Chris
14.02.05, 07.50h. Luft alleine bedeutet noch nicht viel. Wenn's einem stört, könnte man ein Wasserwechsel mit Kur vornehmen. Viel Erfolg. Details zu Luft im Bett


Bo Frost - Saaerland <bo.frost@gmx.net>
Eintrag vom Samstag, 12. Februar 2005, 19.58 Uhr:

Hallo. Haben uns soeben 2 WB Betten angeschaut (bei FIDUWA). Das eine ist ein QUATRO SOFTSIDER (wahrscheinlich von TTI) und das andere war von BLUTIMES. Beide waren Dual´s. Der Preis lag recht gleich bei ca. 2500 E. Das ist auch das, was fir für ein Bett anlegen wollen. Welche Alternativen gibt es noch?
14.02.05, 07.50h. Es gibt Dutzende von Möglichkeiten. Das Wichtigste ist jedoch ein guter lokaler Händler. Viel Erfolg. Tips für den Wasserbetten-Kauf


Holger, Unterfranken <hoggo@t-online.de>
Eintrag vom Samstag, 12. Februar 2005, 13.41 Uhr:

Ich habe ein softside-bett bei einem händler in der region gekauft. in letzter zeit schwitze ich jedoch nachts sehr stark, wache dann auch und friere. das bett ist dann fast nass. leider kann mir der händler bei dem problem scheinbar nicht helfen. die temperatur stand bisher ba 27,5 °C - was ich als angenehm empfand. soll ich die temperatur noch weiter herunter drehen?
12.02.05, 15.35h. Man sollte beides probieren, 1 Grad tiefer und auch 1 Grad höher! Manchmal schwitzt man als Gegenreaktion des Körpers auf zu tiefe Temperartur! Jeweils aber mind. 2-3 Nächte schlafen bevor weiter verstellt wird, es braucht Zeit. Ein leichteres Duvet welches weniger stark isoliert und keine Dampfsperre und Hitzestau bildet würde helfen! Ev. Füllung aus dem Duvet absaugen. Meist ist bei Schwitzen das Duvet mitschuld. Abends weniger schwer Essen und Alkohol eher meiden hilft mit. Viel Erfolg.


Peter Vyge, Remscheid <info@pevy.de>
Eintrag vom Mittwoch, 9. Februar 2005, 21.35 Uhr:

Habe ein Sterling-Wasserbett - etwa 7 Jahre alt jetzt - einkammrig - 2m x 2,2 m Hardsider. Nie Probleme gehabt - regelmässig Conditoner erneuert etc. ABER: seit einiger Zeit bilden sich immer wieder neue Luftblasen in der Matratze, die glucksen und lärmen - hab es schon mehrmals entlüftet - aber die Blasen kommen immer nach... Woher kommt das?
10.02.05, 08.35h. Wenn das Bett in der Temperatur höher gestellt wird, gibt es jeweils Luftschübe. Auch das Einfüllen des Konservierungsmittels kann einen normalen Luftschub auslösen. Ansonsten könnte es eine Ueberkeimung sein, dann wäre Wasserwechsel und ein Spezialmittel oder die doppelte Menge Conditioner nötig. Details zu Luft im Bett Viel Erfolg.


Ludwig, Wolmirstedt <Ludwig@politik-plus.de>
Eintrag vom Mittwoch, 9. Februar 2005, 11.45 Uhr:

Softside-Wasserbett Marke PROFINE Basic. vom Wasserbettenstudio Irxleben. Habe nun nach 6 Monaten neuen Konditionierer eingefüllt. Wollte den von Profine nehmen. Weil aber das Wasserbettenstudio wohl nicht mehr besetzt ist, habe ich übers Internet BlueMagic -Konditionierer bestellt und eingefüllt - nun stinkt es fürchterlich - war das falsch?
09.02.05, 16.20h. Das ist mit Ferndiagnose schwierig zu beurteilen. Eine andere Marke Konservierungsmittel zu nehmen ist in den meisten Fällen kein Problem. Nur für sehr stark Vlies-Stabilisierte Matratzen sollte ein Spezial-Mittel verwendet werden. Es könnte eher sein, dass eine Ueberkeimung latent vorhanden war. Bei Zugabe des Konservierungsmittel sterben die Keime ab und hinterlassen als Nebenprodukt des Absterbens den Geruch. Wir empfehlen kompletten Wasserwechsel und Zugabe von einer doppelten Dosis Konservierungsmittel beim wiederfüllen. Weitere Tips und Details Viel Erfolg.


Heike Becker Elmshorn Deutschland <lohrmann.h@web.de>
Eintrag vom Dienstag, 8. Februar 2005, 12.16 Uhr:

Muss man bei einer Wasserbettmatratze auch auf die Höhe achten? Gibt es da Unterschiede? Ist eine Höhe von 22 cm ausreichend?
08.02.05, 17.20h. 20-22 cm sind empfohlen (Standard-Tiefe). weitere Tips für den Wasserbetten-Kauf Viel Erfolg.


oehmig, jens, deutschland, dresden <jens.oehmig@tdh-heidenau.de>
Eintrag vom Samstag, 5. Februar 2005, 15.09 Uhr:

Hallo, wer hat schon erfahrung mit dem sogenannten volkswasserbett?????
07.02.05, 12.58h. Die Angaben aus dem Internet dieser Firma geben leider wenig bis gar nichts her um die Bauweise und Qualität auch nur einigermassen beurteilen zu können. Wer gerne pokert bzw. die Katze im Sack kauft könnte es riskieren. Tips für den Wasserbetten-Kauf Viel Erfolg.
jens.oehmig, dresden <jens.oehmig@tdh-heidenau.de>
Eintrag vom Samstag, 5. Februar 2005, 15.24 Uhr:
hallo nochmal,wie lang gibt es den deutschen wasserbetten-hersteller ABBCO schon und gibt es erfahrungen über Qualität ( Verarbeitung )?
07.02.05, 12.58h. ABBCO gibt es schon eine gute Anzahl von Jahren. Leider keine Erfahrungen mit der Qualität. Tips für den Wasserbetten-Kauf Viel Erfolg.
oehmig,jens, deutschland, dresden <jens.oehmig@tdh-heidenau.de>
Eintrag vom Montag, 7. Februar 2005, 22.10 Uhr:
hallo habe im internet folgende info gefunden :Blue Magic war einer der größten Hersteller von Innenmat. und Wasserbetten zubehör in USA ist aber leider nicht mehr so (Insolvenz) das selbe gilt für Kuss auch ein Hersteller aus USA aber leider pleite. >>Die Firma ABBCO ist der Vertragspartner für Deutschland. (wollte mir ein wasserbett von kuss beim händler kaufen bin nun ratlos - haben sie dies bezüglich infos) danke
08.02.05, 11.20h. Die Angaben über die Firmen BlueMagic und Kuss sind richtig. Die Marken BlueMagic und Kuss bestehen aber weiter und werden von anderen Firmen gefertigt. Wichtig ist im Prinzip vor allem ob Sie der Firma wo sie das Bett kaufen trauen. Viel Erfolg.
jens.oehmig,dresden <jens.oehmig@tdh-heidenau.de>
Eintrag vom Dienstag, 8. Februar 2005, 15.24 Uhr:
bin immer noch auf suche nach dem richtigen wasserbett , ein händler bot mir lunaflex aus usa,ist diese marke bekannt , qualität u. garantie!!!danke
08.02.05, 17.17h. Lunaflex ist schwierig zu beurteilen. Ohne Probeliegen und Schaumrahmen-Inspektion ist das wie immer bei "Fernkäufen" risikobehaftetes russisches Roulette. Tips für den Wasserbetten-Kauf Viel Erfolg.


Bretschneider, Hagen, Deutschland <dirk@ractech.de>
Eintrag vom Freitag, 4. Februar 2005, 09.27 Uhr:

Hallo, ich spiele mit dem Gedanken mir ein Wasserbett zuzulegen. Allerdings weiss ich nicht ob uno oder dual? Größe sollte 2x2m sein. Problem ist, das meine Tochter öfters nachts in unser Bett in die Mitte kommt. Wie ist das dann bei einem dual-Bett mit dem Übergang zwischen den beiden Matratzen? Kann man darauf liegen ohne Rückenschmerzen zu bekommen? Für eine Antwort wäre ich dankbar
04.02.05, 11.39h. Meist hat Dual mehr Vorteile weil man bei der Füllmenge und der Temperatur keine Kompromisse machen muss. Nur eine kleine Gruppe wählt Mono, was nicht heissen muss, das ein durchgehende Liegefläche für Ihren Fall nicht ginge. Je nach Bett-Typ ist auch die Trennung für ein Kind in der Mitte jedoch kaum spürbar aber das beste ist man probiert das zu dritt beim ausgedehnten Probeliegen selber und entscheidet nach subjektivem Empfinden. Viel Erfolg.


sara <erdbeere010186@web.de>
Eintrag vom Dienstag, 1. Februar 2005, 20.33 Uhr:

hallo, ich bin echt am verzweifeln. habe jetzt seit 5 jahren ein wb (Akva hardside, uno f3). vor zwei jahren bekam ich eine neue matratze, da meine alte kaputt war. seit dem habe ich ständig luft im bett. haben schon etliche chemikalien dazu gegeben und auch eine extra gummidichtung an den verschluss angebracht, aber alles hilft nichts... was kann man denn noch dagegen tun? übrigens: hatte vorher genau dieselbe matratze und da kam das nie vor... gruß sara
02.02.05, 07.55h. Der Verschluss lässt nie Luft in das Bett, das ist der falsche Ansatz. Die Luft wird im Wasser produziert. Was in Ihrem Fall genau die Ursache sein könnte können wir leider nicht beurteilen. Stark vliesberuhigte Wassermatratzen sind in dieser Beziehung schwieriger zu behandlen da die innere Oberfläche durch das Vlies extrem vergrössert wird. Wir empfehlen einen Wasserwechsel und normale Original-Konservierungsmittel dazu. Details. Viel Erfolg.


Lucascoco <lucascoco@gmx.net>
Eintrag vom Dienstag, 1. Februar 2005, 19.34 Uhr:

Hallo, kann mir jemand mal erklären, was der Balken unterhalb der Uhr bei einer Digitalen Calesto Heizung anzeigt ? Gruß Lucascoco
02.02.05, 07.55h. Da wir dieses spezielle Wärmesystem nicht verkaufen wissen wir nichts über die Funktion. Viel Erfolg.


Schneider Mario <schneiderm-woelfersheim@t-online.de>
Eintrag vom Sonntag, 30. Januar 2005, 13.05 Uhr:

Wer hat Erfahrung mit einem Wasserbett des Herstellers Moonlight Wasserbetten aus Köln-Marsdorf?
31.01.05, 08.14h. Leider keine Erfahrungen im Forum vorhanden. Tips für den Wasserbetten-Kauf Viel Erfolg.


Berni <b_gutsch@web.de>
Eintrag vom Samstag, 29. Januar 2005, 22.56 Uhr:

Hallo, es wird viel über die Vliese in den Wassermatratzen gesprochen. Bei einem Hersteller schwimmen sie frei beweglich in der Matratze, beim anderen sind Sie untereinander und an den Ecken befestigt. Welches System solte man nehmen?
31.01.05, 08.14h. Je nach System müssen sie nicht befestigt sein. Befestigung wird meist gemieden, da es bei jeder Bewegung auf dem Bett Zug auf die Ecken bedeuten kann und dies das Vinyl bzw. die Schweissnähte überbeanspruchen kann. Wenn ein System schon über 5 Jahre unverändert auf dem Markt ist, ist man auf der sicheren Seite, schwierig ist nur diese Information verlässlich zu erhalten. Unsere Stabilsierung in dieser Beziehung seit 1982 identisch. Tips für den Wasserbetten-Kauf Viel Erfolg.


Kai Adolph, Mülheim, BRD <k.adolph@gmx.de>
Eintrag vom Donnerstag, 27. Januar 2005, 19.21 Uhr:

Guten Tag. Bisher haben wir ein Hardside/Freeflow-System (180x210), Mono, in einem stabilen Holzrahmen. Da das WB, samt Heizung, sehr alt, die Lammfellauflage durchgelegen und alles in allem ein zu hoher Stromverbrauch zu verzeichnen ist, haben wir uns zu einem Neuerwerb entschlossen. Unsere Vorstellungen ist ein Freewlow/Softside-System (hauptsächlich wegen der höheren Wärmedämmung und der geringeren Wassermenge durch die Keilform). Es sollte jedoch einen nach oben hin sehr schmalen (<3cm), oder besser keinen, Schaumstoffrand haben, da es wieder -oben abschließend- in den Holzrahmen gesetzt wird. Unsicher sind wir noch ob wir ein Mono- oder Dualsystem möchten. Was wir nicht mögen ist ein störender, spürbarer Keil in der Mitte. Was uns nicht stört sind die Wellenbewegungen des anderen (darum eher Mono). Für das Dual-System spricht für uns jedoch die indiv. einstellbare Temperatur. Jetzt haben wir etwas von einer "Thermotrennwand" gelesen. Um was genau handelt es sich dabei? Eine Matratze, die einfach, nicht spürbar, in der Mitte unterteilt ist (was wir gut fänden), oder zwei Matratzen (quasi mit Besucherritze), bei denen eine Alutrennwand dazwischen liegt? Können Sie uns evtl. auch Tipps zu WB-Herstellern geben, die ein für uns passendes System anbieten? Füllhöhe so hoch wie möglich (mind. 23cm, besser -falls möglich- 25cm); Keramikheizung. Vielen Dank und mfG, Kai Adolph
28.01.05, 07.56h. <3cm werden sie kaum finden. Unter 6-7 cm wird es schwierig eine jahrelang funktionierende stabile Konstruktion zu erhalten. Aber diesen Rand spürt man kaum, da man die äusseren paar Zentimeter nicht mit Körpergewicht nutzt. Wenn kein Schaumtrennkeil der wirklich Temperatur und Bewegung trennt, dann nehmen sie besser ein Mono sonst haben sie die Kosten aber keine Vorteile. Tips für den Wasserbetten-Kauf Viel Erfolg.


Leo Müller Deutschland <derlinner@t-online.de>
Eintrag vom Dienstag, 25. Januar 2005, 20.50 Uhr:

Hallo, ich hab seit einer Woche von der Firma "Proline" ein Wasserbett hab noch eine frage zum entlüften. Gibt es ein Ventil o.ä das es verhindert das beim amschrauben der Pumpe luft rein dringt. Danke im vorraus. MFG Leo
26.01.05, 09.03h. Nein, ein solches Ventil ist uns unbekannt. Man drückt einfach das Ventil der Wassermatratze nach entfernen des Deckels entsprechend hinunter, dass der Wasserspiegel im Ventil bleibt, dann kommt automatisch keine Luft hinein. Also Ventil einfach nicht hochziehen! Viel Erfolg.


Bernd, Deutschland <b_gutsch@web.de>
Eintrag vom Sonntag, 23. Januar 2005, 20.14 Uhr:

Hallo, wir wollen uns demnächst ein Wasserbett zulegen und waren schon bei diversen Händlern. Dabei konnte eine Frage nicht geklärt werden. Ist ein Trennkeil bei Dualsystemen notwendig, auch wenn die Wasserkerne die gleiche Temperatur haben? Bei der Suche nach einem geeigneten Wasserbett ist mir die Firma Dormito mit mehreren Filialen in ganz Deutschland und Österreich aufgefallen. Im Internet gibt es die Firma Harmony Wasserbetten, die wohl das gleiche System (NT-Rahmen = Splitrahmen, der aus einem Kunststoffprofil und einem separaten Schaumrahmen (es können untersschiedliche Dekore einfügt werden)besteht, anbieten. Hat jemand davon schon gehört oder Erfahrungen gesammelt?
24.01.05, 07.48h. Einerseits übertragen sich die Temperatur, aber auch die Bewegung der Gegenmatratze! Andererseits sind die meisten Matratzen konisch geschnitten, d.h. oben breiter als unten, d.h. ohne Keil müssten sie in der Mitte rechtwinklig geschnitten sein, was eine linke und ein rechte Matratze erfordern würde. Weil dies komplizierter ist in der Herstellung, nicht so kompatibel und die obigen Nachteile für den Benutzer bringt, wird es meist nicht so gemacht/angeboten (auch wenn es technisch machbar wäre). Dormito kennen wir, Harmony nicht. Tips für den Wasserbetten-Kauf Viel Erfolg.


Susanne, Deutschland <kaesi74@aol.com>
Eintrag vom Freitag, 21. Januar 2005, 19.46 Uhr:

Hallo! Mein Freund und ich besitzen ein Wasserbett weil dies ja so gesund ist! Wenn ich morgens aufstehe kann ich nicht behaupten dass ich ausgeschlafen bin. Egal wie lange ich geschlafen habe, ich bin schlapp und müde und würde am liebsten wieder ins Bett gehen. Ich suchte meinen Hausarzt auf, der mir sagte dass meine Müdigkeit durchaus auf das Bett zurückzuführen sei. Die menschlichen Organe würden in der Schlafphase abkühlen um sich zu regenerieren. Die sei bei einem Wasserbett nicht der Fall, da sie je ständig erwärmt sind und sich somit nicht erholen können. Dadurch die ständige Müdigkeit. Er brachte als Beispiel, dass nach längeren schweren Operationen die Organe auch kühl gehalten werden um sich zu regenerieren. Kann das tatsächlich das Problem meiner Müdigkeit sein?
22.01.05, 16.23h. Der Schlaf und die Erholung ist eine sehr komplexe Sache. Das Bett ist nur ein Faktor von vielen. Wichtige andere sind Ernährung, Gewicht, Raumtemperatur, Luftqualität, Tageszeiten, körperliche Betätigungen, psychischer Zustand, temporärer physischer Zustand, Störquellen. Diese Arzt-Begründung haben wir mit Erfahrung seit 1982 noch nie gehört, tönt ziemlich fadenscheinig. Sogar wir als medizinische Laien wissen, dass Organe z.B. bei schweren Herzoperationen nur gekühlt werden, damit ihre Tätigkeit herabzusetzen damit sie weniger Sauerstoff benötigen und eine längere Zeit ohne Blutversorgung überstehen (und nicht um sie zu "regenerieren"). Auch würde das bedeuten, dass frieren im Bett gesund ist weil man dann besser regeneriert, sie könnten also 'mal probieren das Wärmesystem herunterzudrehen und würden sollten dann automatisch besser schlafen (?), hier würde ein Selbstversuch helfen. Probieren geht oft über studieren. Aber vergessen Sie nicht, Aerzte sind nur "Götter in weiss" wenn wir sie dazu machen, ansonsten kochen sie genauso mit Wasser wie wir "Normalos". Ob Ihre Wassertemperatur und Wasserfüllmenge ideal ist, sollte am besten ein Fachmann vor Ort beurteilen, hier ist eine Ferndiagnose schwierig. Oder schlafen Sie 'mal eine Zeitlang auf einer konventionellen Matratze (ev. in einem anderen Zimmer) um beser vergleichen zu können. Viel Erfolg.


Teichmann, Mecklenburg-Vorpommern <tante_eichmann@web.de>
Eintrag vom Donnerstag, 20. Januar 2005, 12.13 Uhr:

in meinem wasserbett ensteht beim körperkontakt mit einer mitschlafenden person ein kribbelndes aufladen.wird hier doch strom geleitet? können die matratzen nach und nach durchhängen oder woher könnte eine hängemattenform kommen?
20.01.05, 14.49h. Hier Details und die Lösung des Kribbelns. Durchhängen können die inneren Vinylmatratzen nicht, die Stützkraft kommt vom Wasser und lässt sich nicht abnützen. Ev. einfach Wasser nachfüllen. Man muss pro Jahr und Person ca. 7-10 Liter nachfüllen da durch Entlüften und Materialdehnungen diese Menge benötig wird um das gleiche Niveau zu halten. Ev. ist nur der Bezug etwas überdehnt, vielleicht auch in Folgen von zu wenig Wasser und stärkeren Einsinkens, oder dann ist mit der inneren Stabilisierung der Vinylmatratze etwas nicht in Ordnung, das wäre aber bei offenem Bezug gut sichtbar und auch spürbar. Viel Erfolg.


Ziörjen, Unterentfelden <i.m.zioerjen@bluewin.ch>
Eintrag vom Montag, 17. Januar 2005, 10.55 Uhr:

Wir schlafen in einem Aqua-Dynamic Wasserbett und sind nun auf der Suche nach einem neuen Duvet, weil mein Mann nachts sehr schwitzt. Zur Zeit benutzen wir ein Daunenduvet von 450 gr. (160X210 cm). Ich habe schon in einigen Geschäften nachgefragt und total unterschiedliche Auskünfte erhalten. Ich habe mir nun gedacht, da Sie uns wohl die besten Auskunft darüber geben könnten, welche Art Duvet zu bevorzugen ist. Unser neues Duvet sollte sicher waschbar sein und eigentlich würde ich ein Naturprodukt (Seide, Daune, Schurwolle usw.) bevorzugen. Uebrigens, wir haben einen Soft-Optima-Bezug. Ein anderer Bezug kommt nicht in Frage. Besten Dank für Ihre Antwort.
17.01.05, 13.28h. Ein leichtes Duvet mit wenig Daunenfüllung ist wohl nach wie vor das Beste. Schurwolle ist schwer, eher brettig und heizt. Seide wäre eine Alternative, wirkt aber auch ein wenig brettig im Vergleich zu Daunen. Wir empfehlen das auf das Wasserbett abgestimmte Dreamline Duvet mit 450g hochwertiger Daune (ev. was sie jetzt genau haben). Trotzdem noch, wenn Sie weniger Schwitzen wollen wäre der thermoaktive Klimasoft-Bezug nochmals um Welten besser. Viel Erfolg.


Esther, Merzenich <claimfighter@gmx.de>
Eintrag vom Sonntag, 16. Januar 2005, 16.52 Uhr:

Hallo, wir haben uns vor ca. 1/2 Jahr ein Wasserbett liefern lassen. Es wurde der Conditioner "Blue Magic" eigefüllt. Nun haben wir, da unser Händler keinen Conditioner mehr vorrätig hatte, bei der Fa. Moonlight Conditioner der "Hausmarke" (also Moonlight) gekauft. Ist das i. O., oder kann es sein, daß sich die beiden Conditioner nicht vertragen und dadurch die Matraze schaden nimmt?
17.01.05, 13.23h. Ein "Nichtvertragen" ist bisher nicht bekannt, wenn es auch nicht 100% ausgeschlossen werden kann. Ob die Hausmarke jedoch für die Konservierung ausreicht, insbesondere bei sehr ruhigen Matratzen mit viel Vlies weiss man auch erst 1-2 Jahre später, wenn die Chance auch gering ist, dass etwas passiert. Viel Erfolg.


Sebastian Oberhausen (D) <ichwillposthaben@gmx.de>
Eintrag vom Sonntag, 16. Januar 2005, 15.51 Uhr:

Hallo Ich spiele schon lange mit dem Gedanken ein Wasserbett zu kaufen und habe mich jetzt im ersten Geschäft beraten lassen. Alles in allem habe ich drei Fragen. 1: Gibt es einen Unterschied zwischen Spannlaken für Wasserbetten und normalen Spannlaken? 2: Ich schlafe fast immer auf der Seite und habe gelesen, daß man in diesem Fall ein Bett mit zusätzlicher Unterstützung bzw. Verstärkung nehmen sollte. Die Verkäuferin sagte, daß das Quatsch wäre und gerade dann die Unterstützung hinderlich wäre, weil man nicht so tief einsinken kann. Was ist denn nun richtig 3: Ich war bei der Firma Better Bed, weil die gerade ein sehr gutes Angebot haben. Nun musste ich erfahren, daß die Garantie verfällt, wenn ich das Bett selber aufstellen will. Der Aufbauservice kostet natürlich extra und wenn ich mal umziehe, muss ich wahrscheinlich wieder den Service rufen, denke ich. Ist es allgemein so üblich, daß die Garantie bei Selbstmontage verfällt? So viel kann man doch wahrscheinlich beim Aufbau nicht falsch machen, oder?
17.01.05, 13.18h. 1. Man sollte generell etwas grössere Bettwäsche verwenden, da Wasserbetten meist einen höheren Seitenboden haben, insbesondere bei Jersey-Material. Frottee geht oft auch der normale Standard. 2. Die Verkäuferin hat Recht. Wenn überhaupt dann ist eine Lendenwirbelstütze nur bei Bauchlage besser. 3. Geschrieben wird as oft so, aber in der Praxis sieht man ja meist gut wenn etwas falsch gemacht wurde. Wenn man noch nie bei einem Bettaufbau dabei war ist es ein Vorteil beim 1. Mal dem Fachmann über die Schulter zu sehen. Wenn man sich an die Anleitung hält kann jedoch wenig falsch laufen. Viel Erfolg.


Karin, Landau <info@franz-ramet.de>
Eintrag vom Mittwoch, 12. Januar 2005, 10.36 Uhr:

Hallo, wir haben seit 2001 ein Stella-Wasserbett (unberuhigt). Seit ein paar Monaten leide ich unter (manchmal sehr starken) Rückenschmerzen (Bandscheiben-/Lendenbereich). Kann das am Wasserbett liegen?
12.01.05, 14.27h. Sind die Schmerzen abends grösser als morgens dann ist das Wasserbett eher nicht mitbeteiligt. Ansonsten füllen Sie 'mal 10-15 Liter Wasser nach. Jährlich sollte ca. 5-7 Liter nachgefüllt werden, damit das durch Entlüften und Materialdehnungen gesunkene Niveau auf gleichem Stand gehalten werden kann. Viel Erfolg.


Nicole <Muckeline1702@yahoo.de>
Eintrag vom Montag, 10. Januar 2005, 21.18 Uhr:

Habe haben ein Wasserbette von Winkle. Da mein Partner nicht darin schlafen kann, kam bei uns die Überlegung, ob man eine Wassermatratze rausnehmen sollen und diese durch eine "normale" ersetzen können. Wer hat damit schon Erfahrung. Über eine Antwort würde ich mich freuen,
11.01.05, 07.48h. Man müsste sich einen Kern bei einem Matratzenhersteller auf Mass machen lassen. Z.B. untere Hälfte Schaum, obere Hälfte Latexstiftplatte, das ganze in Stoff eingefasst. z.B. oben: 900 mm Latexstiftplatte weich, unten: 120 mm Mono-Schaumblock Raumgewicht 35, Stauchhärte 32. Problem und Nachteil ist, dass durch das Grundbrett die Matratze so oder so relativ hart wird und man auch Kopf- und Fussteil nicht verstellen kann. Wenn man die Materialien zu weich wählt gibt es bei schweren Personen bald Liegemulden, wählt man sie zu fest, wirds mit der Körperanpassung und dem guten Schlaf schwierig. Viel Erfolg.


Marco Cathomas, Ueken (Schweiz) <marco_cathomas@gmx.ch>
Eintrag vom Sonntag, 9. Januar 2005, 12.06 Uhr:

Klimasoft 200/220, Creative Wasserbett Center, Zürich Habe heute beim 2. Mal nachfüllen von Algenmittel entdeckt, dass das Wärmesystem der einen Bettseite nicht mehr funktioniert und die Wassertemperatur bei 24°C liegt. Da es sich um die Bettseite meiner Frau handelt, bin ich mir nicht im Klaren, wie lange das Problem schon besteht. Das Bett wurde am 10.12.2002 gekauft und die Garantie für das Wärmesystem ist somit um wenige Tage abgelaufen. Kann ich hier trotzdem auf Kulanzgarantieleistung von AquaDynamic zählen. Über Ihr possitives Feedback freue ich mich sehr.
10.01.05, 07.27h. Das Material wird von uns gratis in Kulanz geliefert werden. Arbeit und Weg könnte kosten, hängt vom Händler ab. Viel Erfolg und weiterhin guten Schlaf.


Hanske/Martin, Zum Jägerhain, D-2699 extertal
Email vom 06.01.2005, 21.45h

Hallo habe seit 4 Jahren ein Halcyon Hardside Wasserbett. Ich habe gestern festgestellt das die Heizung nicht mehr an war, wurde echt kalt. Wahrscheinlich schon seit tagen. Ich habe nun wasser abgelassen und nachgeschaut. Unter der Heizung die wahrscheinlich kaputt ist. auch von dem gleichen hersteller war es feucht, konnte kein leck aber feststellen. Muss oder kann ich es reparieren oder muss eine neue 2x2m matratze her? vielen dank für die antwort im vorraus.
07.01.05, 07.47h. Die Heizmatte muss wohl ersetzt werden. Die Feuchtigkeit ist vermutlich nur harmloser Kondens der nicht stört und schon immer da war. Ein richtiges Leck hat immer grössere Mengen Wasser (einige Liter) und befindet sich in den Ecken oder nahe der Sitzkante nicht unten in der Bettmitte. Viel Erfolg.


Reinhardt,Karlsruhe <raddegewidder@arcor.de>
Eintrag vom Donnerstag, 6. Januar 2005, 21.40 Uhr:

Hallo, wir waren heute im Wasserbettenfachgeschäft und haben uns über Softside dual wasserbetten informiert...die Preise waren zwischen 2200,- und 2500,- € jetzt sehe ich im Inet Wasserbetten in gleicher Größe und beruhigung für ca.900,- € was ist denn davon zu halten und wie heißen die guten Hersteller....?
07.01.05, 07.42h. Tips für den Wasserbetten-Kauf. Viel Erfolg.


Bertschi, Schweiz <ch.bertschi@swissonline.ch>
Eintrag vom Donnerstag, 6. Januar 2005, 11.50 Uhr:

Wir haben ein Wasserbett Soft Optima. Nun ist kürzlich Blut bis auf den Bezug gesickert, durch Leintuch und Molton hindurch. Die Flecken sind relativ gross, eingetrocknet und hässlich. Der Ueberzug lässt sich leider nicht mit der Waschmaschine waschen. Wie kann ich diese Flecken entfernen?
06.01.05, 14.57h. Wenn der Bezug 5+ Jahre alt ist und auch sonst eine Reinigung von Vorteil wäre, lassen Sie ihn gelegentlich über Ihren Fachhändler einer "Nassreinigung" unterziehen, das beseitigt auch den erwähnten Fleck. In einer normalen Reinigung würde der Bezug eingehen und zerstört werden. Ist er jünger oder eine Reinigung generell nicht nötig kaufen Sie in der Apotheke "Anti-black" oder ein ähnliches Textilflecken-Mittel "Ochsengalle aus der Tube" etc. heissen diese Mittel in pastenform oder Tube. Oder mailen Sie uns Ihre Adresse und wir senden Ihnen für Fr. 19.- inkl. Porto eine Tube zu. Nur Fleck nässen, Paste einmassieren und einwirken lassen, dann mit feuchtem Schwamm oder Tuch wieder herausreiben, dies ev. mehrfach wiederholen. Viel Erfolg.


aki, Hainburg
Eintrag vom Mittwoch, 5. Januar 2005, 21.30 Uhr:

habe ein Wasserbett der Marke 'KUSS'. Seit meinem letzten Umzug bilden sich immer wieder neue Luftblasen trotz Konditioner.Gibt es da Abhilfe? Habe mal etwas von 'Bubble Stop' gelesen. Bringt das was? Das Bett steht schon seit 5 Jahren. Habe nur zwischenzeitlich Wasser nachfüllen müssen. Konditioner ist auch immer nachgefüllt worden.
06.01.05, 11.31h. Dieses Spezialmittel welches Sie in Wasserbettspezialgeschäften kaufen können könnte helfen. Ev. ist es auch eine Ueberkeimung. Besonders wenn sie viel Vlies als Stabilisierung haben und ev. mit dem Neuwasser viel Luft hineinpumpten könnte dieses Luftlösen am Anfang normal sein und langsam nachlassen. Könnte also auch alles normal sein. Mehr Details zum Thema. Viel Erfolg.


Jordan, Nürnberg <jordan1@t-online.de>
Eintrag vom Mittwoch, 5. Januar 2005, 10.29 Uhr:

Kann man den Conditioner auch selbst herstellen z.B aus chemischen Mitteln aus der Drogerie oder im Fachhandel?
05.01.05, 13.54h. Vor bald 30 Jahren in den Anfängen der Wasserbett-Zeit wurde teilweise "Bleiche" [engl. bleach] bzw. Javel-Wasser für die Wasserentkeimung in Wasserbetten verwendet. Bei einer Ueberdosis kann der eher unangenehme Javelwasser-Geruch aber durch das Vinyl dringen. Eine Ueberdosis könnte ebenfalls empfindliche Stabilisationsteile im Innern der Matratze schädigen (wenn die Wahrscheinlichtkeit auch gering ist). Eine vermutlich richtige Dosis wäre ca. 5 dl pro Jahr und Doppelbett (ohne Gewähr!). Das Risiko von Ueber- oder Unterdosis und dadurch entstehende allfällige Ersatzteilkosten wäre uns zu gross im Verhältnis zum Ersparten. Ebenfalls könnte man Wasseraufbereitungs-Tabletten (z.B. Micropur, wie es zur Trinkwasser-Entkeimung verwendet wird) verwenden, aber diese sind für die Menge Wasser vermutlich teurer als Spezial-Wasserbett-Conditioner. Viel Erfolg.


Mario, Berstadt, BRD <schneiderm-woelfersheim@t-online.de>
Eintrag vom Dienstag, 4. Januar 2005, 15.22 Uhr:

Ich möchte mir ein Moonlight Wasserbett zulegen da es nach Herstellerangaben genau das richtige gegen meine Rückenschmerzen ist. Stimmt das??
05.01.05, 13.54h. Was ein Moonlight-Wasserbett kann (in Bezug auf Milderung von Rückenschmerzen), kann vermutlich praktische jedes Wasserbett, da bei allen Wasserbetten vom System her die Lagerung druckfrei mit dem Medium Wasser stattfindet. Tips für den Wasserbetten-Kauf. Viel Erfolg.


Dani / Aargau / CH <Danii@freesurf.ch>
Eintrag vom Dienstag, 4. Januar 2005, 10.46 Uhr:

Guten Tag. Ich habe folgende Frage zum Wasserbett: Kann das Wasserbett eine Wasserader abschirmen? Besten Dank für Ihre Antort. Freundliche Grüsse Dani
04.01.05, 11.47h. Da man hier teilweise den wissenschaftlichen Boden verlässt ist es ein schwieriges Thema. Insbesondere wenn man sich im x-ten Stock über mehreren armierten Betonböden aufhält in welchen diverse Leitungen und Kabel verlaufen kann der Einfluss von Wasseradern (wissenschaftlich gesehen) vernachlässigt werden. [Obwohl uns bewusst ist, dass mehr existiert als man messen kann.] Man könnte somit sagen probieren geht über studieren, da sich jeder Fall etwas anders verhält. Die Wahrscheinlichkeit, dass das Wasserbett durch Abschirmung der 20 cm stehenden Schicht von Wasser eher abschirmt und dadurch hilft, ist relativ gross und wurde uns auch schon mehrfach von Betroffenen bestätigt. Details zu Wasseradern und Strahlen. Viel Erfolg.


Achi <mayer.a@gmx.de>
Eintrag vom Dienstag, 4. Januar 2005, 09.59 Uhr:

Hallo, ich habe vor 24 Monate neue Wasserbettenmatrazen [Fremdmarke unbekannt] bekommen. Bei Erstbefüllung Algenmittel eingefüllt...alles ok. Nach 12 Monaten trat, nachdem ich wieder ein Algenmittel (konditioner) einfüllte ein Geruch nach Plastik o.ä auf, nach ca 2 Monaten war der Geruch wieder weg.......nach weiteren 12 Monaten also GESTERN füllte ich wieder ein Algenmittel ein....... und wieder treten die Gerüche nach Plastik o.ä auf.....was kann das denn sein, und wieso legt sich dieser Geruch nach einiger Zeit wieder. Kann auch sein das es kein Plastikgeruch ist sondern Modergeruch ist.....? schwer zu sagen. PS: Wasserbett wird auch alle 3 Monate mit Vinylreiniger und anschliesend mit Viniylcreme gereinigt......danach traten die Gerüche nie auf ....also immer nur nachdem dieser Konditioner eingefüllt wurde. Danke schon mal für die Antwort.
04.01.05, 11.43h. Diese Symptome sind uns kaum bekannt. Bei stark beruhigten Stabilisierungsvlies-Matratzen (die wir nicht führen) könnte das eher vorkommen. Vermutet wird eine latente Ueberkeimung. Das Konservierungsmittel tötet die meisten Keime jeweils ab, das Absterben der Keime verursacht den Geruch. Bis zum nächsten Einfüllen von Konservierungsmittel haben sie sich wieder vermehrt. Wir empfehlen Ihnen einen Wasserwechsel mit Zugabe eines speziellen Wasserkurmittels oder sonst der doppelten Menge Konservierungsmittel. Details zu Geruch im Wasser. Viel Erfolg.


Jenny NRW <jf81@gmx.de>
Eintrag vom Montag, 3. Januar 2005, 21.53 Uhr:

Erst einmal ein Lob für dieses Forum. Ist wirklich super toll ;-) Ich habe da mal eine Frage bezüglich Wasserbetten: Ich habe mir mit meinem Mann zwei Marken von Wasserbetten angeschaut (Akva und Estrella). Wir sind jetzt ein wenig verwirrt, da sich die Verkäufer in manchen Sachen widersprochen haben. Jetzt möchten wir gerne wissen, da wir uns super gerne ein Wasserbett kaufen möchten, zu welchem wir tendieren sollten oder beide nicht die Richtigen sind. Der eine Verkäufer sagte, dass in der Sicherheitswanne Falten sein sollten, damit sich das Material bewegen kann. Der andere sagt, dass es stramm sein muss, damit sich keine Körpersalze in die Falten setzen können. Wäre es besser, wenn der Keil die zwei Matratzen trennt oder sich die Matratzen über den Keil überlappen? Welche Marke von Wasserbetten ist denn eigentlich einer der besten? Gibt es soetwas? Wir möchten einfach nur sicher sein, dass wir auch etwas anständiges kaufen, da wir noch Neulinge auf dem Gebiet "Wasserbetten" sind. Wir danken schon einmal für die Antwort. Liebe Grüße Jenny aus NRW
04.01.05, 07.36h. Wenig Falten ist besser, wenn es nicht direkt spannt, da Vinyl mit den Jahren noch etwas schrumpfen kann. Sind wohl beides keine schlechten Marken. Der nahere nettere Händler und eine "Bauchentscheidung" nach dem beachten der Tips für den Wasserbetten-Kauf sind für Sie das Beste. Viel Erfolg.


Susanne von Lühmann <susivl@gmx.de>
Eintrag vom Samstag, 1. Januar 2005, 15.56 Uhr:

Hallo, wir hatten uns im Mai 2002 ein Wasserbett der Marke LUNAR gekauft. Softside Mono. Sind bisher mit dem Bett zufrieden. Wir wurden im Wasserbettenstudio in Maintal/Dörnigheim jedoch schlecht und unfreundlich beraten und kaufen daher dort nichts mehr. Nun meine Fragen: Können wir jeden Conditioner und jeden Vinylpfleger benutzen? Wo kann ich eine teilbare Auflage bekommen? Unser Bett ist 180 x 200 und der Händler meinte ich könne die 180 x 200 cm große Auflage in die Waschmaschine bekommen. Geht auch (wenn mein Mann etwas mitdrückt), aber mit dem Gewicht der dicken und mit Wasser vollgesogenen Auflage hat die Waschmaschine schwer zu kämpfen und wird das sicherlich nicht mehr lange mitmachen. Zum anderen dauert es ewig bis die Auflage trocken ist. Ich muss sie ca. 3 mal durch den Trockner schicken, bis sie trocken ist. Ich habe von meiner Schwägerin eine Auflage der Firma Wacore geliehen bekommen, die auch passt. Da diese Auflagen aber nicht billig sind, wollte ich einfach wissen, was ich kaufen kann. Passen alle Auflagen oder gibt es da unterschiede mit den Reißverschlüssen? Vielen Dank und viele Grüße sowie viel Erfolg im Neuen Jahr!
03.01.05, 15.33h. Vinylreiniger geht jeder. Wenn man eine sehr ruhige Voll-Vlies-Stabilisierung in der Matratze hat sollte man ein Konservierungsmittel nehmen welches darauf spezialisiert ist. Normalerweise sind Bezüge kaum kompatibel. Wenn man einen findet von einer anderen Marke welcher passt hat man Glück und sollte ihn nehmen, meist muss man beide Teile oben und unten ersetzen, nur der eine Teil einer Marke wird eher nicht auf den anderen Teil einer anderen Marke passen. Viel Erfolg.


Heinz, Dorsten Deutschland <heinz.van.de.linde@freenet.de>
Eintrag vom Mittwoch, 29. Dezember 2004, 09.24 Uhr:

Hallo, wir möchten uns ein Wasserbett zulegen und haben folgendes Problem: Wir haben seit 30 Jahren die Angewohnheit mit Körperkontakt zu Schlafen, zur Zeit haben wir ein Doppelbett mit zwei Matratzen, schlafen aber praktisch nur in einem Bett da die ritze sehr stört. Nun dachten wir an ein Wasserbett 2m x 2m mit einer sehr hohen Beruhigung, vermutlich ist in unserem Falle eine Mono Matratze besser? (Gewicht ca.80 kg und ca.62 kg) Wir hatten an ein Bett von Wasserbetten Büchel Modell „Luna Flex“ gedacht, können Sie uns dazu einen Tipp geben danke in Voraus.
29.12.04 14.10h . Grösse und Matratze sind vermutlich richtig für Sie und diesen Fall. Die Marke selber können wir zu wenig beurteilen, siehe Tips. Viel Erfolg.


Petra NRW <pfuchs@netcologne.de>
Eintrag vom Montag, 27. Dezember 2004, 12.40 Uhr:

Hallöle, ich habe ein 2x 2,20 m großes Duo Classic TRIPLEX Softside-Wasserbett von Bodyform. Ich wiege ca. 115 kg und meine Freundin ca 60 kg; sie hat ständig Probleme mit Nacken UND Rücken und bei mir schläft sehr oft der Arm ein, auf dessen Seite (ich bin Seitenschläfer) ich liege. Habe versch. Wassermengen schon getestet, komme aber auf keinen "grünen Zweig". Ich habe jetzt die für mich richtige Wassermenge, aber seitdem tut meiner Freundin alles weh. Können Sie uns evtl. helfen? Wir gehen beide regelmässig zum Orthopäden, den Halswirbel einrenken bzw. Spritzen geben. Das Bett haben wir seit sieben Monaten. Vielen Dank im Voraus. MfG Petra Fuchs
28.12.04 08.10h Eine Ferndiagnose ist in diesem Fall aber schwierig. Das sollte sich ein Fachmann 'mal ansehen kommen. Es liegt mind. zum Teil an der Wassermenge. Auch sollte probiert werden eine ca. 2-3 cm dicke Schaummatte (aus dem Baumarkt) Grösse 40x60-80cm (die 40 in der Bettlänge, die 60-80 quer) unter den Bezug in die Bettmitte der Problemmatratze zu legen damit das Becken höher zu liegen kommt. (Mittelzonenverstärkung) Viel Erfolg.


Magiera, 38440 Wolfsburg, Deutschland <barbara1943@web.de>
Eintrag vom Montag, 27. Dezember 2004, 05.53 Uhr:

Hallo, unsere Wasserbetten (Kingstrup) sind jetzt 4 Jahre alt und wir haben bereits zum vierten Mal einen Wasserschaden, ein kleiner Riss oder Loch in dem Bezug. Auf die Frage wie es möglich ist das diese Schäden so oft auftreten wurde mir vom Händler gesagt, das dieses keiner weiß. Ich habe mir alle Fragen zu Wasserbetten durch gelesen aber zu diesem Problem noch keine Antwort gelesen. Ich hoffe Sie können mir helfen, denn es ist furchtbar unangenehm, aufgrund eines nassen Bettes wach zu werden. Vielen Dank im voraus.
27.12.04 10.07h Diese Häufung ist natürlich nicht normal. Mögliche Ursachen sind technisch "schlechte" Schweissnähte in den Ecken, schlechte Formulierung der Vinylzusammensetzung, schlechte Vinylqualität, Lagerungsschaden (Faltstellen), Musterprägungen im Vinyl etc. Eine Ferndiagnose ist in diesem Fall aber schwierig.


Reini <reinhold.doppelhofer@twin.at>
Eintrag vom Sonntag, 26. Dezember 2004, 10.57 Uhr:

Ich habe seit kurzem ein Softside (stärkste Beruhigung) WB.Maße 210x180cm eine Matratze. Kann mich aber nicht wirklich freuen. Auf meiner Seite, wo das Heizelemet ist, ist es immer wärmer als auf der anderen Seite, wo meine Frau schläft. Kann es sein dass das Heizelemet in der Mitte des Bettes hätte angebracht werden sollen, um eine bessere Aufteilung der Wärmezufuhr zu gewährleisten. Die eingestellte Temp. beträgt 27 Grad. Vielleicht weiss jemad einen Rat. Danke
26.12.04 17.07h Normalerweise liegt die Wärmematte bei durchgehenden Innenmatratzen in der Mitte. Wenn man weiss welcher Partner es wärmer bevorzugt, montiert man die Wärmematte auf jener Seite, da besonders bei stark stabilisierten Matratzen bei welchen der Wärmeaustausch langsamer stattfindet auf diese Weise ein kleiner willkommener Temperatur-Unterschied erzielt werden kann. Also Wärmematte (mit Bett vollständig ablassen und wieder füllen) verschieben. Viel Erfolg.


U. Menzel / Hilden / Deutschland <uwemenzel1971@aol.com>
Eintrag vom Mittwoch, 22. Dezember 2004, 20.12 Uhr:

Hallo, wir wollen uns ein Wasserbett zulegen. Kennt evt. jemand die Marke Wacore und kann dazu etwas sagen?? Vielen Dank im Voraus.
Wacore hat ein recht gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Hier sind mehr Tips. Viel Erfolg.


Daliah Hellmanczyk, NRW <daliah.hellmanczyk@rwe.com>
Eintrag vom Dienstag, 21. Dezember 2004, 10.29 Uhr:

Hallo, ich habe mir vor ca. 14 Tagen Wasserbettmatratzen Moonlight classic gekauft inkl. Lieferung/Montage/Befüllung. Problem: Die eine Seite ist sehr "fest" die andere sehr "weich" d. h. hier liege ich, obwohl mehr Wasser eingefüllt, dennoch auf dem Boden. Bei der "festeren" Seite jedoch nicht. Kann es sein, dass sich die Vliesstoffe bei der "weichen" Seite nicht richtig mit Wasser vollgesogen haben? HILFE
Ferndiagnose ist hier schwierig. Ev. sind die Matratzen nicht gleichmässig eingemittet und/oder nicht gleich gefüllt. Das sollte sich ein Fachmann ansehen. Viel Erfolg.


Jürgen (Österreich) <juggi@tirol.utanet.at>
Eintrag vom Sonntag, 19. Dezember 2004, 10.34 Uhr:

Hallo kann mir vielleicht jemand was über die Qualität des Aqua-Luna Wasserbettes der Firma Bettenland-Essen GmbH, im eBay unter Wasserbetten-direkt sagen? Danke für ihre Auskunft im Vorhinein.
Sorry, über diese Marke können wir nichts aussagekräftiges sagen. Hier sind mehr Tips dazu! Viel Erfolg.


Angelika, Deutschland <aschukraft@yahoo.de>
Eintrag vom Samstag, 18. Dezember 2004, 15.07 Uhr:

Hallo, ich habe seit vier Wochen ein Wasserbett (marke weiß ich gerade nicht). Nun habe ich das Problem, dass ich kein geeignetes Kissen finde, weil ich ständig das Problem habe, dass mein Kopf in Rückenlage zu hoch liegt, da der Körper das Wasser ja an den Rand des Wasserbetts verdrängt und dadurch der Kopf höher zu liegen kommt. Was kann ich tun?
18.12.04, 15.57h Konsultieren Sie Ihre Garantie-Bestimmungen. Vermutlich geht daraus hervor, dass Weg und Arbeit nicht durch die Garantie gedeckt werden sondern zu Lasten des Kunden gehen. In der Praxis wird jedoch eher selten etwas verrechnet, insbesondere nicht vom seriösen örtlichen Fachhandel. Das ist jedoch Kulanz und Verhandlungssache. Ob die Ursache nun schräge Montage ist oder bei diesem Rahmendesign technisch unvermeidbar, wird sich in 1-2 Jahren herausstellen. Viel Erfolg.


Mibol, Stuttgart (D) <irim@arcor.de>
Eintrag vom Freitag, 17. Dezember 2004, 11.23 Uhr:

Hallo! Wir haben seit ca. 2 Jahren ein Baltimore Softside-Wasserbett, gekauft bei einem örtlichen Fachhändler. Mit der Zeit bog sich der Schaumrahmen immer mehr nach außen. Zudem löste sich die gesamte Auflage, die ja zwischen den Schaumrahmen eingesteckt wird, ständig heraus. Der Schlafkomfort litt zunehmend darunter. Wir reklamierten die Sache und der Händler kam und sah sich die Sache an. Ergebnis: Das Bett wurde nicht ganz gerade montiert und dadurch sind wohl die Schaumrahmen übermäßig belastet worden. Nachdem es nun 2 Monate gedauert hat, sind die auszutauschenden Teile nun da. Der Händler möchte nun aber 150 Euro "Montagekosten" haben. Aus unserer Sicht ist das nicht in Ordnung, da es sich ja um eine Reklamation handelt und es sich um einen Material und/oder Montagefehler handelt. Frage nun: Ist es üblich oder rechtens, bei Reklamationen eine "Montagegebühr" zu verlagen, auch wenn zum Austausch der Teile das Wasser abgelassen werden muss?
17.12.04, 11.57h Konsultieren Sie Ihre Garantie-Bestimmungen. Vermutlich geht daraus hervor, dass Weg und Arbeit nicht durch die Garantie gedeckt werden sondern zu Lasten des Kunden gehen. In der Praxis wird jedoch eher selten etwas verrechnet, insbesondere nicht vom seriösen örtlichen Fachhandel. Das ist jedoch Kulanz und Verhandlungssache. Ob die Ursache nun schräge Montage ist oder bei diesem Rahmendesign technisch unvermeidbar, wird sich in 1-2 Jahren herausstellen. Viel Erfolg.


jaworski, hannover <hedeljaworski@addcom.de>
Eintrag vom Donnerstag, 16. Dezember 2004, 13.46 Uhr:

Hallo! Wir sind kurz davor ein Wasserbett zu kaufen. Unsere Favoriten sind: Bodytone und Sterling. Kann zu einer der beiden Marken mehr geraten werden? Vielen Dank für die Hilfestellung! Beste Grüße, hedel jaworski
16.12.04, 17.21h Qualität, Preis-Leistung: Sterling ist OK. Aber wie gesagt nur eine persönliche Meinung, wenn auch mit Erfahrung seit 1982. Viel Erfolg.


Buehring, Hamburg <mogli_20022002@yahoo.de>
Eintrag vom Donnerstag, 16. Dezember 2004, 11.36 Uhr:

Hallo.. seit 4 Wochen habe ich ein Wasserbett und habe noch 2 Fragen dazu. 1. Es kommt immerwieder zu Luftbildung innerhalb der Matrazen, ich habe Konditioner beim befuellen eingefuellt (1 Flasche pro Matraze) und pumpe die Luft mit einer Vakuum-Pumpe ab. Zu der Frage, hoert die Luftbildung irgendwann auf ? Wo kommt die Luft immerwieder her ? Aus dem Vlies ? Die 2. Frage ist eigentlich noch wichtiger. Das Wasserbett hat die Groesse von 180 x 200 cm und ich habe ein Dualsystem. Als Heizelemente habe ich von Calesco die 300 W Version mit Digital-Display. Als ich das Bett befuellt habe, habe ich einen Energiekostenmessgeraet ein 1 Matraze angeschlossen. Als ich jetzt nach 30 Tage nachgeschaut habe, bin ich fast hinten uebergekippt. In 30 Tage hat 1 Heizelement 60 KW Strom verbraucht ?! Das heisst das gesamte Bett verbraucht 120 KW pro Monat. Das kommt mir sehr viel vor. Die Zimmertemperatur betraegt 17 - 18 Grad. Die Wassertemperatur im Bett 28 Grad. Koennen Sie mir sagen, was ich gegen den viel zu hohen Stromverbrauch tun kann ? Gruss O.Bühring
16.12.04, 17.30h Luft kommt am Anfang aus dem Vlies, je mehr Vlies je mehr Luft. Etwas durchkneten kann das Beschleunigen. Auch kann sich Luft aus dem Wasser lösen, H2O hat 1x Wasserstoff und 2x Sauerstoff! Beim Wärmerstellen gibt es auch einen Luftschub. Hier sind Details zu Luft im Bett. Irgendwann muss man nur noch etwa 1-2x pro Jahr entlüften wenn überhaupt, je nachdem wie es stört oder nicht. 1 Kwh pro 24h für ein Doppelbett über das ganze Jahr wäre etwa normal. Im Sommer geht es auf weniger als die Hälfte im Winter kann es schon mals das Doppelte betragen je nach Decke auf dem Bett tagsüber und Zimmertemperatur. Strom kann nicht irgendwo verschwinden, d.h. er wird immer in Wärme umgewandelt und geht nicht verloren weil die Wärme ja auch im Raum enthalten bleibt und die Zimmerheizung dadurch weniger läuft etc. Details zum Stromverbrauch. Ev. war das Bett am Anfang kalt gefüllt worden, das Messgerät ist ungenau bzw. wird von der Elektronik des Wärmesystem-Reglers verfälscht (kommt vor, wegen Oberwellen), das Bett ist immer abgedeckt und das Fenster offen etc. Viel Erfolg


Hannes, Wien <hannes@dermagier.com>
Eintrag vom Donnerstag, 16. Dezember 2004, 04.10 Uhr:

Hallo Wir haben seit 1. Nov. ein Wasserbett von Land and Sky, Bodytone Exclusive 1175. Vor dem Wasserbett hatte ich ziemliche Kreuzschmerzen und wurde in der Nacht oft munter. Im Wasserbett konnte ich nach 2 Nächten durchschlafen und die Schmerzen waren weg. Jetzt nach ca. 6 Wochen fängt das wieder an und ich werde mit starken Schmerzen im mittleren Kreuzbereich munter. Ich bilde mir auch ein, die Stabilisatoren zu spüren. Sollte ich die Füllmenge erhöhen, oder was könnte das Schuld sein? Vielen Dank für die Antwort.
16.12.04, 09.51h Durch Materialdehnung des Rahmens und Entlüften fällt der Wasserspiegel besonders in den ersten Wochen oft stark. Sie müssen mind. 10 Liter nachfüllen, dann wenn besser aber noch nicht perfekt ev. nochmals 10+ Liter um wieder den Wasserstand der ersten Woche zu erhalten, was die Ursache für die Verschlechterung sein wird. Viel Erfolg


Claudia Austria <info@thurerhof.at>
Eintrag vom Mittwoch, 15. Dezember 2004, 20.48 Uhr:

Hallo, wir haben uns vor ca. 4 Jahren ein Wasserbett gekauft (Akva)und durch das Umstellen des Bettes mußten wir Sie entleeren ging alles einfach nur jetzt liege ich nicht mehr so gut als vorhin, heute wollte ich Wasser nachfüllen und beim schließen des Deckels bemerkte ich ein Loch, wo Wasser Austritt. Super. Die Firma gibt es nicht mehr (Wohnparadies Salzburg) was nun???
16.12.04, 09.48h Reparieren Sie das Loch selber. Geht in diesem Falle auch ohne Wasser ablassen. Ev. ist die Matratze unsauber eingemittet oder hat noch Material gefaltet am Boden weil am Anfang des Füllens nicht glatt gezogen und schön gleichmässig verteilt? Wenn ja, insbesondere wenn Sie noch diagonale Falten haben in der Vinylmatratze muss ev. alles nochmals abgepumpt und neu gefüllt werden. Veilleicht sollte sich ein Wasserbett-Spezialist (gelbe Seiten) das Bett 'mal ansehen. Viel Erfolg


Jutta, Deutschland <Lady400@web.de>
Eintrag vom Dienstag, 14. Dezember 2004, 20.02 Uhr:

Hallo, habe im Internet ein Angebot eines Premiumbetts von Aqualinea (Normalpreis mit 2 x Spannbetttuch und 2 x Bettwäsche von einem super Hersteller, Schubladenpodest und Teddyauflage, 200 x 200 Dualsystem, Softside, für 3.549 Euro) für 999 Euro gesehen. Das Bett soll eine Heizung haben, die VDE-geprüft ist und sogar für Herzschrittmacher zugelassen. Arbeitet auf Kohlenstoffbasis. Ecken der Matratze sind galvanisiert, Folie ist (wenn ich es richtig verstanden habe) doppelt. Obere Schicht glatt, untere genoppt. Flies frei, nicht an den Ecken angenäht. Stark beruhigt. Folie ist 0.508 mm dick und stammt (lt. Aussage des Technikers von einem Hersteller, der alle Wasserbetten beliefert, da es keinen anderen Hersteller von Vinyl gibt). Garantie 5 Jahre, wird mit Scheckheft gepflegt, wenn Scheckheft o.k. Garantie auf 10 Jahre. Bett wird angeboten als Made in Germany. Kennt jemand diese Marke und hat Erfahrung damit? Was meint Ihr, wieviel Lebenserwartung so ein Bett haben kann. Würdet Ihr es kaufen? Danke für jede Stellungnahme. Grüsse Jutta
15.12.04, 08.38h Aqualinea ist uns zu wenig bekannt. Tönt alles recht und gut, aber Internet-Käufe sind bei Wasserbetten generell etwas Glücksache und nicht der Idealfall. Hier sind Tips für die Wasserbett-Beurteilung. Viel Erfolg


Tatjana, Hard (Österreich) <tatjana.siller@telering.at>
Eintrag vom Dienstag, 14. Dezember 2004, 01.08 Uhr:

Hallo! Ich möchte ein Wasserbett kaufen (Softside, Dual). Fachhändler in der Umgebung verkaufen Stretch-Top System, Poseidon, Akva und Tasso. Welches Wasserbett wäre zu empfehlen? Ich bin mir auch nicht schlüssig wegen der Grösse, ich bin 1,64 m, mein Mann ist 1,75 m gross, reichen 2 m oder brauchen wir 2,20 m. Danke für eure Hilfe. Tatjana
14.12.04, 10.55h 2 Meter Länge reichen in Ihrem Fall bestens aus. Eine bestimmte Marke können wir leider nicht empfehlen. Liegen Sie alle Probe (oft ist es das Liegegefühl Geschmacksache) und schauen Sie sich das Bett von aussen UND innen etwas an. Hier sind Tips für die Wasserbett-Beurteilung. Viel Erfolg


Silvia ,Lichtenau <Silvia.Eckerle@t-online.de>
Eintrag vom Sonntag, 12. Dezember 2004, 16.47 Uhr:

Hallo, ich habe seit 95 ein Doppelwasserbett, die Wassermatratzen sind von KUSS und wurden regelmäßig von mir gewartet. Heute habe ich jedoch festgestellt, dass sich in der Sicherheitshülle Wasser befindet. Ich brauche dringend jemanden Fachkundigen aus dem Raum Baden- Baden, Rastatt, Offenburg für eine Wartung bzw. Reparatur. Können Sie mir weiterhelfen ? Danke Silvia
13.12.04, 07.41h Sie können den Defekt selber suchen und reparieren oder am besten mit den gelben Seiten (oder einer Internet-Suchmaschine und Eingaben von Wasserbett+Ortschaft) einen Wasserbett-Spezialisten kontaktieren. Viel Erfolg


Michael, Kaiserslautern (Deutschland) <pool123@gmx.net>
Eintrag vom Samstag, 11. Dezember 2004, 06.34 Uhr:

Hallo, ich habe eine Stretchtop Quattro Bett (200x220) dual 60% Beruhigung, Wassermatratzen Typ 200A. Temperatur 28°C, während des Tages nicht abgedeckt. Das Bett ist jetzt 3 Jahre alt. Habe eben folgendes Problem festgestellt: Als ich das Bett nach einer Reinigung (leicht feucht abgewischt, Vinyl Reiniger und Vinylcreme von Blue Magic aufgetragen) wieder beziehen wollte, ist mir aufgefallen das zwischen meiner Seite (täglich genutzt) und dem Thermo-Trennkeil ein strenger Geruch entstanden ist. Hatte meine Seite vor zwei Wochen schon gereinigt (inkl. dem Zwischenraum zum Thermotrennkeil), danach ist mir der Reiniger ausgegangen, aus diesem Grund habe ich den Service jetzt auf beiden Seiten wiederholt und noch Vinyl Creme aufgetragen. Der Reiniger der mir ausgegangen ist, war schon drei Jahre alt und ebenfalls von Blue Magic. Habe eben beim Versuch den Geruch mit Vinyl-Reiniger in den Griff zu bekommen festgestellt, dass dieser Geruch auch leicht an den anderen Seiten meines Wasserkerns vorhanden ist. Habe die Matratze danach trocken gerieben und nochmals mit Vinylreiniger abgewischt. Der Geruch ist schwächer geworden, aber an manchen Stellen noch nicht ganz weg. Habe den Thermotrennkeil entfernt, da beide Seiten sowieso die gleiche Temperatur haben. An was könnte das liegen? Der Geruch scheint nur auf meiner Seite, die ich schon vor zwei Wochen mit dem älteren Vinyl Reiniger behandelt habe, entstanden zu sein. Wenn ich richtig informiert bin, sollte selbst ein bisschen Feuchtigkeit an den Seiten des Wasserkerns kein Problem sein bei 28°C, somit dürfte, wenn diese Feuchtigkeit von Vinyl-Reiniger stammt, sowieso kein Problem entstehen, oder? Wie soll ich weiter vorgehen? Vielen Dank im Voraus. Gruß, Michael
11.12.04, 1439h Wenn der Gerucht nicht stetig abnimmt, ev. mal mit normalem Wasser und Seife dort reinigen. Wir denken jedoch nicht, dass daraus ein Problem entstehen könnte, obwohl wir von solchen Symptomen bisher noch nicht gehört haben.


retzer,berching <sgrabmann@vr-web.de>
Eintrag vom Mittwoch, 8. Dezember 2004, 21.32 Uhr:

Wir wollen uns ein Wasserbett der Firma WigWam anschaffen. Und zwar das 5 Sterne Modell in Dual Ausführung. Bei unseren Besuchen in diversen Fachgeschäften der Umgebung hat dieses Bett einen besonders stabilen und qualitativ hochwertigen Eindruck gemacht.
Da ich und mein Freund eine gemeinsame Bettdecke benutzen liegen wir beide immer sehr mittig. Bei anderen Wasserbetten rollten wir dadurch in eine Art "Loch". Dies ist bei WigWam sehr viel weniger der Fall. Kennen sie den Hersteller aus den USA und wie beurteilen sie die Qualität? Laut Verkäuferaussage sind die Vlieslagen bei diesem Wasserbett durch ein anderes System untereinander verbunden und rutschen dadurch nicht so leicht weg. Sie geben auch 17 Jahre Garantie auf den Kern. WigWam sagt zu ihrem Produkt auch das der Kern von aussen nicht gereinigt werden muß, da durch die "Unterlüftung" des Körpers und eine spezielle Microfaserauflage keine Hautasche und Körpersalze an den Kern gelangen. Ausserdem reinigt sich das Vinyl durch den sehr speziellen Conditioner von selbst von innen nach aussen. Desweiteren genügt es den dicken Steppbezug alle 5-8 Jahre reinigen zu lassen. Was halten sie von diesen Aussagen und der Alltagstauglichkeit dieses Systems? Der Preis ist relativ hoch, im Gegensatz zu anderen Besichtigten Marken wie RWM. 3000 Euro für die Grösse 200x200 incl. Lieferung und Montage ohne Podest, da wir dies selbst herstellen. Welche Heizungsarten empfehlen sie eigentlich? WigWam sagt die gute alte Calesco in Digitalausführung sei zu empfehlen. Von den neueren Ceramikheizern raten sie vollkommen ab. Wie stehen sie dazu? Schon im Vorraus Danke für ihre immer qualifizierte und sehr informative Antwort. Mit freundlichem Gruß Kerstin
06.12.04, 07.28h Wir kennen diese Marke nur unvollständig. Den US-Hersteller kennen wir nicht. 17 Jahre ist eine Prorata-Garantie die nur wenig bringt, da man meist ab dem 5. Jahr keine wirkliche Garantie hat sondern auf Ersatzteile einen immer kleiner werdenen Rabatt erhält. Die Aussagen scheinen soweit OK. Vinyl kann sich aber nicht von innen reinigen, es kann nicht schaden 1x pro Jahr eine Aussenreinigung vorzunehmen, auch wenn sich dort kein Staub ansammeln sollte. Keramik ist noch nicht so lange bewährt. Viel Erfolg und guten Schlaf.


Nina Bauer (deutschland) <k.a.n.bauer@t-online.de>
Eintrag vom Mittwoch, 8. Dezember 2004, 16.21 Uhr:

Besitze seit ca.4 Jahren ein Wasserbett mit einer Halcyon Wassermatratze AquaWolke -4. Doch seit ein paar Wochen liege ich noch "weicher" wie vorher, als ich nachgeschaut habe, habe ich gefühlt das die Fließschicht in der WasserMatratze nun einiges nach unten gerutscht ist und fast am Fußteil angekommen ist. Besteht die Möglichkeit durch "schaukeln" des Bettes das Fließ wieder nach oben zu bekommen? Wie kann das Fließ überhaupt verrutschen?? Gibt es eine Möglichkeit dies zu beheben? Oder muss man etwa die Matratze austauschen? Viele Dank für Ihre Hilfe! Liebe Grüße Nina Bauer
08.12.04, 07.28h Die Konstruktion dieser Wassermatratze ist uns unbekannt. Ob es ein Material- oder Fabrikationsfehler ist müsste ein Fachmann beurteilen. Ohne Ablassen wird es schwierig das Problem zu beheben. Hier finden Details


M Varrin <mjvarrin@hotmail.com>
Eintrag vom Sonntag, 5. Dezember 2004, 15.54 Uhr:

guten tag, wir schlafen seit jahren auf einem aquadynamic-wasserbett. was für tipps in welchen zeitabständen und mit welchen produkten können sie uns zur pflege unseres wasserbettes geben. wir haben schon verschiedene händler angefragt, jedoch auch verschiedene antworten erhalten. manche möchten halt doch nur ihre produkte verkaufen. mfg m varrin
06.12.04, 07.28h Jährlich muss das Wasserkonservierungsmittel eingefüllt werden, 1 Flasche pro Doppelbett. Der Vinylreiniger befreit die innere Wassermatratze zusätzlich von Staub und Transpirationsrückständen, dies kann man nach Lust und Laune oder je nach Hygieneansprüchen 2-3x oder auch häufiger ausführen. Hier finden Sie Details.


hanspeter, düsseldorf, D <niere1@web.de>
Eintrag vom Dienstag, 30. November 2004, 16.26 Uhr:

halllo, wir haben seit ca. 4 jahren ein baltimore bett. vor einem jahr sind wir umgezogen. seit einigen wochen riechen beide matratzen, allerdings nicht modrig/muffig sondern eher nach chemie (vinyl?). nach einer komplettreinigung und neuem konditioner war der geruch für 2 tage weg, jetzt ist er wieder da. was können wir tun? ein wasserbettenstudio behauptet, die matratze löse sich auf und was wir da riechen sei nicht gerade gesund. stimmt das? vielen dank und gruß hans peter
30.11.04 16.42h Ist das Bett ev. nun (z.B. weil wir in die kältere Jahreszeit gekommen sind) wärmer eingestellt worden? Wärmeres Vinyl gibt natürlich mehr Eigengeruch ab und das ist normal. Ev. riecht es wegen dem Konservierungsmittel weil es zu stark ist? Vinyl kann man praktisch nicht "auflösen". PVC, auch Weich-PVC ist chemisch eine extrem starke Verbindung. Mit Erfahrung seit 1982 ist uns ein solcher Vorgang noch nie bekannt geworden. Vielleicht ist das Problem der PH-Wert des Wassers, checken sie den 'mal z.B. mit einem Teststreifen wie er in Whirlpools oder Schwimmbädern verwendet wird, wenn das Wasser zu sauer wäre, würde das einiges erklären. Ein Geruch ist manchmal schwierig zu beschreiben. Sauer wird hin und wieder wie der Geruch einer Suppe/Bouillon beschrieben. Hier finden Sie mehr Details zum Thema. Viel Erfolg.


Andreas Iseli, Bolligen (Schweiz) <andreas_iseli@hispeed.ch>
Eintrag vom Dienstag, 30. November 2004, 14.11 Uhr:

Hallo! Ich würde mir gerne ein AquaDynamic Soft-Optima Wasserbett kaufen, weiss aber immer noch nicht, was ich nehmen soll. Ich war bei zwei verschiedenen Händlern und beide haben unterschiedliches erzählt was 50%, respektive 100% Stabilisierung betrifft. Der eine sagt es wäre die Wellenberuhigung (3-4 oder 1-2 Sekunden) und der andere meint bei mehr Stabilisierung versinkt man weniger. Tatsächlich habe ich das Gefühlt bei weniger Stabilisierung zu tief einzusinken. Bei einem Bett gabs dann aber kaum Wellen, beim anderen jedoch mehr, obschon beides die gleichen Betten und mit 100% Stabilisierung waren. Hat das auch noch irgendetwas mit der Füllmenge zu tun? Meine Freundin fühlt sich bei 50% wöhler, ich jedoch bei 100%. Ich bin 83kg und sie ca 50. Ich wäre sehr dankbar wenn sie mir hier weiterhelfen könnten! Besten Dank! Freundliche Grüsse
30.11.04 14.52h Es ist richtig, die Bewegung (wenn man welche macht) dauert bei 50% 3-4 Sekunden, bei 100% ca. 1, max. 2 Sekunden. Das ist Geschmacksache, auf 100% hat man ev. eine kürzer Angewöhnungsphase. Ihre beschriebenen Gefühle aber betreffen die Füllmenge die natürlich bei jedem Probebett anders ist und die vom Körpergewicht mitbestimmt wird. Tiefer einsinken heisst, die Matratze hatte weniger Füllmenge. Die Stabilisierung selbst bringt nur wenig Auftrieb, d.h. kann dem Bett nur wenig ein festeres Gefühl geben, sie soll nur die Bewegung stoppen, nicht das Bett fester machen. Sie benötigen im Durchschnitt ca. 15-20 Liter weniger Wasser als Ihre Freundin die mit 50 Kg. weniger verdrängt, also mehr Wasserfüllmenge benötigt für das gleiche Liegegefühl, das können Sie dann nachträglich auch jederzeit selber justieren ob Sie sich für 50 oder auch 100% entscheiden.
Andreas Iseli <andreas_iseli@hispeed.ch>
Eintrag vom Dienstag, 30. November 2004, 15.33 Uhr:
Besten Dank für Ihre Antwort! Ich hatte nämlich ein leichtes Schmerzgefühl im Rücken auf dem 50% Bett, was beim 100% jedoch nicht der Fall war! Wenn ich jetzt also mehr Wasser in das 50% Bett einfüllen würde, dann wäre auch dieses härter und ich käme, je nachdem wieviel mehr Wasser im 100% war, ebenfalls weniger tief zu liegen? Ich hoffe ich interpretiere das jetzt richtig so. Danke für Ihre Hilfe!
30.11.04 16.38h Sie interpretieren dies generell richtig. Die 100%ige Matratze reagiert einfach auf jede Bewegung träge und deshalb scheint sie auch etwas fester. Wenn man absolut ruhig liegt im Bett kann man aber kaum sagen ob es 50% oder 100% ist (bei gleicher Füllmenge). Gut 2/3 aller Käufer nehmen 100%, knapp 1/3 entscheidet sich für 50%.


Detlev Nitschke, Wunstorf, Niedersachsen <sdnitschke@htp-tel.de>
Eintrag vom Dienstag, 30. November 2004, 12.31 Uhr:

Hallo, ich habe ein Wasserbett muss aber jetzt Umzihen. Was für ein Pumpe muss ich benutzen und wo bekomme ich diese?
30.11.04 14.24h Sie können eine Gartenpumpe aus dem Baumarkt nehmen 500-800 Watt Leistung, Anschluss an das Matratzenventil gibts beim Wasserbett-Händler, oder leihen Sie sich dort die Pumpe aus (wäre billiger). Auch ein günstiger Bohrmaschinen-Wasserpumpen-Aufsatz (Gardena ca. 19 Euro) ginge, aber Bohrmaschine nicht zu lange am Stück laufen lassen und nicht auf max. Tourenzahl wenn es keine professionelle ist, sonst gibt sie den Geist auf. Dauer Doppelbett bei Gartenpumpe ca. 30+ Minuten, mit Bohrmaschine 60-90 Minuten.


sheyla73, NRW <sheyla73sw@hotmail.com>
Eintrag vom Montag, 29. November 2004, 21.40 Uhr:

ich habe mir ein wasserbett bestellt und nun sagt mir die verkäuferin dass ich paul nicht darin schlafen lassen sollte bis er mind. 2,5 jahre alt ist wegen der erstickungsgefahr.. was meint ihr habt ihr ein wasserbett oder kennt ihr jemand mit einem solchen.. oder habt ihr irgendwelche tipps für mich ?? fragende grüsse
30.11.04 Details zu Babies und Kinder auf dem Wasserbett.


Sabin Roetger <sushiweb@gmx.de>
Eintrag vom Montag, 29. November 2004, 20.46 Uhr:

Hallo! Habe ein Wasserbett von Wasserbett Manufaktur. War kein teueres Wasserbett und natürlich wie zu erwarten von der Verarbeitung und Materialwahl nicht das Beste. Aber akzeptabel. Allerdings habe ich eine Heizung dabei wo kein Herstellername draufsteht und die auch kein TÜV hat. Zudem klackert sie manchmal wenn sie sich einschaltet. Darf überhaupt eine Heizung ohne TüV bei Wasserbetten verwendet werden?
30.11.04 Wir sind zwar keine deutschen TüV-Spezialisten, denken aber, dass ein TüV-Zeichen zwar dem Verkauf hilft weil es Vertrauen schafft (was nicht automatisch alle Probleme ausschliesst) aber ein gesetzliches Erforderniss ist es unserer Ansicht nach nicht. Es ist eine eher altmodische Wärmesystem-Konstruktion mit mechanischem Bimetal-Sensor (Flüssigkeits-Ausdehnung) die um den Einschaltpunkt herum die (unangenehme) Eigenschaft haben kann, einige Male ein und wieder auszuschalten bevor sie dann definitv und konstant mit Wärmen beginnt.


Matthias Vogel, Deutschland <mvogel74@web.de>
Eintrag vom Samstag, 27. November 2004, 18.07 Uhr:

Hallo,

mir ist vorhin ein Mißgeschick passiert. Wollte in unser Dual-Bett Conditionierer einfüllen und habe aus versehen in die eine Matratze eine komplette Flasche Vinyl-Reiniger eingefüllt (die Flaschen sehen sich aber auch zu ähnlich...). Frage: ist das arg schlimm, sprich, muß da jetzt ein Wasserwechsel her, wenn ja, evtl. mit Zusatzmittel (welches?), oder kann ich damit trotzdem ganz beruhigt schlafen?
29.11.04 Da wir die Zusammensetzung des Fremdmarken-Vinylreinigers nicht kennen ist eine Diagnose schwierig. Generell denken wir, dass überhaupt nichts unternommen werden muss, da Vinylreiniger generell auch entkeimt (wenn auch für äusserliche Anwendung) und in dieser Verdünnung keinen Schaden anrichten sollte, selbst wenn er flüchtige (alkoholische) Anteile haben sollte. Aber wie gesagt, ohne Gewähr. Ansonten kann ein Wasserwechsel in diesem Falle auch nicht schaden.


Schmid, Schinznach <schmidadrian@bluewin.ch>
Eintrag vom Dienstag, 23. November 2004, 21.38 Uhr:

Wir möchten uns ein WB kaufen, sagt ihnen die Marke Walasa etwas?
24.11.04 Da dort verschiedene Marken verkauft werden, ist eine generelle Beurteilung nicht möglich. Das System Florida halten wir jenen in Sachen Preis/Leistung jedoch für überlegen. Insbesondere wenn es um die Formstabilität des Schaumrahmens geht, die durch die patentierte Bezugsstoff-Wanne erreicht wird. Man sollte Ausstellungsbetten sehen und vor Ort in Bezug auf Deformationen um die Rahmen-Sitzkante und Dehnungen des Bezuges in der Gesässgegend beurteilen können. Hier finden Sie wichtige Tips für den Wasserbetten-Kauf.


VETTER, Kassel <walter@vettersfamilie.de>
Eintrag vom Dienstag, 23. November 2004, 11.17 Uhr:

Hallo, muß eine Matratze unseres Wasserbettes erneuern. Drin lag eine KUSS SW 400 in der Größe 2,00 x 1,00 m. Wie ist Ihre Meinung zu der im Internet angebotenen "Luna Rest" Matratze? Qualität? Haltbarkeit? u.ä.
22.11.04 Sorry. Können wir leider nicht seriös beurteilen.


Wolf Marco, Deutschland <wmar@gmx.de>
Eintrag vom Sonntag, 21. November 2004, 20.37 Uhr:

Aqua Soft Wasserbett. Gekauft vor zwei Jahren im Wasserbettengeschäft. Seit ein paar Wochen haben wir Geruchsbildung. Wasserwechsel wegen Überkeimung ist wohl nötig. Wie funktioniert die Spülung der Matratze gegen die Keime? Muss mann hier mit einer bestimmten Lösung spülen? Kann dieser Wasserwechsel durch einen sogenannten Superschocker für Wasser verhindert werden?
22.11.04 Wasserwechsel mit Spezialmittel aus dem Fachhandel ist die sicherste Methode. Nur Mittel einfüllen kann funktionieren, kommt aber auf den Schweregrad an und ist schwierig zu beurteilen. Hier sind Details dazu: Geruch, Ueberkeimung / Geruchstest


Rostig, Schönfließ <f.rostig@imail.de>
Eintrag vom Freitag, 19. November 2004, 19.15 Uhr:

Ich habe interesse an einer Matratze vom der Fa. Wasserbetten-Versand2000.de. Der Laden soll seit 12 Jahren existieren und sie führen Matrazen der Fa. Sterling. Diese soll der größte Hersteller der Welt sei und ist jetzt ansässig in L.A.Vorher war es eine Kanadische Fa. Können Sie das bestätigen und die Matrazen der Fa. empfehlen? Vielen Dank für Ihre Bemühungen.
20.11.04 Wir haben generelle Vorbehalte bei Wasserbetten per Versand. Sterling hat aber im Prinzip einen guten Ruf. Auf der Homepage steht aber Poseidon = Halcyon Canada und das ist etwas völlig anderes. Viel Erfolg.

Diana Sch. NRW <DiKaiserin@aol.com>
Eintrag vom Freitag, 19. November 2004, 17.00 Uhr:

Hallo, bin in ein Wasserbett "hinzugezogen" und finde seitdem keinen Schlaf. Es ist ein Strecht top Dual-System 180 x 210 cm,Hardside zu 60% beruhigt. Mein Freund wiegt 108 kg und ich 60 kg. Jetzt überlegen wir, ob ich mit einer 120% beruhigten Matratze besser klar komme. Die Bewegungen beim Umdrehen fallen mir sehr schwer, ein Bandscheibenschaden ist auch vorhanden. Mein Rücken findet bei diesen 60% keine Beruhigung udn der Nacken schmerzt auch. Wie sind die Erfahrungen mit zwei verschiedenen Beruhigungsstufen im Hardside?
19.11.04 Das Drehen wird Ihnen täglich leichter fallen, man eignet sich bald eine "eigene" Technik dazu an. Mehr stabilisiert könnte aber in diesem Falle helfen. Ebenfalls sollten Sie probieren mal 15-20 Liter Wasser nachzufüllen. Nehmen Sie kein hohes sondern ein flaches Kissen. Es ist kein Problem verschiedene Stabilisierungsstufen im Hardside zu verwenden. Viel Erfolg.


Rinner, Linz Österreich <sensenstein@a-lengauer.co.at>
Eintrag vom Donnerstag, 18. November 2004, 11.22 Uhr:

Wir haben uns ein Bodytone exclusiv 775 gekauft - einteilige Matratze 180*210cm. Leider passiert es manchmal, wenn meine Frau im Schlaf sich dreht, dass ich dann wie einen Wasserschlag bekomme - Luft ist aber keine in der Matratze. Meine Frau wiegt aber nur 50 Kilo und ich 65 Kilo.
19.11.04 Wir sind leider keine Spezialisten über die Marke Bodytone. Dieses Verhalten haben wenig oder unstabilisierte durchgehende Matratzen welche wir nicht in unserem Programm führen. Ich denke Sie sollten eine höhere Stabilisierte Matratze verwenden wenn Sie dieses unverwünschte Phänomen vermeiden wollen. Viel Erfolg.


Jochen Fries <jochen.fries@freenet.de>
Eintrag vom Mittwoch, 17. November 2004, 20.41 Uhr:

Hallo, wir haben uns ein Bett von der Firma Wasserbett Manufaktur gekauft. Wir sind sehr zufrieden mit dem Bett. Meine Frage ist jetzt, hat jemand Erfahrung mit Betten dieser Firma.
19.11.04 Die Firma kennen wir nicht. Ein Forums-Eintrag war negativ, kann etwas bedeuten, muss aber nicht. Viel Glück.


K. Simon Traben-Trarbach <kerstinsimon1@web.de>
Eintrag vom Sonntag, 14. November 2004, 11.47 Uhr:

Hallo! Wir möchten uns ein Softside 180x200 dual anschaffen und haben in verschiedenen Wasserbettenstudioas Probe gelegen. Preise sind fast identisch, sie bewegen sich um die 2200 Euro. Ein länger bestehendes Studio ist nun in eine neue Räumlichkeit umgezogen und bietet daher einen Nachlass um 33% an. Das Wasserbettenstudio verkauft die Marke Bodytone, das Bett, welches man mir zum Angebotspreis verkaufen würde (1450 Euro) (frei zusammenstellbar in Gr. und Beruhigung) sei aber von der Firma "Mastersleep (?)" . Haben Sie schon einmal etwas über diese Marke gehört? Kann im Netz nichts verwertbares dazu finden. Vielen Dank für Ihre Antwort! K. Simon
15.11.04 Mastersleep haben wir noch nie gehört. Wieso sollte man wegen Umzug diesen Rabatt bieten? Oder ist es ein Ausstellungsbett das man nicht mehr brauchen kann? Kann aber auch nicht sein weil "frei zusammenstellbar". Tönt ein wenig nach Russisch Roulette, ev. gehts gut, ev. aber auch nicht. Je nachdem was Sie beim Berater und Geschäft für ein Gefühl haben können Sie es probieren. Viel Glück.


Peter Heym <Heymtb@freenet.de>
Eintrag vom Freitag, 12. November 2004, 19.04 Uhr:

Hallo! Ich hab da mal eine Frage zur Temperatur im Wasserbett.Wir haben eine Matratze aus den USA mit dazu gehöriger Auflage die erheblich dicker ist wie die in Deutschland angebotenen. Wir haben die Temp. auf 23 Grad eingestellt und es ist uns eigentlich immer noch zu warm. Die Raumtemp. ist auf 16 Grad eingestellt. Jetzt meine Frage wie weit kann ich mit der Temp. runter ohne das etwas passsiert, ich denke da an Kondenswasser. Es wäre schön wenn Sie mir einen Tip geben könnten. Ich wollte noch ein Grosses Lob für dieses Forum aussprechen, weiter so mfg Heym
13.11.04 Wir empfehlen 26-27° nicht zu unterschreiten. Wenn Sie tiefer gehen sollte tagsüber die Decke halbiert am Fussende liegen oder entfernt werden und die Kissen hochschieben oder entfernen damit die Zone zwischen Gesäss und Schulter den ganzen Tag auslüften kann. Oft stellt man zu kühl ein weil die Decke zu dick ist also zu gut isoliert! Untersuchen Sie den Bezug mehrmals jährlich auf Stockflecken (graue kleine Schimmelflecken). Abends sollte der Bezug ganz trocken sein. Besser wäre es eine dünnere Decke anzuschaffen die eine höhere normale Wassertemperatur zulässt.


Burkard, Triengen <rburkard@gmx.net>
Eintrag vom Mittwoch, 10. November 2004, 23.09 Uhr:

Ich möchte ein AquaDynamic Wasserbett kaufen. Bitte beantworten Sie mir die folgenden Fragen: 1.Wie hoch ist die Lebenserwartung einer Wasserbettmadratze 100% stabilisiert und deren Schutzwanne? 2. Wie kann der Bettüberzug Soft-Optima gereinigt werden? 3.sind die verwendeten Materialien für den Allergiker verträglich?
12.11.04 Ein Wasserbett hat eine 5 Jahres-Garantie, die Lebensdauer könnte aber auch ein mehrfaches davon sein, es wäre jedoch unseriös eine Jahreszahl anzugeben. Auch muss jeweils wenn nötig nur ein einzelnes Teil ersetzt werden, das ist oekologischer und auch billiger. Man kann sich vorstellen, dass man einen Matratzenbezug so nach 10 Jahren auch aus hygienischen Gründen mal ersetzt haben möchte. Wenn nach Jahren eine Vinylmatratze ein Defekt haben sollte ist es immer nur ein Millimeter Haarriss, man kann diesen innert Minuten und oft ohne Wasserablassen mit einem kleinen Flick dauerhaft reparieren und die Matratze weitere Jahre benutzen. Aehnliches gilt für die Schutzwanne. http://aqua.ch/recy.htm Es gibt auch Wasserbetten von uns die seit 1982 noch unverändert stehen, es ist jedoch eher die Ausnahme. Der Soft-Optima kann nass gereinigt werden http://aqua.ch/reinigung.htm dies löst sogar alle wasserlöslichen Flecken und somit mehr als was mit einer chemischen Reinigung möglich wäre. Man kann ihn jedoch nicht selber waschen, er wäre auch viel zu gross. Man verwendet eher ein Stretch-Fixmolton darüber zum schonen, diesen kann man 60° waschen so oft man will. Die verwendeten Materialien sind verträglich, für Hausstaub-Allergiker oder bei Allergien auf tierische Produkte (Schurwolle) empfehlen wir zum gleichen Preis die Allergiker-Ausführung ohne Schurwolle zu bestellen. Hier finden Sie mehr dazu: http://aqua.ch/recy.htm#Allergien-Schutz


Chris - DE - Koblenz
Eintrag vom Montag, 8. November 2004, 15.37 Uhr:

Wie ist das denn nun mit dem Sex im Wasserbett? Wir haben seit 2-3 Monaten ein Wasserbett-System in freeflow. Meine Frau hat die absolute Panik, das Bett koennte kaputt gehen, weil man im knien oder bei heftigeren Bewegungen schon mal auf dem Boden aufschlaegt. Jedenfalls spielt sich sexuell gesehen bei uns (zumindest sobald wir im Bett liegen) rein gar nichts mehr ab und mich nervt das. Ich wollte das Bett schon wieder los werden... Wie ist das? Ist die Angst meiner Frau begruendet?? Ich will es naemlich nur ungern verkaufen, denn SCHLAFEN tue ich SUPER drin! ;-) Waere toll, wenn ich was von euch dazu hoeren wuerde. Viele Gruesse Chris
09.11.04 Das ist natürlich kein Zustand ... . Keine Angst, das Wasserbett wird halten. Es kann eigentlich nur mit spitzen scharfen Gegenständen beschädigt werden. Viel Erfolg bei der Ueberzeugungsarbeit.


Haller, Dreieich <jano.Haller@t-online.de>
Eintrag vom Samstag, 6. November 2004, 19.04 Uhr:

Hallo, wir wollen uns ein Wasserbett zulegen. Von einen Orts ansäßigen Händler wurde uns das Bett der Marke Estrella empfohlen. Ist Ihnen diese Marke bekannt, und ist der doch recht hohe Preis gerechtfertigt? Wäre für Ihre Einschätzung dankbar. mfg Jano Haller
08.11.04 Wir denken Sie sind da auf dem richtigen Weg. Hier finden Sie Details dazu. Viel Erfolg.


Nadia
Eintrag vom Donnerstag, 4. November 2004, 14.20 Uhr:

Vielen Dank für dieses Forum und die damit verbundene Mühe! ich habe eine Frage, wir möchten uns ein Wasserbett kaufen jetzt ist meine frage: nach dem wir bei einem Wasserbetten Forum probeliegen waren haben wir uns für ein free flow entschieden da es sehr angenehm war darauf zu liegen ich bin aber (zumindest beim Einschlafen) Bauchschläfer daher möchte ich wissen ob ich mir einen "Rückenverstärker" dazukaufen soll? ich möchte auf keinen Fall etwas kauen was meinem Rücken schaden könnte. Vielen Lieben Dank für eine Antwort Nadia
05.11.04 Freeflow, unstabilisiert würden wir empfehlen. Wir führen es nicht 'mal in unserem Programm. Es ist schwierig sich an die Bewegungen zu gewöhnen und sorgt nicht unbedingt für einen ruhigen Schlaf. Auch für den Rücken kann es durch die hin und wieder heftigen Bewegungen manchmal "Schläge" geben. Wir empfehlen eher mittel bis voll stabilisierte Matratzen, "Rückenverstärker" könnte in Ihrem Fall helfen, Bauchlagenschläfer mögen es dazu meist mit etwas mehr Wasser, und sonst kaufen Sie zum Anpassen einfach zusätzlich das System AquaPlus. Viel Erfolg.


Müller aus Rheinland-Pfalz <Franni.Reelse@gmx.de>
Eintrag vom Dienstag, 2. November 2004, 19.32 Uhr:

Möchte mir ein Wasserbett der Marke Sleep Line kaufen: Modell Caravelle. Mein Händler bietet es mir mit einer Sockelhöhe von 27 cm an und einer Beruhigung von F3/F3. Ein weiterer Händler sagte mir nun, dass Sleep-Line keine Betten mit einer Sockelhöhe von 27 cm und einer Beruhigung von F3/F3 produziert. Die Beruhigung wird in Prozent angegeben. Es ist also kein Bett von Sleep-Line, sondern ein zusammengestelltes Bett, also von verschiedenen Herstellen. Wem kann ich denn nun glauben?
03.11.04 Es tut uns leid, diese Angaben können wir nur ungenügend beurteilen. Suchen Sie am besten im Internet mit einer Suchmaschine nach Sleep-Line, Caravelle, F3 um die Bezeichnungen zu überprüfen. Viel Erfolg.


Ralf aus Rünthe, NRW <Ralf.muermann@freenet.de>
Eintrag vom Montag, 1. November 2004, 20.48 Uhr:

Hallo, auf meine frage schreiben Sie es könnte noch eine Umstellung sein, oder das kissen. Habe ein sehr kleines flaches Kissen, habe sehr wenig Wasser eingefüllt,versuche es jetzt mal mit etwas mehr. Gibt es den noch vieleicht einen Tipp, ob es zu wenig oder zu viel sein könnte? Hatte noch vergessen zu fragen, ob eine andere Beruhigung zb.100 % eventuell auch helfen könnte. Denn ich meine das ich dort besser stabiler liege? Gerade weil ich immer mit Kopf hoch immer geschlafen habe. Und jetzt mit dem kleinem Kissen unterm Kopf nicht so richtig klar komme. Gruß Ralf und Danke
02.11.04 Wassermenge sollte je nach Bett-Typ meist ca. die Sitzkante erreichen. Liegt man auf einem Hügel und rollt zur Bettmitte oder nach aussen ist es zuviel. Bei zuwenig liegt man stark in einer Mulde, berührt ev. beim Aufsitzen soger mit dem Gesäss den Boden. 80 oder 100% macht im Prinzip nur wenig Unterschied aber wenn Sie das Gefühl haben dort besser zu liegen, sollte man es ev. probieren. Viel Erfolg.


Grosse, Viersen <Andrea.Grosse@t-online.de>
Eintrag vom Montag, 1. November 2004, 09.17 Uhr:

Wir besitzen seit ca. 6 Wochen ein Dual System (keine besondere Marke). Im Grunde sind wir sehr zufrieden mit diesem Wasserbett, wir schlafen wesentlich besser als im alten normalen Bett. Wir sind beide sehr übergewichtig (130 - 140 kg ), deshalb war es etwas schwierig die richtige Füllhöhe zu finden und wir mussten etwas herumexperimentieren. Also Wasser einfüllen wieder ablassen, wieder einfüllen usw. bis wir das Gefühl hatten es ist gut. Konditionierer haben wir vorher schon eingefüllt und danach habe ich noch einmal pro Bett eine halbe Flasche nachgekippt. Nun haben wir allerdings das Problem das wir im Grunde alle 3 Tage entlüften müssen, es bildet sich sehr viel Luft im Bett und wir wissen nicht woran das liegen kann. Wir entlüften mit dieser aufschraubbaren Pumpe. Sollten wir vielleicht noch mehr Konditioner nachfüllen? Mein Mann klagt auch über Rückenschmerzen, ich hatte schon überlegt wieder Wasser abzulassen.
Wir wären sehr dankbar für einen Tip. Mit freundlichem Gruss Fam. Grosse
01.11.04 Vermutlich wieder etwas Wasser ablassen. Luft im Bett wenn vor allem auf einer Seite könnte eine Ueberkeimung sein oder auch nur die erhöhte Wassertemperatur? Viel Erfolg.


Andree, Köln <guzziandree@yahoo.de>
Eintrag vom Sonntag, 31. Oktober 2004, 20.25 Uhr:

Wir haben ein Tasso Bett vor ca. 4 Mon. gekauft. Zuerst Dual F2/F3 aufgrund des Trennkeils und unserer Gewohnheit möglichst gemeinsam in der Mitte zu schlafen kamen wir schnell zur Erkenntnis dass der Keil sehr stört. Tasso hat uns einen weicheren Keil eingebaut, leider half das auch nicht. Dann sind wir auf ein Uno. Aufgrund des Gewichtsunterschieds auch nicht wirklich gut. Gibt es ein Duo-System, dass auch den Schlaf auf der Mitte ermöglicht ? Schon mal vielen Dank
01.11.04 In der Mitte getrennt und überhaupt nicht spürbar wenn man genau dort liegt/schläft ist praktisch nicht möglich, selbst mit dort rechtwinklig geschnittenen Matratzen ohne Trennkeil. Es ist uns kein solches System bekannt, man muss hier ein Kompromiss eingehen und entscheiden welche Vorteile einem wichtiger sind.


Ralf aus Rünthe, NRW <Ralf.muermann@freenet.de>
Eintrag vom Sonntag, 31. Oktober 2004, 15.39 Uhr:

Hallo, habe seid kurzem (3 Wochen) ein Wasserbett, habe aber immer noch Rückenschmerzen und Hals (Genick) schmerzen,wie verspannungen. Was kann ich machen? Mein Bett ist Marke stretch top und 80% beruhigt. Gruß Ralf
01.11.04 Eine Ferndiagnose ist hier schwierig. Könnte noch die Umstellung sein die etwas länger dauert oder es liegt an der Wassermenge. Bei einem Nachfüllen oder Ablassen mind. ca. 10 Liter pro Person verändern sondern merkt man kaum einen Unterschied. Bauchlagenschläfer brauchen etwas mehr Wasser. Das Kissen sollte nicht zu dick sein sondern relativ flach! Ev. wäre es sinnvoll einen Spezialisten das Bett ansehen lassen. Viel Erfolg.


n.m , Deutschland
Eintrag vom Samstag, 30. Oktober 2004, 23.28 Uhr:

Hallo! habe ein bischen im Forum gelesen und bin sehr begeistert! Wir überlegen uns auch gerade ein WB zu kaufen und daher meine Frage: worauf müssen wir achten? und welches WB ist für einen bauch seiten und rückenschläfer :-) am besten? und gibt es die möglichkeit probe zuschlafen oder kann man generell davon ausgehen das ein WB für jeden geeignet ist? schon jetzt vielen dank für eine antwort.
01.11.04 Generell sind Wasserbetten für jeden geeignet. Bauchlagenschläfer mögen es meist mit mehr Wasser, also fester, das kann man selber noch einstellen. Probeschlafen oder Rückgaberecht muss man mit dem jeweiligen Händler abmachen. Hier sind einige Tips. Viel Erfolg.


Petra Morlock, Aach <guido.petra@online.de>
Eintrag vom Mittwoch, 27. Oktober 2004, 13.01 Uhr:

Hallo, wir haben seit einer Woche ein Wasserbett, Wacore sterling, Corona del mar, Hardside, mittlere Beruhigung, dual. Während ich gut schlafe, kommt mein Mann gar nicht damit zurecht. Er schläft wohl schnell ein,wird aber häufig wach und hat auch Rückenschmerzen. Gibt sich das mit der Zeit oder gibt es auch Wasserbettuntaugliche ? Wir haben das Bett selbst aufgebaut und sind auch unsicher bezüglich der Wasserfüllmenge. Gibt es eine Faustregel woran ich die richtige Wassermenge erkenne? Vielen Dank!
27.10.04 Eine Ferndiagnose ist hier schwierig. Sie könnten uns ein Digitalfoto mailen wie das Bett aussieht (ohne Bezug) wenn jemand drauf liegt und wie leer. Dann sieht man genaueres. Die Wassermatratze sollte gleichmässig eingemittet liegen und die Füllmenge ca. bis auf Sitzkante reichen. Bei einem Nachfüllen oder Ablassen mind. ca. 10 Liter pro Person verändern sondern merkt man kaum einen Unterschied. Bauchlagenschläfer brauchen etwas mehr Wasser. Ev. wäre es sinnvoll einen Spezialisten das Bett ansehen lassen. Generell "Untaugliche" sind nicht bekannt. Viel Erfolg.


Willi, Koblenz <eizo123@arcor.de>
Eintrag vom Dienstag, 26. Oktober 2004, 11.16 Uhr:

Hallo, wir stehen vor dem Kauf eines Wasserbettes und haben uns für ein qualitätiv höherwertiges Bett von einem lokalen Händler entschieden. Nun stellen sich trotz intensiver Beratungen bei mehreren Fachhändlern noch einige Fragen. Jeder Händler schwört auf seine Hausmarken. Nun wissen wir nicht auf welche Marke wir zurückgreifen sollen. Angeboten wurden u.a. Bodytone, BluTimes, Atlantis, Silvaline. Was ist nun von diesen Marken zu halten? Wo liegen die Unterschiede, die auch im höheren Preissegment noch eine differenz von 1000 EUR rechtfertigen? Weiterhin stellt sich die frage nach Art des Bezuges der Matraze. Es gibt Systeme, die mit Klett am bett befestigt werden und schnell auszutauschen sind. Allerdings sollen diese verrutschen. Fest am Bett befestigte Bezüge sollen nicht verrutschen allerdings nur unter erhöhtem Aufwand auszutauschen sein. Vielen Dank für ihre Antworten.
26.10.04 Atlantis und Silvaline kennen wir nicht. Klett empfehlen wir nicht weil es unangenehme Geräusche machen kann. Man reinigt den Bezug in der Praxis kaum bis wenig. Jede Reinigung hat immer eine Qualitätsminderung zur Folge. Besser ein Schutzwmolton darüber verwenden diese können 60° gewaschen werden. Wie vergleicht man Systeme? Hier sind einige Tips. Viel Erfolg.


Schweizer, Herbrechtingen <schweizer555@yahoo.de>
Eintrag vom Dienstag, 26. Oktober 2004, 10.11 Uhr:

Hallo, habe seit vier Wochen ein Wasserbett der Firma Aqua-Comfort und auch die Heizmatte von Aqua-comfort (keine Calesco, sieht aber sehr ähnlich aus). Jetzt habe ich festgestellt, dass irgendwo her Kriechstrom kommt. Die Steckdosen sind mit 5pol. Kabeln ausgestattet, eine Erdung also gegeben. Kann es tatsächlich sein, dass eine oder gar beide Heizmatten defekt sind oder woher kann dieser Kriechstrom kommen?? Stecke in der Nacht die Heizung jetzt immer aus aber das kann es doch auch nicht sein?? Für einen Tipp wäre ich sehr dankbar. Gruß Sabine
25.10.04 Hier sind Tips zur Diagnose und Lösung. Viel Erfolg.


Böhm, Wendelstein sandraboehm@gmx.net
Eintrag vom Montag, 25. Oktober 2004, 14.01 Uhr:

Hallo, wir haben uns vor ca. 1/2 Jahr ein Wasserbett gekauft [Fremd-]Marke Soft-side in den Maßen 1,60x2,20 dual. Wir haben nun folgendes Problem, da wir beide eher mittig liegen, das einer direkt auf dem Keil liegt, was nicht besonders bequem ist, bzw. habe ich morgens dann immer Rückenschmerzen. Wir sind am überlegen ob wir uns nicht besser ein monosystem zulegen sollten?
25.10.04 Ev. wäre eine durchgehende Matratze in diesem Fall für Sie besser. Sie müssen sich dann aber in Bezug auf Füllmenge und Wassertemperatur einigen, also ev. eine Verschiebung des Kompromisses. Viel Erfolg.


Helena Trejbal, Wien, Österreich <helena@trejbal.com>
Eintrag vom Sonntag, 24. Oktober 2004, 12.06 Uhr:

Hat jemand Erfahrungen mit einem ITW-Wasserbett ?
25.10.04 Diese Marke ist uns unbekannt, es fragte bisher auch noch niemand danach. Hier sind einige Tips. Viel Erfolg.


Angela , Bomlitz <pennywiser@gmx.de>
Eintrag vom Freitag, 22. Oktober 2004, 21.12 Uhr:

hallo, mein lebensgeährte hat seit ca. 10 jahren ein wasserbett [Fremdmarke], für 2 personen aber mit einer durchgehenden matratze. ich schlafe darin seit einem jahr. seit einiger zeit habe ich morgens beim aufwachen sehr starke atemprobleme, die immer schlimmer werden. ich bemerkte, dass das bett einen merkwürdigen Geruch hat. es riecht schimmlig. ich schlafe seit einer woche nicht mehr darin und bin in ärztlicher behandlung. nun wollte ich einfach mal fragen ob dies wirklich schimmel sein kann und was ich dagegen tun kann oder ob ich das bett entsorgen muss. danke... mfg
23.10.04 Es könnte sein, dass der Bezug durch Dauerfeuchtigkeit Stockflecken/Schimmelbildung hat. Dies wäre jedoch oben/und oder unten gut sichtbar, meist im Körpermittenbereich zwischen Gesäss und Schulter. Ursache wäre zu tiefe Wassertemperatur, starkes Schwitzen, kein oder zu kurzes Auslüften des Bettes. Der Bezug müsste gereinigt oder ev. in diesem Fall besser ersetzt werden. Der Geruch könnte aber auch von einer Ueberkeimung im Wasser stammen (riecht z.B. nach feuchtem Keller, oder erdigen Kartoffeln), dieser Fall hätte aber dann nichts mit der Atmung zu tun. Sie können einen Test dazu machen. Viel Erfolg.


Sebastian, Hildesheim <magic892@gmx.de>
Eintrag vom Mittwoch, 20. Oktober 2004, 11.41 Uhr:

Hallo,
ich habe von meinen Eltern ein gebrauchtes Wasserbett (Poseidon Ecruba 160x200 Einkammer) erhalten. Auf der Rechnung steht nur Beruhigung: P400 uno. Da ich das Bett in meiner Wohnung nicht verwenden kann und es verkaufen möchte, würde ich mich über eine Aufklärung bzw. Umschlüsselung der Beruhigung freuen. Den Händler gibt es leider nicht mehr.
20.10.04 P400 uno heisst anscheinend 95% stabilisiert und durchgehende Matratze im Doppelbett. Die %-Zahl ist natürlich subjektiv und kann kaum verglichen werden, da auch die Füllmenge daran etwas ändert. Viel Erfolg.


Michael Sokoll, Baden (Schweiz) <michael.sokoll@sfdrs.ch>
Eintrag vom Dienstag, 19. Oktober 2004, 14.18 Uhr:

Hallo! 11 Nächte schlafe ich nun in einem Wasserbett und freue mich jedes Mal aufs Einschlafen. Nur: das aufwachen ist ziemlich elendig. Leide eh schon an einer verrückten Bandscheibe und habe mir vom Wasserbett eher Besserung als Verschlechterung erhofft. Morgens fühle ich mich im Rücken eher steifer und es ist schmerzhafter als nach einer Nacht auf der alten Matratze. Habe auch schon Wasser nachgefüllt, aber ohne grossen Erfolg? Ist das am Anfang normal? Ergibt sich das mit der Zeit? Was kann ich tun?
20.10.04 Sie befinden sich in der Angewöhnungszeit, da können solche Symptome vorübergehend normal sein. Das wird sich in den nächsten 2 Wochen bestimmt verändern. Mit der Wassermenge sollte man tatsächlich, insbesondere in solchen Fällen noch etwas experimentieren. Jeweils mindestens 7-10 Liter einfüllen oder ablassen und dann wieder mind. 2 Nächte darauf schlafen bevor wieder etwas geändert wird. Am Anfang mag man es meist etwas fester, d.h. mit etwas mehr Wasser. Der normale Füllstand bei durchschnittlichem Körpergewicht ist ca. Füllhöhe auf Höhe des Schaumrahmens. Leichte Personen etwas mehr Füllung, schwere Personen etwas weniger, wegen der Verdrängung. So neu, dass es noch fast nirgends ausgestellt ist gibt es auch ein Zubehör das die Festigkeit auf Knopfdruck innert Sekunden und mit Fernbedienung verändert, wäre in Ihrem Fall besonders komfortabel, aber es geht auch ohne. Viel Erfolg.


Thomas, Geseke , NRW <tschensegina@aol.com>
Eintrag vom Samstag, 16. Oktober 2004, 14.21 Uhr:

Hallo, besitze ein "WaCore" Hardside Wasserbett (182X212cm), ca.5-6sec. beruhigt. Mein sehr störendes Problem ist, das man ein brummen hört, wenn das Heizelement heizt ( 1 Heizelement 300Watt). Dieses stört das Einschlafen natürlich sehr. Gibt es ein anderes Heizelement, so daß man dieses brummen nicht hört?
16.10.04 Kaufen Sie für 15 Euro eine Schaltuhr und stellen Sie die Wärmezeiten auf 10-21h ein und sie hören nie mehr ein Brummen. Hier sind mehr Infos. Viel Erfolg.


Jens, Deutschland <j.mueller73@t-online.de>
Eintrag vom Freitag, 15. Oktober 2004, 12.09 Uhr:

Hallo, ich will mir ein Wasserbett zulegen und schwanke zwischen den Herstellern Stretch-Top (Typ Laguna), Abbco/Kuss und Profine. Stretch-Top wurde mir von Bekannten empfohlen, andere Fachhändler haben aber unabhängig voneinander von großen Ausfallquoten berichtet, stimmt das? Die Abbco Betten machen einen recht guten Eindruck. Bisher tendiere ich aber zum Profine Bett, weil diese z.B. mit phthalatfreiem Venyl werben. Sollte man auf sowas wirklich achten? Ist Profine eigentlich eine vernünftige etablierte Marke? Ausserdem soll die Matraze angeblich individuell angefertigt werden (z.B. Vlieslagen nach Körpergröße angebracht). Profine hat zwei Typen, Basic und Variant. Beim Variant ist der Schaumrahmen trapezförmig, beim Basic ist die innere Seite gerade, was ist besser?

15.10.04 Hören sie ev. besser auf "andere Fachhändler". Profine? Noch nie gehört. Phthalatfrei ist nicht wichtig. Wir möchten nicht Versuchskaninchen sein für "neue Materialien" die noch kaum jemand verwendet, geschweige denn nur schon je hätten 5 Jahre Garantie überstehen müssen. "Never touch a running system" sagt der System-Administrator und der Zocker sagt "Never change a winning horse". Individuelle Anfertigung sagt das Marketing jeweils wenn noch viel zu wenig verkauft wird um eine Serie zu machen oder? Trapez ist generell besser, das alte "Staumauer"-Design hält und lässt die Liegeflächen oben gross. Viel Erfolg.


Ferdinand <ferdizich@gmx.de>
Eintrag vom Donnerstag, 14. Oktober 2004, 19.59 Uhr:

Mein Freundin hat sich ein Wasserbett bei Wasserbetten-manufaktur.de geholt. Ich bin aber absolut nicht zufrieden da ich seit Wochen große Schmerzen im Rücken habe, obwohl ich die Wassermenge schon mehrmals geändert habe, meiner Freundin geht es ähnlich. Der Anbieter bietet uns keine Umtauschmöglichkeit, was kann ich da machen? Wie finde ich die richtige Wassermenge. Die Heizung die ich bei dem Wasserbett dazubekommen habe hat kein TÜV Zeichen, sondern nur CE, ist das erlaubt?
15.10.04 Es wird vermutich schwierig etwas zu bewirken. Im schlimmsten Fall lassen Sie 'mal einen Wasserbett-Spezialisten einer anderen Firma das Bett ansehen, ev. sieht der wo das Problem liegt. Vielleicht ist die Füllmenge nicht richtig oder die Matratzen sind nicht richtig eingemittet, zu weit nach aussen oder zu weit nach innen montiert? TÜV hilft ev. dem Verkauf weil Kunden mehr Vertrauen haben, aber zwingend notwendig ist nur CE. Welche Marke Wärmesystem ist das? Viel Erfolg.


Herbert - Österreich
Eintrag vom Donnerstag, 14. Oktober 2004, 10.05 Uhr:

Hallo Forum Team! Ich hätte eine Frage zum "richtigen" Lüften eines Wasserbett. Sollte die Bettdecke ganz vom Bett entfernt werden oder reicht das zurückschlagen über den Fußteil? Wie lange sollte mann/frau das Bett lüften? Gibt es da eine ca. Richtzeit oder Mindestzeit die einzuhalten ist? Erhöht sich der Stromverbrauch der Heizung, wenn das Bett über mehrere Stunden abgedeckt ist?(Bei gekipptem Fenster ist es jetzt ja recht kühl im Schlafzimmer) Danke
14.10.04 Das Entlüften geht auch mit halb zurückgeschlagenem Bezug, die Luftblasen vom Kopf einach zum Ventil vor wellen. Je nach gesammelter Luft dauert das pro Ventil ca. 3-5 Minuten. Wenn's keine Blasen mehr hat und keine Geräusche mehr macht ist fertig entlüftet. Wir empfehlen die Decke mind. halbtags, wenn man nicht zu Hause ist ganztags halbiert am Fussende zu lagern und das Kissen zu entfernen oder mind. hochzuschieben damit die Fläche Gesäss bis Schulter gut auslüften und trocknen kann. Die Stromkosten sind zwar minim höher aber wenn der Bezug durch Dauerfeuchtigkeit schaden nimmt kommt das teurer.


Melanie Österreich <mel_@gmx.at>
Eintrag vom Dienstag, 12. Oktober 2004, 13.20 Uhr:

Hallo, ziehen bald um und jetzt steh ich vor dem Problem das Wasserbett zu entleeren. Hab schon etwas von eine Bohrmaschinenpumpe gehört, das ist so ein kleines Teil von Gardena (ca. 19 EUR) das man an die Bohrmaschine anschliessen kann und damit wird das wasser abgesaugt. Was haltet Ihr davon, hat jemand eine erfahrung damit gemacht und muss ich auf was bestimmtes achten ? Danke und Gruss Melanie
14.10.04 Das Abpumpen geht mit einem solchen Pump-Aufsatz, bei schwacher Bormaschine ev. mal eine Pause einlegen sonst könnte sie den Geist aufgeben. Viel Erfolg!


Stephan Palzer, 72581 Dettingen <stephan@palzer-online.de>
Eintrag vom Montag, 11. Oktober 2004, 20.41 Uhr:

Hallo,
noch ne Frage zur Füllhöhe... Ich habe ein 2,00 x 2,20 Dual Softside-Bett mit 100% Beruhigung von Wasserbetten-manufaktur.de Nun zur Frage, die Füllhöhe wird immer in ABSTAND VOM RAND abhängig vom Gewicht angegeben. Ich jedoch falle wegen des etwas höheren Gewichts immer durch die Tabelle durch. Kann man daauch irgendwie allgemeiner Argumentieren? Wenn ich auf der Matraze Sitze, dann spüre ich das Holzbrett. Kann man sagen, soviel wasser, das ich kein Brett mehr spür? Oder kann es u.U. platzen? Danke Stephan
12.10.04 Es kann nicht platzen. Bei Modellen die weniger als 20 cm tief sind, kann man ev. das Brett beim Sitzen spüren. Jedes Modell funktioniert aber etwas anders und man sollte den Original-Hersteller dazu konsultieren. Viel Erfolg!


Sokoll, Baden/CH <mani.sokoll@bluewin.ch>
Eintrag vom Montag, 11. Oktober 2004, 16.59 Uhr:

Guten Tag
Mein Mann und ich haben seit drei Tagen ein Wasserbett zur Probe (SOFT OPTIMA zweimal zu 100% stabilisiert) und sind grundsätzlich happy. Ich hingegen vermisse das Gefühl des "weichen, fliessenden" Liegens etwas (schlief vor Urzeiten mal in den USA so). Kann man nachträglich anders stabilisieren? Kostet das etwas? Was würden Sie sonst vorschlagen? Vielen Dank!
11.10.04 Eine Aenderung wird schwierig. Es gibt zwar 50% stabilisierte Matratzen, aber ob das "Ihr Gefühl" zurückbringt ist nicht sicher. 100%ige dauern ca. 1-2 Sekunden bis ruhig, 50%ige ca. 3-4 Sekunden. Auch haben getrennte Systeme wie Ihres, und getrennt ist zu empfehlen wegen unabhängiger Füllmenge und Wassertemperatur andere Bewegungen und Wellen wie Durchgehende die Sie vermutlich in Erinnerung haben. Getrennte haben eher ein auf-abwärts schaukeln, deshalb wählt man getrennte Systeme eher stärker stabilisiert. Sie können jedoch mal 10-15 Liter Wasser nachfüllen zum ausprobieren. Das Bett wird dann zwar etwas fester, aber es wird lebendiger in den Bewegungen da sich die Stabilisierung vom Boden abhebt. Ihr Bett-Typ ist das meistverkaufte und auch meistbewährte Wasserbett.


Robert Vögtlin Frenkendorf <rvoegtlin@dplanet.ch>
Eintrag vom Montag, 11. Oktober 2004, 07.23 Uhr:

Wir haben seit gut 5 Jahren ein Wasserbett der Marke Land and Sky. Grösse 1.6 m x 2.0 m. Seit einiger Zeit haben meine Frau und ich das Gefühl als ob wir auf dem Bodenbrett liegen würden, wenn wir alleine im Bett liegen. Zu Zweit im Bett wird die Wassermatratze nicht bis zum Bodenbrett durchgedrückt. Meine Frage. Wie viel Wasser verliert eine Matratze dieser Grösse ca. im Jahr durch Verdunstung? Ich habe dann vor, jedes Jahr die betreffende Menge Wasser wieder nachzufüllen. Ist das überhaupt empfehlenswert? Vielen dank für eine Antwort.
11.10.04 Je nach Bettmodell und Marke müssen pro Person und Jahr ca. 5-10 Liter nachgefüllt werden. Das Wenigste geht durch Verdunsten verloren. Der Wasserspiegel sinkt, durch Komprimierung des Schaumstoffes (Rand, Trennkeil), Ausdehnung/Wachsen des Schaumrahmens und lösen von Luft aus dem Wasser. Bei durchgehenden Matratzen muss natürlich ein Kompromiss gefunden werden, etwas zu fest wenn man zu zweit liegt bzw. zu weich wenn man alleine liegt. Hier würde unsere Weltneuheit "AquaPlus" das Problem innert Sekunden auf Knopfdruck beheben. Viel Erfolg.


muemtaz sezer 85586 Poing <muemtazsezer@yahoo.de>
Eintrag vom Montag, 11. Oktober 2004, 03.54 Uhr:

Habe seit einigen tagen ein wasserbett das ich selbst aufgebaut habe. Zu meinem pech habe ich schon ein loch in der hülle.Kann man sowas selber flicken da der hersteller bei selbstaufbau keine garantie leistet.Ich weis auch nicht sicher ob das von mir ist oder vom hersteller.
11.10.04 Reparieren kann man schnell, gut und dauerhaft, nur kleinen Flicken machen. Hier ist die Anleitung. Viel Erfolg.


Natalie & Roland, Heimberg,Schweiz <stiflo.gerber@bluewin.ch>
Eintrag vom Donnerstag, 7. Oktober 2004, 10.49 Uhr:

Da ich nach dem Aufstehen immer unter extremen Kreuzschmerzen leide interessieren wir uns jetzt für ein Wasserbett Soft-Optima. Gibt es jemanden, der wegen Rückenschmerzen ein Wasserbett gekauft hat und gute Erfahrungen damit gemacht hat? Ich muss dazu noch sagen, dass ich eine extreme Bauchschläferin bin und ich mir das Auf-dem-Bauch-schlafen einfach nicht abgewöhnen kann. Merci für die Info!
08.10.04 Den grössten und auch schnellsten Erfolg hat das Wasserbett bei Personen die vor allem am Morgen Rückenprobleme haben bzw. entsprechend auch kaum "ausschlafen" können, da sie je länger sie liegen mehr Schmerzen haben. Hier hilft das Wasserbett bestens. Auch der Verfasser schläft seit 22 auf dem Bauch auf dem Wasserbett. Obwohl dies bekanntlich generell die schlechteste Schlaflage ist, stimmt es, dass man es sich nur schwer abgewöhnen kann, insbesondere zum Einschlafen. Bauchschläfer füllen generell etwas mehr Wasser ein, brauchen somit ein festeres Wasserbett damit man im Kreuz nicht durchhängt. Hier ist natürlich das neue Zubehör "AquaPlus" bei welchem die Festigkeit auf Knopfdruck innert Sekunden verstellt werden kann ein riesiger Fortschritt. Hier lesen Sie diverse "Testimonials" von Leuten die vor dem Wasserbett Rückenprobleme hatten. Auch kann man das Wasserbett 30 Tage zur Probe erhalten, was in Ihrem Fall sicher ein Vorteil wäre.


Andy, Deutschland <a.v.p@arcor.de>
Eintrag vom Mittwoch, 6. Oktober 2004, 22.22 Uhr:

Hallo,
wir überlegen uns ein Wasserbett zu zu legen. Hat hier jemand Erfahrungen mit dem Hersteller Betttotal gemacht? Wir waren in einem Fachhandel und da lag der Einstiegspreis bei ca. 2500,- Euro für ein Dualsystem. Vielen Dank, auch für das gute Forum.?
07.10.04 Im guten Fachhandel kaufen, in einem Geschäft das es schon viele Jahre gibt und nicht das billigste Modell kaufen ist immer ein guter Rat. Matratzenbezüge sollten nicht dünn und lumpig sein. Wenn Bezüge im Laden schon zu gross sind, Blatern und Wellen, wenn Schaumrahmenseiten dort schon bei der Sitzkante ausbauchen oder/und oben nach aussen kippen, ist die Qualität offensichtlich mangelhaft. Schauen Sie sich alles innen und aussen genau an.


Olaf Schädlich <oziolaf@yahoo.de>
Eintrag vom Mittwoch, 6. Oktober 2004, 14.13 Uhr:

Für entsprechend sensivive Menschen ist die von Wasseradern ausgehende Strahlung (Erdstrahlen) messbar. Wie verändert ein Wasserbett dieser Strahlung, wenn es direkt darauf platziert ist?
06.10.04 Hier finden Sie Infos dazu: Wasseradern generell / Wasseradern im Detail
Der Einfluss von Wasseradern im stahlarmierten Betonbau kann nach heutigen wissenschaftlichen Methoden nicht nachgewiesen werden. Da man somit bei diesen Beurteilungen den Boden der annerkannten Mittel verlässt, kann nur im Einzelfall beurteilt werden ob die Wasseradern durch ein Wasserbett positiv verändert werden. Generell muss angenommen werden eher Ja, da 20 cm stehendes Wasser mit dieser Masse in jedem Falle besser abschirmt als jedes andere Bett. Strahlung abschirmen kann man sehr gut mit Gewicht/Masse.


Christine, Köln <tootonic@aol.com>
Eintrag vom Sonntag, 3. Oktober 2004, 11.54 Uhr:

Zuersteinmal möchte ich mich bei denen bedanken, die ein solches Forum betreiben - find ich suuuper! Ich bin total verzweifelt und schlafe seit Wochen auf dem Sofa - mein Rücken ist kaum noch gerade zu biegen! Ich besitze ein Softside-Wasserbett(US-Marke, Name unbekannt)seit ca. 10 Jahren. Es ist eine Matratze (Uno), 1,60 x 2,00 Meter. Diese Matratze ging nun leider kaputt und ich ging hier in Köln zu einem Wasserbetten-Fachgeschäft(!!!). Diese berieten mich falsch und verkauften mir eine Tasso-BlueSide-Matratze, die viel zu hoch ist (der Verkäufer hatte nur die Dollar-Zeichen in seinen Augen. Sie weigern sich nun wehement, diese Matratze zurückzunehmen. Sie steht ca. 7-10 cm über den Rand meines vorhandenen Soft-Rahmens - ergo viel zu groß! Besteht die Möglichkeit, eine neue - passende Schaumwanne einzeln zu erwerben, wenn ja, welche Kosten würden auf mich zukommen? Oder kann man so etwas selbst "schäumen"? Was kann man in so einem Fall überhaupt machen?
04.10.04 Eine einzelne Schaumwanne würde nur wenig helfen, da auch der Bezug dann passen muss. Wir denken diese Matratze können Sie so nicht gebrauchen, bestellen Sie in jenem Geschäft die richtige Matratze und geben diese an Zahlung. Es ist natürlich alles Verhandlungssache, bleiben Sie einfach nett aber hartnäckig.


Sascha, Münster <Sascha.Schuckert@gmx.de>
Eintrag vom Samstag, 2. Oktober 2004, 13.19 Uhr:

Hallo, wir haben ein Wasserbett der Marke Tasso. Das Bett selber ist etwa 7 Jahre, die Tasso Matratze 3 Jahre alt. Wir haben das Bett von Freunden übernommen. Als sie es abgebaut haben, lag die Matratze ungefähr eine Woche leergepumpt bevor wir sie wieder auffüllten. Beim Aufbau haben wir direkt 2 Flaschen Konditionierer mit eingefüllt (Marke Blue Magic). Nach einer Woche fing erst die Bettdecke und dann das ganze Bett an zu stinken (moderich zu muffen). Als wir das Wasser kontrollierten stellten wir fest, dass dieses auch stank. Wir haben die Matratze 2 mal druchgespült bis das Wasser nicht mehr roch. Außerdem haben wir 4 Flaschen Bakterienkiller und einen neuen Konditionierer beigemischt als wir wieder auffüllten. Nach 3 Tagen Stank dass Bett wieder. Frage: Hat es überhaupt noch Zweck die Matratze zu reinigen. Ein Händler hat uns empfohlen den Kern durchzuspülen und dann mit entmineralisiertem Wasser aufzufüllen. Weil in diesem keine Mineralien drinne wären, könnten sich auch keine Bakterien vermehren. Dies Verfahren kostet 50 Euro. Haben sie davon schoneinmal gehört, gibt es noch eine andere Möglichkeit oder besser direkt neue Matratze? Wie kann es sein, dass das Bett so schnell so stark anfäng zu stinken? Vielen Dank im Voraus
04.10.04 Hier sind Infos. Entmineralisiert bringt wohl wenig bis gar nichts. Die Matratze hatte ev. schon vorher ein Problem mit Keimen, sonst wäre das nicht so schnell gegangen ausser es hatte viel Luft drin und sie war rel. warm gelagert.


Susanne, Augsburg, Deutschland <sujoerg@aol.com>
Eintrag vom Samstag, 2. Oktober 2004, 00.21 Uhr:

Hallo, sind Wasserbettneuling und überlegen uns ein Bett der Marke Blutimes "BluStar" zu kaufen. Hat jemand bereits Erfahrung mit solch einem Bett gemacht? Danke schon mal im voraus Susanne
04.10.04 . Sorry wir haben kein Erfahrung mit Bluetimes/BluStar. Kaufen Sie lokal bei einem Geschäft das es schon ein paar Jahre gibt und vergessen Sie nicht wer billig kauft kauft oft zweimal. Viel Erfolg.


M. Holl <holl@sbm-verlag.de>
Eintrag vom Dienstag, 28. September 2004, 16.10 Uhr:

Hallo. Wir überlegen, unserem Sohn (3 Jahre) ein Wasserbett zu kaufen 120 x 200 cm, damit er es auch länger nutzen kann. Er ist jedoch ausgeprägter Bauchschläfer. Welche Art, Beruhigung oder System eines Wasserbettes würden Sie empfehlen?
28.09.04 Mind. 50% stabilisiert, ev. besser 100%, wenn er weniger darauf rumspringt (100% macht weniger Spass) hält die Matratze länger. Hier sind Details zu Kinder auf dem Wasserbett.


M. Kahl, Berlin <mathixp@web.de>
Eintrag vom Dienstag, 28. September 2004, 12.44 Uhr:

Ich habe seit 18 Monaten ein Wasserbett von Akva, 200x220 1 sec. Beruhigung. Eine der Matratzen und das Wasser richt seit kurzem muffig. Soll ich das Wasser tauschen oder reicht eine Wasserkur aus?
28.09.04 Kur und Wasserwechsel ist empfohlen. Hier sind Details.


Dirk Schmidt
Eintrag vom Sonntag, 26. September 2004, 18.20 Uhr:

Hallo. Wir haben seit zwei Jahren ein Softside Bett,nun ist mir heute aufgefallen als ich es mit etwas Wasser auffüllen wollte,das ein Art Fließ oben schwimmt.Muß ich mir Sorgen machen oder ist es normal.
26.09.04 Keine Panik. Alles ist normal. Wenn die Stabilisation verschoben oder defekt ist, sehen Sie das bei geöffnetem Bezug von weitem. Es hätte Erhöhungen und Hügel und das wäre beim Liegen auch spürbar. Vlies oben ist bei den meisten Stabilisierungseinlagen normal siehe Bild.


Werner Tellmann, Mettingen <werner_tellmann@yahoo.de>
Eintrag vom Freitag, 24. September 2004, 17.37 Uhr:

Hallo, ich bin eigentlich mit dem Bett zufrieden, allerdings möchte ich jetzt ein anderes Wasserbett haben. Ich habe bei meinem Händler (den es jetzt leider nicht mehr gibt) gesehen das es eine Wasserbettmatratze gibt welche aufgebaut ist wie eine "normale" Matratze. d.h. man liegt Hart, hat aber die Wärme vom Wasserbett. Können Sie mir sagen wo ich solch eine Matratze finden kann? oder sind die 100% beruhigten Matratzen "hart"? MfG Werner Tellmann
25.09.04 Richtig hart sollte ein Wasserbett nicht sein, das widerspricht der Körperanpassung. Am ehesten würde das Produkt Comforta dafür zutreffen. Sie ist 100% stabilsiert und hat aufgrund der zusätzliche Auflagen ein festes Liegegefühl welches einer konventionellen Matratze nahe kommt.


Werner Tellmann, Mettingen <werner_tellmann@yahoo.de>
Eintrag vom Freitag, 24. September 2004, 17.29 Uhr:

Kuss, 180/200 FreeFlow
25.09.04 Ja und was ist damit?


Patrick, Dübendorf, Schweiz <pl001@bluewin.ch>
Eintrag vom Montag, 20. September 2004, 20.51 Uhr:

Habe seit Jahren schon ein AquaDynamic Wasserbett 200x200 mit zwei Kammern stabilisiert mit 50%. Nun möchte ich eine Matratze kaufen! Der Vertreiber rät mir die Matratze zu 100% stabilisieren, da die Fläche zu gross ist. Was können Sie mir empfehlen?
21.09.04 Es ist richtig, dass bei durchgehenden Matratzen eher 100% empfohlen und gekauft wird. Bei getrennten hat man nur die eigene Bewegung bei Durchgehenden jedoch auch die des Partners weshalb die trägere und früher gestoppte Bewegung der 100%igen Matratze meistens als angenehmer empfunden wird. Ist aber natürlich auch Geschmacksache.


Scherf, Waldems <scherf_suessig@t-online.de>
Eintrag vom Montag, 20. September 2004, 08.36 Uhr:

Kann das Produkt Oekotherm evtl. später mit einer Heizung nachgerüstet werden?
20.09.04 Ja absolut. Will man später doch noch von der konstanten Wärme mindestens etwas profitieren oder muss man das Bett z.B. in der Skihütte vor dem Einfrieren bewahren kann man jederzeit ein Wärmesytem nachträglich einbauen. Auch wenn nur ein Partner ungewärmt schlafen will könnte man die andere Seite mit einem Wärmesystem ausrüsten.


Patrizia, Zürich, Schweiz <hasimail@yahoo.de>
Eintrag vom Freitag, 24. September 2004, 21.23 Uhr:

Hallo, wir haben ein Aqua Dynamic Wasserbett mit 2x 90cm Matratze (Einzeln) und nicht 100% Stabilisiert. Nun ich schlafe gut im Bett, doch mein Partner hat seit Anfang an Mühe. Wir pröbeln nun schon seit fast 6 Monaten und haben immer noch keine Lösung gefunden. Gibt es irgendwie eine Anleitung wie genau man das Bett einstellen muss? Der Verkäufer wusste nicht weiter - man solle einfach probieren - doch das kann es doch auch nicht sein oder? Mal weniger mal mehr mal weniger Temperatur mal mehr. Zudem hat man immer noch Rückenschmerzen am Morgen und wacht auch davon auf! Helft mir? Was haben wir für Möglichkeiten?
25.09.04 Die Füllmenge sollte ca. auf Schaumrahmenhöhe sein. Schwere Personen ev. bis 1 cm darunter. Bauchschläfer eher mehr Füllmenge. Bei reiner Bauchlage (auf jeder Matratze generell die schlechteste Lage für den Rücken) könnte eine 3cm Schaumauflage eine sog. Mittelzonenverstärkung im mittleren Drittel der Liegefläche unter den Bezug gelegt werden, damit man im Kreuz nicht durchhängt. Lesen Sie im Wasserbett-Begleiterbüchlein nach zum Thema Wassermenge einstellen. Temperatur so lange jede 2. Nacht um 1/2 Grad hochstellen bis es langsam zu warm wird (28-30° sind am häufigsten). Von dort aus dann 1/2° herunterstellen. Lassen Sie ev. einmal einen anderen Händler für einen Wasserbett-Service kommen, das kostet zwar etwas aber der Monteur sieht ev. etwas was sich mit Ferndiagnose nicht feststellen lässt. Am besten einen Wasserbett-Spezialisten, siehe Firmennamen Wassberbett Center etc.


Claudia, Meilen, Schweiz <claudia_baldassarre@gmx.ch>
Eintrag vom Donnerstag, 16. September 2004, 11.58 Uhr:

Habe starke Verspannungen im Nacken-Schultergürtelund habe mir überlegt, ein Wasserbett zu kaufen. Doch bei der Auswahl und Stabilisation bin ich jetzt masslos überfordert. Was können Sie mir empfehlen?
17.09.04 Ein Soft-Optima oder Klimasoft mit 100% Stabilisation wäre vermutlich die sicherste Variante. Wählen Sie das Wasserbett so gross wie möglich da genügend Platz auf der Matratze wichtig ist und auch das Einstellen der Wassermenge wird einfacher. Der absolute Hit für Sie wäre das Wasserbett mit dem System AquaPlus auszurüsten, da Sie dann die Festigkeit der Matratze und Lage und Verlauf Ihrer Wirbelsäule innert Sekunden verändern und Ihrem Empfinden anpassen können. Viel Erfolg und guten Schlaf!


Francine Kessler, Vaduz <francine.kessler@adon.li>
Eintrag vom Montag, 13. September 2004, 18.14 Uhr:

Hallo!! Diesen Text wollte ich eigentlich ins Forum versenden, aber ich bekomme keine Verbindung (mache ich da wohl etwas "lätz anstatt verkehrt"??!) Kann mir vorstellen, dass diese Anfrage für WB-Anwender von Relevanz sein könnte: Seit gut 10 Jahren habe ich ein Optima-AquaDynamic (180x200 mit 2 Matratzen zu je 100%, gekauft bei SOWA Buchs SG) und bin sehr zufrieden damit. Jetzt habe ich mir einen neuen Bezug Klimasoft bei Quaderer Vaduz bestellt. Nun habe ich eine Frage betreffend MAGNET-RESONANZ-THERAPIE im Wasserbett. Ich möchte die Liegematte meiner vita-life eMRS* (elektro-Magnet-Resonanz-System) fest in der einen Bettseite installieren. Kann ich sie unbedenklich direkt zwischen Matratze und Bezug legen? Die Liegematte 180x60cm ist mit Kunstleder bezogen, relativ starr und hart um direkt darauf schlafen zu können. Gemäss Hersteller kann die Liegematte unter eine "normale" Matratze gelegt werden, wenn kein Metall darin verarbeitet wurde. Ich habe lediglich Bedenken, dass das Vinyl Schaden nehmen könnte. Puncto Elektrosmog bestehen keine Bedenken: Die Heizung wird während der Therapie mittels Wippschalter einfach abgestellt! Messungen habe ich durchführen lassen: keine negativen Strahlungen! Für Ihre Beantwortung besten Dank im Voraus und Gruss, F. Kessler-Meyer
14.09.04 Wir denken, wenn keine scharfen Kanten oder Spitze Teile an der Matte sind keine Probleme auftauchen werden. Kunstleder ist meist auch Vinyl, also Weich-PVC und somit kompatibel. Da es sich hier jedoch um eine Ferndiagnose handelt, können wir natürlich keine Garantien übernehmen. Wir wünschen gute Gesundheit.


Nicole Köbach, Deutschland <nicole_koebach@gmx.de>
Eintrag vom Montag, 13. September 2004, 18.14 Uhr:

Hallo, habe vor einiger Zeit ein Estella Wasserbett (Dual-System) gekauft. Wie ist Ihre Meinung zu Hersteller und Qualität des Bettes? Man hört von so vielen Leuten unterschiedliche Ansichten dazu... Das Bett hat einen Thermotrennkeil, der leider alles andere als bequem ist, wenn man mit dem Partner in der Mitte kuscheln möchte. Gibt es andere Möglichkeiten außer diesem harten Keil? Kann man das Bett evtl. umrüsten? Wenn ja, wo liegen in etwa die Kosten dafür? Die Kerne sind in der Mitte nicht rechtwinklig geschnitten. Ich ziehe demnächst mit den Bett um und hab so meine Zweifel das ich die Wassermenge wieder so hinbekomme wie sie momentan ist. Musste mit der Wassermenge eine ganze Weile herumexperimentieren, da die Angabe des Herstellers für uns nicht optimal war. Haben Sie einen Tip für mich wie ich das am besten mache? Vielen Dank schonmal ...
14.09.04 Die Qualität, bzw. das Preis-Leistungsverhältnis können wir nur ungenügend beurteilen. Sie könnten sich bei einem Schaumstoffzuschneide-Service einen Trennkeil in Raumgewicht 35-40, mittlere Stauchhärte zuschneiden lassen. Merken Sie sich vor dem Umzug den Wasserstand optisch oder machen Sie ev. ein Foto wie die Matratze ohne Bezug aussieht. Viel Erfolg.


Stefan, Wesel (Deutschland) <HaagS@epost.de>
Eintrag vom Montag, 13. September 2004, 13.40 Uhr:

Meine Frau und ich beabsichtigen, uns ein Wasserbett zu kaufen. Da wir beide absolute WB-Neulinge sind, bitte wir um Unterstützung. Im Internet haben wir uns bereits ein wenig über die Besonderheiten schlau gemacht und waren auch schon bei 2 Wasserbettenstudios in unserer Nähe. Auffallend sind allerdings die Preisunterschiede bei für micht fast identischen Betten (200 x 200, Dual, Softside) von ca. EUR 1.300 bis fast EUR 3.000 (Tasso mit Keramikheizung) bei den unterschiedlichen Herstellern. Ich stelle mir als Laie natürlich die Frage, ob ein wirklich gutes WB EUR 3000 kosten muss, oder ob es auch ein Bett für EUR 1500 für einen Otto-Normal-Verbraucher sein kann. Bei Autos gibt es ja schließlich auch Mercedes und VW, und der VW fährt auch gut. In einem WB-Studio wurde uns ein Wasserbett der Firma "Delfin" (evtl. aus Niederlande??), Modell Silverline angeboten. Delfin soll wohl die "Hausmarke" der Firma Better Bed sein. Hat jemand schon Erfahrungen (positiv oder negativ) mit der Firma Delfin gemacht? Können Sie mir darüber hinaus noch andere Hersteller empfehlen, die in einem Preisrahmen für ein 200 x 200 Duo Sofside Bett bis EUR 1500 inkl. Aufbau liegen?
13.09.04 Schwierig zu beurteilen ob das Preis-Leistungsverhältnis stimmt. Wer billig kauf, kauft oft 2x. Immer auch eine Frage der Ansprüche, d.h. wie Kompromissbereit man ist und wie lange das Produkt halten sollte.Tips zu Ebay und Günstigangeboten. Viel Erfolg.


Silke Heuer,Jever <marie_eiram@web.de>
Eintrag vom Montag, 13. September 2004, 10.44 Uhr:

Hallo! Wir haben seit gestern abend Wasser(kaltes) in das Bett unseres Sohnes (Hardside, Tasso, mittelberuhigt) gefüllt. Bis jetzt ist es immer noch sehr kalt. Ist die Heizung kaputt oder dauert es solange, bis man überhaupt eine Temperaturveränderung spürt? Bislang hatten wir immer warmes Wasser für unser Bett (Softside, Bluebird, freeflow) genommen. Was ist empfehlenswerter?
13.09.04 Normalerweise füllt man ca. 26-29° warmes Wasser ein damit das Bett sofort benützt werden kann. Das Hardside enthält ein grosse Wassermenge, insbesondere wenn Kingside 182x213 cm und besitzt ja vermutlich nur 1 Wärmesystem, deshalb könnte es noch einen Tag dauern bis die Temperatur normal wird. Wenn Sie die Temperatur beobachten können, sehen Sie ob die Temperatur langsam ansteigt. Wenn sie jedoch einen ganzen Tag stagniert, liegt ein Defekt oder falsches Anschliessen etc. vor. Mit zusätzlichen Decken über dem Leintuch kann man das Bett aber auch sofort benützen. Viel Erfolg.


Claudia Baumann <pemotrans@gmx.net>
Eintrag vom Dienstag, 7. September 2004, 13.38 Uhr:

Hallöchen, auch ich bin seit einer Woche Besitzerin eines Wasserbettes. Marke Aqua Holiday. Ich habe ein Mono-System 2m x 2m. Leider hat es nach 2 Tagen schon angefangen sehr unangenehm zu riechen (Kartoffelkeller) obwohl ich einen neuen Schlauch zum befüllen genommen habe und 1 große Fl. Blue Magic rein geschüttet hab. Ich habe hier schon gelesen, dass es sich dabei sicher um eine Überkeimung handelt, leider. Kann ich durch Zugabe von einem speziellen stärkeren Conditioner einen Wasserwechsel vermeiden? Oder wäre das zuviel des Guten? Vielleicht vergeht der Gestank auch nach einer Weile von selbst ?? Desweiteren habe ich leichtes Kondenswasser (Schwitzwasser) an den Seiten zwischen der Matratze und der Schutzhülle festgestellt. Ist das normal? Wenn ja, sollte man das von Zeit zu Zeit trocken reiben? Habe die Temperatur auf 29 Grad, und die Bettdecke tagsüber offen zum lüften. Herzlichen Dank im vorraus... Gruß Claudia
08.09.04 Ohne Wasserwechsel mit dem richtigen Spezialmittel steht es immer noch höchstens 50/50 ob es klappt, also nicht zu empfehlen. Von alleine wird es auch nicht besser. Details zum Thema. Der Kondens kann man so lassen, ev. hin und wieder mal kontrollieren ob es nicht mehr wird. Könnte saisonal sein und in der trockeneren Jahreszeit besser werden.


meike, münchen <meike_haunreiter@msd.de>
Eintrag vom Montag, 6. September 2004, 18.58 Uhr:

halli hallo...bin sehr zufriedener wasserbettennutzer und hab ne frage zum ab-bzw aufbau...möchte das dieses mal selbst machen!! bin schon so oft mit dem bett umgezogen und hab ein kleines vermögen für die montagen und demontagen ausgegeben...diesmal möchte ich selbst hand anlegen...haben sie einen tip über benötigte materialen und eventuell adressen, wo man sowas wie die pumpe ausleihen kann??wär klasse!!!!!!!!! danke im vorraus und ein riesen kompliment zu dieser echt spitzenmäßigen seite:-) lg aus münchen, meike
07.09.04 Eine Wasserpumpe für private Zwecke beschafft man im Baumark. 500 Watt Leistung sollten reichen. Mehr als 800 Watt könte zuviel sein! Meist passt sogar der Anschluss am Ansaugschlauch auf die Vinylmatratze. Ausleihen wäre am besten bei einem lokalen Fachgeschäft. Nach dem Füllen Wasserkonservierungsmittel einfüllen nicht vergessen!


Volker, Karlsruhe (D) <saulabbe@web.de>
Eintrag vom Montag, 6. September 2004, 11.53 Uhr:

Hallo, ich würde gerne mal wissen wie es mit Wassersäcken aus China bzw. der Tschechei aussieht. Gibt es da Erfahrungen, Empfehlungen, positives, negatives? Gruß Volker
07.09.04 Ein Pauschal-Urteil wäre eher unseriös. Oft ist China-Ware nicht nur im Preis billiger. Ware aus der Tschechei ist uns völlig unbekannt!


Lippki Hannelore, Overbergstr.126, 58099 Hagen hannelulu@versanet.de
Email vom 03.09.2004, 16.02h

Hallo, wir haben seit 2Jahren ein Wasserbett von der Fa. BluTimes. Da sich immer wieder Luft in den Matratzen bildet, hat die Fa. die Matratzen schon einmal ausgetauscht. Bei den neuen Matratzen haben wir das gleiche.Ich finde es unangenehm, wenn man dieses gluckern hört. Wer kann mir helfen, ich werde es ansonsten nochmal reklamieren. Vielleicht weiß jemand einen Rat, wie die Luft immer in die Matratzen kommt.
04.09.04 Ein gewissen Menge Luft pro Monat ist aber normal, es löst sich Luft aus dem Wasser und am Anfang mehr weil die Stabilisations-Einlagen Luft zurückhalten. Es muss nicht unbedingt eine Ueberkeimung sein, insbesondere wenn bei zweitenmal das gleiche passiert und/oder wenn im getrennten Doppelbett beide Matratzenseiten gleich betroffen sind, könnte es "normale" Luft sein. Hier sind mehr Details zum Thema


Fritz Bölitz, Heilbronn (GER) <anus.der.fumpfte@gmx.de>
Eintrag vom Donnerstag, 2. September 2004, 20.47 Uhr:

Hallo! Ich lese immer wieder etwas über die optimale Füllhöhe der Wasserkerne (z.B. Wasserkern bei 90kg bis 2cm unter Schaumrahmenoberkante füllen). Es steht nur nie dabei ob bei Belastung (also wenn man im Bett liegt) oder wenn man es füllt... Kann mir da jm weiterhelfen? Danke schonmal!
03.09.04 Es ist kaum möglich eine Angabe zu geben die allen oder vielen Arten von Schaumrahmen-Wasserbetten gerecht wird, da es von den Abmessungen und dem Schnitt der jeweiligen Vinylmatratzen und Schaumrahmen-Dimensionen abhängt. Aber Angaben sind jeweils gemeint, wenn man nicht auf dem Bett liegt, also während dem Füllen danebenstehend. Neue Betten haben jedoch die Tendenz nach 2-3 Wochen einen um 1-2 cm gesunkenen Wasserstand aufzuweisen, da sowohl die Materialdehnung, Stauchung/Pressung von Trennkeilen und Luft welches in dieser Zeit aus dem Wasser löst diesen Effekt verursachen. Deshalb am Anfang eher etwas überfüllen. Auch die Angewöhnungszeit ist meist einfacher und schneller mit etwas mehr Wasser.Viel Erfolg.


Andre Seifert Düsseldorf <andre.seifert@mail.isis.de>
Eintrag vom Mittwoch, 1. September 2004, 21.05 Uhr:

Hallo Ich habe bei Ebay folgendes Angebot gefunden. cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=4321097176&ssPageName=MERC_VI_RSCC_Pr4_PcY_BIN_Stores Eigentlich würde ich da zuschlagen. Kennen Sie diesen Anbieter und können Sie an Hand der Beschreibung des Artikels eine Auskunft über die Qualität der angebotenen Ware geben ? Ein Soft-Side Bett steht zur Zeit ganz oben auf meiner Wunschliste. Mfg A. Seifert

Patrick, Bad Camberg <reuselkopp@gmx.de>
Eintrag vom Donnerstag, 2. September 2004, 12.30 Uhr:
Hallo was haltet ihr von diesem bett bei Ebay. http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&rd=1&item=4320598962&ssPageName=STRK:MEWA:IT
01.09.04 Schwierig zu beurteilen ob das Preis-Leistungsverhältnis stimmt. Diese Arten Schaumrahmen (Formstabilität über Jahre) und Matratzenbezug (Gewicht + Dehnbelastung) betrachten wir als sehr mässig. Wer billig kauf, kauft oft 2x. Immer auch eine Frage der Ansprüche, d.h. wie Kompromissbereit man ist und wie lange das Produkt halten sollte.Tips zu Ebay. Viel Erfolg.


Rainer, Köln <pi11sa-post1@yahoo.de>
Eintrag vom Dienstag, 31. August 2004, 21.07 Uhr:

Hallo, wir wollen ein Wasserbett kaufen. Nun habe ich aber leider eine Beckenboden-Thrombose, sprich mein rechtes Bein wird nicht mehr 100% durchblutet. Es ist natürlich etwas hitzeempfindlich. Kann ich mir trotzdem ein Wasserbett zulegen? Sind irgendwelche zusätzlichen Dinge erforderlich? 2te. Frage. Was sind die Unterschiede zw. Keramikheizung und Mattenheizung? Gruss Rainer
31.08.04 Ein normales Wasserbett sollte kein Problem sein für Sie. Ev. könnten Sie einen Händler suchen der es Ihnen 30 Tage zur Probe liefert. Mit der Betttemperatur kann viel verändert werden, testen sie verschiedene Einstellungen von 27-30°. Im Extremfall könnten Sie ein sogenanntes Abstandsgewebe zwischen Leintuch und Matratzenbezug verwenden welches im unteren Teil des Bettes zusätzlich kühlt/durchlüftet und so von der Wassertemperatur isoliert, sollte es trotzdem zu warm sein. Wir vertrauen zur Zeit nur auf konventionelle Wärmematten, da die Erfahrung bei Keramik erst wenige Jahre betragen und die ersten Systeme dieser Art auch einige Kinderkrankheiten hatten. Viel Erfolg.


Eintrag vom Dienstag, 31. August 2004, 14.12 Uhr:

Ich habe ein 5 Jahres altes StrechTop Wasserbett gekauft. Jetzt ist beim entlüften ein Leck/Riss zwischen Wasserventil und Matratze entstanden. Direkt an der Schweißnaht. Wie kann ich das reparieren? Oder was kann ich tun?
31.08.04 Das ist die unglücklichste Stelle an der ganzen Matratze. Gut entfetten (Reinbenzin etc.) Leim hinein pressen, bzw. einen Flicken schneiden nur 5-6 mm grösser rund um defekte Stelle mit Leim ein paar Minuten anpressen. Da man öfters beim Oeffnen am Ventil reisst ist nicht sicher wie lange es halten wird. Besser nach Reparatur Ventil nicht mehr herausziehen, man kann ja auch nachfüllen, entlüften oder Pflegemittel einfüllen ohne das Ventil hochzuziehen. Viel Erfolg.


Matthias, Deutschland <gerd-matthias@t-online.de>
Eintrag vom Montag, 30. August 2004, 01.43 Uhr:

Hallo, ist der Hersteller "Aqua Comfort" Ihnen bekannt? Habe über Ebay vielleicht etwas vorschnell das Modell "Classic" ersteigert.Gibt es Erfahrungsberichte bezüglich Qualität zu diesem Hersteller?
30.08.04 Von der Formstabilität des Schaumrahmens und des Matratzenbezuges über Jahre des Gebrauchs sind wir nicht restlos überzeugt. Das Preis-Leistungsverhältnis ist vermutlich OK. Wir empfehlen generell Kauf eines hochwertigeren Produktes bei einem lokalen Händler der schon einige Jahre im Wasserbetthandel tätig ist, so klappt auch nachfälliger Nachverkaufs-Service, Kulanz und man hat einen Ansprechpartner der verfügbar bleibt. Viel Erfolg und guten Schlaf.


Rainer, Deutschland <dfelgner@green-clean.de>
Eintrag vom Samstag, 28. August 2004, 20.51 Uhr:

Hallo, wir befinden uns gerade auf der Suche nach dem "richtigen" Wasserbett... Was uns immer wieder irritiert, sind die großen Preisunterschiede, wobei jeder Händler auf seine Marke schwört... So kostet z.B. ein Bett (1,80*2,20, softside, 2-teilig, Keramik-Heizung) von Tasso ca. E2900,- und von Bluetimes ca. E2200,-. Beides sind wohl recht gute, länger am Markt existierende Marken (?). Gibt es denn hier gravierende Unterschiede, oder zahlt man den Namen? Wie müßte ich AquaDymamic im Vergleich einstufen? Noch eine Frage: Aufgrund meiner Länge (1,90m) kommt nur ein 2,20m langes Bett in Frage. Hier fand ich von Bluetimes die "Plus-Zarge" (sich nach oben verjüngende Softside-Umrandung) sehr interessant. Dadurch spürt man - wenn man z.B. den Arm unter dem Kopf liegen hat - nicht die Softside-Umrandung... Muss ich hierbei Bedenken wegen einer Ausbeulung haben? Und die letzte Frage: Wie ist denn prozentual bei verkauften Betten die Stufe der Beruhigung verteilt? Ein Hänldler sagte, er verkaufe 80% unberuhigt (F0 / F1) - ein anderer meinte 80% mittel beruhigt. Fragen über Fragen, aber aufgrund der vielen vielen ausführlichen, sehr guten Antworten in diesem Forum kann ich auch hoffen... Vielen Dank im Voraus !!!
28.08.04 Es ist wie beim Auto. Das Grundmodell des VW's bringt Sie genauso von A nach B wie ein Mercedes 600. Wieviel Komfort und Materialqualität man erhält ist eine andere Frage. Wir empfehlen generell Kauf eines hochwertigeren Produktes bei einem lokalen Händler der schon einige Jahre im Wasserbetthandel tätig ist, so klappt auch nachfälliger Nachverkaufs-Service, Kulanz und man hat einen Ansprechpartner der verfügbar bleibt. Ein Schaumrahmen der oben schmäler ist als unten und in der Mitte eine Verstärkung aufweist bietet genug Widerstand gegen ausbeulen. Unverstärkte einteilige Schaumrahmen sind hier weniger langlebig. Die Stabilisierungen sind subjektiv und kaum vergleichbar. Wir empfehlen 50-100% Stabilisierung. Je grösser ein Wasserbett je besser. Auch das einstellen der Wassermenge ist bei grösseren Betten einfacher. Viel Erfolg und guten Schlaf.


Gander, Österreich, Tirol <info@die-alm.at>
Eintrag vom Samstag, 28. August 2004, 09.40 Uhr:

Das Wasser im Wasserbett mit Heizung - gibt dies irgendwelche Strahlungen ab (wie Wasseradern?) Ist ein 5 und 7 Jähriges Kind ein Wasserbett gesund? Danke.
28.08.04 Wissenschaftlich gesehen, ist eine Masse von stehendem Wasser strahlungsfrei. Im Gegenteil, es wird angenommen, dass die 20cm Schicht von Wasser diverse Strahlungen abschirmt. Details zu Wasseradern
Physiologisch ist prinzipiell kein Kind zu jung um auf dem Wasserbett zu schlafen. Wir denken, jedoch, dass es ab einem Alter von ca. 2-3 Jahren gut ist, da sich das Kind dann bei unwohlsein (zu warm etc.) mitteilen kann. Details zu Babies im Wasserbett


katja, spanien <katjax@terra.es>
Eintrag vom Mittwoch, 25. August 2004, 17.10 Uhr:

hallo ! erstmal einen herzlichen glückwunsch zu dieser tollen website!! ich möchte mir ein wasserbett kaufen. nur lebe ich in südspanien und was fachhändler hier betrifft steht die sache ganz schlecht !! ich habe einenen händler nach langem suchen gefunden, der wasserbetten der firma WACOR per katalog verkauft. was ist das für ein unterschied der 6 verschieden betten ich meine nicht die verschiedenen dämpfungsstufen. weiter ich bin 1.85m gross und 110kg schwer... was muss ich beachten ich hab gelesen, das ein bett für mich mindestens 2.10 lang sein sollte (leuchtet mir auch ein wegen der softside) ist das so ? ich hoffe sie können mich auf den richtigen wasserbettweg bringen !! vielen dank im vorraus !! und sonnige grüsse katja
26.08.04 In Ihrem Fall sollte das Bett 210 bis besser 220 cm lang sein, da der Schaumrahmen im Inneren auch etwas Platz beansprucht. In der Breite mind. 100 cm pro Person. Die Wassertiefe muss bei Ihrem Gewicht Normaltiefe haben, also 20-22 cm. Die Modelle kennen wir nicht genau, aber nehmen sie lieber ein teureres und eine rel. hohe Bewegungsstabilisierungs-Stufe. Viel Erfolg.


Mathias Koch, DE <mathias.koch@sz-online.de>
Eintrag vom Dienstag, 24. August 2004, 22.53 Uhr:

Hallo, ich bin begeistert über die fachkundigen Antworten, die Sie in dem Forum geben. Meine Bedenken, ein teureres Bett beim Fachhändler zu kaufen sind nun doch beseitigt. Ich habe bei einem ortsansässigen Fachhändler ein Bett von Estrella ins Auge gefaßt. Dazu habe ich im Forum keine Aussagen gefunden. Kann ich davon ausgehen, daß es sich um ein ähnlich gutes Produkt wie Aquadynamic handelt? Oder gibt es doch einen Fachhändler in Dresden, der Auqadynamicbetten anbietet? Vielen Dank.
25.08.04 Wir können Estrella nur ungenügend beurteilen. Als Schwachpunkt erachten wir die Formstabilität des Schaumrahmens aufgrund des einfachen und unverstärkten Aufbaus. Ob der Matratzenbezug genügend und das richtige Rohmaterial für die Feuchtigkeitsaufnahme bringt ist eine weitere Frage. Wenn Sie jedoch einen lokalen nahen Wasserbett-Spezialisten wählen der schon einige Jahre existiert und Sie nehmen ein Wasserbett der oberen Preisklasse, sind Sie auf der sicheren Seite und haben viele vorprogrammierte Entäuschungen eliminiert.


Martin, Bttrop <mahuels@cityweb.de>
Eintrag vom Montag, 23. August 2004, 21.30 Uhr:

Hallo ! Ich besitze seit fast drei Jahren ein Softside Wasserbett der Marke Winkele, Typ Komfort. Da ich mich in letzter Zeit vermehrt umdrehe, wird meine Frau dauernd aus ihrem Nachtschlaf gerissen. Gibt es eine einfache Möglichkeit,die Bwegung von einer Massermatratze zur Anderen deutlich zu reduzieren? Ist z.B. 40mm Sryropor in denkbar? Ober gibt es Keile für diesen Zweck? Vielen Dank Martin
24.08.04 Kaufen Sie 'mal im Baumarkt eine Schaumstoffmatte/platte von 20-30 mm Stärke/Dicke. Diese legen Sie dann unter den Matratzenbezug auf die Vinylmatratze. Dies macht das Bett fester, man sinkt weniger tief ein, das wird auch weniger den Partner stören. Ein Versuch ist es wert und auch nicht teuer. Falls es nicht so grosse Flächen gibt, kaufen Sie 2x die Hälfte und legen sie nebeneinander. Sie können sie mit Kontaktleim in der Mitte auch gut zusammeleimen.


Diana, Wiesbaden (Deutschland) <diana_ackermann@web.de>
Eintrag vom Montag, 23. August 2004, 20.29 Uhr:

Wir möchten uns gerne ein Aqua Dynamic Wasserbett kaufen aber ich habe keine Ahnung wie ich hier in Wiesbaden an so ein Wasserbett kommen kann. Ich habe so tolle Erfahrung mit so einem Wasserbett gemacht und hier gibt es nur andere Typen. Vielleicht gibt es ja einen Händler in unserer Nähe...?!
24.08.04 Leider gibt es in Ihrer Nähe keinen Händler. Jeder Händler in Ihrer Nähe kann jedoch bei uns ein Wasserbett bestellen und es Ihnen liefern!


Astrid, Deutschland <alegria111@gmx.de>
Eintrag vom Montag, 23. August 2004, 08.28 Uhr:

Vielen Dank für die Beantwortung meiner Anfrage vom 20.08.04 um 21:31 Uhr. Ich habe mal nachgesehen. Die Wasserblasen haben als Herstellungsdatum Dezember 2003. Ist das üblich, dass so alte Matzrazen verkauft werden? Nun noch mal zur Beruhigung: Der Händler meinte, für die unterschiedlichen Beruhigungsstufen werden unterschiedlich starke Vliese verwendet. In jedem Fall aber immer nur EIN (!!!) Vlies. Anhand der Stärke des Vlieses würden sich die unterschiedlichen Beruhigungen ergeben. Gibt es diese Art von Matrazen? Die einfachen Vliese hätten ungefähr ein Gewicht von 200g (bei Größe 100x220), bei stärker beruhigten Matrazen ca 400g. Die Lumbar ist doch ein Extra-Vlies, oder? Die Lumbar ist dann doch kein komplett großes Vlies, sondern ca. 100x100. Stimmt das? Dann müßte man es ja tatsächlich fühlen. Ist Lumbar in jedem Fall zwischen mindestens 2 Vliesen gebettet oder kann es auch mit einem Vlies verwendet werden (darunterliegend)? Ganz großen Dank schonmal im Voraus! Astrid
23.08.04 Das Herstellungsdatum scheint normal. Man hat ja 5 Jahre Garantie ab Lieferdatum, das gibt die Sicherheit nicht das Herstellungsdatum. Wie gesagt, Ferndiagnose ist hier schwierig. Lumbar ist nur 20% so lang wie die Bettlänge hat aber die volle Bettbreite und ist sicher spürbar und sichtbar, mit was soll es sonst da stützen? [Andererseits sind wir nicht überzeugt von Lumbar und haben deshalb seit 1982 noch keine Matratze damit in unser Programm aufgenommen.] Lumbar kann man auch an 1 Vlies anbriegen. Ob die Matratze mit einem Vlies in der Lage ist 70% Stabilisierung zu erreichen wagen wir zu bezweifeln, das ist aber subjektiv und muss von Ihnen beurteilt werden bzw. verglichen werden mit dem Probebett im Geschäft des Händlers. Viel Erfolg.


Sascha, Krefeld (Deutschland) <Sascha.Abramowski@web.de>
Eintrag vom Sonntag, 22. August 2004, 14.30 Uhr:

Hallo, wir haben in Krefeld bei einem Händler (www.aquarelax.de) ein Hardside Dual-Wasserbezz gekauft. Nun, ich liege durch! Wenn ich auf dem Rücken liege, spüre ich am Steiß das Brett des Bettes! Auch hört es sich unter meiner Schulter an, als würde in der Matratze etwas, ja, wie soll ich sagen, aneinander reiben?! Wahrscheinlich wohl die Fließe? Es ist ein 99,5 % Prozent beruhigtes Bett. Ich wache morges mit Rückenschmerzen im unteren Lendenwirbelsäulenbereich auf. Vielleicht liegt es daran, das sich 130 KG wiege, aber es sollte doch trotzdem irgendwie möglich sein, dass hinzubekommen? Wasser hab ich auch schon insgesamt ca. 30 Liter nachgefüllt, aber ich liege immernoch durch.... Noch mehr Wasser nehmen? HILFE!!!! Weniger Wasser kann ich mir nicht vorstellen, da ich dieselben Probleme auch mit 30 Liter weniger hatte....
23.08.04 Aufgrund Ihrer Beschreibung sollte noch mehr Wasser eingefüllt werden, ca. 7-10 Liter, dann 1 Nacht schlafen und ev. noch weiter wiederholen. Falls Ihr Bett ein volltiefes Wasserbett mit 20-22cm Wassertiefe ist, werden Sie sich bald herangetastet haben, wenn es weniger tief ist, 12-16 cm wäre dies das falsche Bett für Ihre Gewichts-Liga. Ansonsten sollten Sie den Händler mal Ihr Bett begutachten lassen, Ferndiagnose ist in solchen Fällen schwierig. Viel Erfolg.


Astrid, Deutschlan <alegria111@gmx.de>
Eintrag vom Freitag, 20. August 2004, 21.31 Uhr:

Wir haben gestern ein Softside-Dual-Wasserbett (200 x 220) der Marke "Star" (Hersteller Traumreiter GmbH) von der Firma Aqua-Comfort geliefert bekommen. Auf dem kleinen Aufkleber auf der Wasserblase steht "FIBER: 1 Layer". Das innenliegende Vlies kommt uns sehr dünn vor. Wasser haben wir noch nicht eingelassen. Wir hatten allerdings 70% Beruhigung mit einer extra Rückenunterstützung bestellt. Wenn man mit der Hand über die noch nicht gefüllte Matraze geht, merkt man nichts von einer extra Rückenunterstützung. Nun denken wir, dass das Bett gar keine Lumbar unterstützung hat und lediglich zu 50% beruhigt ist. Wie kann man selbst an einer Matraze überprüfen, welche Beruhigung sie hat & ob extra Lumbarunterst. drin ist? Die Verpackungskartons geben keinen Aufschluß und die telef. Aussage der Vertriebsfirma und des Herstellers widersprechen sich. PS: Auf der Matraze ist kein Herstellungsdatum aufgedruckt (obwohl dafür ein Feld vorgesehen ist). Ist das ein Zeichen , dass die Matraze schon länger liegt? Das Vinyl riecht allerdings für meinen Geschmack "ausreichend nach Vinyl".
21.08.04 Aufgrund Ihrer Beschreibung könnte die Matratze auch nur 20-30% stabilisiert sein und enthält ziemlich sicher auch keine Lumbarunterstützung. 70% benötigt ca. 3 Lagen von kräftigem Vlies. Lumbar wäre trocken gut sichtbar und spürbar. Es ist nicht ungewöhnlich, dass das Datum fehlt, geht bei vielen Herstellern oft vergessen. Sie können aber vermutlich auf dem transparenten eingeschweisten Ventil Markierungen finden die Monat und Jahr ergeben. Z.B. 4 Punkte für 2004, 7 Punkte für Juli, falls keine Zahlen eingeschweisst sind. Viel Erfolg.


Patricia, Henstedt-Ulzburg, Deutschland <pepplesb@aol.com>
Eintrag vom Dienstag, 17. August 2004, 16.45 Uhr:

Hallo, wir sind dabei ein Wasserbett zu kaufen. Kann uns jemand etwas über LUNAR Wasserbetten sagen? Nicht zu verwechseln mit dem kanadischen Hersteller Luna. Danke und viele Grüsse Patricia
19.08.04 Leider ist uns die deutsche Marke "LUNAR" völlig unbekannt.


Felix Michel, 4333 Münchwilen <felixmichel@bluewin.ch>
Eintrag vom Dienstag, 17. August 2004, 09.45 Uhr:

Wir haben seit dem 8. März 2000 ein Wasserbettt, Aqua Dynamic Soft-Omptima mit getrennten Liegeflächen,200x200, 100% stabilisiert, gekauft bei Möbel Brem in 5070 Frick. Seit kurzer Zeit haben wir folgendes Problem, und zwar nur auf der linken Seite in der ich Schlafe, sobald meine Frau micht berührt kann Sie ein ganz leichtes Strom fiberieren wahrnehmen, wenn meine Frau auf die linke hälfte liegt und ich Sie berühre ist das Strom fiberieren auch wahrzunehmen, und das nur auf der linken Seite. Es muss mit dem Strom zusamenhängen, denn wenn ich das Bett vom Strom trenne ist wieder alles i.o. Ist es möglich das ev. die Heizmatte defekt ist? Vielen Dank und Freundliche Grüsse Felix Michel
17.08.04 Bei einer Wärmematte ist die Erde defekt. Das ist zwar nicht gefährlich aber unangenehm und sollte behoben werden, d.h. die defekte Wärmematte sollte ausgetauscht werden. Hier haben Sie zusätzlich Infos zum Thema.


Ralf Essen, Köln <ralf-essen@freenet.de>
Eintrag vom Sonntag, 15. August 2004, 22.23 Uhr:

Guten Tag wir hatten uns ein weing beruhigtes Tasso-Bett (220x220), 2 Kammern, bei Traumland, Oberhausen, gekauft. Nach einem Standortwechsel, bei dem das Wasser entleert werden musste, haben wir die richtige Füllmenge auf meiner Seite nicht mehr gefunden. Ich hatte ständig Rückenschmerzen. In der Annahme, es sei zu viel Wasser im Tank habe ich in kleinen Schritten so viel Wasser abgelassen, dass ich fast auf der Unterlage lag. Mir war klar, dass das nicht in Ordnung war und habe mit professionelle Hilfe gesucht. Eine Mitarbeiterin desRückenzentrums Rösrath (bei Köln) hat dann für die Kleinigkeit von 60E eine Anpassung durchgeführt. Jetzt habe ich das Gefühl, ich liege auf einem Berg aus Wasser und habe morgens immer noch heftige Verspannungen der LWS. Haben Sie einen Tip, wie ich die richtige Füllhöhe einstellen kann? Nochmal 60E zu bezahlen halte ich für übertrieben. Herzlichen Dank
16.08.04 Das beste ist sich heranzutasten indem Sie z.B. pro Tag 5-7 Liter Wasser ablassen und stoppen wenn es OK scheint. Eine Ferndiagnose ist bei der Wassermenge leider sehr schwierig. Generell wird auf oberkant Schaumrahmenhöhe gefüllt, bei schweren Personen etwas darunter, bei leichten Personen und/oder Bauchschläfern etwas darüber. Viel Erfolg.


Janssen Deutschland <melanie.janssen@onlinehome.de>
Eintrag vom Sonntag, 15. August 2004, 12.08 Uhr:

Wir haben uns vor einer Woche ein [Marke] Luna Flex Wasserbett mit Dualkern (Beruhigung 1-2 sec.) gekauft. Noch immer haben wir große Probleme beim Schlafen. Ich habe das Gefühl viel zu Tief einzusinken. Beim Sitzen berühre ich sogar den Boden. Das Drehen fällt mir daher auch sehr schwer. Was kann ich tun? Habe ich eine zu leichte Beruhigungsstufe gewählt (Free Flow 4), oder muss ich die Wassermenge verändern? Wie kann ich diese starke Beunruhigung verbessern? Muss sich evt. der Vlieskern noch mit Wasser füllen?
16.08.04 Falls Sie wirklich "Free Flow" haben, das würde bedeuten KEIN Vlies, bzw. überhaupt keine Stabilisierung in der Matratze. Wir kennen jedoch die Typenbezeichnungen dieser Marke nicht genau. Die Beruhigung wird sich kaum noch verbessern. Falls Sie eine Stabilisierung in der Matratze haben und trotzdem auf den Grund aufkommen, ist eher zu wenig Wasser darin. Füllen Sie 10 Liter nach (falls durchgehende Doppelbett-Matratze) und wenn nötig 1-2 Tagen später nochmals soviel. Tasten Sie sich etwas heran bis es für Sie besser scheint.


Bauer <travellerin@gmx.de>
Eintrag vom Sonntag, 8. August 2004, 13.15 Uhr:

Hallo, wir sind froh, dass es eine so hilfreiche Seite gibt und bitten um einen Rat für unser Problem. Wir haben unser Wasserbett [Fremdprodukt] vom Monteur aufstellen lassen. Beim ersten Schlafen bemerkten wir, das beide Matratzen (DUO-System) stark bewegt sind, wenn einer sich im Bett dreht. Also suchten wir den Trennkeil - aber da war keiner. Der Monteur hatte vergessen diesen einzubauen (ich vermute, er hatte gar keinen mit und dachte wir merken es nicht). Nun soll uns dieser Trennkeil nachgeliefert werden und wir sollen ihn einfach in die Mitte einbauen, da der Monteur ca. 350 km zu fahren hätte. Nun unsere Frage. Ist das einfach so möglich? Muss da nicht das Wasser wieder abgelassen werden? Falls etwas nicht klappt, geht uns evtl. die Garantie verloren. Wir sind im Moment etwas verunsichert.
Im Prinzip ist es keine grosse Sachen den Trennkeil nachträglich einzusetzen. Einfach von beiden Seiten die Matratze etwas nach aussen ziehen und den Keil Stück für Stück von oben her einsetzen und am Schluss ev. noch etwas nachkorrigieren. Insbesondere wenn es ein Standard-Wasserbett ist also ein Hardside mit rechtwinkligen Seiten und der Keil eher dünn ist es einfach. Bei konisch geschnittenen Matratzen (bei den meisten Schaumrahmen-Wassebetten) wird das einsetzen etwas schwieriger und man ist darauf angewiesen, dass der Monteur die Matratzen wenigstens richtig eingemittet hat und in der Mitte der Platz für den Keil der unten bis zu 20 cm breit ist überhaupt frei ist. Aber auch in jenem Fall ist ein nachträgliches Einsetzen möglich. Der Monteur könnte ja ein anderes Mal wenn er in der Gegend ist Ihr Bett trotzdem noch überprüfen kommen. Viel Erfolg.


J. Herbst, Deutschland <jherbst@web.de>
Eintrag vom Mittwoch, 4. August 2004, 13.02 Uhr:

Hallo, ich habe mir von 2 Monaten ein Wasserbett Dual Beruhigung F4 2m x 2m ([Fremdmarke] Wasserbetten-Manufactur) bei Ebay bestellt. Mitgeliefert wurde eine Flasche Konditioner Blue Magic. Diesen habe ich dann aus versehen ungleichmässig verteilt. 3/4 der Flasche in die eine Matratze, Rest in die andere. Weil sich in der 1/4 Seite Luft gebildet hat, habe ich mir eine weitere Flasche Konditioner bestellt (wieder Blue Magic). Diesen habe ich dann zu 3/4 in die 1/4 Seite geschüttet und den Rest in die andere Seite. Somit hat jetzt jede Matratze ca. 236 ml Konditioner bekommen. Leider hat sich nach ca. einem Tag ein chemischer Geruch auf den Auflagen eingestellt. Ich habe dann auf der Matratze (direkt auf dem Vinyl) gerochen, hier war der Geruch wenn überhaupt nur leicht vernehmbar. Meine Fragen: 1. Habe ich überdosiert? Ist das gesundheitsschädlich (meine Frau ist im 8 Monat Schwanger)? Muß ich die Matratzen jetzt entleeren oder gibt sich dieser Geruch wieder von alleine (z.B. durch auslüften). Vielen Dank für Ihre Bemühungen. Herbst
Dieses Mittel kann man kaum überdosieren und es ist für Schwangere ebenfalls unbedenklich. Sie können sich vorstellen, dass 236 ml einer Flüssigkeit die in der vollen Konzentration nicht einmal in eine Giftklasse eingeteilt ist und danach noch mit der 100fachen Menge Wasser verdünnt wird kaum mehr starke Chemie ist. Ob der Geruch wirklich vom Konditioner kommt oder nicht doch vom Vinyl? Es sollte eigentlich innert kurzer Zeit auslüften sonst Ihren Verkäufer verständigen. Aber am falsch verteilten Konditioner kann es wohl kaum liegen. Hier noch einige Hinweise zum Thema. Viel Erfolg.


Thomas Weber Geroldswil, CH <thweber@dubno.ch>
Eintrag vom Mittwoch, 4. August 2004, 11.19 Uhr:

guten tag, ich habe ein wasserbett in jahre 2001 gekauft, am anfag sehr zufrieden. aquadynamic, soft optima, betten center zürich, nun hatt meine frau probleme mit den beinen, (krampfadern) und ich schwitze im bett. habe im forum diverse sachen gelesen, werde nun die temperatur auf 25-26 grad lassen. welche art von duvet empfehlen sie. besten dank
Wir senden Ihnen die separat von Ihnen bei uns bestellten Artikel "Abstandsgewebe" gegen Venenwärme und "Viscosevlies" zur zus. Aufnahme von Feuchtigkeit per Post zu und noch ein Klimasoft-Prospekt zu. Ein solcher Bezug könnte Ihnen ebenfalls noch helfen. Als Duvet empfehlen wir in Ihrem Fall ein leichtes Daunenduvet-Teil z.B. Artikel 160 x 210 cm Standard-Grösse 400.- dl du1621 s (840 g). siehe http://aqua.ch/dreamline.htm Temperatur reduzieren ist OK, einfach aber tagsüber Duvet halbiert am Fussende lassen und Kissen entfernen oder hochschieben, dass Bett von Gesäss- bis Schultergegend ganztags auslüften kann! Soeben hatten wir die heissesten Tage im Jahr (33°C) das ist momentan sicher mitschuld und wird kaum lange anhalten. Viel Erfolg.


Christine, Wuppertal (BRD) <crise@telebel.de>
Eintrag vom Mittwoch, 4. August 2004, 11.15 Uhr:

Ich habe ein [Fremdwasserbett] moonlight-wasserbett 140x200cm, 50% beruhigt. beim leerpumpen des bettes (umzug) hat sich das vlies am einfüllstutzen ein wenig verzogen (in richtung pumpe) und ist dabei leicht ausgefranst. ist mein wasserbett nun kaputt? ich habe beim liegen den eindruck, dass der liegekomfort nicht mehr der gleiche ist: es ist härter federt weniger nach.
04.08.04 Es ist schwierig zu beurteilen ob oder wieviel passiert ist bzw. Defekt ist. Hier eine Anleitung die helfen könnte. Viel Erfolg.


Heinz Heuer, D-Dingolfing <Heinz.Heuer@gmx.de>
Eintrag vom Montag, 2. August 2004, 10.52 Uhr:

Hallo, wir haben uns vor ca. Monaten 2 Hardside Matratzen (2x1m) von Marke Kingstrup zugelegt, und zwar die F899, hochberuhigt mit Lumbarstütze. Leider kann mir mein Händler nicht die korrekte Füllmenge mitteilen. Bei dem Versuch Kingstrup zu kontaktieren hatte ich auch Pech, die Domain ist nicht erreichbar und der Webhoster ebenso... Können Sie mir einen Tip dazu geben? Ist Kingstrup überhaupt noch im Geschäft? Bin ich vielleicht bei dem Geschäft geleimt worden? Die Matratzen waren ja mit jeweils fast 500 Euro nicht gerade billig... Recht herzlichen Dank!!! Schönen Gruss, Heinz
02.08.04 Kingstrup war schon vorher eine unbekannte Marke/Firma, jetzt scheint sie gem. Internet searches leider überhaupt nicht mehr existent. Ob die Marke noch irgendwo existiert können wir deshalb nicht beurteilen. Wir kennen Ihr Modell Wasserbett (Tiefe in cm) nicht genau. Wenn es ein normal tiefes Wasserbett mit ca. 20 cm ist, darf man in praktisch keiner Situation je auf den Boden aufkommen. Auch braucht eine Person mehr Wasser im Bett als wenn 2 Personen darin schlafen. Die meisten Schaumrahmen-Wasserbetten muss man bis auf Höhe Schaumrahmen füllen. Füllen Sie das mal nach, auch wenn es 50+ Liter wären. Bei dieser Grösse Wassermatratze muss man danach pro Korrektur mind. 10-15 Liter einfüllen/ablassen um einen Unterschied spürbar zu machen, 5 Liter ist ja nur 1%. Viel Erfolg.


patrizia Genner, Österreich <patrizia.genner@aon.at>
Eintrag vom Mittwoch, 28. Juli 2004, 07.40 Uhr:

Hallo, ich habe seit 2 Jahren ein Wasserbett von Tasso, Softside. Größe 200x200 mit einer Matratze. Seit kurzem habe ich einen neuen Partner, der um gut 30 kg schwerer ist als mein letzter Lebensgefährte, mit dem ich mir das Bett zugelegt habe. Jetzt stellt sich die Frage wie wir das Bett am besten befüllen, damit wir beide gut schlafen. Außerdem wirft die Folie des Bettes leichte Falten. Ist das in Ordnung, oder sollte das nicht sein? Danke im Voraus
Es bedeutet nichts wenn das Vinyl Falten wirft. Wenn Sie beide im Bett sind müssten Sie vermutlich ca. 10-15 Liter Wasser ablassen weil der neue Partner mehr Wasser verdrängt braucht es weniger Wasser im Bett. Natürlich wird es wenn Sie alleine im Bett sind für Sie zu weich. Ev. müssen Sie in dem Fall auch einen Kompromiss einstellen, d.h. wenn Sie alleine sind ist es etwas zu weich für Sie wenn der Partner im Bett ist ist es etwas zu fest gefüllt. Viel Erfolg.


Guido , ASL, Deutschland
Eintrag vom Montag, 19. Juli 2004, 18.12 Uhr:

hallo, ich habe ein wasserbett duo 200x200cm. als ich letztens in einem wasserbettstudio war, gab es die selbe beruhigungsstufe F4 von sleeptrend (genau wie mein bett) in diesem geschäft war jedoch eine "aqua-bultex-auflage" über der matratze,unter dem schonbezug mit dem reisverschluss. mir kam es durch diese auflage vor, als wäre die beruhigung dieses bettes etwas stabiler, und mir hat es besser gefallen, als bei mir. meine frage: ist ihnen eine derart nachträgliche beruhigungsmöglichkeit bekannt..? mfg guido
Kaufen Sie sich im Baumarkt mal eine Schaummatte von ca. 30-40 mm dicke und legen Sie sie unter den Matratzenbezug auf das Vinyl. Am besten eine die auf einer Seite genoppt ist. Es wird vermutlich den gewünschten Effekt zum Sparpreis bringen. Viel Erfolg.


Michael, Aachen <michael.schulze1972@web.de>
Eintrag vom Samstag, 10. Juli 2004, 21.30 Uhr:

Hallo, ich schon wieder mir meiner nächsten (sicherlich blöden frage). ;-) Wir waren heute im benachbarten Ausland (Belgien). Dort wurde uns eine Sumo-Wasserbett vorgestellt, dass kein Flies, sondern ein Kaltschaumberuhigungselement enthält. Da wir aus Platzgründen nur eine Matratze nehmen können und die Beruhigung hier doch recht hoch ist - zusätzlich der Komfort recht gut war - fanden wir diese Variante eigentlich ganz gut. Leider finde ich aber kaum Infos zu dieser art Betten. Bestehen schon Erfahrungen damit? Hier gibts einen der wenigen Deutschen Lieferanten: http://www.wasserbetten-profis.info/sumo.html. lg Michi
Stabilisierungen mit grossen Schaummengen wurden schon früher hin und wieder versucht. Nachteile sind das schwierigere Ablassen der Matratze (grosses Transportgewicht) und die grössere Wahrscheinlichkeit von Wasserproblemen, da die Konservierung sich nur schlecht im Schaum verteilt, bzw. dieser den Keimen eine riesige Oberfläche bietet (ähnlich einem Katalysator). Weiterer Nachteil sind die vielen Falten (=Materialschwächungen für die kommenden Jahre) die die neue Matratze durch das Vakumieren erhält. Ich glaube das wird in Deutschland nicht hergestellt. Auch in den USA nur noch selten. Viel Erfolg.


Patzke aus Troisdorf <birgit@thomaspatzke.de>
Eintrag vom Freitag, 9. Juli 2004, 15.08 Uhr:

wir haben ein Wasserbett von Sleeptrend mit einer thermotrenwand. wir würden gerne einen thermotrennkeil einbauen. ist dies möglich ohne das wasser aus den matratzen rauszulassen und was machen wir mit der thermotrennwand. können wir den keil über sie bekommen? über eine antwort würde ich mich sehr freuen b. patzke
Wenn die Wassermatratzen in der Mitte rechtwinklig geschnitten sind, können Sie sich selber einen Thermotrennkeil machen. Schaumstoffstreifen, z.B. aus dem Baumarkt, ca. 4-5 cm dick, ganze Bettlänge, Höhe ca. 20-21 cm (knapp die Wassertiefe). Viel Erfolg.


Maria Stettner, Hamburg, Deutschland <m.stettner@gmx.de>
Eintrag vom Samstag, 10. Juli 2004, 16.01 Uhr:

Hallo! Ich hatte mir zusammen mit ein paar Freunden vor knapp einem Jahr ein Wasserbett der "Wasserbett-Manufaktur" in einem Auktionshaus ersteigert. Alle gleich gedämpft. Wir haben fast alle das Gefühl das die Dämpfung der Matratze sich innerhalb der letzten Monate stark negativ verändert hat. Bei mir scheint sogar das Flies verrutscht zu sein, da ich an einer Stelle einen Huckel spüre. Darf das nach so kurzer Zeit schon sein, auch wenn das Wasserbett echt billig war? Am Anfang war alles top! Bei Manufaktur wurde uns in der Hotline gesagt das die Garantie nicht auf die Fliese gilt sondern nur auf Schweissnähte und bei dem Preis nichts mehr machbar wäre. Da aber bei uns allen das Liegegefühl sich verändert hat, scheint es doch eher ein Produktionsfehler zu sein. Muss der Händler dann nicht die Matratzen tauschen? Wie kann das überhaupt passieren? Gruss Mary
Tönt alles nach Produktions- oder Materialfehler der aber nicht einfach und kostengünstig nachzuweisen wird. Das Vlies hat keinen formstabilen Träger, bzw. ist in den Ecken nicht befestigt und verschiebt sich durch die Bettbenutzung langsam. Ob es in der Garantie ausgeschlossen ist, können wir nicht beurteilen. Wir hoffen nicht, dass sich für Sie bestätigt "wer billig kauft, kauft 2x". Ein lokaler Händler bringt in solchen Fällen natürlich mehr Kulanz und Aussicht auf Erfolg. Probieren Sie es mit Briefe schreiben, ev. können Sie etwas erreichen, wenn auch ein Gratisaustausch mit gleicher Ware vermutlich bald wieder das gleiche Resultat haben könnte.


Jens, Hannover <JensLange79@arcor.de>
Eintrag vom Sonntag, 25. Juli 2004, 09.41 Uhr:

hallo, ich habe ein sofside 2x2m dualkern bei ebay gekauft [Lieferant Aqua Holiday]. was wohl schon ein fehler war. wenn das bett voll mit wasser ist, dann dehnt sich der schaumrahmen extrem nach aussen aus. woran kann das liegen? hab ich was falsch gemacht beim aufbau?
Es könnte sein, dass Sie nichts falsch machen, aber die billige Bauart des Schaumrahmens dem Wasserdruck nicht standhält. Vermutlich wird sich die Deformation in den kommenden Monaten durch die Bettbenützung noch verschlimmern. Auch Wasser nachfüllen hilft nur kurzfristig und bringt weiteren Druck auf die Rahmenelemente.


Michael , Aachen <michael.schulze1972@web.de>
Eintrag vom Mittwoch, 30. Juni 2004, 23.57 Uhr:

Ich spiele mit dem Gedanken mir ein Wasserbett zuzulegen. Leider werde ich - durch die vielen Infos - erschlagen. Von daher bin ich mehr als verwirrt. Auf der einen Seite wird mit 0,6er Vinyl geworben. Auf der anderen Seite wird dieses jedoch verteufelt, da dieses schneller brüchig werden kannn. Jeder erzählt was anderes und ich kann mir echt nimmer helfen. Siehe hier: moewe-wasserbetten.de/1000/frames/030_vergleich.htm Was ist denn nun das Richtige, falls es sowas überhaupt gibt? lg Michi
01.07.04 Den erwähnten Vergleich-Link betrachten wir als problematisch. Einige Wahrheiten sind enthalten, aber leider stimmt so nicht alles. Da es Pauschalverurteilungen enthält wunderen wir uns, dass dagegen noch nicht vorgegangen wurde, auch wenn das vermutlich kein generell schlechtes Produkt ist für den Preis. 0.5 - 0.6 mm sind zu empfehlen. Es gibt jedoch viel schwerer wiegende und auch sehr schwierig zu beurteilende Kriterien als die Vinyldicke, aber die ist halt einfach zu messen. Die Art der Vinylformel, die Verschweissungen, wie die Matratze montiert wird (Materialverteilung), die Wasserfüllung, die Bett-Temperatur, die Art der Bettbenutzung, die Art (Temperatur) und Dauer der Lagerung der Matratzen beim Lieferanten etc. entscheide viel mehr ob und wann eine Matratze je ein Vinylbruch entwickelt. Auch die Art der Stabilisierung ist viel entscheidender über die Lebensdauer. Wir empfehlen jedenfalls einen möglichst lokalen Händler zu wählen (auch wenn dies ein paar Euro mehr kostet, denn wer billig kauft, kauft oft 2x), ausser man weiss genau, dass man nie Fragen haben wird, keine grossen Ansprüche hat und auch kaum Kundendienst vor Ort benötigen wird, sondern das Bett bei einem Problem einfach selber entsorgt. Viel Erfolg.


Liedtke, Viersen (Deutschland) <guido.liedtke@triaton.com>
Eintrag vom Sonntag, 27. Juni 2004, 23.49 Uhr:

Wir haben für unsere Tochter (3 Jahre) ein Wasserbett von Tasso, 2mx1m zugelegt. Seitdem ist sie sehr häufig nass geschwitzt. Die Temperatur betragt 28 Grad und wir lassen nachts auch immer das Fenster auf, um zu "kühlen". Jetzt waren wir im Urlaub und sie hat in einem "normalen" Bett geschlafen und es war alles OK. Ist das Wasserbett ggf. falsch "eingestellt" oder verträgt unsere Tochter dieses temperierte Bett nicht.
28.06.04 "Nicht vertragen" kommt praktisch nie vor. Die Temperatur ev. etwas reduzieren. Das Duvet/Decke ist ev. zu gut isolierend/zu schwer und macht eine Dampfsperre/Hitzestau. Ebenfalls ist die Matratzenauflage vielleicht zu dünn bzw. knapp dimensioniert und kann nicht genug Transpirationsmenge aufnehmen? Zusätzliche Auflage darunter könnte helfen. Viel Erfolg.


Nelly Steiermark <n.manuela@gmx.at>
Eintrag vom Mittwoch, 23. Juni 2004, 19.30 Uhr:

Marke: Poseidon L 800 (Doppelbett), gekauft 1997. Garantiezeit bei Wasserbettmatratzen? Bei unserem Wasserbett hat sich das Vlies gelöst und wir haben ein Knäuel bei den Füssen. Meine Frage wie lange ist die Garantie bei einem Wasserbett. Unser Verkäufer hat damals von zehn Jahren gesprochen, doch heute sagt man mir das die Garantie nur fünf Jahre dauert. Da der Herr dort nicht mehr arbeitet und wir auch schriftlich nichts in der Hand haben, wissen wir nicht was wir tun können. Da das ja wirklich keine billige Angelegenheit war wollen wir das nicht einfach so hin nehmen. LG Nelly
24.06.04 Die normale Garantiezeit der meisten Marken ist 5 Jahre, ob dies bei Ihrer Marke auch so ist müssten Sie abklären, vermutlich ja. Verschobene Vliese sind jedoch so oder so keine sicherern Garantiefälle ausser das Problem entwickelt sich in den ersten Monaten, da es auch durch Umzug, Trampolinspringen oder ähnlichem verursacht werden kann. Da jedoch auch Ihre Garantie schon 2 Jahre abgelaufen ist, dürfte es sehr schwierig sein etwas zu erreichen. Viel Erfolg.


Schweiger, Nürnberg <Schlierus@web.de>
Eintrag vom Dienstag, 22. Juni 2004, 19.29 Uhr:

Hallo! Ich habe mit Interesse im Forum gelesen. Wir haben ein free-flow Wasserbett von Tasso (200x220). Leider kann ich darauf überhaupt nicht gut schlafen. Bin ausgeprägter Bauchschläfer, manchmal auf der Seite. Doch ich hänge auf dem Bauch immer durch und bekomme Rückenschmerzen. In Seitenlage schlafen mir beide Arme oft ein. Ich habe schon viel mit der Wassermenge experimentiert, doch bis jetzt nicht die richtige Lösung gefunden. Gibt es eine Formel dafür? Was kann ich noch tun? Über Ihre kompetente Hilfe würde ich mich freuen.
23.06.04 Freeflow ist für Bauchlage nicht ideal. Stärker stabilisiert würde mehr Unterstützung bringen. Generell brauchen Bauchschläfer so oder so jedoch mehr Wasser. Probieren Sie zusätzlich eine weiche Schaumauflage, 40x80 cm z.B. mit Noppen ca. 3-4 cm fest in der Beckengegend unter den Bezug zu legen. Viel Erfolg.


Lucklum, Tangermünde(Deutschland) <coluvo@gmx.de>
Eintrag vom Dienstag, 22. Juni 2004, 14.07 Uhr:

Ich habe schon seit mehreren Jahren ein Dual-Wasserbett von Tasso. Bin eigentlich sehr zufrieden.Nun scheint mir aber, dass die Heizung nicht mehr richtig funktioniert.Gibt es dafür einen Service?
22.06.04 Melden Sie sich für einen Service einfach bei Ihrem Händler bzw. wo sie das Wasserbett kauften oder bei Tasso/Vontana selber. Viel Erfolg.


Konrad, Essen <Dreasonnenschein@aol.com>
Eintrag vom Montag, 21. Juni 2004, 17.25 Uhr:

Hallo an Alle,
ersteinmal wollte ich mich herzlich dafür bedanken, daß es so eine Tolle Seite gibt. Echt vielen Dank an die Betreiber und die Mühe! Also, mein Mann und ich haben vor ca. 6 Wochen ein Wasserbett der Markt WaCore gekauft. Wir haben sehr viel Wert darauf gelegt, daß es sich um ein Dual System handelt und das es eine Lendenwirbel Unterstützung hat, da ich heftige Probleme damit habe. Die Beruhigung beträgt etwa 70%, wie uns der Fachverkäufer bestätigte, würde dies ausreichen, auch bei meinen Problemen. Ich habe auch angegeben, daß ich ein Seitenschläfer bin und sehr empfindlich auf Druck im Hüftbereich reagiere. Jetzt habe ich das Probelm, daß ich auf dem Wasserbett nicht schlafen kann. Ich habe immer das Gefühl, daß meine Hüfte abknickt und deshalb komme ich nicht zur Ruhe oder ich wache mitten in der Nacht auf und mein Rücken und mein Nacken tut tierisch weh. Wenn ich aber mehr Wasser auf die Matratze gebe, tut mir meine Schulter weh und mein Hüftknochen, da dort dann mehr Druck entsteht. Mein Mann braucht auch immer sehr lange, bis er zur Ruhe kommt, wacht aber, laut seinen Angaben, ausgeruht auf. Meine Frage, wurde uns die falsche Matratze verkauft? Oder muß ich einfach mehr Geduld haben? Aber ehrlich gesagt, kann ich einfach nicht mehr. Seit 6 Wochen wache ich jede Nacht auf und schleppe mich auf unsere Couch, weil ich vor Rückschmerzen nicht mehr liegen kann. Von Freunden höre ich immer, daß diese vom ersten Tag an super gut auf Ihrem Wasserbett geschlafen haben, ohne jeglich Eingewöhnungsfase. Was sollen wir jetzt tun? Gibt es eine Möglichkeit, daß Wasserbett zurück zu geben? Oder bin ich zu ungeduldig? Oder war die Beratung falsch? Herzliche Grüße und Vielen Dank im Voraus!!!
21.06.04 Wir denken, dass einerseits die Wassermenge von einem Fachmann überprüft werden sollte. Probieren Sie es mal mit etwa 5-7 Liter weniger Wasser. Andererseits könnte die Kombination der Wassermenge mit der Lendenwirbel-Unterstützung der Auslöser sein. Wir verkaufen keine solchen Matratzen. Viel Glück.


Stephan, Spelle <n3apollo@gmx.de>
Eintrag vom Montag, 21. Juni 2004, 12.03 Uhr:

Hallo, ich möchte mir ein Wasserbett vom Hersteller Kuss kaufen. Möchte gerne wissen ob dies ein guter Hersteller ist. Angeblich soll es bei diesem Hersteller auch 2 Arten Von PVC´s geben (Wasserbett Material). Das eine Soll grünlich aussehen und das andere Grau/Weiß. Einer dieser Arten soll besser seien. Nur welcher?! Das Bett welches ich mir kaufen möchte ist ein Austellungsstück. Der Verkäufer wusste jetzt nicht genau wie lange es schon steht. Er meinte so ca. 1 Jahr. Ist das schlecht für das Bett? Weil es ja bestimmt in dem Geschäft auch oft probiert wird. Kann ich mir das Herstellungsdatum bestätigen lassen oder kann mann es irgendwo ablesen? Das Bett ist aus Weißen(Grauen) PVC gefertigt und Nahtlos verschweißt. Hat der Hersteller Kuss eine Internetseite? Reicht ein 2,20m Bett als Softside für mich aus? (1,92 groß). Danke
21.06.04 Kuss gibt es schon lange, es ist zwar eine wenig bekannte Marke, aber wir hören kaum schlechtes. Wir können uns nicht vorstellen, dass die eine Vinylsorte besser ist. Die Dicke sollte ca. 0.5mm betragen. Das Datum steht auf der Vinyl-Etikette beim Ventil. Teilweise gibt es auch sichere Einschweiss-Markierungen auf dem obersten äusseren transparenten Ventilring. z.B. zwei Zahlen für das Jahr und pro Monat ein Punkt oder so ähnlich. 220 cm Länge reicht für Sie aus. Wir kennen keine Internetseite. Viel Glück.


Rainer Rathjen, Flintbek <RainerRathjen@t-online.de>
Eintrag vom Sonntag, 20. Juni 2004, 19.59 Uhr:

Ich habe ein Dual-Wasserbett von Tasso. Wieviel Wasser muß ich in den Wasserkern einfüllen, um die optimale Wirkung zu erreichen ?
21.06.04 Grundsätzlich füllt man bis auf Höhe des Schaumrahmens/Sitzkante, Sie sollten jedoch Ihren Händler oder die Herstellerfirma selbst fragen, da es Unterschiede bei den Modellen geben könnte. Viel Glück.


Melanie Österreich
Eintrag vom Dienstag, 15. Juni 2004, 09.02 Uhr:

Hallo, ich habe gestern mein Wasserbett [Fremdmarke ?] erhalten. Habe auch bestens geschlafen, nur Bekannte von mir meinten ich würde noch einen Topliner benötigen. Mit diesem müsste ich den Wasserkern nicht reinigen und pflegen. Ist dies richtig umd benötige ich diesen Überzug ? Wenn ja wieviel kostet so ein Teil ? Danke im Voraus Melanie
16.06.04 Falls es sich um ein Aqua Dynamic-Wasserbett handelt benötigen Sie keinen Top-Liner und es existieren auch keine für unsere Wasserbetten. Da Topliner Geräusche verursachen können und unbemerkte Kondensbildung entstehen kann verwenden wir keine. Nur etwa 2% aller Wasserbett-Hersteller arbeiten mit Topliner und ob ein Nutzen daraus resultiert ist sehr umstritten - wir denken nein.


Daniela, Schmalenbeck <fam.groll@teufeldani.de>
Eintrag vom Mittwoch, 9. Juni 2004, 22.54 Uhr:

Hallo, wir haben uns zwei Hardside freeflow Matratzen 200 x 100 x 23 von der Firma Tasso zugelegt und möchten uns nun einen Rahmen dafür bauen. Wenn möglich möchten wir es direkt auf den Boden bauen. Wie lang,wie hoch und wie dick müssen diese Bretter sein, was muss man beachten wenn sie direkt auf dem Boden liegen, muss eine Dämmung dazwischen? Was brauchen wir sonst noch alles woran wir noch nicht gedacht haben. Vielen Dank schon mal im voraus. Dani
14.06.04 Mindestens 16mm Holz, besser 19-23, angenehmer zum sitzen, ein- und aussteigen und braucht weniger Verstärkungswinkel. Am Boden Stypropor (Polystyrol)-Schaumplatten, ca. 15-25 mm, härtere des Typs Bau-Aussenisolation wären etwas besser als weiche weisse. Innenmass/Lichtmass nicht mehr als 100x200x22. Hier sind noch mehr Details zum Bau.. Unter die Schaumplatten entweder eine Grundplatte 13-16mm oder mind. bei je einem Drittel der Länge ein Querholz das mit Stehwinkeln an den Längsseiten des Rahmens angeschraubt ist sonst baucht die Längsseite aus. Die beiden Matratzen kann man natürlich auch in einen Rahmen 200x200 nebeneinander legen. Bei der Rahmenhöhe/Tiefe Styroporplattenhöhe mitberechnen! Viel Erfolg


Alexandra, Ingelheim <Alexandra.Hees@web.de>
Eintrag vom Dienstag, 8. Juni 2004, 15.00 Uhr:

Hallo, wir haben ein Wasserbett 1,80 x 2,00 als Duo-System. Eine Matratze beruhigt und eine Matratze unberuhigt. Da wir echte Probleme mit der unberuhigten Matratze hatten und keiner von uns so recht darauf schlafen konnte, haben wir uns nachträglich noch eine beruhigte Matratze nachbestellt. Jetzt meine Frage: Wie bekomme ich die alte Matratze restlos leer, damit die Wasserreste in der leeren Matratze nicht schimmeln und die Matratze gelagert werden kann? Schon mal vielen Dank im voraus und freundliche Grüße Alexandra
09.06.04 Dafür benötigen Sie eine Wasserpumpe, kann auch eine Gartenpumpe sein aber die Anschlüsse an die Wassermatratze müssen stimmen, damit sie vollständig entleert werden kann. Ist die Matratze jedoch wirklich 0% stabilisiert, d.h. sie enthält überhaupt keine Einlagen ist es einfach, da Sie ganz am Schluss die Matratze "auskippen" können. Danach eine kleine Portion Konservierungsmittel in die Matratze, schütteln, verteilen, alle Luft herauspressen und 2-3x falten. Ohne Licht und in Plastikbeutel lagern. Viel Erfolg


Fennur Meric, Deutschland <fmeric@akebono-europe.fr>
Eintrag vom Freitag, 4. Juni 2004, 13.05 Uhr:

Hallo, hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Leide seit meinem Bandscheibenvorfall im Jahr 2000 unter Rückenschmerzen und dachte das ich mit einem Wasserbett Marke Tasso softside) eine gute Ausfahl getroffenen zu haben. Muß aber nach 4 Wochen liegen feststellen, das ich nachts öfters aufwache und im Lendenwirbelbereich schmerzen habe. Ich habe schon ca. 5 Liter Wasser abgelassen um zu sehen ob sich da was ändert. Aber leider blieb es beim alten. Da dies nur eine Probematratze ist, bin ich nun total verunsichrt ob ich den Kauf eines Wasserbettes wagen soll (meine Hoffnung wäre dann das es nach einigen Wochen doch besser wird) oder ich das ganze doch sein lasse. Vielen Dank für Eure Hilfe. Fennur
04.06.04 Probieren Sie es zuerst mit mehr Wasser, 10 Liter einfüllen, ev. später nochmals, falls es bei +20 Liter dann schlechter ist, mit ablassen -10, 1-2 Tagen nochmals -10 probieren. Mit Bandscheibenvorfällen haben wir mit dem Wasserbett sehr gute Erfahrungen gemacht. Verlängern Sie die Probezeit, haben Sie noch etwas Geduld. Viel Erfolg und gute Besserung.


Sabrina, Gelsenkirchen <hochstein1@arcor.de>
Eintrag vom Freitag, 4. Juni 2004, 08.27 Uhr:

Hiilfeee, wir haben seit 3 Jahren ein Wasserbett von Schlaraffia,( 1,80 x 2,00 )( 2 Matratzen) es hat bisher zwei Umzüge mitgemacht, jedoch ist bei dem letzten in einer der Matratzen das Vlies verrutscht und nun haben wir ne Riesen-Beule drin. Und nun auch noch ein kleines Loch. Ich habe an dem Loch gefühlt, dass wohl das Vlies von innen befestigt ist mit je 2 Gummihaken an jeder Matratze und genau da ist das Loch. Einerseits möchte ich wissen ob ich eine neue Matratze brauche, da das Vlies verrutscht ist oder ob man da noch etwas anderes machen kann. Und ob das Loch auch wirklich dicht bleibt wenn ich es flicke, da es ja an der Unterseite ist.Die Haken von innen sind an beiden Matratzen schon abgemalt und nun hab ich auch noch Panik das ich in nächster Zeit wieder Wasser im gesamten Bett habe. Schon mal Vielen Dank Gruss Sabrina
04.06.04 Hier finden Sie Infos die Ihnen beim Richten der Stabilisation helfen könnten. Hier die Tips Reparieren. Wenn das Flies nicht verrissen ist haben Sie eine Chance. Ein richtig repariertes Loch wird problemlos halten, fast egal wo es sich befindet. Viel Erfolg.


Korbmacher - Grevenbroich <koerby13@web.de>
Eintrag vom Montag, 31. Mai 2004, 09.52 Uhr:

Hallo, habe ein WB letztes Jahr geschenkt bekommen. Habe wohl vergessen, das Konservierungsmittel oft genug einzufüllen. Nun stinkt die Angelegenheit zum Himmel. Das Wasser ist mehrfach ausgetauscht, doch den Geruch bekomme ich nicht ganz weg. Gibt es einen Tipp? Lg, Korbmacher
01.06.04 Hier finden Sie alles Nötige zu Ihren Fragen. Viel Erfolg.


Weber ,b.Dachau Bayern <Weber-ThBayern@web.de>
Eintrag vom Sonntag, 30. Mai 2004, 21.02 Uhr:

Schön Guten Abend. Habe seit Januar 1999 ein Wasserbett American National 2.00 m mal 2.00 m bis jetzt nur ein Problem gerade auf meiner Seite Heizung 2003 defekt. Dann vor 2 Tagen ein Nasser Fleck auf meiner Seite in Rücken Höhe, dann beim Betten machen bei meiner Frau ihrer Seite äußerer Wasserhüllen Stoff alles durchnäßt, Reißverschluss auf und sie da alles Nass beide Seiten. Anruf bei Firma Segmüller am Samstag Notdienst der gute Mann sagte es sind nur 5 Jahre Garantie auf die Matraze er schickt nach Pfingsten jemand vorbei. Nach langer Diskusion kam am selben Tag noch jemand (Gott sei Dank). Ich soll mal sehen ob ich das Leck finde vielleicht kann ich es ja selber flicken. (meinter der am Telefon noch) Die kammen auch gegen 15:00 Uhr, das Loch oder Leck habe ich gefunden wieder auf meiner Seite an der Naht am Fußende. Was meint ihr läuft das über Garantie oder muss ich die Sache Zahlen. Pflege der Wassermatrazen habe ich jedes Jahr immer mit dem Mittel gemacht voriges Jahr sogar von dieser Firma wo sie die Heizung gewechselt haben. Vorallem oben der Stoff der auf den Matratzen liegt ist total versüfft sogar schon leichte Schimmelflecken also das Leck war bestimmt schon 3 Wochen und nichts gemerkt. Aber wie bekommt man das wieder sauber sind ja jetzt überall diese Wasserflecken?
01.06.04 Das war Pech. Die Garantie ist wohl abgelaufen und es muss bezahlt werden, nehmen wir an. Was und wieviel hängt von der Kulanz des Fachhändlers ab. Falls repariert wurde, was auch OK ist, sollte sich die Rechnung in Grenzen halten. Eine fachgerechte (Nass-)Reinigung des Bezuges wird die Spuren beseitigen, das macht den Bezug nach 5 Jahren Benutzung auch gleich wieder hygienisch und frisch. Viel Erfolg.


Holtkamp , Düsseldorf
Eintrag vom Dienstag, 25. Mai 2004, 20.28 Uhr:

Hallo wir haben ein Geruchsproblem. Wir sind vor ca. einem Jahren mit unserem Wasserbett umgezogen. Nun fäng es irgendwie an zu riechen. Es ist ein Bodytone Sofside mit zwei Kernen. Wir haben es erst versucht zu reinigen. Auflage gereinigt, dann das Bett mehrfach von Aussen abgewischt. Aber leider brachte es alles keine Besserung. Es scheint aber nur eine Matratze betroffen zu sein. Heute haben wir aus jeder Matratze eine Wasserprobe entnommen. Bei der ersten Probe ist das Wasser etwas trüb, aber so ziemlich geruchsneutral. Bei der zweiten Probe ist das Wasser ganz klar, es riecht aber irgendwie komisch. Nicht faulig aber etwas säuerlich würde ich mal sagen. Nun hab ich mitlerweile etwas im Netz rescherschiert und bin zu der Erkenntnis gekommen, das eine Matratzt scheinbar überkeimt ist. Ich würde nun gernen die betroffene Martatze mit einer Wasserkur behandeln und das Wasser auch wechseln. Wo kann ich diese Kur bekommen "online-Shop" ? Welche Pumpe ist geeignet, um das Wasser selber zu wechseln ? Kann man eine solche Pumpe erwerben z.B. im Baumarkt ? Wie soll ich beim Wechseln optimal vorgegen ? Altes Wasser raus - Matratze spülen - neues Wasser samt Kur und Konditioner ? Viele Danke für die Hilfe im Voraus Melanie
27.05.2004, 07.52h. Die sauere Matratze hat wohl das Hauptproblem, keine Ueberkeimung, aber PH-Wert-Problem (zu sauer). Vollständig ablassen, je weniger drin bleibt je besser. Ausspühlen ist dann nicht nötig. Pumpe braucht verstärkten Ansaugschlauch der sich nicht zusammenzieht! Man könnte jede Art Pumpe nehmen, auch günstige die einfach etwas mehr Zeit brauchen. Wasserkur besser im lokalen Spezialgeschäft kaufen, online kennen wir leider keine Adresse. Ansonsten normales Konservierungsmittel verwenden. Viel Erfolg. Mehr Details zu Thema


Wolfgang Riewe Korschenbroich <wolfgangriewe@web.de>
Eintrag vom Dienstag, 25. Mai 2004, 07.45 Uhr:

Hallo,wir haben seit 3 Jahren ein Wasserbett der Firma Poseidon.Sind bis jetzt auch sehr zufrieden mit dem sehr guten Schlafkomfort.Wir haben 2 Matratzen, eine ist vergangenes Jahr im Fussbereich in einer Falte undicht geworden (kleines Loch), wurde vom Händler für 140,00 Euro geflickt. Vor ein paar Tagen bemerkte ich das schon wieder die Matratze nass war, bzw.ich 'nen nassen Hintern hatte. Diesmal befand sich ein Loch in der Matratze meiner Frau, und wieder in einer Falte seitlich am Fussende! Ist das normal? Für mich nicht, da dieses Bett nicht gerade billig war. Keine Garantie? Danke für Ihre Antwort.MfG W.Riewe
25.05.2004, 08.32h. Da hatten Sie entweder unwahrscheinliches Pech, eine "Montags-Matratze" erwischt oder diese Matratzen-Verarbeitung hat einen generellen Material- oder Fabrikationsfehler. Einige Marken (wir nicht ...) geben nur Garantie auf die Schweissnähte nicht auf die Vinylfläche, was der Endverbraucher natürlich als Unsinn betrachten muss. Wie wenn man beim Autodurchrosten nur die Blechschweissnähte abdecken würde. Wenn die verrechneten Kosten nur Arbeit und Weg betreffen, könnte das je nach Garantietext seine Richtigkeit haben, da die Garantie dies offiziell nicht abdeckt. In der Praxis wird bei uns bei Defekt eine Matratze ersetzt. Falls im Ausnahmefall repariert wird, wird innerhalb der Garantiezeit diese Kosten meist in Kulanz nicht verrechnet. Mind. beim zweiten Problem derselben Matratze sollte ein Gratisersatz eigentlich möglich sein. Viel Erfolg.


steffen deutschland <sschweikert@web.de>
Eintrag vom Dienstag, 18. Mai 2004, 09.55 Uhr:

Hallo, wer kann mir bitte weiterhelfen. Wir besitzten seit ungefähr drei Jahren ein Wasserbett [Fremdmarke]. Mit diesem sind wir auch vor einem Jahr umgezogen. Seit ungefähr drei wochen meine ich dass wir wenn wir im wasserbett liegen uns elektrisch aufladen. Man merkt es richtig wenn man mit dem fingerspitzen langsam über die haut fährt. Wie kann sowas kommen. das heizsystem liegt doch unter der gummimatratze und gummi leidet nicht. danke für die hilfe. gruss steffen
18.05.2004, 13.40h. Das hat eine kleine ungefährliche Ursache (Kriechstrom) aber man sollte es gelegentlich doch beheben, da es ja nicht die Art "Spannung" ist die man im Bett sucht ... Hier finden Sie Details dazu. Viel Erfolg.


Marko, Stuttgart <bigmo_@gmx.de>
Eintrag vom Montag, 17. Mai 2004, 08.37 Uhr:

Hallo zusammen! Ich hoffe jemand kann mir helfen. Wir interessieren uns für ein Wasserbett, waren auch schon in diversen Geschäften. Jedoch ist dort meist unter 2200€ nichts zu machen...sagt man uns zumindest immer. Nun habe ich im Internet auch Anbieter gefunden die aber sehr viel weniger kosten (ab 1300€) Diese Preisklasse würde uns besser liegen. Nur taugen diese Betten etwas. Es geht hier vornehmlich um Betten von Aqua-Comfort bzw Traumreiter...zu finden unter www.aqua-comfort.net Es wäre klasse wenn sich vielleicht jemand melden könnte der so ein Bett über Ebay gekauft hat... Danke schonmal!
17.05.04, 12.40h Mercedes und Skoda, beides sind Autos die Sie von A nach B bringen. Je nach Komfort- und Qualitäts-Ansprüchen und wie lange es halten soll, Ihrem Budget etc. reicht das eine oder es muss das andere sein. Das ist bei Wasserbetten genau gleich. Es gibt auch das Sprichwort, wer billig kauft, kauft zweimal, obgleich das nicht immer gelten muss, aber die Chance besteht. Fast wichtiger ist noch, wie lange besteht der Fachhändler schon, habe ich dort eine vertrauenserweckende Kontaktperson, ist der Fachhändler auch in meiner Nähe etc. Ebay ist Glücksache.


Christian Fendt cfendt@gmx.de
21.05.04, 10.00h Email.

Hallo Aqua Dynamics Team! Ich habe zwei Fragen an sie 1. Ich hab ein Dualsystem der Firma Tasso! 180x220cm – eine Seite Freeflow (meine) und eine Seite mit der ersten Beruhigungsstufe! Wir hatten das Bett nun für ca. 1 Jahr abgebaut und haben es vor einer Woche wieder neu aufgebaut! Nun plagen mich jedoch morgens immer Heftige Rückenschmerzen knapp über dem Hintern! Habe auch schon mal 2 Liter Wasser dazugegeben (ist dann jedoch glaub ich noch schlimmer geworden). Das System ist bis zur Schaumstoffkante befüllt. Was raten Sie mir? 2. Ich habe heftige Knarr Geräusche (Vinyl – Teddyfloor) ! Zum einem an den Randstellen der Schaumstoffwanne und zum zweiten auch mitten auf der Matratze! Hilft hier Ihr Gleitnetz und kann ich das bei einem Tassobett problemlos installieren? Danke für die rasche Antwort! Grüsse aus Nürnberg, Christian Fendt
21.05.04, 10.30h. 1. Probieren Sie es trotzdem immer mit etwas mehr Wasser. Jeweils mind. 5-10 Liter einfüllen und 1-2 Nächte probieren. Probieren Sie ein Stück Schaumstoff, mittlere Festigkeit, aus Hobbymarkt etc. ca. 3 cm dick, ca. 40x60 cm unter den Bezug zu legen damit genau Ihr Gesäss daraufliegt, also angehoben wird, sozusagen als Lendenwirbelverstärkung. 2. Das Netz hilft für beides Rahmen und Matratze. Ebenfalls könnten Sie zuerst eine Konturschutzwanne machen, das beseitigt die Rahmengeräusche und einen Teil der Matratzengeräusche. Details http://aqua.ch/konturliner.htm und Knarren: http://aqua.ch/knarren.htm. Viel Erfolg.


Tanja/ Niedersachsen <littleonline@freenet.de>
Eintrag vom Sonntag, 16. Mai 2004, 15.32 Uhr:

Hallo.. Wir haben ein Wasserbett mit eigentlich 95% beruhigung. Nur leider ist uns die Beruhigung (Flies) bei dem letzten Abbau komplett verrutscht (hätten es besser vom Fachgeschäft abbauen lassen sollen) Also das Flies lag nach dem Wasser ablassen und entlüften als Klumpen in einer Ecke. Nun hieß es im "Fachgeschäft" wir könnten die Matratzen wegschmeißen. Meine Frage ist jetzt: stimmt das ? Kann man die Matratzen nicht wieder herrichten lassen? Neues Flies einlegen z.B. Wenn ja...wer macht sowas?-und was würde sowas wohl kosten?
16.05.04, 16.04h Hier finden Sie Infos oder bringen Sie die Matratze einem Händler vorbei. Viel Erfolg und beste Grüsse


Thomas, Untermeitingen, DE <schaefertom@t-online.de>
Eintrag vom Dienstag, 11. Mai 2004, 17.22 Uhr:

Hallo, wollte mal fragen ob die Soft-Optima/Klimasoft Bezüge auch für Betten anderer Hersteller verwendet werden können? Vielen Dank
Jeder Matratzenbezug kann für Fremd-Wasserbetten hergestellt werden. Nötig dazu sind Bettgrösse Länge/Breite und Höhe des Seitenbodens (Matratzendicke). Am Boden wird dann jeweils ein durchgehender Stoffboden eingenäht, der Reissverschluss ist 3-seitig. Preise Einzelbezüge ersehen sie hier.


Katrin, Murren, DE
Eintrag vom Dienstag, 11. Mai 2004, 08.39 Uhr:

Hi ! Wir möchten endlich wieder ein Wasserbett haben. Nun haben sich unsere Schlafgewohnheiten aber sehr geändert: Im Gegensatz zu früher schlafen wir wirklich fast das ganze Jahr (bis auf vielleicht 3-4 Tage, an denen es wirklich zu kalt ist) bei gekipptem Fenster. Die Heizung war seit 6 Jahren nicht mehr an. Wir finden es herrlich bei kühler (kalter?, frischer Luft zu schlafen. Allerdings ist das warme Wasserbett, gerade für Frauen, die wie ich anscheinend nicht in der Lage sind, ihr Bett durch Körperwärme aufzuwärmen, DAS highlight ! Nun schreibt ihr, das man das Bett aufgeschlagen auslüften lassen soll, insbesondere, wenn man (wie mein Mann) stark schwitzt. Klingt logisch. Aber haut man dann nicht jede Menge Wärme raus, wenn das aufgeschlagene Bett gg. die Kälte im Raum anheizen muß? Habt ihr eine Lösung für mich? Tagsüber das Fenster zu schliessen und den ausgekühlten Raum zu heizen, käme ja irgendwie auf's gleich raus... Habt Ihr eine Idee wie sich die Kosten dann bei 200x200 erhöhen könnten? Dank euch !
Der Wärmeverlust ist nicht extrem wenn man ein gut isoliertes Wasserbett hat, also eines mit Rundum-Schaumrahmen im Gegensatz zu einem "hardside" Holz-Wasserbett etc. Ebenfalls hilft ein eher dicker Matratzenbezug. Wenn man tagsüber zu Hause ist, würde ein Auslüften von ca. 4 Stunden auch schon reichen, insbesondere im Winter wenn die Raumluft kühl und sehr trocken ist, ist die Feuchtigkeit sehr schnell aus dem Bezug, auch weil der Temperatur-Unterschied zur Wassermatratze darunter rel. ausgeprägt ist. Wieviel Mehrkosten sind (ungeheiztes, gelüftetes Zimmer), kann fast nur ein Realtest zeigen. Es ist stark von Wassertemperatur, Lufttemperatur, Isolation, Auslüftzeit abhängig, das sind zuviele unbekannte Faktoren. Wir denken vielleicht um 4 - 7 E pro Monat und Person? Guter Schlaf ist aber natürlich viel mehr wert ...


Dagmar Toeller, Noordwijk <toeller@freenet.de>
Eintrag vom Mittwoch, 5. Mai 2004, 16.09 Uhr:

Hallo ich wohne arbeitsbedingt zur Zeit in Holland und schlafe dort in einem Wasserbett von Tasso softside mittelberuhigt Füllhöhe 23cm. Mir wurde gesagt ich müsse nichts an dem Wasserbett machen, allerdings begann es nach 3Monaten schwach zu riechen, der Geruch wurde dann aber stärker so ähnlich also irgendwie erdig wie bei Überkeimung beschrieben. Nach Anfrage bei einem Wasserbetthändler hieß es Wasser ablassen doppelte Menge Konditioner (BlueMagic) zufügen, dann wäre das Problem gelöst; war es auch für so etwa 2 Wochen, dann trat der Geruch wieder auf. Frage gibt es eine Möglichkeit diesen Geruch zu bekämpfen ohne schon wieder einen kompletten Wasserwechsel durchzuführen? Könnte auch dieses Spezialmittel (Wasserkur) helfen und wenn ja, wo kann ich dieses erwerben? Vielen Dank für Ihre Antwort
Ohne Wasserablassen kommt die Ueberkeimung nur schwer wieder in Ordnung, bzw. die Chancen stark reduziert. Sie sollten sich ein spezielles Wasserkur-Mittel beschaffen, wo in Deutschland oder Holland ist uns jedoch nicht bekannt. Versuchen Sie den Hersteller des Bettes direkt mit Ihrem Anliegen zu kontaktieren und dort einen verlässlichen Bescheid zu erhalten. Viel Erfolg.
Wenn Sie gar nicht mehr wissen was machen, füllen Sie vorerst einmal 1 Liter normales Javel-Wasser (wird sonst im Haushalt für Desinfektion, Reinigung, Bleichen verwendet) in die volle Matratze ein. Dies könnte Ihr Problem vorerst oder auch endgültig lösen.


Karsten Otto, Schwerte (Deutschland) <karsten.otto@web.de>
Eintrag vom Sonntag, 2. Mai 2004, 10.39 Uhr:

Wir haben ein Tasso Dual SoftSide mit starker Beruhigung (F3) und suchen nach einem preiswerteren Konditioner, als es das original von Tasso darstellt. Die Qualität sollte natürlich stimmen ... Kennt jemand eine Möglichkeit dafür?
Besonders bei Matratzen mit starker Stabilisierung sollte unbedingt ein Qualitäts-Konservierungsmittel verwendet werden, ev. sogar speziell für Vliesstabilisierungen ausgelegt/bezeichnet.


Andrea, München <andream@hotmail.com>
Eintrag vom Donnerstag, 29. April 2004, 17.54 Uhr:

Hallo! Habe seit 4 Jahren ein Wasserbett der Marke Traumreiter Modell Inside 90% beruhigt. Schlafe auch sehr gut und bin generell sehr zufrieden. Allerdings habe ich neuerdings ein recht hohes Nackenstützkissen. Hatte damals beim Handel ein spezielles Nackenkissen mit Luft und Wasserfüllung speziell für Wasserbetten mitgekauft es aber bei meinen Umzug nach München verloren. Könnt Ihr mir einen Tip geben wer derlei Nackenkissen für Wasserbetten herstellt und wo ich die bekomme? Bei den Händlen in München hab ich ein ähnliches Kissen nicht wiedergefunden, ausser mit reiner Wasserbefüllung ohne zusätzlicher Luftkammer. Danke im voraus! Andrea
Wir kennen diese Kombination Wasser/Luft für Kissen nicht. Ev. beim ehemaligen Fachhändler nachfragen oder im Internet nach "Wasserkissen" in einem Searchengine suche, wäre vermutlich eine Variante. Viel Erfolg und guten Schlaf.


daniela, bad hersfeld <dsboxster@hotmail.com>
Eintrag vom Dienstag, 27. April 2004, 19.23 Uhr:

Hallo! Seit 1Jahr sind wir begeisterte Besitzer eines Wasserbettes. Unsere gute Erfahrung mit dem Bett gaben wir an Freunde weiter,die sich Ende 2003 auch ein Aqua med-Bett [Fremdmarke] gekauft haben. Sie haben allerdings ständige Probleme, und das von Anfang an. Das Bett schien gleich viel weicher als das,was sie sich im Studio ausgesucht haben; es wirft "Falten" und nach mehreren Anrufen im Studio kam erst im März ein Mitarbeiter der Firma und hat Wasser nachgefüllt. Sie selber wollten nichts mit dem Bett machen, weil sie sich nicht auskennen. Einige Zeit später (das Bett war immer noch nicht so,wie sie es sich vorstellen) stellten sie fest, dass das Wasser riecht. Also haben sie nochmal die Firma angerufen und als der Mitarbeiter feststellte (durch abpumpen) dass tatsächlich das Wasser riecht und wohl bakteriell verunreinigt ist-ist angeblich kein Garantie Fall und sie sollten die komplette Reinigung selber bezahlen. Stimmt dies-nach so einer kurzer Zeit? Danke für die Antwort! Es tut mir sehr leid für unsere Freunde und fühle mich ein wenig schuld an der ganzen Misere, da wir ihnen das Bett empfohlen haben und sie jetzt nur Ärger haben damit. Vielen Dank für die Antwort!
Es sieht aus als ob die Wahl des Fachgeschäftes unbefriedigend war. ["Sagen kennen sich mit dem Produkt nicht aus das sie verkauft und geliefert haben !?"] Auch wenn bei solchen Problemen der Händler vermutlich nicht schuld ist, sollte es insbesondere nach so kurzer Zeit kulant und ohne Kosten gelöst werden. Hier finden Sie noch Details zu Geruch, Ueberkeimung. Viel Erfolg.


markus_eda@web.de>
Eintrag vom Samstag, 24. April 2004, 12.12 Uhr:

Hallo, ich bin noch ein absoluter neuling in Sachen Wasserbetten. Aber da ich bis jetzt nur positives davon gehört habe, habe ich jetzt vor mir auch n Wasserbett zu kaufen. Also meine erste Frage; Was würdet ihr mir empfehlen Hardside oder Softside Wasserbetten. 2 Frage: Welches von beiden ist billiger? Softside oder Hardside und ist da wirklich so viel unterschied. 3. Frage: Welchen Rahmen benörige ich für Hardside Wasserbette? einen Normalen bettrahmen mit Lattenrost. 4. Frage: Ich hab auf dieser Internetseite (http://www.wasserbett-discount.de/wasserbetten.htm) unter Hardside Wasserbetten gesehen das es dort verschiedene Beruhigungsstufen gibt und zwar von 0 bis 5 Welche Beruhigungsstufe würdet ihr mir empfehlen, also von den beschreibungen würde ich zwischen der LUNA REST "F 2 - LOKOMOTION" - Wassermatratze mit einer halben fieberlageschicht (Beruhigungszeit: 4 - 5 Sekunden) oder der LUNA REST "F 4 - PROMOTION" - Wassermatratze mit einer ganzen fieberlageschicht schwanken (Beruhigungszeit: 2 - 3 Sekunden) Jetzt schon mal danke das ihr das alles durchgelesenhabt und auch schon mal danke für eure Hilfe. mfg Markus
Empfehlung Softside wenn man das Budget hat und einfacher ein- aussteigen und Bettenmachen möchte. Hardside benötigt eine eigene neue Bettstelle/Rahmen mit Sockel. Siehe Index unter Suche, dann Stichwort Hardside. Wir empfehlen einen lokalen Händler den es schon einige Jahre gibt und gute Beratung bietet. Bei Internetkauf muss mit 0 Service gerechnet werden, also ein gewisses Risiko. Wenn auch nicht immer aber oft stimmt wer billig kauft, kauft zweimal, was der Wirtschaft zwar überhaupt nicht schadet aber Ihren Nerven und Ihrem Geldbeutel. Viel Glück.


Dirk Ebeling, Deutschland <Dirk-Karina@web.de>
Eintrag vom Montag, 24. Mai 2004, 20.24 Uhr:

Hallo, wir haben ein 200x220cm Softside Wasserbett mit zwei Wasserkernen der Firma Luna Rest. Meine Freundin kommt super klar aber ich habe immer Rückenschmerzen oberhalb des Beckens (Lendenwirbelbereich). Nach endlosen Diskussionen ist meine Wassermatratze von F6 (80% beruhigt) auf F8 (90% beruhigt mit zusätzlicher Lendenwirbelunterstützung) unter hoher Zuzahlung getauscht worden. Die Probleme sind aber immer noch dieselben. Die Wassermenge wurde schon stark verändert - ohne Erfolg. Ich habe egal bei welcher Wassermenge immer das Gefühl, das Becken sackt zu tief ein und verursacht so die Rückenschmerzen. Auf einer Standardmatratze habe ich immer auf dem Bauch geschlafen, was jetzt aber nicht mehr möglich ist. Jetzt habe ich wenig Wasser eingefüllt, eine Camping Isomatte zerteilt und im Beckenbereich unter die Auflage gelegt. Es geht etwas besser, aber so kann es doch nicht gedacht sein mit dem Wasserbett. Liegt das Problem in der Füllmenge und wie finde ich die richtige Füllmenge? Vom Wasserbettenstudio erhalte ich keinerlei Hilfe, und so sind all meine Hoffnungen auf eure super Internetseite gerichtet - ansonsten bleibt wohl nur der Verkauf des Bettes. Vielen Dank im Voraus für eine Antwort und Freundliche Grüße, Dirk
Es braucht für Sie bestimmt mehr Wasser. Die Sache mit der zusätzlichen Lendenunterstützung der Matratze und der selbst beschaften Auflage ist ebenfalls eine Korrektur in die richtige Richtung. Wenn Sie das Wasserbett noch nicht lange haben, werden Sie sich in der kommenden Zeit sicher besser angewöhnen. Rückenlage wäre die einfachste Lage und auch die gesündeste. Viel Glück.


Walter, Jülich <rotezorah@gmx.de>
Eintrag vom Donnerstag, 22. April 2004, 17.52 Uhr:

Hallo, wir haben vor 2 Tagen unser Wasserbett [Fremdmarke] der Firma Traumreiter bekommen, Maße 180x200 (solo) 100 % beruhigt und 0 sec Nachschwingzeit. Wir haben jetzt folgendes Problem. 1. Wenn einer alleine im Bett liegt, stößt dieser mit seinem Gesaß auf das Podest auf. Ist das normal. als max. Füllmenge wurde 570 Liter angegeben. Unser Körpergewicht zusammenaddiert ergab 148 kg so das die Firma die das Bett installiert hat eine Füllmenge von 525 Liter errechnet hat. Ist dies richtig, oder haben wir zu wenig Wasser im Bett. 2. Empfinden wir das Nachschwingen länger als 0 sec. Wir empfinden es mind. als 2 -3 sec. Gibt sich das mit der Zeit oder wurde uns ein falsches Bett geliefert ?? Woran kann man erkennen um welche Beruhungsstufe es sich handelt. Ist so was in einem Code auf dem Etikett oder ähnliches hinterlegt ? Danke für Eure Hilfe Gruß
Besonders bei stark beruhigten Wasserbetten (falls normale Wassertiefe = 20-22 cm) sollte es nie zum Aufkommen auf das Grundbrett kommen. Hier ist ziemlich sicher viel zu wenig Wasser im Bett. Füllen Sie mal 20 Liter nach und wiederholen Sie das Nachfüllen ev. 1-2 Tage später, tasten Sie sich so heran. Vielleicht fehlen auch 40 oder mehr Liter?! Da bei Wasseruhren immer auch die Luft in den Schläuchen mitgemessen wird, ist ein Abmessen praktisch immer weniger genau als ein Füllen nach Auge und Wasserstand, ebenfalls da sich die Rahmeteile in den ersten Tagen noch ausdehnen können kann der Wasserstand am Anfang noch abfallen und müsste ausgeglichen werden. Vergleichen Sie das Liegegefühl beim Probebett Ihres Händlers. 0 Sekunden ist praktisch kaum erreichbar. Die Füllmenge wird dies ebenfalls verändern, vermutlich wird das Bett aber mit mehr Wasser lebendiger. Da es keine Matratze von uns ist wissen wir nicht wo was auf der Vinylmatratze aufgedruckt ist und welcher Code was bedeutet. Sie sollten den Hersteller Ihres Fachhändler dahingehend befragen.


Krämer, Hamminikeln <medikrae@gmx.de>
Eintrag vom Mittwoch, 21. April 2004, 19.41 Uhr:

Hallo! [Wasserbett einer Fremdmarke] Ich stehe jeden morgen total verkrampft und gerädert auf. Unser neues Bett ist eindeutig, für meine Bedürfnisse, nicht richtig befüllt. Anfangs war die Matratze in gleicher Höhe mit dem Soft- Rahmen. Wir haben sie mehr befüllt und auch schon wieder etwas entleert, aber... jetzt weiß ich gar nicht mehr in welche Richtung ich testen soll. Kann man generell sagen: bei Rückenschmerzen weniger Wasser? So fühlt es sich jedenfalls nicht gesund an ! Kann ein Wasserbett auch bei falscher Befüllung schädlich sein? Wir hatten vorher eher harte normale Matratzen, muß man sich vielleicht auch an das neue Bett gewöhnen und kann das auch mal schmerzhaft sein? Danke im Voraus !
In der Angewöhnungszeit der ersten 2-4 Wochen kann das vorkommen. Danach sollte es jedoch nicht mehr. Schaden kann es kaum, da man ja automatisch etwas unternimmt bis es besser wird. Mehr Wasser ist am Anfang einfacher für die Angewöhnung und auch für Bauchschläfer. Generell füllt man bei normalgewichtigen Personen auf ca. Schaumrahmenhöhe. Gehen Sie zu Ihrem Fachhändler zum Probeliegen und Vergleichen oder fordern Sie den Service Ihres Händlers an. Viel Erfolg.


Michael aus Hannover <mp-5@gmx.de>
Eintrag vom Dienstag, 20. April 2004, 18.03 Uhr:

Moin zusammen, ich habe ein Problem mit Luft in meinem Wasserbett der Firma Reckert. Das Bett ist inzwischen ein Jahr alt. Leider muß ich alle 3-4 Wochen die Matratzen neu entlüften, da sich ständig neue Luft bildet, die sowohl als "dumpfes" wie auch als "helles" Gluckern zu hören ist und alleine beim umdrehen im Bett deutlich störende Geräusche verursacht. Mein Händler war nach dem Verkauf leider keine große Hilfe mehr. Nachdem ich mir zunächst anhören mußte, das Luftgeräusche normal wären (was in den ersten Monaten sicherlich der Fall ist), hat er mir nach einem ¾ Jahr geraten, Conditioner nachzufüllen, was aber leider auch keinen Erfolg hatte. Inzwischen ist er der Ansicht, die Wasserqualität sei schuld, was ich nach Rückfrage bei meinem Wasserversorger aber in Frage stelle. Meine Fragen: Was kann ich tun, um das Problem möglichst dauerhaft zu beseitigen? Kann es u.U. ein Mangel an den Matratzen sein und wie kann ich das -als Laie- feststellen? Beim Aufbau des Bettes hat mein Händler die Matratzen nicht sofort mit Wasser befüllt, sondern erst einmal aufgeblasen, ich nehme an als Dichtigkeitsprüfung. Kann dadurch ein Defekt entstanden sein? Vielen Dank für Antwort!
Ein Wasserwechsel mit doppelter Menge Konditioner oder einem Spezialmittel aus dem Fachhandel wird hier am ehesten helfen. Die Matratze ist nie so undicht, dass sie Luft hineinlässt aber kein Wasser herauskommt. Details zu Luft im Bett Viel Erfolg.


christian, schweiz, aarau <chrigeli72@bluewin.ch>
Eintrag vom Montag, 19. April 2004, 18.24 Uhr:

ich habe ein problem mit dem schwitzen. ich hab ein aquadinamik wasserrbett mit klimasoft auflage. das bett wird jeweil bis am morgen sehr feucht durch das schwitzen in der nacht. wie kann ich das verhindern? besten dank für vorschläge. ich habe schon einiges ausprobiert: matrazenschöner, themperatur , leichteres duvet usw.
Bei Klimasoft kennt man das eigentlich kaum. Leichteres Duvet und Temperatur reduzieren ist am wichtigsten. Das Duvet ist als Hitzstauer und Dampfsperre in solchen Fällen der Hauptschuldige. Tagsüber gut auslüften, bzw. Duvet halbiert am Fussende lassen und Kissen hochschieben oder entfernen. Das Bett sollte am Abend wieder ganz trocken sein. Sie könnten bei uns auch gratis ein zusätzliches Viscosevlies bestellen welches unter den Bezug auf das Vinyl gelegt wird, Vliesblattartig absorbiert, verteilt und schneller verdunstet. Guten Schlaf und viel Erfolg.


Thomas (DE) <te.ge@gmx.net>
Eintrag vom Sonntag, 18. April 2004, 22.31 Uhr:

Hallo, ich habe seit ca. 2 Wochen folgendes Wasserbett: dual, 2,0 * 2,2m, mittlere Beruhigung (2 Flieseinlagen) + Lumbar, Fremdhersteller. Durch Verändern der Füllmenge konnte ich schon einen sehr guten Schlafkomfort bei Rückenlage herstellen. Schlafe ich allerdings in meiner bevorzugten Haltung auf der Seite, fühle ich mich nicht so wohl: Ich habe dann das Gefühl, dass meine Schulter 'hart' aufliegt und nicht in den Wasserkern eintaucht. Der Rest des Körpers fühlt sich gut an. Was soll ich tun? Ich befürchte, dass sich bei weiterem Ablassen von Wasser der Schlafkomfort in Rückenlage verschlechtern könnte. Die Füllmenge auch meiner Seite beträgt ca. 14mm unter Oberkante Rails bei 86kg und einer Körpergröße von 183cm.
Probieren Sie es noch mit etwas weniger Wasser bis die Seitenlage stimmt, da die Rücknlage sehr unproblematisch ist in Sachen Füllmenge also eine grosse Spannweite verträgt und Sie sich vor allem in Ihrer Hauptlage wohl fühlen sollten.


Dirk P, Schloß Holte <dp1@gmx.de>
Eintrag vom Donnerstag, 15. April 2004, 11.41 Uhr:

Hallo, wir haben ein Bett der Marke Tasso. Bis jetz´t haben wir immer Konditioner und Reiniger von Tasso benutzt, seit dem Euro sind die aber unverschämt teuer geworden und ich habe mich nach einem Ausweichprodukt umgesehen. Jetzt habe ich Blue Magic bestellt. Nach der Benutzung musste auch ich einen starken chemischen Geruch feststellen. Liegt es an dem Reiniger oder an dem Konditioner? Gibt es darüber schon Meldungen ? Danke, Dirk
Haben wir schon gehört, aber nicht in grossem Ausmass. Es liegt wohl eher am Konditioner. Die Firma BM musste von einer anderen Firma übernommen werden.


Herbie, Hofheim-Deutschland <herbie@kyllburg.net>
Eintrag vom Mittwoch, 14. April 2004, 20.00 Uhr:

Hallo, wir haben ein Problem mit Geruch nach Vinyl oder ähnlich chemischen Gerüchen. Vor ca. 2 Jahren haben wir ein neues Wasserbett der Marke Florida Nights (Wiesbaden) gekauft. Der anfängliche Vinyl-Geruch verschwand nach einigen Wochen. Nach ca. 6 Monaten, nachdem wir Konditioner (Blue Magic) eingefüllt haben, kam es zu einem chemischen Geruch (kein fauler Gestank, jedoch sehr störend!), der jedoch kurze Zeit später wieder abnahm. Nach der zweiten von uns vorgenommenen Befüllung mit Konditioner (Blue Magic) trat der chemische Geruch wieder auf, nur stärker als beim ersten Mal. Dies reklamierten wir bei unserem Verkäufer, der prompt vorbeikam und versuchte, das Problem mit stärkerem Konditioner (Dorminator) zu bekämpfen. Dies nützte jedoch nichts, so dass wir wieder reklamierten. Der Techniker unseres Verkäufers empfahl uns, die Matratzenoberfläche mit Babyöl einzureiben. Der Geruch wurde kurzzeitig besser, verschlimmerte sich jedoch wieder, nachdem wir das nächste Mal Konditioner einfüllten. Nun sind mittlerweile 2 Jahre vergangen und auf unsere wiederholte Reklamation empfahl uns das Wasserbetten-Geschäft, die Oberfläche mit Aqua Guard Creme einzureiben - damit sollte das Problem gelöst werden. Aber auch das war vergeblich! Jetzt haben wir zwar das Angebot, im Austausch eine Matratze aus einem Ausstellungsstück zu erhalten, zufrieden sind wir damit aber auch nicht. Auf einmal heißt es, dass es sich um eine Überkeimung des Wassers handeln müsse, die der Konditioner (Blue Magic) nicht bekämpfen könne. Wir sind jetzt ratlos, weil wir nicht wissen, ob wir uns auf einen Tausch einlassen sollen und am Ende vielleicht wieder das gleiche Problem haben. An der Kompetenz unseres Verkäufers zweifeln wir jedoch sehr gewaltig. Kann uns jemand einen Rat geben, woran der Geruch liegt und wie wir uns am besten verhalten sollen? Vielen Dank im Voraus! Herbie
Wir empfehlen Ihnen den Tausch zu machen, die Chance dabei zu gewinnen ist relativ gross. Hier finden Sie noch Details zu Geruch, Ueberkeimung. Viel Erfolg.


Petra NRW <knofi007@freenet.de>
Eintrag vom Dienstag, 13. April 2004, 13.19 Uhr:

Hallöle, ich möchte mir im September ein Wasserbett kaufen und dachte, so 2000E ausgeben zu müssen. Nun habe ich ganz in meiner Nähe ein neueröffnetes Geschäft gesehen, die Moonlight- Wasserbetten verkaufen. Da soll ein 2x 2m großes Dual- Bett mit Lieferung und Aufbau ca. 1200E kosten. Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass das was taugt. Was meint Ihr?
Mercedes und Skoda, beides sind Autos die Sie von A nach B bringen. Je nach Komfort- und Qualitäts-Ansprüchen und wie lange es halten soll, Ihrem Budget etc. reicht das eine oder es muss das andere sein. Das ist bei Wasserbetten genau gleich. Es gibt auch das Sprichwort, wer billig kauft, kauft zweimal, obgleich das nicht immer gelten muss, aber die Chance besteht. Fast wichtiger ist noch, wie lange besteht der Fachhändler schon, habe ich dort eine vertrauenserweckende Kontaktperson, ist der Fachhändler auch in meiner Nähe etc.


Nelly <n.manuela@gmx.at>
Eintrag vom Montag, 12. April 2004, 09.43 Uhr:

Wir haben ein Wasserbett der Marke Poseidon, 180x220 Liegefläche Softseide, gekauft 1997. Seit einigen Jahren ist der Stromverbrauch extrem gestiegen, nun hat es den Anschein das unser Wasserbett der Stromfresser ist. Ich habe keine genauen Messungen vorgenommen, sondern einfach versucht die Heizung tagsüber wegzulassen und in der Nacht eingeschalten. Der Verbrauch ist in der Nacht um ca. 3Kwh höher als am Tag ohne Bett. Meine Frage kann die Heizung kaputt sein? Wie hoch ist der maximale Stromverbrauch (unser Schlafzimmer wird kaum geheizt)? Welches sind die besten Heizungen und wo kann man diese kaufen zu welchem Preis?
Eine Wasserbett-Heizung kann kein "Stromfresser" sein. Elektrische Energie kann nicht "verschwinden" sie wird immer in Wärme umgewandelt, d.h. das Bett würde bei stark erhöhtem Stromverbrauch viel wärmer, das würde man sofort merken. Dass es nachts mehr Strom braucht als tagsüber ist praktisch kaum möglich. Wenn die Temperatur konstant bleibt ist die Heizung OK. Details siehe im Index unter "Suche" unter Stichwort Stromverbrauch. Gute Heizungen sind z.B. Typ Calesco Preis um ca. 200 E.


Reinicke, Ehlershausen <silke.reinicke@gmx.de>
Eintrag vom Sonntag, 11. April 2004, 10.46 Uhr:

Hallo. Wir haben ein Wasserbett Dualsystem der Marke Kingstrupp 200x220. Mein Freund hat die stärker beruhigte Seite F 595. Seine Seite stinkt in letzter Zeit wirklich schlimm. Ich habe beide Seite sauber gemacht und auch mit dem Vinyl Pflegemittel behandelt. Woher könnte der Geruch kommen? Liegt es an den Vlieseinlagen? Muss ich die Matratze neu befüllen? Ist Ihnen das Problem bekannt?
Ist das Bett neuer oder älter? Riecht es nach neuem Vinyl. Hier finden Sie Details und Lösungen: Geruch, Ueberkeimung


moni, stuttgart <xmas22001@yahoo.de>
Eintrag vom Donnerstag, 8. April 2004, 11.00 Uhr:

Hallo nocheinmal kurz vor Ostern :-))
Erstmal vielen Dank für Eure schnelle und ausführliche Beantwortung meiner letzten Fragen. Dann ist es also ein positives Zeichen, daß die Matratze nach Vinyl riecht. Es wurde mir auch gesagt, daß die Matratze neu angefertigt wird und keine Lagerware ist. Mir war nur nicht bewußt, daß es normal ist wenn es so intensiv riecht. Gerne komme ich Ihrem Ratschlag nach das Bett nicht zuzudecken. Nun zu meiner neuen Frage: Wie lange soll das Bett tagsüber gelüftet werden bzw. wie lange soll es abgedeckt werden mit der Decke? Desweiteren wäre es wichtig für mich zu erfahren, ob es normal ist wenn ich mich nur mit dem Ellbogen abstütze, daß ich dann die Bodenplatte spüre. Bei normalem liegen oder sitzen spüre ich die Bodenplatte nicht. Auch das Liegen ist sehr angenehm, da die Wassermenge auf mein Körpergewicht angepaßt wurde. Vielen Dank im voraus und schöne Ostern. mfg
08.04.04, 12.33h. Jetzt bis Geruch weg tagsüber überhaupt nie zudecken. Später entweder nachmittags zudecken oder ganztags Duvet halbiert am Fussende, Kissen hochschieben oder weg vom Bett. Das ergibt ein ideales auslüften. Ev. haben Sie ein halbhohes Wasserbett (10-16 cm Wassertiefe) im Vergleich zu Normalhöhe von ca. 20 cm. Es könnte auch eher etwas unterfüllt sein, wenn das Schlafgefühl aber OK ist besser nichts ändern, ansonsten 'mal 10-20 Liter nachfüllen.


moni, stuttgart <xmas22001@yahoo.de>
Eintrag vom Mittwoch, 7. April 2004, 09.39 Uhr:

Hallo Ihr Lieben, ich habe ein neues Wasserbett [Fremd-Marke] und es stinkt schrecklich nach Gummi bei jedem Atemzug. Wie lange hält der Geruch an? Und ist es empfehlenswert die Heizung über Nacht auszustecken bezüglich der elektronischen Strahlung? gruß und danke moni
07.04.04, 16.51h. Bei Vinyl-Neugeruch haben Sie sehr neues noch nicht ausgelüftetes Material erhalten. Sicher kein Ladenhüter, von der Qualität auf die Jahre hinaus ein Vorteil. Geruch wird in den nächsten Tagen ständig abnehmen. Bett tagsüber nicht mit Decke und Kissen abdecken. Wasser-Temperatur bis ausgelüftet etwas reduzieren = weniger Geruch. Man kann (aus psychologischen Gründen) eine Schaltuhr montieren die nachts automatisch unterbricht, es ist aber bei heutigen praktisch magnetfeldfreien Wärmesystemen eigentlich nicht nötig.


Simone, München <simone.riesmeier@onlinehome.de>
Eintrag vom Sonntag, 4. April 2004, 13.39 Uhr:

Hallo, wir haben seit 1 Woche ein Wasserbett der Marke Wig Wam (Dual System, 2 x 2,20 m). Beim Aufbau wurde uns gesagt, die Temperatur müsse minimum 27 Grad betragen. Dies ist mir aber zu warm, besonders im Waden und Fussbereich. Dadurch wache ich nachts öfter auf. Liegt es nur an der Umstellung oder was kann ich sonst ändern? Wir benutzen Bettdecken der Marke Ceta-Star Royal, die uns besonders für Wasserbetten empfohlen wurden. Kann ich die Temperatur wirklich nicht senken? Wie wirkt sich ein Wasserbett eigentlich bei bei schwachem Bindegewebe aus? Und wie wirkt sich die Termperatur auf die Venen aus? Vielen Dank und Grüße, Simone.
05.04.04, 07.55h. Ev. ist das Duvet/Decke eher zu gut isolieren, zu warm für die neue Art Bett? Vielleicht könnte etwas Füllung entfernt werden. Auch ist es die Umstellung, dafür muss man sich etwas Zeit nehmen. In der Zwischenzeit kann die Temp aber auch ein paar Wochen noch um 1-1,5° reduziert werden, einfach tagsüber Bett gut auslüften lassen, nicht gleich wieder zudecken! Das Wasserbett wirkt sich dank geringerer Druckstellen positiv aus sowohl auf schwaches Bindegewebe wie auch auf den Venen-Rückfluss. Viel Erfolg und guten Schlaf.


Petra, Deutschland
Eintrag vom Freitag, 2. April 2004, 09.38 Uhr:

Wir haben seit gut zwei Jahren ein Wasserbett [Marke unbekannt]. Plötzlich hatten wir einen unangenehmen Geruch im Schlafzimmer festgestellt und beim Abziehen des Better winzige Stockflecken in der Auflage festgestellt. Wir haben daraufhin die Auflage mit Schimmelentferner behandelt und das gesamte Wasser aus beiden Matrazen ausgetauscht. Die Stockflecken sind leider nicht weggegangen und nach einer kurzen Zeit ist der Geruch auch wieder aufgetaucht. Zwar nicht so extrem aber doch merkbar. Woran könnte das liegen? Ich habe auch festgestellt, dass ich trotz einer Temparatur von 28 Grad nachts immer öfter friere - trotz dicker Decke.
02.04.04, 11.46h. Es handelt sich um zwei Probleme mit verschiedenen Ursachen. Kontrollieren Sie die tatsächliche Wassertemperatur mit einem genauen Thermometer, ev. liegt diese tiefer als Sie annehmen? Die Stockflecken kommen von Dauerfeuchtigkeit, diese entsteht wenn rel. tiefe Wassertemperatur zusammenkommt mit stärkerem Schwitzen und/oder zu kurzer Auslüftzeit tagsüber. Der Geruch könnte nun ebenfalls von der Dauerfeuchtigkeit aus dem Bezug stammen oder als andere Ursache eine Ueberkeimung oder Uebersäuerung (PH-Wert) des Wassers handeln. Hier finden Sie Details dazu: Geruch, Ueberkeimung / Geruchstest. Schimmel kann z.B. mit einer Bleichpaste entfernt werden, die eigentliche Ursache sollte aber unbedingt auch behoben werden.


Roger Wehrlin, 8808 Pfäffikon Schweiz <swiss@ragnarok.ch>
Eintrag vom Donnerstag, 1. April 2004, 23.16 Uhr:

Die Lebensdauer meines Soft-Optima war leider nur sehr kurz, bei der Scheidung musste ich es mit einem tränenden Auge zurücklassen. Das letzte hatte ich an der MUBA mit Messerabatt erworben. Muss ich auf eine Messe warten um wieder stolzer Besitzer eines AquaDynamic zu werden? Zugegeben, die Preise sind im Vergleich zu anderen Herstellern sehr hoch, aber auch dieses Forum hat mich davon abgehalten bei Ebay so ein billig Wasserbett zu erwerben.
02.04.04, 08.26h. Es freut uns, dass Sie sich für uns entschieden haben, Sie werden es nicht bereuen. Die nächste Messe dauert noch bis Sonntag und findet an der "EXPO" in 8645 Jona statt (Wasserbett-& Schlafcenter, Rapperswil), das wäre auch geografisch der nächste Händler und die empfohlene Variante.


markus <bizzare-m@aon.at>
Eintrag vom Donnerstag, 1. April 2004, 11.56 Uhr:

Hallo und hilfe !!! da es so viele Wasserbett CONDITIONER gibt kenne ich mich nicht mehr aus, was ich für einen nehmen soll könnt ihr mit bitte helfen was für eine Marke ist gut ? oder was für eine rolle spielt das ?
01.04.04, 14.51h. Es gibt viele gute Marken. Kaufen bzw. bestellen Sie am besten bei Ihrem lokalen Händler der auch weiss was für ein Wasserbett sie haben. Wenn die Stabilisation vor allem aus Vlieslagen besteht gibt es dafür etwas anders formulierte Conditioner. Im Prinzip kann man aber fast jedes Produkt nehmen. Nach dem Einfüllen Matratze etwas bewegen und Wasser dadurch etwas "mischen".


Lars, Deutschland <Saturn22@gmx.de>
Eintrag vom Donnerstag, 25. Maerz 2004, 10.29 Uhr:

Hallo, ich habe das gleiche Problem wie bereits einmal hier im Forum beschrieben. Ich muss die Heizung auf 31 Grad stellen, damit ich es als angenehm warm empfinde. Ich habe ein Bodytone Wasserbett 1,60 X 2,20 m mit einer Calesco Heizung. Im Prinzip bin ich sehr zufrieden mit Qualtität und Komfort, nur die Wärme könnte meines erachtens höher sein. Ich schwitze nicht..spüre auch die Wärme, möchte jedoch lieber mehr Wärme spüren. Zur Zeit hab ich die Heizung auf 31 Grad eingestellt. Dementsprechend ist die Heizung auf öfter in Betrieb, verursacht mehr Heizkosten und schadet auch eher dem Vinyl??? Die Maximaltemperatur der Heizung beträgt 32 Grad, demnach bin ich fast an der Obergrenze, was ja eigentlich nicht sinnvoll ist oder? Viele Bekannte haben schon lange ihre Heizung auf 28 Grad und empfinden dies als sehr warm. Liegt es nun an mir, das mein Wärmeempfinden nicht so stark ausgeprägt ist, oder liegt es an der Matratze...das Wasser hat bei Messung die richtige Temperatur. Schadet die höhere Hitze meinem Wasserbett, bzw. verursacht ehre keime?? Gruß Lars
25.03.04, 11.23h. 32°C ist noch nicht extrem, das ist kein sehr seltener Fall. Wenn das Bett nach dem Auslüften wieder gedeckt wird, halten sich die zusätzlich Stromkosten in Grenzen. Diese Temperatur schadet dem Vinyl kaum. Je nach Matratzenbezugs-Isolation und Wärmehaushalt des Körpers liegen die "normal" eingestellten Temperaturen zwischen 28 und 32 Grad. Es könnte auch sein, dass die effektive Temperatur tiefer liegt als die eingestellte. Durch eher hohe Temperaturen könnte es sein, dass sich jeweils etwas mehr Luft aus dem Wasser löst, also öfters entlüftet werden muss. Auch die Konservierung sollte bei dieser Temperatur regelmässig gemacht werden, aber die Chance für eine Ueberkeimung ist nicht extrem höher als bei 28 Grad.


Winter,Mario <supermariow@t-online.de>
Eintrag vom Samstag, 13. Maerz 2004, 16.32 Uhr:

Besitze seit 5 Jahren ein 2x2 Meter Wasserbett wenig beruigt. [Marke unbekannt] Nach befüllen des Bettes mit dem Konditionierer Blue Magic stinkt die komplette Wohnung, auch das schlafen ist keine Freude mehr. Man hat das Gefühl in einem Chemiewerk zu sein. Was kann ich tun und kennt jemand dieses Problem. Mfg Mario
Dieses Phänomen wurde bisher von uns noch nie festgestellt, aber wir hörten es schon (eher selten) aus dem Ausland. Die Ursache ist unbekannt. Wir empfehlen die Wassermatratze vollständig abzupumpen und mit einem anderen Mittel wieder zu füllen. Das Problem ist danach meist behoben. Es könnte sich nähmlich trotzdem um eine Ueberkeimung handeln, hier finden Sie Details zur Diagnose. Das Mittel selbst mit 2-3 dl auf 500 Liter Wasser verdünnt hat kaum die "chemische" Stärke in sich selbst.


Sabine, Mannheim <ItemNo@gmx.de>
Eintrag vom Freitag, 5. Maerz 2004, 19.44 Uhr:

Hallo, wir haben vor zwei Jahren ein Freeflow-Wasserbett geschenkt bekommen (Marke Tasso). Softside dual 180 x 220 mit flexiblem Temperaturtrennkeil. Nach ca. einem Jahr ist uns ein unangenehmer Geruch aufgefallen, der von diesem Trennkeil ausgeht. Und zwar entstehen dort braune, unangenehm riechende Massen von kleinen Pünktchen, die man auch an den Stellen der Matratzen wieder findet, die direkte Beührung mit dem Keil haben. Ist das Schimmel? Mit einem Vinylreiniger haben wir alles mehrfach komplett entfernt, aber es entsteht immer wieder. Was ist es und was würde Abhilfe schaffen? Achja, die Temperatur der beiden Betten steht bei 29 Grad. Danke für eine Antwort. Sabine
Wenn die Pünktchen grau-schwarz sind, sind es Stockflecken, also Schimmel. Da wir nur stärker isolierende und selbstauslüftende Schaumtrennkeile verwenden, kennen wir dieses Phänomen nicht. Es muss trotzdem an dieser Stelle bei Ihnen ein Temperatur-Unterschied bestehen der den Feuchtigkeitsbeschlag auslöst. Mit Vinylreiniger entfernen ist ein gute Idee, dort ein Polyethylen-Schaum von einigen mm Stärke einlegen könnte das Problem beheben. Auch das Verwenden eines Schaumtrennkeiles behebt es. In Ihrem Falle und wenn der TempTrennkeil (TT) nur dünn zu sein scheint und mit Ihren gleichen Temperaturen wäre eine andere Möglichkeit den TT einfach ersatzlos zu entfernen. Ein Versuch mit Beobachtung was danach passiert wäre es allemal wert. Viel Glück.


Tina <tiwi2000@aol.com>
Eintrag vom Dienstag, 2. Maerz 2004, 16.03 Uhr:

Welche Bettdecke ist warm/schwer genug fürs Wasserbett? Wollen uns zum neuen Wasserbett auch neue Decken und Kissen kaufen. Nun habe ich Angst mir etwas zuwarmes zu kaufen. Möchte (wahrscheinlich) Daune haben, bin mir aber überhaupt nicht sicher wieviel Füllung die haben sollte... Habe eine 5x7 Kasetten-Daunendecke 90%Daune/10%Federn (v. freilebenden Wildgänsen) mit "nur" 400g Gewicht gesehen. Reicht eine so leichte Decke überhaupt aus? Auch im Winter? Wäre toll, wenn mir auch andere schreiben, mit was sie sich nachts zudecken :-) Gruss Tina
03.03.04, 17.08h. 400-450g beste Qualität sollte für einen Mann reichen, Frauen haben meinstens ein höheres Wärme-Bedürfnis bzw. kühlen schneller aus, das sie nachts weniger Wärme "produzieren", brauchen ev. 500g, hängt jedoch sehr von der verwendeten Qualität der Daunen ab. 400g Top-Qualität isolieren so gut wie 600g mittlere Qualität die aber immer noch als Gansdaunen gehandelt werden kann. Hier finden Sie die Füllmengen unserer empfohlenen Decken. Unsere Decken haben in den Ecken sogenannte "Bändel" und lassen sich mit zusätzlichen Seiden-Duvet-Teilen z.B. im sehr kalten Winter zusammenknüpfen. Im Sommer könnte man nur das Seidenteil verwenden und in Frühling/Herbst z.B. nur das Daunenteil etc., ganz wie einem beliebt.


Manuel <manuel_roeckelein@web.de>
Eintrag vom Sonntag, 22. Februar 2004, 18.15 Uhr:

Ich hab einige grundlegende Fragen. Also 1. Ich hab von einem glücklichen Wasserbettenbesitzer erfahren, sie haben Tagsüber eine dicke Tagesdecke über dem Bett um die Wärme im Bett zu halten! Ist dies notwendig oder wäre es ohne Tagesdecke auch kein Nachteil? 2. Wenn eine Andere Person, die zum Probeliegen eine Nacht in meinem Wasserbett schlafen will, aber 110kg statt wie ich 70kg wiegt, ist dies dann ungeeignet, weil es ungemütlich ist, oder ist dies ohne weiteres möglich!
23.02.04, 07.50h. 1. Wenn man dem Bett trotzdem Zeit lässt vorher richtig auszulüften (mehrere Stunden) damit der Matratzenbezug wieder hygienisch trocken werden kann, schadet die Tagesdecke nicht. Das Bett nach dem Aufstehen gleich zu decken ist keine gute Idee, der Bezug könnte langfristig Schaden nehmen für die 2 Euro die man im Monat vielleicht sparen könnte. 2. Die schwerere Person wird das Bett (besonders wenn es nicht sehr gross ist) als zu fest empfinden, man müsste ca. 20-30 Liter Wasser ablassen um das gleiche Liegegefühl zu haben.


Verena H., Österreich <veri_h@hotmail.com>
Eintrag vom Samstag, 21. Februar 2004, 10.23 Uhr:

Hallo! Mein Freund und ich haben vor ein paar Tagen unser Wasserbett (Marke: RWM American National Softside-Wasserbett, Dualsystem, Aqua Edition CC) bekommen. Beim Versuch die Wassermatratzen, nach der Erstbefüllung der Monteure, selbständig mit Wasserzugabe bzw. Wasserablauf auf uns einzustellen, ist uns gleich ein Mißgeschick passiert, wobei das Wasser seitlich unter die Matratzen gelaufen ist. Da wir befürchteten, dass sich nun Schimmelbefall bilden könnte, versuchten wir durch öfteres Aufheben bzw. Wegrollen der Matratze den Unterteil (Vinylkid bzw. Devider-Thermotrennwand) wieder trocken zu legen. Meine Frage ist jetzt, ob es ev. möglich ist, dass sich nun das Innenleben (Vlieslagen) verschoben haben bzw. ob wir so das Innenleben beschädigt haben könnten. Ist dies irgendwie ersichtlich? Ich habe eine 3-lagige (mittlere Beruhigung - weniger als 2 Sek. Schwingungsdauer, 3 Vlies-, 2 Schwimmlagen) , bzw. mein Partner eine 4-lagige Matratze mit Lordoseunterstützung (starke Beruhigung - max. 1 Sek. Schwingungsdauer, 4 Vlies-, 2 Schwimmlagen). Haben Sie eigentlich auch Erfahrungen im Bereich Neurodermitis und Wasserbetten? Ich würde Sie sehr herzlich um eine Antwort bitten. Mit lieben Grüssen aus Österreich und ein großes Lob an dieses Forum! Verena Hirtner
23.02.04, 07.50h. Wenn mal etwas Wasser daneben geht, auf der Seite und am Rande auftrocknen, der Rest trocknet auch selber und ohne Nachteile aus durch die höhere Kerntemperatur des Wasserbettes ist das kein Problem. Bei Vliesstabilisierungen ist es bei offenem Matratzenbezug gut ersichtlich z.B. durch höhere und tiefere Stufen, auch durch das Vinyl hindurch, wenn etwas verschoben ist. Natürlich würde man das auch bei Liegen unangenehm spüren, wenn etwas umgeklappt wäre, man könnte das dann aber auch durch das Vinyl hindurch greifen und wieder zurückklappen oder ziehen. So schnell sollte nicht passieren, dass sich nicht leicht beheben liesse. Viel Erfolg. Mit Neurodermitis haben wir nur wenig, aber bisher eher positive Erfahrungen, dies vermutlich aufgrund der wählbaren Temperatur und guten Hygiene. [Haben Sie schon einmal "VIOLA" Mandelölsalbe mit Stiefmütterchen-Extrakt probiert? - Wäre ein Versuch wert. Zusammensetzung:Violae tricoloris herba extr. liquidum, Zinci oxidum, Amygdalae oleum ]


Leyser, Ulmet <mailbox@leyser-ulmet.de>
Eintrag vom Freitag, 20. Februar 2004, 12.57 Uhr:

Sind die Wasserbetten von Moonlight (www.moonlight-wasserbetten.de) trotz geringerer Kernhöhe zu empfehlen, wenn man aufgrund des hohen Gewichtes kein "herkömmliches" Wasserbett aufstellen kann. Gibt es praktische Erfahrungen mit diesen Betten?
20.02.04, 14.22h. Es gibt auch niedrig gefüllte Wasserbetten mit guter Qualität und gutem Liegekomfort. Ist man jedoch 80+ Kg könnte sich das nachteilig auswirken. Man sollte unbedingt probeliegen und einen lokalen Händler wählen der schon eine gewisse Zeit im Geschäft ist. Es kommt darauf an wie lange das Bett halten soll und was man für Ansprüche hat. Auch hier gilt, wer billigt kauft kauft zweimal. Viel Glück.


Patrick, Biel <pape@freesurf.ch>
Eintrag vom Montag, 16. Februar 2004, 23.51 Uhr:

Hallo und danke für Ihr schnelles Feedback. Ihr Forum ist echt super ! "Daume hoch" angesichts der stets persönlichen Antworten, und dies ohne aktive, markante Werbung für Ihre Marke. Ich wollte hiermit fragen, ob Ihre autorisierten Händler festgelegte Preise verfolgen müssen (vermutlich gibt es einen offiziellen Katalogpreis vom Hersteller) oder ob man bei diesen auch Rabatte erhält. Agieren da alle gleich oder ist es einem Geschäft frei überlassen, seine Preise zu bestimmen und durch tiefere Margen einen besseren Preis dem Käufer anzubieten ? Danke und freundliche Grüsse.
17.02.04, 07.45h. Die Fachhändler sind unabhängig geführte Firmen die im Prinzip die Preise selber bestimmen. Andererseits gibt es feste Katalogpreise, trotzdem aber gibt es je nach indivdueller Abmachung Unterschiede. Diese Unterschiede sind jedoch so gering, dass wir empfehlen das Wasserbett möglichst lokal, also nahe zu kaufen, da dies für den Nachverkaufs-Service und Kulanz erfahrungsgemäss sehr positive Folgen hat. Viel Erfolg.

Patrick, Biel <pape@freesurf.ch>
Eintrag vom Sonntag, 15. Februar 2004, 23.17 Uhr:

Hallo ! Ich interessiere mich für den Kauf eines WB. Beim Vergleich zwischen Ihrer und anderen Marken habe ich jedoch festgestellt, dass bei der "Luxus-Klasse" (in Ihrem Fall Klimasoft) die Preise für ein Aquadynamic um 200% liegen gegenüber anderen Marken, d.h zB 6000 CHF für Aquadynamik und 3000 CHF bei den Top-Modellen anderer Marken. Wie ist dies zu verstehen, dass die Preise so unterschiedlich sein können ?!?
16.02.04, 07.58h. Man kann beim Material und der Konstruktion einiges einsparen, auch bei uns finden Sie ein Qualitäts-Wasserbett zum halben Preis, das Modell Florida. Beim Florida ist z.B. der wichtige Aufbau des Matratzenbezuges bestimmt immer noch hochwertiger als bei vergleichbaren Mitbewerber-Produkten. Die Auswirkungen des Preises sind jedoch immer zulasten Lebensdauer, bzw. schnellerer Abnützung der belasteten Teile, die Entscheidung ist somit auch immer an eigene Ansprüche oder Perfektionismus geknüpft. Das System Soft-Optima / Klimasoft hat sich z.B. in der Rahmenkonstruktion mit dem einvulkanisierten Verstärkungsband im Schaumrahmen schon seit 1982 sehr gut bewährt, es bleibt auch bei der stark beanspruchten Sitzkante dauerhaft formstabil. Der Matratzenbezug Klimasoft hat zwar seinen Preis, ist aber ungeschlagen in Bezug auf Bettklima (Temperatur und Feuchte) und macht das Schlafen selbst im heissen Sommer zu einem Vergnügen.


Angela R., Deutschland <angela.rue@arcor.de>
Eintrag vom Sonntag, 15. Februar 2004, 20.00 Uhr:

Hallo, habe seit 4 Jahren ein Dual-Wasserbett der Firma Poseidon. Vor einem halben Jahr bin ich umgezogen und habe den Abbau auch nach Vorschrift selbst gemacht. Nach befüllen konnte man zuerst "die Watte" sehen und gar kein Wasser über dem Kern. Daraufhin habe ich in jede Seite noch mal 15 Liter Wasser eingefüllt. Das war dann schon besser. Allerdings habe ich das Gefühl, als hatte sich das das Innenleben aufgebläht. Ich habe nicht mehr das Gefühl, auf Wasser zu liegen, obwohl das Vlies gleichmäßig in der Matratze zu liegen scheint. Man liegt irgendwie immer auf einem Berg, der nicht mehr richtig nachgibt. Es gibt keine fühlbaren Knubbel oder ähnliches. Wenn man sich auf dem Bett bewegt, hört man ziemlich deutlich das knirschen des Innenlebens. Beide Matratzen haben das selbe Problem, und nun Plagen uns Rückenschmerzen. Muß ich noch mehr Wasser einfüllen? Wäre schön wenn Ihr mir helfen könntet. Danke schön Angela
16.02.04, 07.54h. In der Stabilsierung hat sich wohl etwas gedreht oder eher noch überlappt. Es könnte aber auch sein, dass nur Wasser fehlt, probieren Sie das zuerst. Bei verschobenem Inneleben würde man eigentlich Widerstand und "Knäuel" spüren. Ansonsten müssten Sie Ihren Händler betreffend Richten der Stabilsierung kontaktieren. Hier haben finden Sie noch mehr Details dazu. Viel Erfolg.


Welpe, Salmsach <pwelpe@freesurf.ch>
Eintrag vom Sonntag, 15. Februar 2004, 15.07 Uhr:

Ich habe ein neues Wasserbett der Firma Aqua-comfort. Jetzt stellen sich für mich 2 Fragen: 1) Gibt es eine maximale Wassermenge, die man nicht überschreiten darf? 2.) Kommt es darauf an, welchen Konditionierer man braucht oder machen alle das selbe? Könnte ich also irgend einen Konditionierer einer anderen Firma nehmen? Noch was zur Temperatur: 3) Kann man sie auch tiefer als 28 Grad stellen, v.a. im Sommer - oder ist das schlecht für die Wasserqualität? Danke für eine Antwort.
16.02.04, 07.48h. Schlüssig sollte das wohl der eigentliche Hersteller (Aqua Comfort) beantworten. Wir denken 1) das ist subjektiv, im Prinzip nicht, aber man sollte nicht mehr als etwa 2 cm über Höhe des Schaumrahmens füllen, auch wird man bei Ueberfüllen bei Dualsystemen in die Mitte rollen oder gegen die Bett-Aussenkante, man merkt es meist automatisch selber wenn überfüllt ist. Die Schutzwannen-Wirkung ist dann oft auch nicht mehr gewährleistet und die Rahmenkonstruktion des Bettes wird stärker beansprucht. 2) Im Prinzip nicht. Hat man jedoch eine stark beruhigte Matratze die Mit Vliesen stabilisiert ist, braucht es eher ein speziell starkes Mittel oder eine höhere Dossierung, da die innere Oberfläche (ähnlich wie in einem Katalysator) durch die Vliesfaser um ein mehrfaches grösser ist un die Wasservermischung schlechter. 3) [für die eigentliche Wasserqualität wäre tiefer besser, da sich Keime in warmem Wasser stärker vermehren, aber] wenn man im Sommer unter 26° geht sollte man tagsüber das Bett gut auslüften.


Roland B. Deutschland <Zoo.OTTO@t-online.de>
Eintrag vom Freitag, 13. Februar 2004, 10.54 Uhr:

ich habe auch ein Wasserbett mit Schlauchsystem. Hersteller weiss ich gar nicht. War vom BAUR-Versand. Bin mir aber nicht sicher, ob ich genug Wasser in den Schläuchen habe. Ist es normal, dass der Softside-Rahmen höher ist als die gefüllten Schläuche? In der Anleitung stand 3 Kg Wasser pro kg Körpergewicht, das wären bei 70 Kg Gewicht 210Liter Wasser. Für jeden Schlauch über 60 Liter Wasser?? Habe jetzt so um die 26 Liter drin. Danke!
13.02.04, 11.24h Die normale Füllhöhe wäre etwa auf Oberkant Schaumrahmen. Sie müssen vermutlich nachfüllen. Wenn Sie beim Liegen mit dem Gesäss den Boden berühren haben Sie zu wenig Wasser drin. Beschaffen Sie sich besser noch eine Montageanleitung vom Lieferanten. Viel Erfolg.


AQUA COMFORT <info@aqua-comfort.net>
Eintrag vom Donnerstag, 12. Februar 2004, 19.19 Uhr:

Hallo! Wir sind Wasserbetthändler in Deutschland und ich hoffe Ihr könnt mir ausnahmsweise einen waisen Rat geben! Wir haben einen Interessenten, dem mit Titanschrauben und Stangen der Lendenwirbelbereich (an 3 Stellen) versteift wurde. Kann auf einer "normalen" Matratze absolut nicht schlafen! Ich möchte ihm nicht vorschnell einen möglicherweise falschen Rat geben, von dem ich nicht wirklich weiss ob er ihm weiterhilft. Da ich noch keine Erfahrung mit einem derartigen Fall habe, wollte ich bei euch mal nachfragen ob Ihr vielleicht mehr wisst. Eher weiches oder festes Wasserbett? und muss er sich Sorgen (wegen Titan) aufgrund der niedrigen Hintergrundstrahlung der Heizungen machen? Unser Fachmann für medizinische Spezialfälle ist leider für 2 Wochen im Urlaub und für keinen erreichbar! Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen! PS: Fand eure Website und das Forum schon immer vorbildlich! Gruss Nico
13.02.04, 08.40h Lieber Nico. Wir würden ein mittelstark bis stark beruhigtes (eher festes) Wasserbett empfehlen. Zuviel Bewegung beim Drehen etc. wird von diesem speziellen Kunden wohl eher als unangenehm bis schmerzvoll empfunden werden. Betreffend "Strahlung" braucht sich niemand im Wasserbett zu Sorgen, auch nicht mit Titan im Rücken. Heutige Wasserbett-Wärmesysteme strahlen praktisch nicht mehr. Auf alle Fälle viel weniger als ein Verlängerungskabel welches hinter oder unter dem Bett liegt. Möchte er psychologisch davon Ruhe haben, einfach noch eine kleine Schaltuhr (ca. 15 Euro) montieren die den Strom von 20h bis 10h ausschaltet, das Wärmesystem braucht nur 4-6h Strom pro 24h, diese Wärmephase kann man gut in den Tag legen. Viel Erfolg.


Thomas, Osnabrück <t.helmig@fh-osnabrueck.de>
Eintrag vom Donnerstag, 12. Februar 2004, 15.48 Uhr:

Hallo liebes Wasserbettenforum! Echt Klasse Eure Arbeit... macht bloß weiter so! Ich möchte mir aufgrund langwieriger Rückenbeschwerden ein Wasserbett zulegen. Soweit - sogut. Abschreckend ist nur der Preis :-( Bei eBay werden Betten zu äußerst günstigen Preisen angeboten. Wo ist der Haken? Denn die Beschreibnungen sind "identisch" (?) mit den aus den Prospekten aus dem Fachhandel. Hat jemand Erfahrungen mit diesen Betten? Auf was muss ich unbedingt achten? Grüßinx und danke. tom
13.02.04, 08.40h Lieber Tom. Ebay ist prinzipiell eine gute Sache, hat aber natürlich seine Tücken. Bei eindeutigen Markenartikeln und Neuzustand hat man schon 'mal einige dieser Probleme ausgeschaltet. Das Wasserbett ist jedoch aus mehreren Gründen kein typisch problemloser Ebay-Artikel! Es gibt nur wenige eindeutige und qualitativ hochstehende Wasserbett-Marken, nach dem Motto, "verkaufe ein neues Auto" [hier kann man auch "neues Wasserbett" einsetzten]. Man weiss bei Ebay-Wasserbetten in den meisten Fällen nicht genau was man erhält, wie das Bett nach der Montage aussieht und wie es nach 1 Jahr aussieht, geschweige denn wer die 5 Jahre Garantie erfüllen wird, wenn 'mal ein Problem auftauchen sollte. Es ist wie so oft bei Ebay eine Poker- und Zitter-Partie, die etwas Nerven braucht und auch 'mal ein Fehlschlag verkraften kann. Es gibt vermutlich viele gute Preis-Leistungsangebote, aber man muss schon etwas Wasserbett-Erfahrung haben. Oft gilt dann leider, wer billig kauft, kauft zweimal. Möchte man etwas günstiges und muss es auch nicht viele Jahre seine ursprüngliche Bettform und Bezugsform halten, wird man weniger enttäuscht werden. Hat man Ansprüche an Qualität und vor allem an Nachverkaufs-Beratung und Service, würden wir jedem den (nicht immer teureren) Fachhandel empfehlen. Viel Glück.


Susanne, Zürich su-sanne@gmx.ch
Eintrag vom Mittwoch, 11. Februar 2004, 08.11 Uhr:

Kann mir jemand Tipps für den Umzug meines Wasserbettes geben? Kann man den Sockel nachträglich "niedriger" machen? Brauchts den überhaupt? Danke für Eure Antworten!
12.02.04, 07.57h Danke für Ihre Anfrage. Den Sockel kann man auch nachträglich jederzeit niedriger machen. Rahmen auf einer Seite abschneiden, dann Lochborung für das Zusammenschrauben des Rahmens erneuern. Tragkreuze auf beiden Seiten jeweils die Hälfte des zu kürzenden Masses abschneiden. Den Unterbau braucht es, er trägt das ganze Gewicht und verteilt es gleichmässig. Es gibt auch Schubladen-Unterbauten die den Platz unter dem Bett super ausnutzen. Zügeltips finden Sie hier. Wenn Sie selber zügeln sollten Sie bei Ihrem Händler eine Pumpe ausleihen.


Marlies Hradil, Reinach, Schweiz <m.hradil@bluewin.ch>
Eintrag vom Mittwoch, 11. Februar 2004, 14.59 Uhr:

Hallo, wir haben ein Aquadynamik-Wasserbett Optima mit Softbezug (Masse 200x220). Diesen Bezug möchten wir reinigen lassen. An wen können wir uns wenden und was kostet das ungegefähr? Vielen Dank für Ihre Antwort!
11.02.04, 18.07h Danke für Ihre Anfrage. Hier haben wir gerne alle Infos für Sie zusammengestellt.


Manuel <manuel_roeckelein@web.de>
Eintrag vom Montag, 9. Februar 2004, 16.49 Uhr:

Guten Tag!!! Ich habe ein Luna-Rest Wasserbett [Deutsche Marke] gekauft und hör jetzt im nachhinein sehr schlechtes über diese Firma! Können sie mir eine neutrale Meinung über die Qualität u.a. geben
10.02.04 Dass es kein Hochqualitäts-Bett ist können wir uns aufgrund der Konstruktion vorstellen. Das Preis-/Leistungs-Verhältnis könnte jedoch in Ordnung sein. Wir haben in unserem Forum bisher kaum Reklamationen betreffend dieser Marke oder Firma erhalten.


Johann, Weil am Rhein/D <johann.glaw@gmx.de>
Eintrag vom Donnerstag, 5. Februar 2004, 14.31 Uhr:

Hi, wir haben ein Wasserbett - Poseidon - King Size und uns ist gestern ein kleiner Riss am Verschluss entstanden. Möchten eine Reparatur beauftragen, diese kommt uns, laut einem Fachhändler ca. Euro 150 und würde gar nicht lonen. Ist es richtig? Wenn dass so ist, wo gibt es solche Ersatzteile? Kann man so etwas auch selber machen? Welches Werkzeug brauche ich dazu und kann man es ausleien? Ich wäre sehr dankbar, wenn ich solche Erfahrungen austauschen könnte. Vielen Dank vorab, Johann Glaw/Weil
05.02.04, 16.34h Defekte an Ventilen sind sehr selten, kommen meist erst nach 10+ Jahren vor und vor allem bei Betten bei denen das Ventil dauernd zum Entlüften oder Wassermenge korrigieren geöffnet wird. Es ist richt, dass eine Rep an diese Stelle schwieriger und heikler ist insbesondere wenn der Riss am steiferen transparenten Teil und/oder in den Falten des Auszug-Ventils liegt. Man kann es aber trotzdem probieren. Einfach mit einem Lösungsmittel entfetten, 1 grosser Tropfen Vinylleim (keine Gummilösung!) auf den Riss streichen und ein Kleinen Vinyl(PVC)-Flick der auf allen Seiten nur 4-6 mm grösser sein sollte als der Riss aufpressen. Der Flick wird dann weich und will sich wieder lösen, einfach während ein paar Minuten immer wieder anpressen. Nach 2 Stunden kann das Bett wieder normal benützt werden und es kann vielleicht noch viele Jahre gute Dienste leisten. Ersatzteile und auch Flicksets erhalten Sie bei jedem Wasserbetten-Händler. Viel Glück und guten Schlaf. Mehr Details zur Reparatur.


Jürg Schleher, D-Giessen <joergschleher@web.de>
Email vom Mittwoch, 04. Februar 2004

Hallo, ich habe ein Kingstrup Wasserbett bei uns ins Giessen (Fachhandel) vor 2 Jahren gekauft. Obwohl ich den Konditioner halbjährig nach Vorgabe eingefüllt habe muss ich immer noch fast monatlich die Luft entfernen.Vor ca. einem Jahr wurde ein Pulver eingefüllt, was das Problem beseitigen sollte, nichts wurde anderst. Jetzt ist zu meinem Unglück auch noch der Kingstrup-Wasserbettshop hier in Giessen/ Hessen von einen auf den anderen Tag verschwunden und in keinster Weise mehr erreichbar. Wo bekomme ich nun den Konditioner her und welchen muss ich nehmen? An wen wende ich mich jetzt bei Garantiefälle? Ein deutsche Kingstrup Hauptstelle habe ich noch nicht gefunden. Wer ist jetzt meine Ansprechstelle bei Problemen wie die zur zeitige "Luft-Problematik" und kann mir Tips diesbezüglich geben. Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mir helfen könnten. MfG Jörg Schleher
04.02.04, 12.37h Der Lieferant des damaligen Händlers ist jetzt zuständig für Sie oder bei Fragen am ehesten ein anderer Kingstrup-Händler in Ihrer Nähe. Erkundigen Sie sich bei der Kingstrup Vertriebszentrale, die Adresse sollte über einen der unter altavista.de aufindbaren Kingstrup-Händler herauszufinden sein. Prinzipiell können Sie aber praktisch jedes Wasserbett-Konservierungsmittel verwenden. Wir empfehlen jedoch in Ihrem Fall einen Wasserwechsel vorzunehmen. Stellen Sie vor der Neufüllung Ihren Heisswasser-Boiler auf über 70°C oder wenn Sie dies nicht können, füllen Sie ev. besser kalt um eine möglichst keimfreie Wasserqualität zur Verfügung zu haben. Füllen Sie danach die doppelte Menge Konservierungsmittel ein. Dauernd viel Luft im Bett ist meist ein Symptom einer hohen Keim-Menge im Wasser. Hier finden Sie mehr Details zu Luft im Bett.


Martin Ellerstadt <81martin@gmx.de>
Eintrag vom Sonntag, 1. Februar 2004, 21.01 Uhr:

Hallo. Gibt es einen Hersteller wo man runde Wasserbetten bekommt wenn ja wo kann man diese finden am besten url !!
02.02.04 12.10h. Leider wir keine Beziehungen zu einem Hersteller der Rundbetten anbietet. Wir empfehlen Search-Engine-Eingabe von Rundbett, Wasserbett bei altavista.de oder google.de. Viel Erfolg!



Frank Baumann, Karlsruhe <franky.redhots@web.de>
Eintrag vom Montag, 26. Januar 2004, 11.11 Uhr:

Hallo, wir haben seit 3 Jahren ein Dualsystem der Fa. Slope mit einer Garantie von 5 Jahren. Heute erlebten wir bereits zum dritten Mal die unangenehme Überraschung, dass wir im feuchten aufgewacht sind. Man kann daher sagen, dass eimal pro Jahr aufgrund eines Materialfehlers ein Riss an der Ecknaht entsteht. Seit dem ersten Vorfall behandeln wir unser Bett wie ein rohes Ei, was aber auch nichts hilft. Vom Händler haben wir immer ohne Beanstandung die beschädigte Ersatzmatratze bekommen, doch nun besteht kein Vertrauen mehr in dieses Fabrikat. Was können wir tun? Der Händler will uns wieder mit dem gleichen System abspeisen. Gruß Frank
27.01.04, 07.41 Ihre Verunsicherung können wir nachvollziehen, es ist wirklich eine ungewöhnliche Häufung des gleichen Problems bei dieser Firma/Marke. Es könnte aber schwierig werden das Bett ohne grösseren Abschreiber gegen eine andere Marke einzutauschen, da der Lieferant und der Händler seine Garantiepflichten mehr als nur erfüllt haben (man könnte meist auch reparieren und Fahrt/Arbeiten verrechnen). Hoffen Sie, dass die neue Matratze hält und diese Schwachstelle gelöst wurde, oder verkaufen Sie Ihr Bett auf privater Basis. Viel Erfolg und guten Schlaf!


Thomas Schuster, Augsburg <thom22@gmx.de>
Eintrag vom Montag, 19. Januar 2004, 15.44 Uhr:

Hallo, ich habe vor 2 Jahren ein Wasserbett (160x220cm, Fa. Luna Rest (Kanada?)) gekauft. Damals wurde das Bett vom Fachhändler aufgebaut und befüllt. Vor 4 Wochen bin ich umgezogen und habe den Umbau des Bettes selber gemacht. Ich muss jetzt allerdings feststellen, dass die Matratze ca. 2cm von der Optimallage versetzt liegt, d.h. sie sollte eigentlich noch 2cm näher am Kopfteil liegen. Dadurch haben sich einige Falten am Fußteil gebildet, am Kopfteil ist eine Handbreit Luft. Ist das schlimm und soll ich das Wasser nochmal ganz ablassen, um die Matratze korrekt zu positionieren? Vielen Dank, Thomas
19.01.04, 17.11h. Ihr Bett ist Marke LunaRest hergestellt von Halcyon (in Auflösung) und im Vertrieb der Firma Poseidon Holland. Es wäre besser in den nächsten Wochen 'mal alles abzulassen, die Matratze neu zu Richten und wieder zu füllen. Für den Liegekomfort ist es nicht ideal weil man so am Kopf oben eher gegen unten also tiefer liegt. Für die Qualität der Vinylmatratze ist es nicht ideal wenn am Fussteil viele Vinylfalten sind, das Vinyl sollte gleichmässiger gespannt sein, bzw. die Materialverteilung auf allen Seiten etwa gleich.


Jörg , Deutschland <Mr.Slam@gmx.de>
Eintrag vom Dienstag, 6. Januar 2004, 21.13 Uhr:

Hallo!! Ich bin auf der Suche nach der richtigen Bettdecke für mein Wasserbett(Fremdfabrikat)und wollte mal fragen welche Bettdecken am besten für Wasserbetten geeignet sind.Ich habe jetzt eine Daunendecke und diese ist mir dann doch etwas zu warm und schwitze auch ein wenig im Rückenbereich. Wäre eine Hohlfaser Ok?? großes Lob an dieses Forum!!Danke
07.01.04, 08.13h. Wir empfehlen ein leichtes Daunen-Duvet/Decke, eine normal gefüllte Daunendecke ist zu schwer/stark isolierend=zu heiss, man müsste die Wassertemperatur zu stark reduzieren, was schade wäre. Wer stark schwitzt oder auch sonst im Sommer ist eine Decke mit Seidenvlies/Einlage von Vorteil. Hohlfasern gingen auch, Synthetik in der Decke ja oder nein ist "Geschmacksache". Viel Erfolg bei der Wahl.


Claudia, Österreich <katharina_krumschnabel@hotmail.com>
Eintrag vom Freitag, 2. Januar 2004, 09.51 Uhr:

Wir waren nur zu zweit, als wir das Wasserbett [Fremdmarke] umtransportieren mussten, und da sich der vlies, innen drinnen mit wasser vollgesogen hat, war es trotz dem auslassen immer noch sehr schwer. darum war es wirklich schwierig es zu transportieren->torture. nun liegt in der mitte des ausgelassenen Wasserbettes ein Knäuel VLies. IST ES JETZT KAPUTT? was kann ich tun? löst sich der knäuel wieder, wenn ich wasser einlasse? bitte helft mir.
02.01.04, 15.01h So nicht füllen! Das ergibt sich nicht automatisch und lässt sich nur ohne Wasser beheben, wenn überhaupt noch möglich. Schwierig wird's wenn Vliese verrissen oder allfällige Vliesverbindungen in den Ecken und aussenrum aufgerissen sind. Ein Anleitung finden Sie hier. Sollten Sie nicht weiterkommen, bringen Sie die Matratze Ihrem Händler zum Richten. Aber die beste Motivation es zu schaffen und die grösste Geduld haben nur Sie selber! Viel Erfolg.


Stefan Mayerhofer Österreich <stefan.mayerhofer1@chello.at>
Eintrag vom Dienstag, 30. Dezember 2003, 19.33 Uhr:

Habe ein Stretch Top Wasserbett und muß leider beide Matratzen ablassen weil eine der beiden schon das 4. mal ein Loch hat und immer an der fast gleichen stelle, obwohl von außen unmöglich was spitzes usw. hinreicht. Habe eine neue Matratze auf Garantie bekommen. Jetzt weiß ich aber nicht wie ich das Wasser aus der Matratze bekomme. Bei der Gelegenheit will ich es nähmlich auch gleich umstellen und da sollte die Matratze schon ziehmlich leer sein. Ich habe gehört, daß die Fließeinlagen im Bett (Beruhigung) auf keinen Fall verruschen dürfen und daher fällt zusammenrollen wohl aus. Besten dank für die Antwort! LG Stefan
31.12.03 Möglichst eine Pumpe zu ablassen verwenden, ev. beim Händler ausleihen. Matratze liegen lassen bis praktisch kein Wasser mehr drin ist. Danach kann die Matatze vom Kopf her aufgerollt oder umgefaltet werden da sich in diesem Zustand die Stabilisation nicht verschieben kann. Auch ohne Pumpe geht es, dauert aber länger, möglichst viel Wasser ablassen und dann vom Kopf her Matratze aufrollen und Wasser zum Ventil pressen. Die Frage ist jedoch, wenn die Matratze die abgelassen werden soll Defekt/Garantie also sowieso Abfall ist muss man wohl kaum Angst haben, dass daran etwas weiteres defekt geht oder?


Zerjeski, Simone <Mone@gmx.de>
Eintrag vom Sonntag, 28. Dezember 2003, 13.40 Uhr:

Wir würden uns gerne ein Wasserbett kaufen. Wir sind jedoch von der Vielzahl der Hersteller und Wasserbetttypen etwas überfordert. Worauf müssen wir beim Kauf achten? Gibt es irgendwelche verlässlichen neutralen Testergebnisse? Wer kann uns einen guten Händler im Raum Mönchengladbach, Neuss Düsseldorf oder Köln empfehlen?
29.12.03 Offizielle objektive Testresultate von verschiedenen Marken sind leider nicht erhältlich. Man muss sich hier auf das eigene Gespühr verlassen. Wir empfehlen preislich nicht das Billigste Angebot zu nehmen und sich einen vertrauenswürdigen Händler möglichst nahe auszusuchen. Lassen Sie sich das Bett öffnen und sehen Sie sich die Verarbeitung des Inneren auch an. Die Formstabilität des Schaumrahmens aussen bei der Sitzkante ist ein gutes Indiz für Qualität. Wenn das Probebett schon rund ist oder ausbaucht würden wir abraten. Einen Händler der Ihnen ein Wasserbett mit Rückgabe- oder Umtauschrecht anbietet wäre vorzuziehen! Nahe Händler finden Sie mit einer Suchmaschine im Internet oder in den gelben Seiten.


Carsten, Düsseldorf <1473-765@onlinehome.de>
Eintrag vom Sonntag, 28. Dezember 2003, 12.41 Uhr:

habe seit 1 jahr ein soft-side wasserbett mit einer 180x200 unberuhigten matratze [Fremdmarke]. zwischen matratze und sicherheitsfolie befindet sich relativ viel wasser, so dass man meinen müsste, die matratze ist undicht. wir haben das bett allerdings sehr warm und den raum sehr kühl. kann das kondenswasser sein ? wenn ja, wie kann ich die ursache genau feststellen ?
29.12.03 "Viel" ist subjektiv. Da es dort gepresst ist hat kaum viel Platz ohne nach oben zu drücken. Wenn auf dem Boden der Matratze ein paar Deziliter liegen, ist eher ein Defekt vorhanden. Trocknen Sie alles gut auf auch wenn es dauert und suchen Sie danach die Stelle wo zuerst wieder neue Tropfe auftreten, z.B. in Ecken oder um die Sitzkante. Kondens würde nicht lange liegen bleiben, wir denken es ist eher ein kleiner Haarriss.


Ralf Lettmann, 47647 Kerken, Deutschland <ralflettmann@web.de>
Eintrag vom Samstag, 27. Dezember 2003, 16.16 Uhr:

Guten Tag, ich habe eine einfache Frage zum Wasserbett Oeko-Therm. Es soll ja ohne Heizung auskommen. Gleichzeitig sagen Sie jedoch in Ihren Allgemneinen Infos, dass die Temperatur von Vinyl Wasserbettmatratzen 28 °C nicht unterschreiten darf, das passt nicht zusammen. Klären Sie mir diesen Widerspruch doch einmal logisch auf. Vielen Dank für Ihre Bemühungen. Ralf Lettmann
29.12.03 Mit der Temperatur-Isolation des Oeko-Therm-Matratzenbezuges ist die Mindest-Temperatur aufgehoben, d.h. nicht mehr nötig. Alle anderen Bezüge brauchen diese Mindest-Temperatur. Das hat nicht mit dem Vinyl sondern mit sonst drohenden ungesunden Wärmeentzug am menschlichen Körper zu tun - man würde auch frieren, und der Matratzenbezug könnte nach Schwitzen feucht bleiben und schaden nehmen etc. Oeko-Therm isoliert den Körper mit Distanz, Luft und Dampfsperren von der tieferen Wassertemperatur und minimiert Kondens.


Novak Manuela, Bad Gams <n.manuela@gmx.at>
Eintrag vom Samstag, 27. Dezember 2003, 11.31 Uhr:

Wir haben unser Wasserbett, Marke Poseidon P800L, nun schon seit 1997 und müssen noch immer ständig entlüften. Mit ständig meine ich das man nach drei bis sechs Tagen schon wieder die Luftblasen gluckern hört. Nach anfänglicher Reklamation wurde das Wasser neu befüllt, aber geändert hat sich nichts. Kon. wird einmal jährlich nachgefüllt, bringt eigentlich auch keinen Erfolg. Was können wir tun, könnte sein das die Matratze einen Schaden hat?
27.12.03 Die Matratze hat keinen Schaden, es gibt keine Matratzen die Luft hineinlassen aber kein Wasser heraus. Das Problem liegt bei der Wasserqualität. Besorgen Sie sich ein Spezialmittel welches die Luft im Wasserbett bindet und/oder eine Spezialmittel (Wasserkur) welches bei überkeimten Matratzen verwendet wird. Ein Wasserwechsel könnte nicht schaden, füllen Sie am Morgen kalt oder stellen Sie die Boilertemperatur (Heisswasserproduktion) ein paar Stunden vorher auf über 70° da Heisswasserboiler oft tiefer eingestellt sind und eine grosse Menge Keime enthalten! Manuela Novak, Bad Gams <n.manuela@gmx.at>
Eintrag vom Montag, 29. Dezember 2003, 10.14 Uhr:
Danke für die Antwort.(Luftblasen innerhalb kürzester Zeit)
Wo bekomm ich die Spezialkur für das Wasserbett. Was ist mit dem Konditionierer *Blue Magic*, reicht das aus oder muß da was anderes rein? Wenn ja, wo bekommt man denn solche Mittel. Gibt es Unterschiede bei den Konditionierer oder sind alle gleich empfehlenswert. Danke mfg Manuela
29.12.03 14.59h Normales Konservierungsmittel in doppelter Dosis könnte helfen. Besser ist jedoch ein Mittel welches ausdrücklich bei Geruchsproblemen (auch wenn sie keine haben) hilft. Probieren Sie es 'mal hier : office@wasserbetten-chwala.at oder suchen sie im Internet in Oesterreich, das wäre besser als wenn wir Ihnen eines senden (teures internat. Porto). Viel Erfolg und Grüsse.


Robert Brandner, Wien <ro_brandner@yahoo.com>
Eintrag vom Dienstag, 23. Dezember 2003, 00.13 Uhr:

Ich erwäge mir ein "Bionic excellent Classic" (Hammer-Wasserbetten, D-85521 Ottobrunn) Wasserbett zu kaufen. Ich möchte das Bett per Internet kaufen, da mein Budget als Student doch recht knapp bemessen ist. Meine Frage wäre nun ob es sich dabei um ein Qualitätsbett eines renomierten Herstellers handelt oder um einen Billigimport mit "schlechter" Qualität? Würden sie mir von dem Kauf des besagten Bettes abraten bzw. können sie mir seriöse Internetanbieter nennen die gute Wasserbetten verkaufen? Danke an euer Team, Gruß Robert
27.12.03 Wir empfehlen den Händler möglichst lokal zu wählen. Je näher je besser. Es gibt auch gute Schnäppchen im Fachhandel. Die Erfahrung bei Konsumgütern (egal ob Auto, TV oder Bett) zeigt, dass ein naher Händler meist den besseren und schnelleren Service bietet und man vorher ansehen kann was man bekommt (WYSIWYG!). Allfällig gespartes Geld kann sich später rächen, wenn ein Händler aufgrund von Distanz den erwarteten Service nicht bietet, oder nicht bieten kann. Internet und Ebay sind OK, aber bei Wasserbetten ein zu grosses Risiko, das wir keinem empfehlen werden.


Staar, Frankfurt (Oder) <StaarE@t-online.de>
Eintrag vom Sonntag, 21. Dezember 2003, 12.29 Uhr:

Hallo, bei unserem etwas älteren Wasserbett (Anschaffungsjahr 2000) [Fremdmarke] haben wir das Problem, dass nach dem turnusmässigen Befüllen mit Konditionierer sich ein muffiger Gummigeruch ausbreitet. Beim ersten Auftreten haben wir die Matrazen neu befüllt und auch mit Konditionierer befüllt. Es war alles okey. Nun beim turnusmäßigen Befüllen tritt der Gummigeruch wieder auf. Jedesmal abpumpen und befüllen ist aber sicher nicht im Sinn des Erfinders. Unser Bett ist stark beruhigt. Danke.
27.12.03 Dieses Symptom haben wir seit 1982 noch nie gehört. Die starke Beruhigung mit entsprechend schlechter Wasserdurchmischung könnte mitwirken. Es könnte sein, dass eine generelle Ueberkeimung vorliegt und bei Zugabe des Mittels und Absterben einer grosser Menge Keime diese Emissionen produziert werden. Nehmen Sie nächstes Mal ein Konditioner einer anderen Marke und/oder in doppelter Menge.


Marc Rüger, München <marcr@oleco.net>
Eintrag vom Montag, 15. Dezember 2003, 21.57 Uhr:

Wir ziehen gerade um und werden voraussichtlich ein großes Doppelbett (200x200)kaufen (da jetzt mehr Platz). Im Moment haben wir ein Bett 180x200 mit zwei Wasserkammern. Können wir unsere Wasserkammern im größeren Bett verwenden, z.B durch Zukauf eines einzelnen Schlauches eines Schlauchsystems mit 20 cm Breite. Wennja, wo kriegt man einen einzelnen solchen Schlauch? Vielen Dank Marc
16.12.03 Wir kennen zwar Ihre Wasserbett-Marke und Bett-Typ nicht, aber zu 99% geht dies nicht, bzw. wäre ein "gebastel" welches auch den Liege- und Schlafkomfort negativ beeinträchtigen könnte. Zylinder für Schlauchsysteme sind für 12-14 cm Wassertiefe ausgelegt, Ihre Vinylmatratzen aber vermutlich für 20 cm. Sie könnten einen 20 cm breiteren Trennkeil schneiden lassen, was jedoch die Mittelzone stark verfestigen würde und den Uebergang der Betthälften hervortreten liesse. Falls Sie einen solchen Keil schneiden lassen, nehmen Sie einen weichen Kaltschaum Stauchhärte ca. 33 und Raumgewicht ca. 40 (kg/m3).


Nika, München <monikascherer@genion.de>
Eintrag vom Dienstag, 9. Dezember 2003, 11.17 Uhr:

Ich habe ein Wasserbett der Marke WIGWAM und bin sehr zufrieden damit. Jetzt hatte ich aber eine Erkältung, was Nachts mit sehr starkem Schwitzen verbunden war. Ich hatte das Bett zwar über tags uaslüften lassen, aber abends war es immer noch feucht. Als ich dann die Steppauflage herunternahm, war auch die Wassermatratze feucht, was aber nicht am defekt der Matratze lag. Zwischen Steppbezug und Betttuch befindet sich noch eine 1cm dicke Vliesauflage. Die sollte doch eigentlich die Feuchtigkeit aufsaugen oder ist die einfach nur zu dünn???? Vielen Dank für Eure Antwort, Gruß Nika
09.12.03 Bei starkem Schwitzen wegen Grippe etc. ist praktisch jedes Bett in der Auflage überfordert. Im Doppelbett sollte man ab und zu die Seite wechseln und die andere auslüften lassen. Eine zusäztlich Auflage für solche Fälle könnte auch nicht schaden, z.B. eine Wolldecke unter das Leintuch auf den Bezug. Die generelle Stärke/Dicke der genannten Auflage ist ebenfalls eher knapp bemessen. Unsere Klimasoft-Auflage z.B. hat ein Gewicht von 2000g/m2, der Soft-Optima 1500g/m2. Aber nicht nur das Gewicht ist ausschlaggebend sondern die Fähigkeit Feuchtigkeit aufzunehmen (hydrophile Eigenschaften) und schnell wieder abzugeben. Beste Grüsse.


Yasar, Hannover <ayasar@gmx.net>
Eintrag vom Montag, 1. Dezember 2003, 11.47 Uhr:

Gibt es irgendwelche Nachteile bei einem Wasserbett der Größe von 2m x 2m, statt z.B. 1,40 x 2m ? was benötige ich zur füllung eines wasserbettes? einen Gartenschlauch :-)? Was ist der Unterschied zwischen Soft- und Hardside Wasserbetten? Ist es bei einem Bett mit Lumbarstütze möglich auch quer zu schlafen? Ist eine Lumbarstütze sinnvoll? Fragen über Fragen, danke für Ihre tolle Seite!
03.12.03 Generell gilt je grösser das Bett je besser, egal ob man alleine darin schläft oder zu zweit. Zum Füllen (falls das nicth der Fachhändler übernimmt was ein Vorteil wäre) braucht es nur (irgend-)einen Schlauch. Hauptunterschiede sind mehr Komfort im ein- und aussteigen. Mehr Komfort beim Betten machen. Weiche Sitzkante, keine störenden harten Bettseiten. Einbaubar in jede Art Bettstelle, normales optisches Matratzenbild. Wir empfehlen Lumbar generell nicht. Quer oder Diagonal liegen ist mit Lubmar eher störend. Beste Grüsse.


Timo Bickenbach Germany <Timo-O@web.de>
Eintrag vom Samstag, 22. November 2003, 19.26 Uhr:

Ich habe eine 140x200cm HARDSIDE Matratze und möchte daraus einen SOFTSIDER draus machen. Frage: Geht das? Gibt es die Softsiderahmen einzeln zu kaufen? Danke Timo
24.11.03 Das ist praktisch nicht möglich. Ein Schaumrahmen von 160x200 würde eine Matratze mit ca. 145 cm oben benötigen, da die Schaumrahmen der meisten Modelle jedoch konisch geschnitten sind, d.h. unten ca. 20 cm kleiner, passt eine rechtwinklig geschnittene Hardside-Matratze sehr schlecht, was sich im Liegekomfort ebenfalls bemerkbar machen würde. Es wäre also am falschen Ort gespart. Besser verkaufen und alle Teile passend neu kaufen. Beste Grüsse.


Wessling <holzwurm007@t-online.de>
Eintrag vom Samstag, 22. November 2003, 11.52 Uhr:

hallo, habe von bekannten erfahren, das man ein Wasserbett nur einmal aufbauen kann da das "Innenleben" bei ablassen des Wassers zerstört wird. Kann ein Wasserbett öfters auf und abgebaut werden?
22.11.03 Da will Ihnen jemand Angst machen oder er hat selbstverschuldet schlechte Erfahrungen gemacht. Seit 1982 im Wasserbett-Kundendienst, aber diese Story habe ich noch nie gehört. Ein Wasserbett kann praktisch unbeschränkt gezügelt werden. Natürlich ist es auch möglich die Stabilisation beim 1. Mal zu zerstören, es müssen jedoch massive Fehler gemacht werden. Verschobene Stabilisierungen können oft auch wieder gerichetet werden. Das Wasser sollte mit einer Pumpe abgesogen werden, die Matratze berührt man praktisch erst wenn sie fast leer ist und rollt sie oder faltet sie zusammen, so kann nichts schiefgehen. Jedes Jahr ziehen tausende von Wasserbett-Schläfern in Deutschland um - ohne Probleme. Beste Grüsse.


Waitz, Offenbach, Deutschland <robiwaitz@vr-web.de>
Eintrag vom Freitag, 21. November 2003, 19.57 Uhr:

Gibt es ein optimales Füllvolumen für ein Wasserbett, also einen Richtwert bezogen auf Körpergewicht etc. Fühle mich nach dem Umzug nicht mehr so wohl wie früher. Die Matratze hat auch einen Bauch nach oben, wohl zuviel Wasser. Ist auch nicht mehr so warm wie vorher. Könnt Ihr helfen ? Gruß Robi
22.11.03 Die Füllmenge ist sehr subjektiv und auch Geschmacksache. Man sollte etwa auf Rahmenhöhe füllen. Sehr schwere Personen etwas darunter, sehr leichte etwas darüber. Wenn sie baucht ist zuviel Wasser 'drin, lassen Sie mal 15 Liter ab, ev. später nochmals wenn es besser wird aber noch nicht gut ist. Aendern Sie bis das alte gute Gefühl zurückkommt. Temperatur einfach etwas hochstellen bis man sich wohlfühlt mit dem Bettklima. Beste Grüsse und viel Erfolg.


R. Erdweg aus Aachen <reberdweg@web.de>
Eintrag vom Mittwoch, 19. November 2003, 17.12 Uhr:

Wir haben ein 200x220cm großes Monosystem-Hardside-Wasserbett von Lunarest [Fremdmarke]. Während mein Freund (ca. 85kg) hervorragend schläft, wache ich jeden morgen mit Rückenschmerzen im Brustwirbelbereich auf, die, wenn ich mich etwas strecke und räkel, dann nach einiger Zeit weggehen. Die Matratze ist etwas höher als der Schaumrand, da mit weniger Wasser im Sitzen auf den Boden aufkamen. Können Sie mir sagen wie ich mein Rückenproblem in den Griff kriegen könnte? Außerdem haben wir ungefähr alle 14 Tage so viel Luft in er Matratze, daß mich das Gluckern zu sehr stört und wir entlüften müssen, trotz Conditioner. Welches Produkt können Sie mir in einem solch hartnäckigen Luftbefall empfehlen? Mit freundlichem Gruß, R. Erdweg
19.11.03 Probieren trotzdem einmal mit 15 Liter weniger Füllmenge ob nach 2-3 Nächten Ihr Problem nicht weg ist. Falls Sie erst weniger als 1 Monat im Wasserbett schlafen könnte das unangenehme Symptom auch automatisch nach noch etwas Angewöhnungszeit verschwinden, aber generell ist die Wassermenge daran schuld. Sie sollten sich im Fachhandel ein Spezialmittel das Gase löst beschaffen (wenn Bett nur bis wenige Monate alt), sonst sollten Sie eine Wasserkur (Spezialmittel bei viel Luft/Geruchsbildung wirk etc.) besorgen, es könnte auch eine Ueberkeimung im Gange sein, Organismen die Gase produzieren. Beste Grüsse und viel Erfolg.


alex aus geretsried bayern <alexis24@batclub.de>
Eintrag vom Mittwoch, 19. November 2003, 09.52 Uhr:

hallo,ich schwitze nachts sehr stark und wache oft auf ,weil ich richtig nass bin und auch die auflage ist unangenehm nass. die auflage ist von royal sleep line [Fremdwasserbett] und hat einen frotteestretchbezug, welches material in der auflage verarbeitet ist, weiß ich nicht,steht nicht auf dem etikett, aber sie ist nur zur trockenreinigung geeignet.jetzt suche ich eine auflage,die waschbar ist und mir ein angenehmes schlafklima verschafft.das bett ist auf 27/28 grad eingestellt und meine bettdecke ist relativ dünn und mit klimafasern ausgerüstet.können sie mir eine auflage empfehlen? danke mfg alex
19.11.03 Ihre Auflage kann nicht genügend Transpirationsflüssigkeit aufnehmen und ist vermutlich auf Basis einer eher ungeeigneten synthetischen Fasern aufgebaut. Kaufen Sie eine versteppte Woll- oder Seidenauflage (ca. 600-800g/m2) in jedem Bettenfachgeschäft oder auch in Kaufhäusern erhältlich in der Grösse Ihres Bettes und legen Sie diese über den Bezug, unter das Bettlaken. Damit sollte Ihr Problem sofort gelöst sein. Man meint zu erwarten, dass die Wasserbett-Konstrukteure das schon in den Bezug einbauen, was leider oft nicht der Fall ist.


Doris Drakos <doris.drakos@freenet.de>
Eintrag vom Donnerstag, 13. November 2003, 18.44 Uhr:

Wir haben ein Wasserbett Softside mit 97% Wasserberuhigung und LWS Untertstützung. Nach ca einem Jahr fing die Matratze an zu riechen. Wasseraustausch durch den Händler erfolgt, trotz Pflegemittel nach ca 1/2 Jahr wieder Geruchsbelästigung, der Händler hat die Matratze mitgenommem ausgespült und wieder befüllt und zum dritten wieder nach ca. 8 Monaten Geruch war wieder da. Wir haben uns dann mit dem Händler in Verbindung gesetzt und bekommen jetzt neue Matratzen haben uns bereit erklärt die Mehrkosten für Heizung und Mittelkeil zu tragen, weil wir uns jetzt für ein duales System entschieden haben.Jetzt will der Händler uns aber die 5 jahre Garantie auf die neuen Matratzen nicht geben. Ist das alles so Rechtens. Danke Gruß D. Drakos
Ich finde es sehr gut, in der Rubrik Fragen kann man sich sehr gut informieren, auch über Probleme die andere Mitmenschen mit den Wasserbetten haben. Sehr informative Seiten. Danke D. Drakos
15.11.03 Geruch kann nicht direkt als Material- oder Fabrikationsfehler zugeordnet werden, da auch die Wasserqualität oder wenn mehrjährig die Konservierungsmittelbeigabe des Endkunden mitschuldig sein könnten. Wenn Sie die Matratzen gratis erhalten, also nur den Aufpreis zahlen, findet normalerweise keine Garantieerneuerung statt, diese läuft ab Kaufdatum. Neue Garantie erhalten Sie somit eher nur auf Wärmesystem und Trennkeil. Sie haben schon mal einen guten Händler und Hersteller der Ihnen ohne grössere Probleme diesen leider nicht immer selbstverständlichen Service bietet (Austausch der Matratzen, Arbeiten, Wegspesen etc.). Da sie aber nun wieder fabrikneue Ware erhalten die neuer und somit besser ist als die alte Matratze ist es nur ein kleiner Wermutstropfen, dass die Garantie nicht wieder von neuem beginnt. [Garantieerneuerung würde einer "ewigen" Garantie entsprechen und wäre nicht fair jenen gegenüber die während der Garantiezeit kein Problem hatten. Man käme ja auch nicht auf die Idee, dass bei Reparatur die Garantie von neuem beginnt, wieso dann wenn man netterweise freiwillig neues Material erhält?]


Torsten S. , Deutschland <spiecky@gmx.de>
Eintrag vom Mittwoch, 12. November 2003, 19.53 Uhr:

Ich habe seit kurzem ein neues Wasserbett mit Mono 180x220 Wasserkern [Fremd-Marke]. Das Bett ist stark Beruhigt und hat eine 300W Heizung (IRCA).Die Temperatur kann von 26-32 Grad eingestellt werden. Wenn ich die Heizung aber auf 32 Grad stelle ich das Bett nur angenehm warm. Wenn das Bett nur kurze Zeit nicht zugedeckt ist, wird es auch schnell Kalt. Meine Zimmertemperatur hat nur 18 Grad. Liegt es daran oder muß ich bei der Bettgröße 2 Heizungen haben ? Achja und woran erkennt man ob die Wassermenge richtig ist ? Danke für Ihre Hilfe
13.11.03 1. Das Wärmesystem mit 300 Watt reicht problemlos für jede Wasserbett-Grösse und auch wenn es nur 10 Grad im Zimmer wäre. Das Wärmesystem oder der Thermostat muss defekt sein. Im Extremfall ist die Wärmematte falsch herum installiert (strahlt auf das Grundbrett nach unten), wäre aber eine krasse und fast nicht vorstellbare Fehlmontage, da es auch für Laien offensichtlich ist. Oder über der Heizmatte liegt noch etwas was da nicht hingehört und isoliert? Das Problem sollte so oder so schnell gelöst werden! 2. Die Wassermenge ist meist richtig wenn auf Schaumrahmenhöhe gefüllt wird. Von dort aus mit +/-10-20 Liter justieren bis man sich wohlfühlt. Viel Erfolg und guten Schlaf.
Torsten, Deutschland <spiecky@gmx.de>
Eintrag vom Donnerstag, 20. November 2003, 19.21 Uhr:
Ich hatte schon einmal über mein Problem mit der Temperatur meines neuen Wasserbettes berichtet. Das Problem war(ist) das ich eine Temperatur von 31 Grad eingestellt habe, die Liegefläche allerdings nur (wenn überhaupt) nur "Handwarm" wird und im nichtzugedeckten Zustand schnell kühl wird. Deshalb habe ich ein Thermometer zwischen Bezug und Vinyl gesteckt.Es wurde 31,4 Grad angezeigt. Das Wasser selber hat also die richtige Temperatur. Mein Matratzenbezug : Oberstoff 75% Baumw. / 25% Polyester - Füllung 500 gr/m Polyesterfaser Thermisch verfestigt - Unterteil 100 % Polyester. Dieser Bezug wurde mir als besonders gut klimatisierender,atmungsaktiver Bezug empfohlen. Stimmt das ? Welche Materialien sind beim Bezug zu empfehlen ? Ich habe die Möglichkeit den Bezug zu tauschen. Wäre das Ratsam oder Schwitze ich bei anderen Bezügen mehr? Was das Schwitzen betrifft bin ich nämlich mit dem Bezug zufrieden....vielen Dank für Ihre Antwort und ein riesen Lob an das super Forum....
21.11.03 Das Wärmesystem ist somit OK. Wenn der Bezug vom Schwitzen her auch OK ist würde ich nicht unbedigt etwas ändern, es könnte schlechter werden. Betreffend Schwitzen, Feuchtigkeitsaufnahme sind Seide und Schurwolle sehr gut, aber nur in kleiner Menge. Darunter sind synth Fasern auf Dauer idealer. Wie sich der oberste Stoff/Gewebe im Feuchtigkeitsaustausch verhält ist jedoch das Allerwichtigste, aber für den Laien schwer zu beurteilen, bzw. erst nach einigen Nächten eigener Erfahrung. Atmungsaktive synthetische Doppeltücher (Strickwaren) gehören zZT zum besten Verfügbaren. Viel Erfolg und guten Schlaf.


M. Rüegg, Winterthur (CH) <magda.rueegg@syna.ch>
Eintrag vom Mittwoch, 5. November 2003, 09.08 Uhr:

Wir interessierten uns für das Oekobett ohne Strom, nun wurde uns aber vom Fachhändler stark davon abgeraten. Anscheinend kam jeder einzelne Kunde, der bei ihnen ein Oeko-Bett gekauft hatte, später zurück um es auf Heizung umzurüsten, da es einfach zu kalt war. Seit dem verkaufen sie es nicht mehr. Was ist Ihre Erfahrung?
Danke und Gruss, M. Rüegg
05.11.03, 10.52h. Der vermutlich erwähnte Händler hat kaum eine handvoll Oeko-Therm verkauft. Ob alle umgerüstet wurden können wir nicht beurteilen. Seit 1982 bin ich Kundendienstleiter und habe eine Beanstandung "Frieren im Wasserbett von einem Kunden noch nie direkt gehört". Das Oeko-Therm-Patent hat sich seit 10 Jahren bewährt. Es ist jedoch richtig, dass im Verhältnis zu "normalen" gewärmten Wasserbetten nur ein geringer Prozentsatz Oeko-Therm-Wasserbetten verkauft werden. Dies jedoch vermutlich auch weil das OT fester wirkt und durch den Isolationsbezug etwas Anpassung verloren geht. Andererseits schätzen einige Käufer sogar diesen Aspekt der festeren Oberfläche. Das ist Geschmacksache. Wenn man sich für ein OT entscheidet sollte aber ein "wirklicher" Grund vorliegen der nicht auf einem Missverständnis beruht.


Eintrag vom Mittwoch, 29. Oktober 2003, 20.36 Uhr:

Hallo, wir möchten uns ein Dual-Wasserbett zulegen. Wir waren bereits bei verschiedenen Fachhändlern, und einer meinte, dass sie ihr Wasserbett selber fertigen, weil kein anderes Wasserbett eine Unterstützung im Lendenwirbelbereich bietet. Dies wird anscheinend durch das Flies erreicht. Ein anderer Händler meinte aber, dies sei völliger Quatsch, das Flies ist immer nur zur Beruhigung da. Da ich massive Rückenprobleme habe, wäre das Wasserbett mit der LW-Unterstützung natürlich besser, aber natürlich auch viel teurer. Frage: Gibt es das überhaupt bzw. bringt das überhaupt was? Danke und Gruß
30.10.03, 07.22h. Wir sind nicht überzeugt von LW-Unterstützungen im Wasserbett und bieten das deshalb auch nicht an. Das Wasserbett stützt durch das Wasser und kann mit der Wassermenge an die persönlichen Bedürfnisse angepasst werden. Mit anderen Materialien von innen her zusätzlich zu stützen macht keinen Sinn, insbesondere da eine solche Stütze fixiert ist und weder der Anatomie entsprechend verschoben, noch in der Stärke bzw. im Ausmass verändert werden kann.


J.Clemens / Deutschland <JClemens@TFa.de>
Eintrag vom Dienstag, 21. Oktober 2003, 13.21 Uhr:

Schönen guten Tag
Wir haben ein wasserbett.Seit gestern haben wir unsere Wohnung auf Wasseradern durchsuchen lassen. Natürlich schlafen wir auf einer Wasserader. Kommen überhaupt die Kräfte der Wasserader (Tiefe ca 60m ) überhaupt an uns ran, bzw ist durch das Wasserbett keine Abschirmung gegeben? Was kann man tun ? Haben sogenannte Umlenkmatten sinn ?
Hier spielt die Psychologie die grösste Rolle. Wissenschaftlich strahlt das stehende Wasser des Wasserbettes selber überhaupt nicht und schirmt durch die Masse noch von anderen Strahlen ab. Wer 1-2 armierte Betondecken unter sich hat, sollte sich nicht um Wasseradern kümmern. Die Stromleitungen in diesen Böden und Funkwellen haben wenn überhaupt viel grösseren Einfluss auf uns. Abschirmungs- oder Umlenkmatten etc. können auch unter dem Wasserbett angewendet werden, wir glauben nicht daran, aber nützts nichts, schadets auch nichts (ausser dem Geldbeutel ...). Wasseradern generell / Mehr Details zu Wasseradern.


Ensch Alain Luxembourg <alain.ensch@gmx.net>
Eintrag vom Samstag, 18. Oktober 2003, 18.29 Uhr:

Ich habe mir zwar noch kein Wasserbett angeschafft stehe aber kurz davor. Deshalb eine Frage betreffend die Dämpfung. Was ist besser eine Matraze mit Vlieslagen als Dämpfung oder mit sogenannten Dämpfungskammern. Als Hersteller habe ich mir schon AquqDynamic, Akva und Bodyform angesehen wobei ich momentan nur bei letzterem ein Probeliegen durchgeführt habe. Vielen Dank für ihre Antwort im Voraus.
Unsere Stabilisation kombiniert das Beste aus beiden Welten. Vlies acht die Bewegung sanft und die Oberfläche weich. Kammern darunter für bessere Wasserdurchmischung (Temperatur, Konservierungsmittel, Wasserqualität). Die Kammern sind schneller und weniger heikel beim Abpumpen und verschieben sich weniger im Gebrauch. Unser System hat sich praktisch unverändert seit 1982 bewährt was etwas heissen soll.


Alois Dreier <elltascho@hotmail.com>
Eintrag vom Donnerstag, 16. Oktober 2003, 18.16 Uhr:

Ein Verkäufer bietet im InternetWasserbetten an und verwendet dort eure Photos aus den Werbeprospekten. Handelt es sich bei dem Verkäufer um einen Vertragshändler von euch? Bitte um Antwort, der Verkäufer hat auf meine bisherigen e-mails nicht geantwortet.
Danke für Ihre Info. Der Verkäufer hat nichts mit uns oder unseren Betten zu tun. Er verkauft Billig-Wasserbetten, was nicht heisst, das sie nichts wert sind. Es hat immer Vorteile einen möglichst lokalen Händler zu berücksichtigen und das Wasserbett in natura zu sehen und probezuliegen. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Aussuchen und beim Schlafen auf Ihrem Wasserbett.


schmidt, berlin
Eintrag vom Sonntag, 12. Oktober 2003, 10.49 Uhr:

ich habe mir vor kurzen ein softsidewasserbett mit 2 matratzen gekauft,das bett war schon aufgebaut,im vlies in den matratzen ist noch wasser drin daher sind die matratzen sehr schwer,auserdem ist das vlies irgenwie nur ein klumpen in der matratze,wenn ich das bett jetzt aufbaue legt sich das vlies wieder gerade inder matratze hin oder muss ich da irgenwie nachhelfen oder gibt es einen trick beim aufbau.
13.10.03 Von alleine kommt das nicht automatisch wieder richtig. Hier findet man eine Anleitung. Viel Erfolg.


Meroni, Zürich <beansli@swissonline.ch>
Eintrag vom Sonntag, 5. Oktober 2003, 00.18 Uhr:

Guten Tag, wir haben vor kurzer Zeit ein Occasions Wasserbett erstanden (ca. 12 jähriges). Nun haben wir das Gefühl, dass mit der Temperatur etwas nicht ganz stimmt. Es sind je ein Kästchen auf jeder Seite, mit einem Rad, für die Temapartur einzustellen. Wenn man daran dreht, flackert ein Licht. Manchmal leuchtet es, manchmal flackert es und manchmal erlöscht es auch gleich wieder. Auch haben wir das Gefühl, dass das Bett nicht recht warm ist. Stimmt wohl mit diesen beiden Kästchen etwas nicht? Besten Dank für Ihre Antwort.
06.10.03 Wenn die Skala-Einstellung nahe an der effektiven Bett-Temperatur ist kann es flackern, das wäre normal. Messen Sie die Temperatur mit einem Thermometer (zwischen Matratze und Schutzwanne einklemmen). Sie sollten so ca. 28-29° haben. Sonst probieren Sie es mit 1-2 Grad höher stellen, nach einigen Stunden sollte diese Veränderung erreicht sein. Ansonsten müsste ein defektes Wärmesystem ausgetauscht werden. Viel Erfolg.


Anja <al72@gmx.de>
Eintrag vom Donnerstag, 2. Oktober 2003, 10.36 Uhr:

Hallo! Ich habe momentan ein 140x200 Wasserbett und möchte nun ein neues kaufen. Das Neue soll dann 200x220 sein. Zur Zeit bin ich solo und schlafe allein darin, was sich aber evtl. wieder ändern kann, aber eben nicht muß. Nun bin ich seit Wochen am grübeln, ob ich ein Mono- oder Dualsystem kaufen sollte. Ich war natürlich auch in Geschäften und der Eindruck in den paar Minuten meines Probeliegens war, dass ein Monosystem "sanfter" ist, weil wohl das Wasser sich besser verteilt und nicht mittig gestoppt wird. Aber das kann man eben nach so ein paar Min schlecht sagen. Ich frage mich eben die ganze Zeit, ob ich beim allein + quer schlafen die Mitte merke und ob das evtl. sogar schlecht für den Rücken ist.... Vielen Dank! Anja
02.10.03 Natürlich geht auch durchgehend zu zweit, aber man muss sich dann auf eine Wassermenge (Bettfestigkeit) und auf eine gemeinsame Temperatur einigen, in jüngeren Jahren kaum ein Problem. Bei Rückenproblemen empfehlen wir aus diesem Grunde generell ein Dualsystem. Durchgehend ist die Bewegung aufgrund der grösseren Wasserfläche sanfter, das ist richtig. Im Dualsystem nimmt man dadurch jeweils eher stärker stabilisiert/beruhigt als durchgehend nötig wäre. Auf dem Dualsystem alleine diagonal zu schlafen wird meist automatisch nicht gemacht, da man den Trennkeil dann leicht merkt. Zu zweit schläft man ebenso automatisch jeweils auf seiner Seite. Viel Spass beim weiteren Probeliegen.


Peter Schuster <PeterSchuster@directbox.com>
Eintrag vom Sonntag, 21. September 2003, 16.33 Uhr:

Hallo! [Wasserbettmarke unbekannt] Habe mein Ideales Wasserlevel noch nicht gefunden und neulich mit kurzem Schlauch etwas abgelassen, da das aber zu schnell ging habe ich den Eimer einfach höher gehalten und einen Teil (ca 3-4 Liter) wieder zurückfließen lassen! Nun die Frage: Zum Aufbau wurde mir gesagt ich soll einen neuen Schlauch kaufen, wegen Keimen, das habe ich beim Eimer natürlich nicht bedacht :( Ich habe das Wasser in einen ausgespülten Putzeimer laufen lassen und eben aus diesem auch die 4 Liter wieder zurück! FRAGE: Habe ich jetzt mit schnell schlecht werdendem Wasser zu rechnen, habe ich mein Wasser "verseucht"??? Und noch eine Frage: ein Händler hat gesagt ich soll alle 6 Monate in jede Matratze (220*200, dual) eine halbe Flasche Bluemagic kippen, ist das nicht etwas wenig? Sollte man nicht lieber eine Flasche alle 6 Mon JE Matratze?? DANKE!
22.09.03 Durch das Zurücklaufen lassen ist nichts passiert. Wasser hat schon von alleine eine hohe Keimzahl die aber nicht automatisch bedeutet, dass das Wasser schlecht wird. Das Konservierungsmittel wird alles beheben. Die Definition Flasche ist leider zu wenig genau. Sind es 4, 8 oder 16 oz.-Flaschen? Wir empfehlen bei unserem starken Mittel 1 Flasche pro Jahr, jährlich vergisst man weniger als halbjährlich, pro Doppelbett. Machen Sie es besser wie Ihr Händler es empfiehlt bzw. so wie es auf der Flasche beschrieben steht! Wassermatratzen mit hoher Vlies-Stabilisierung brauchen eher mehr Konservierungsmittel, da die Durchmischung schlechter ist und die innere Oberfläche ähnlich einem Katalysator grösser.
Peter Schuster <PeterSchuster@directbox.com>
Eintrag vom Donnerstag, 25. September 2003, 00.44 Uhr:
Danke für die Antwort! Noch eine andere Frage: Mein Bett sieht jetzt, nach Befüllen, so aus: BILD Sieht so jedes Bett aus, oder sind das zuviele Falten? Habe da wohl vergessen die Matrazen mit wenig Wasser drin richtig zu positionieren bzw darauf zu achten das sie auf dem Grund 100% gleichmäßig liegen, oder? Danke nochmal
25.09.03, 08.01h. Sieht etwas knapp gefüllt aus, deshalb ev. am Kopfteil relativ viel Falten. Ist aber Geschmacksache, wenn man's gerne weich mag und nicht häufig auf dem Bauch schläft könnte es auch so OK sein. Ansonsten liegen die Matratzen nicht schlecht im Bett.


Neu-Geruch Vinyl / Kunststoff

Arndt Deutschland <tusp.arndt@nexgo.de>
Eintrag vom Donnerstag, 28. November 2002, 12.35 Uhr:

Hallo, unser Sohn hat seit ca 6 Monaten ein Wasserbett mit Matratze von Halcyon Aquawolke 2, das Bett war ein Ausstellungsstück und man sollte meinen, der Geruch der Matratze hätte sich verflüchtigt. Leider bin ich aber immer noch, jedes mal irritiert, wenn ich in sein Zimmer komme, weil das Bett sehr nach Gummi? riecht. Am Vinylreiniger oder Konservierer liegt es nicht, der riecht anders. Jetzt lüfte ich, nehme also täglich die Matratzenauflage und Spannbetttuch runter und im Zimmer riecht es schlimmer als vorher. Ich will jetzt mal nicht hoffen, dass es gesundheitsschädlich ist, aber der Geruch ist schon schlimm und ich hoffe Sie können mir sagen, was ich machen kann. Vielleicht kann man auch beim Hersteller reklamieren, mein Wasserbetten-Geschäft, wo ich die Matratze gekauft habe, kam mir bis jetzt nicht so sehr entgegen. Vielen Dank
28.11.02 13.22h Sie haben einen ungewöhnlich hartnäckigen Fall. Beim Neu-Geruch von Vinyl handelt es sich um sogenannte "Masking Agents" eine Art "Parfum" der den am Anfang übliche technische Neu-Geruch überdecken soll. Dies verflüchtigt sich jedoch wenn er überhaupt bei Montage noch feststellbar ist normalerweise nach wenigen Tagen ev. 2-3 Wochen. Das er immer noch da ist könnte verschiedene Ursachen haben. 1. Sie haben das Wasserbett sehr warm 30-33°C eingestellt, dies erzeugt ein schnelles extremes Auslüften des Geruches. 2. Sie haben eine sehr frisch produzierte Matratze ab Werk erhalten (schauen Sie mal die Herstellungs-Etikette nach), für die Qualität und Lebensdauer, wäre dies aber gut. 3. Es handelt sich nicht nur um "Masking Agents" sondern um feste Bestandteile der Vinylmischung. Jede Misch-Tranche (werden in Batches à ca. 200Kg hergestellt) kann kleine Abweichungen und Aenderungen aufweisen, es wären dann jeweils mehrere dutzend Matratzen betroffen.Aus Erfahrung würde auch eine solche Matratze irgendwann auslüften. Vorgehen: Leintuch entfernen können Sie sich sparen, bringt nichts, nur Duvet/Decke und Kissen tagsüber nicht auf dem Bett lassen da diese stauen und daruner abends eine "Wolke" freigeben. Wassertemperatur im Moment bis Problem eindeutig abnehmend etwas reduzieren (wärmer lüftet zwar schneller aus, aber mit mehr Belästigung). Schlafzimmer gut lüften. Matratze gelegentlich mit warmer Seifenlauge/Waschmittel abreiben/abwaschen hilft. Schädlich wird es kaum sein, ausser die psychologische Belastung wird zu gross, es bessert nicht - dann könnte man versuchen auf Austausch der Matratze zu drängen.


Michel, Dübendorf (Schweiz)
Eintrag vom Sonntag, 3. November 2002, 23.46 Uhr:

Hallo! Ich will mir ein Wasserbett kaufen. Eine Frage hätte ich da noch: Was ist das mit den verschiedenen Wassertiefen? Optima (22cm) vs. Florida (16cm)... Welche soll ich den nehmen? Was sind die Vor- und Nachteile? Kann ich beim Florida auch noch etwas stärker "rumhopsen" ohne den Grund zu berühren? (geht das eigentlich?) Vielen Dank!
04.11.02, 08.40h. Standard-Wassertiefe für alle und alles geeignet ist 20-22 cm. Florida ist für schwere Personen weniger geeignet, da man mind. beim Sitzen auf den Boden aufkommt. Der grosse Unterschied ist jedoch auch die Schaumrahmen-Konstruktion und die Ausführung des Matratzenbezuges. Empfohlen wird Florida bei Kindern, Jugendlichen, oder wenn das Budget sehr knapp ist. Das mit Abstand Meistverkaufte ist jedoch 22 cm tief. Hier ist eine Liste der Unterschiede.

Trennkeil / Keil mit oder ohne ?
Michel, Dübendorf, Eintrag vom Mittwoch, 6. November 2002, 16.39 Uhr: Hallo, Danke für die Beantwortung meiner Frage. Nur eine habe ich noch: Ich bestelle mir voraussichtlich die 180x200cm Variante vom Optima. Nun, dieser Keil dazwischen zur Trennung... wie verhält sich den das in der Mitte? bzw. wenn ich der Mitte rumliege, merke ich das da drunter irgendein Keil dazwischen ist? Oder wie soll ich mir das vorstellen? Wenn ja, kann ich das auch ohne bestellen? Vielen Dank!
07.11.02 08.25h. Der Trennkeil ist so aufgebaut, dass er auch beim darüberrollen praktisch unspürbar ist. Es handelt sich um hochflexiblen und dauerhaften Kaltschaum. Nachträglich entfernen kann man ihn nicht, der pyramidenförmige Platz muss ausgefüllt bleiben. Man müsste von Anfang an eine durchgehende Matratze bestellen. Die durchgehende Matratze hat den Nachteil, dass man sich auf eine Füllmenge (weicher/fester) und eine Temperatur (kühler/wärmer) einigen muss und dass das Bett einiges weicher ist wenn nur 1 Person im Bett liegt, bzw. einiges fester wenn 2 Personen im Bett liegen. Auch gibt es bei durchgehenden Wassermatratzen natürlich eine Bewegungsübertragung (Wellen). Die Vorteile des Trennkeils / innerhalb getrennten Wasserbettes überwiegen bei weitem, er wurde von Aqua Dynamic entwickelt und hat sich seit 1982 bewährt. Mit Abstand die meisten Käufer entscheiden sich für diese Variante und nicht für eine innerhalb durchgehende Wasser-Matratze.


ruwolf@web.de>
Eintrag vom Dienstag, 16. September 2003, 23.23 Uhr:

Hallo, ich habe ein Wasserbett "Excelsior Star" mit einer Wellenberuhigung =0,1 Sekunde gekauft und vor 2 Tagen aufgebaut. Allerdings ist von einer Wellenberuhigung nichts zu merken. Die Nachschwingzeit beträgt eher > 10 Sekunden. In der Anleitung steht, das der Eintritt der Beruhigung bis zu 4 Wochen brauchen kann. Kann das überhaupt sein?

17.09.03 Den genauen Aufbau Ihrer Marke kennen wir nicht. Vermutlich handelt es sich jedoch um Vliesberuhigung. Es ist richtig, dass es einige wenige Tage dauern kann bis die Beruhigung sich voll entfaltet hat, das sie lange unter Press-Vakuum stand. Ihr Feststellung scheint uns jedoch extrem, das Bett kann auch in 4 Wochen kaum das Ziel erreichen. Wir schätzen, dass bereits bei der Füllung schon 50-70% der Endwirkung jeweils vorhanden sein muss, d.h. viel mehr als doppelt so ruhig wird es kaum werden. Die Vlies-Qualität (Faserlänge und Rücksprungkraft) ist entscheidend.


Andrea Haensgen <andreahaensgen@web.de>
Eintrag vom Donnerstag, 4. September 2003, 18.37 Uhr:

Brauche ich für ein Wasserbett unbedingt einen Sockel oder eine Ablage?
05.09.03 15.57h. Meist nein. Hängt etwas vom Typ ab. Einige unserer Typen benötigen keinen Sockel, d.h. könnten direkt auf den Boden montiert werden, Typ Florida bracht z.B. auch kein Grundbrett. Andere Schaumrahmen-Wasserbette wie unsere Typen Klimasoft, Soft-Optima oder Optima benötigen aufgrund der Konstruktion einen Minimal-Sockel von 6 cm (unten stehen Flügelmuttern vor). Wenn man basteln möchte, könnte würden auch 5 Dachlatten mit nur 2 cm Höhe ausreichen. Eine Ablage braucht es sowieso standardmässig nicht. Reine Geschmacksache.


Schweiger, Nürnberg <Schlierus@web.de>
Eintrag vom Montag, 1. September 2003, 18.31 Uhr:

Ich versuche seit geraumer Zeit in einem unberuhigten Wasserbett zu schlafen [Marke/Lieferant unbekannt]. Da ich Bauchschläfer bin, finde ich seit Monaten nicht die richtige Füllmenge. Stets wache ich mit Schmerzen entweder im Nackenbereich oder im Lendenbereich auf. Wie kann man Abhilfe schaffen?
02.09.03, 07.47h. In der Bauchlage braucht es generell mehr Wasser. Ca. 10 Liter nachfüllen und 1-2 Nächte probieren, wenn besser aber noch nicht gut genug, nochmals nachfüllen. Es ist auch möglich ein verfestigende Schaumauflage (Matte ca. 30-40mm) auf die Vinylmatratze, unter die Auflage zu montieren. Unstabilisierte Wassermatratzen sind schwieriger in der Angewöhnung, weshalb wir sie seit 1984 nicht mehr anbieten.


Krollmann, Heidesheim (Deutschland) <wolfgang.krollmann@t-online.de>
Eintrag vom Montag, 1. September 2003, 14.21 Uhr:

Wir möchten uns ein Wasserbett zulegen. Ich hatte vor einigen Jahren einen Bandscheibenvorfall und leide heute noch teilweise unter Rückenschmerzen. Sollte ich auf eine bestimmte Beruhigung des Wasserbettes achten oder spielt diese hierbei keine Rolle?
01.09.03, 16.45h. Wir empfehlen generell eher eine hohe Beruhigung/Stabilisierung. Wenn der Vorfall einige Jahre her ist und es keine weiteren Komplikationen gab, können Sie aber auch z.B. 50% nehmen. Weniger Beruhigung ergibt eher abrupte Bewegungen, im Extremfall auch mal "Schläge", träge Oberflächen können auch bei empfindlichen Rücken oder extremer Bett-Verwendung weniger "Schaden" anrichten.


Matthias, Berlin <Mitch.Ri@gmx.de>
Eintrag vom Sonntag, 31. August 2003, 18.28 Uhr:

Hallo! Ich habe folgendes Problem, ich denke meine Heizung (Omega Plus-System) ist defekt! Das Wasser wird nicht mehr beheizt und auf der Digital-Anzeige ist keine Temperatur zu sehen. Das Display ist aber beleuchtet! Bei dem Omega Plus System kann man das Steuergerät abnehmen, nun ist meine Frage, ob man dieses Steuergerät irgendwo als Ersatzteil beziehen kann. Dann wäre der Wechsel recht einfach, ohne das Wasser abzulassen. Die Sicherung im Steuerteil habe ich auch schon überprüft, ist ganz!! Bitte bitte brauche Hilfe, denn der Winter kommt bald und ohne Heizung wird's kalt.
01.09.03, 07.45h. Rufen Sie bei Ihrem Händler an. Es sollte möglich sein den Regler einzeln zu erhalten. Mit 90% Wahrscheinlichkeit ist auch nur der Regler defekt und das Problem danach behoben. Viel Glück.


Sven Erbe, Berlin <sven.erbe@soe-berlin.de>
Eintrag vom Samstag, 30. August 2003, 22.03 Uhr:

Wasserbett-Marke Kingstrup / Kingsize. Caprice Wasserbetten in Berlin. Mein Problem ist das ich seit ein paar Tagen ein muffigen Geruch im Schlafzimmer habe der nun nach genauerer Ortung vom Wasser kommt. Nach dem ich dannauf Ihre Website gestossen bin habe ich angefangen das Wasser abzupumpen und neu zu befüllen. Der Geruch kam auch eindeutig aus dem Wasser, wobei aber per Sichtprobe keine Änderung zu sehen war.Da ich mein sog.Chlor immer vom selben Händler bezogen, der aber sein Sortiment umgestellt hatte als ich leztes mal eingekauft habe, und ich vor knapp einer Woche auch neu gechlort habe nun meine Frage ob es evtl an einer Unverträglichkeit der Mittel liegen kann??? Die letzten male nutzte ich von der Firma Blue Magic Waterbed conditioner und bei der letzten Chlorung nutzte ich Aquafit Wasseraufbereiter für Wasserbetten. Bei meiner neu Befüllung habe ich jetzt erstmal nur 1/3 befüllt und eine Flasche Conditioner dazugegeben und gut durch gewalkt um dann nocheinmal abzupumpen und dann ganz neu zu befüllen. Raten Sie noch eine Wasserkur zu benutzen ? Vielen Dank im voraus für Ihre Hilfe. Sven Erbe
01.09.03, 07.45h. Es handelt sich um eine Ueberkeimung. Es ist möglich, aber eher unwahrscheinlich, dass der Markenwechsel des Konservierungsmittels schuld ist. Die Wasserqualität muss schon vorher schlecht gewesen sein. Das mit dem Durchwalken war eine gute Idee. Ob eine zusätzliche Wasserkur nötig ist, wird sich in 2-4 Wochen zeigen wenn das Problem wieder beginnen sollte. Wir denken Sie sollten noch eine Spezialbehandlung/Wasserkur so oder so zusätzlich einfüllen um vorzubeugen. Das Auslüften des Vinyls wird erfahrungsgemäss noch etwas dauern. Viel Erfolg.
Details zum Thema: Geruch, Ueberkeimung / Geruchstest


Eddy Leonberg Deutschland <eddyt@gmx.de>
Eintrag vom Sonntag, 17. August 2003, 14.18 Uhr:

Hallo. Ich habe gestern mein wasserbett bekommen Wasser eingefüllt und jetzt wenn ich drin liege, liege ich in einer "Mulde" sie Metratze ist aber schon mindestens 1cm über dem Schaumstoffrahmen und ich habe extrem viel bewegung im Bett (eigentlich 90% beruihgung) habe angst wenn ich jetzt mehr wasser einfülle das ich was beschädige bin nämlich auch relativ schwer 150 kg. Bitte um Rat. (Bett ist nicht von euch sondern ein "billiges aus Ebay" bin Schüler :-( (Wasserbettotal ist der anbieter). Vielen dank im voraus. Eddy Tafferner
18.08.03, 08.15h. Wir schlagen vor jeweils 15 Liter einfüllen und wieder eine Nacht darauf schlafen, danach ev. nochmals nachfüllen, wenn es schlimmer wird, wieder reduzieren. Mit weniger Wasser wird die Stabilisation besser, da sie dann den Boden erreicht, mit viel Wasser hebt sie ab. Auch wird die Stabilisation meist besser einige Tage nach Einfüllen wenn sich alles Gepresste etwas gelöst und verteilt hat. Grüsse und viel Erfolg.


Thomas Wilder, Dresden
Eintrag vom Samstag, 19. Juli 2003, 22.19 Uhr:

guten tag, ich habe eigentlich nur eine frage, ist es möglich bei einem softside dualwasserbett einen thermokeil(mittelkeil) problemlos nachzurüsten? danke
Im Prinzip ja. Wenn die Matratzen stark konisch sind, d.h. unten je ca. 10 cm weniger breit als oben, funktioniert das mit unserem Standard-Trennkeil. Wenn sich die Matratzen jetzt in der Mitte von oben bis unten ohne Trennkeil berühren, also praktisch rechtwinklig sind, muss ein S-Typen-Trennkeil verwendet werden, der ist oben ca. 2 cm und unten ca. 6-8 cm. Dieser wird unten auch stark gepresst werden, bleibt aber durch die Form besser am Ort ohne sich hochzuarbeiten.


Karl Hornway, Cairns, Australien <kh654321@yahoo.com.au>
Eintrag vom Mittwoch, 16. Juli 2003, 01.57 Uhr:

Hallo, ich moechte mir ein Wasserbett zulegen, am liebsten vom oertlichen Haendler. Dieser bietet ein 180/200 zweigeteiltes Wasserbett incl. Unterbau fuer umgerechnet 1000 Euro an. Webseite hat der Haendler keine. Das Fabrikat heisst Riviera bzw. Rio und hat eine Schafswollauflage. Kennt jemand dieses Bett bzw. kann das Bett ok sein bei diesem Preis?
Vielen Dank und viele Gruesse aus Australien Karl
Leider ist uns das Fabrikat nicht bekannt und wir können das Preisleistungs-Verhältnis somit nicht beurteilen. Schauen Sie sich alle Details an und ebenfalls die Garantie und wie lange der Händler schon existiert! Viel Glück.


Nicole, Taunusstein (Hessen, Deutschland) <nicole_krumm@web.de>
Eintrag vom Dienstag, 8. Juli 2003, 21.17 Uhr:

Hallo, habe seit Jahren Rückenschmerzen und schlafe sehr schlecht. Jetzt hoffe ich auf eine Wasserbett-Matratze. Ich habe ein Angebot gefunden von "Moonlight-Wellness-Wasserbett", eine Firma in Krefeld (www.kubu-moonlighbetten.de/). Die Matratze ist zu 50 % beruhigt. Reicht das aus? Ist es sinnvoll, eine Wasserbettmatratze auf den Lattenrost zu legen (möchte mein Bett ungern austauschen)? Was muß ich beachten? Hält das mein jetziger Lattenrost aus? Gefüllt wird die Matratze mit ca. 100 l, ist also nicht sonderlich schwer. Was empfehlen SIE mir? Vielen Dank !!! Nicole
Eine "Auflage-Wassermatratze" die man auf eine konventionelle legt, können wir generell nicht empfehlen. Insbesondere nicht wenn Rückenbeschwerden vorliegen. Dies heisst nicht, dass es auf keinen Fall gut gehen kann, aber die Chancen stehen schlecht. Wir empfehlen, normal tiefe Wasserbetten mit ca. 20 cm Wassertiefe. Gute Besserung.


Rüdiger Brockmann, Deutschland <RBrockmann@gmx.de>
Eintrag vom Montag, 7. Juli 2003, 20.46 Uhr:

Hallo ich habe ein Wasserbett der Größe 2*2,2 m mit zwei getrennten Wasserkernen. In der mitte gibt es einen Thermokeil zwischen den beiden Matrazen. Ich bin schon zweimal mit dem bett umgezogen. Vor einigen Monaten roch es merkwürdig faulig in unserem bett, wobei es vorwiegend aus der mitte roch. Wir dachten das Wasser sei schlecht, und so habe ich das Wasser gewechselt und mir aus dem Wasserbettenladen einen sogenannten Bio-Chek geholt. Die Auflage habe ich gewaschen. nach ca. einer Woche stellte sich eine Besserung ein. Nun nach mehreren Monaten riecht es wieder muffig und etwas faulig. Wir wissen aber nicht mehr woher dieser Geruch kommen kann. Jeden Tag decken wir das Bett komplett ab, damit es trocknen kann. Inzwischen weiss ich leider keinen Rat mehr und denke daran das Bett komplett zu entsorgen. Gibt es hier noch einen Rat? Vielen Dank wenn ja!!
Leider kennen wir Ihre Wasserbettmarke nicht. Ist Ihre Wassertemperatur mind. 27°C? Haben Sie beim Trennkeil ev. Kondenswasser wegen hoher Temperatur-Differenz Wasser / Raumluft? Machen Sie mal den Geruchstest. Wir hatten noch nie ein Geruchsproblem, dass sich nicht bald hätte lösen lassen. Geben Sie nicht auf.


Rubin Marco, Herznach <mrubin@bluewin.ch>
Eintrag vom Sonntag, 6. Juli 2003, 21.48 Uhr:

Habe Interesse am Kauf eines Wasserbettes. Jetzt wurde mir aber abgeraten, da anscheinend ein Wasserbett empfohlen werden kann, wenn man bereits Rückenbeschwerden hat, aber wenn noch keine Anzeichen von Rückenschmerzen vorhanden sind, eher von einem Wasserbett abgeraten wird. Was meinen Sie dazu???
Ein ungewöhnlicher und sicher falscher Ratschlag. Was zum heilen gut ist, ist auch eine gute Vorbeugung. Jedermann hat Vorteile im Wasserbett zu schlafen. Sie erhalten ja auch Rückgaberecht und können so das Bett einen Monat testen. Probieren geht (oft) über studieren. Alles Gute und viel Freude beim Testliegen.


Klimek, Frank Hamburg <frankandre@freenet.de>
Eintrag vom Sonntag, 29. Juni 2003, 09.41 Uhr:

Hallo allerseits, was halten Sie von Wasserbett-Matratzen in punkto Qualität und Komfort? Der Hersteller Lomoflex (www.lomovital.de) hatte eine kleine Ausstellung gestern in Hamburg auf einem Strassenfest. Meine Frau und ich wollten schon immer gerne ein Wasserbett kaufen und lagen daher einige Minuten Probe. Das Liegen gefiel uns sehr gut und wir überlegen nun uns eine 140cm x 200cm grosse Matratze zu kaufen. Gibt es einen qualitativen Unterschied zwischen einem richtigen Wasserbett und einer Wasserbett-Matratze? Wir sind ganz ratlos, würden Sie uns empfehlen die Wasserbett-Matratze zu kaufen? Viele Grüsse und Danke im voraus für Ihre Hilfe. Frank
30.06.03, 17.21 Die Anpassung von niedrig gefüllten Wasserbetten (unter 14 cm) ist stark eingeschränkt, oft werden diese Wasserbetten auch nicht gewärmt und der gesamte Vorteilskomplex der konstanten Temperatur fällt weg. Für maximalen Komfort empfehlen wir generell "normale" Wasserbetten mit 20-22 cm Fülltiefe.


Petra G. Meppen <speddy.peggy@web.de>
Eintrag vom Mittwoch, 28. Mai 2003, 22.40 Uhr:

Hey ich habe mir ein Wasserbett gekauft und möchte wissen welche Beruhigung ich in % habe. Kuss Wasserbett F3. Danke.
29.05.03, 17.34h. Wir denken das entspricht etwa 75 - 85% wobei die Füllmenge mitentscheidet. Mehr Wasser = fester aber mehr Bewegung, weniger Wasser = weicher aber ruhiger. Gem. Hersteller selbst ist es 90% beruhigt/stabilisiert.


DWolf, Ammerbuch <dietmar.wolf@vr-web.de>
Eintrag vom Montag, 26. Mai 2003, 19.00 Uhr:

Hallo, habe mir vor einem Jahr ein Hardside Wasserbett gekauft. Leider fällt mir der Name jetzt nicht ein. Als ich umgezogen bin musste das Bett abgebaut werden, war auch kein Problem. Nur beim Transport bzw. beim Ausladen ist das Flies verrutsch bzw. hat sich in der Mitte zusammengerollt. Was kann ich da noch tun um das Flies wieder auszubreiten ?
27.05.03, 08.15h. Hier ist Ihre Lösung. Braucht etwas Geschick und Geduld, aber eine Chance besteht: Stabilisation richten


Erika und Beat Müller <erika.mueller@swissoline.ch>
Eintrag vom Samstag, 21. Juni 2003, 14.08 Uhr:

Wir haben vor ca. 11/2 Jahren ein Aqua Dynamic Doppelbett, nach einer 4 Wöchigen Probezeit, begeistert gekauft und ein Jahr lang happy darin geschlafen! Leider ist das Wasser ausgelaufen, die Innereien wurden ausgetauscht, das Bett wieder aufgefüllt und seither habe ich jeden Tag Nackenschmerzen! Ich hätte dieses Bett nie gekauft wenn das am Anfang so gewesen wäre! Das Bettencenter in Rapperswil hat nochmals einen Monteuer vorbeigeschickt und er ist ziemlich (!?) sicher, dass das Bett am Anfang sehr überfüllt war! Wir haben nun immer wieder mal 10 Liter abgelassen und es wurde auch besser, leider nicht gut! Warum wird die Wassermenge beim Auffüllen nicht gemessen, damit man, nach dem Anpassen weiss bei wievielen Litern Wasser man sich wohlfühlt und dies nachher beim zügeln oder nach einem Leck problemlos wieder auffüllen kann? Ich finde das Vorghehen für eine so teueres Markenbett schon sehr diletantisch!!! Leider nützt es mir herzlich wenig wenn der nette Monteur mit erklärt, dass Bauch- oder Rücken- oder Seitenschläfer andere Mengen von Wasser bevorzugen würden und jeder seinen indivduellen Wasserstand selbst herausfinden muss...........!!!??? Wie???? Ohne Messdaten beim Auffüllen???! Leider stehe ich nun am Morgen seit Monaten mit Nackenschmerzen auf ohne Kissen, mit Kissen, mit kleinem Kissen etc. pp.! Ich gebe bald die Hoffnung auf je wieder schmerzfrei aufzuwachenin diesem Aqua Dynamic "Superbett"! Das ist doch wirklich nicht der Grund warum ich ein schweizer Marken Wasserbett gekauft habe! Meine Rückenschmerzen allerdings sind weg, dafür habe ich nun Nackenschmerzen, die im Laufe des Tages viel besser werden aber nie mehr ganz verschwinden!!!
Was können wir noch tun? Es wäre so wunderbar wieder den Füllstand zu finden den das Bett hatte als wir es kauften!!!
21.06.03 15.45h. Liebe Fam. Müller. Ihr Bett wurde am 13.11.01 gekauft, 180x200, durchgehende Matratze 50% stabilisiert. Der Defekt war am 10.03.2003, die Matratze wurde nicht wie gem. Garantie möglich repariert sondern gratis durch eine fabrikneue ersetzt. Die Arbeits- und Wegspesen wurden nicht wie gem. Garantie möglich verrechnet sondern geschenkt, daran haben wir uns beim Fachhändler auch beteiligt. Die Füllmenge kann leider nicht genau gemessen werden, da sich beim Einfüllen immer viel Luft im Wasser befindet, dieses wird bei einer Wasseruhr mitgemessen und verfälscht so stark, dass ein optisches Füllen auf Schaumrahmenhöhe/Sitzkante viel genauer ist. Das zweite Problem, dass in Ihrem Fall zutrifft ist der seltene Fall einer durchgehenden Matratze, d.h. diese wird nicht wie häufiger auf eine Person sondern muss auf zwei Personen angepasst werden was automatisch einen Kompromiss ergibt. Hingegen sollte es in Ihrem Fall möglich sein, da es ja über ein Jahr gut ging mit der Füllmenge. Hat der Monteur der den Austausch der Matratze vornahm die Füllhöhe beim Ablassen gesehen, dann hätte er sie normalerweise auf das etwa gleiche Niveau füllen sollen, oder war sie ev. schon teilweise abgepumpt als er kam? 10 Liter bei einer durchgehenden Matratze 180x200 mit ca. 550 Liter Füllmenge sind sehr wenig, wenn es besser ist aber noch nicht gut lassen sie nochmals 10 Liter ab und ev. einige Tage später nochmals 10 Liter. Am ehesten können Sie sich vermutlich daran errinnern wie das Liegegefühl und die Festigkeit vorher war, lassen Sie einfach soviel ab bis es dem entspricht. Wir sind zuversichtlich, dass Sie den ursprünglichen Zustand bald wieder haben. Wir wünschen Ihnen ein bald wieder guten und vollumfänglich erholsamen Schlaf. Ihre AQUA DYNAMIC


Jürgen Demandt, Kamen <juergen.demandt@t-online.de>
Eintrag vom Donnerstag, 22. Mai 2003, 20.25 Uhr:

Wir haben seit November 2001 ein Wasserbett von Stretch Top mit 2 Matratzen. Ein Matratze wurde im Januar 2002 ausgetauscht, da ich eine niedrigere Beruhigung (60 %) und eine Beckenunterstützung haben wollte.Die ausgetauschte Matratze begann im Spätsommer 2002 muffig zu riechen. Daraufhin hat der Händler einen Wassertausch vorgenommen, doch der Geruch war nach einigen Wochen wieder da. Daraufhin haben wir am 20.03.2003 eine neue Matratze erhalten. Diese Matratze riecht bereits wieder leicht. Wir haben unser Schlafzimmer in einem ausgebauten Keller ohne Feuchtigkeit. Das Problem tritt immer nur bei der Matratze auf, auf der ich schlafe. Es wurde jeweils mehr Wasserkonditioner in die Matratze nach Neubefüllen eingefüllt, als vom Hersteller angegeben, um den Bakterien wirklich keine Chance zu geben.Welche Gründe können eine Rolle spielen. Die Wassertemperatur ist bei beiden Matratzen zwischen 28 und 29 Grad eingestellt. Wir haben den Bezug reinigen lassen als die Matratze getauscht wurde, da dieser den Geruch angenommen hatte. Ebenfalls wurden die Matratzen peinlichst gesäubert. Wir wissen uns keinen Rat mehr. Im Übrigen hat die neue Matratze ein anderes Fertigungsdatum als die Getauschte.
16.05.03, 07.42h. Mit Ferndiagnose ist das schwierig zu beurteilen. Wir denken, es ist zuviel Wasser, und empfehlen mal 15 Liter abzulassen und jeweils 2-3 Nächte zu schlafen, dann ev. wiederholen wenn es besser wurde aber noch nicht gut. Liegen auf dem Trennkeil könnte ein Teil der Ursache sein, das man sich überhaupt dorthinbewegt ist Symptom für eine falsche Wassermenge. Probieren Sie mal ein möglichst flaches Kissen wenn Sie mit der Wassermenge alleine nicht weiterkommen, insbesondere wenn man öfters mal auf dem Bauch liegt! Viel Erfolg und beste Grüsse.
Mehr Details und die Lösung des Problems: Geruch, Ueberkeimung


Rainer, Dortmund <lord-ray@gmx.de>
Eintrag vom Donnerstag, 15. Mai 2003, 18.34 Uhr:

Hallo, habe seit ca. 6 Wochen ein Wasserbett (deutsche Marke) : 180 x 220 - dual - beruhigt - Nachschwingzeit ca. 2 Sekunden. Habe beide Kerne mit exakt 300 Litern gefüllt und zwar über die fest installierte Badezimmerwasseruhr. Die Wasserkerne sind nicht überfüllt ca. Schaumrahmenhöhe. Bei 250 Litern je Wasserkern habe ich zunächst ein Probeliegen gemacht. Dabei hatte ich das Gefühl, dass ich beim Sitzen die Bodenplatte berühre. Deshalb bin ich dann auf 300 Liter gegangen. Ich bin 1,92 m groß und wiege 83 kg. Nun stelle ich jedoch fest, dass ich Rückenschmerzen und Nackenschmerzen bekomme. Ich benutze ein Nackenstützkissen (SF+contact) in den Massen Medium: 31x60x10/7 cm. Meine Frage ist nun, wie finde ich die richtige Wassermenge? Sind 300 Liter eher zu viel oder zu wenig Wasser für diese Matratzengröße. Auch liege ich morgens wenn ich aufwache oft in der Mitte der Matratze, also auf dem Trennkeil. Kann das der Grund meiner Probleme sein?
16.05.03, 07.42h. Mit Ferndiagnose ist das schwierig zu beurteilen. Wir denken, es ist zuviel Wasser, und empfehlen mal 15 Liter abzulassen und jeweils 2-3 Nächte zu schlafen, dann ev. wiederholen wenn es besser wurde aber noch nicht gut. Liegen auf dem Trennkeil könnte ein Teil der Ursache sein, das man sich überhaupt dorthinbewegt ist Symptom für eine falsche Wassermenge. Probieren Sie mal ein möglichst flaches Kissen wenn Sie mit der Wassermenge alleine nicht weiterkommen, insbesondere wenn man öfters mal auf dem Bauch liegt! Viel Erfolg und beste Grüsse.


Thilo <gt-schnalle@gmx.de>
Eintrag vom Montag, 28. April 2003, 16.19 Uhr:

Guten Tag, ich besitze seit mitte März ein Dual-Wasserbett in 200x220, Beruhigung 90%. Die Matratzen sind vom Hersteller "LunarRest". Da eine Seite des Bettes noch nie benutzt wurde, hatte ich diese Anfangs nur auf 25°C laufen. 2 Wochen Später habe ich dann die Temperatur auf 27°C hochgestellt, da ich über die Problematik des nichtfunktionierens des Conditioners bei zu niedrigen Temperaturen gelesen habe. Meine, also die benutzte Seite läuft auf 29°C. Auf beiden Seiten liegen normale Daunenbettdecken mit Daunenkopfkissen. Eine Seite wurde bislang auch noch nicht gelüftet, da sie wie gesagt noch nicht benutzt wurde. Gestern stellte ich beim ersten Auftragen des Vinylreinigers Feuchtigkeit mit Tropfenbildung auf der nichtbenutzten Seite fest, seitlich und unterhalb der Matratze. Ich hatte die Befürchtung eines Lecks, hatte dann aber eher die Möglichkeit von Schwitzwasser der Matratze in Betracht gezogen. Ich werde nun versuchen, die nichtbenutzte Seite längere Zeit nicht abzudecken, damit die Feuchtigkeit bei den eingestellten 27°C verdunsten kann. Wird dabei auch die Feuchtigkeit auf der Unterseite der Matratze verschwinden? Reicht diese Maßnahme oder ist die Gefahr der Schimmelbildung aufgrund von Restfeuchtigkeit vorhanden? Sollte ich auf der unbenutzten Seite evtl. sogar den Medicott-Bezug öffnen und das Bettlaken hochziehen, um die Feuchtigkeit besser abziehen zu lassen? Oder komme ich nicht darum herum, die unbenutzte Seite zu entleeren, die Matratze herauszunehmen, alles zu trocknen und anschliessend alles neu zu füllen? Für Tips und Ratschläge wäre ich Ihnen sehr dankbar. Gruß Thilo
28.04.03, 16.31h. Kühlere Wassertemperatur braucht weniger Konservierungsmittel, also unbenutzt kann kalt gelassen werden. Hingegen hilft eine Temperatur die um 2-3 Grad höher ist als die Raumtemperatur um das oben beschriebenen Phänomen des Kondenswassers zu vermeiden, insbeondere wenn das Bett zugedeckt wird. Jetzt muss man aber nichts unternehmen, alle Tropfen werden von alleine verschwinden. Auch die unter der Matratze! So oder so werden sie keinen Schaden anrichten, also man kann beruhigt weiterschlafen ohne unnötige Umtriebe zu verursachen.


Thomas, Hannover <kyo@gmx.net>
Eintrag vom Sonntag, 27. April 2003, 11.13 Uhr:

Hallo! Ich habe gerade eben ein Wasserbett von ersteigert und möchte nun mal einen unabhängigen Rat, wie man am besten so einen Sockel dazu baut: Welches Holz sollte man verwenden und in welcher Stärke? Was hat am meisten Stabilität als Gewichtsverteiler: Kreuze oder einfach nur Streben von rechts nach links? Gruß Thomas
28.04.03, 16.31h. Mindestanforderungen sind 16mm Spanholz. Rahmen des Sockels auf allen 4 Seiten je 20 kleiner Als Bett-Aussenmass (falls es ein Schaumrahmen-Bett ist). 2 Tragkreuze darin mit Länge 120 cm werden ausreichen. Muster-Unterbau


A.Schuster, Bayern, Deutschland <amadeaS@web.de>
Eintrag vom Dienstag, 22. April 2003, 10.49 Uhr:

Hallo, wir haben seit einem Jahr ein (deutsches) Baltimore Wasserbett mit Schaumrahmen. Leider mussten wir feststellen, dass mein Mann nicht auf dem Wasserbett schlafen kann weil er sich zu viel bewegt und ständig das Vlies in die Ecke strampelt. Nun ist die Frage, ob man generell einfach eine andere Matratze auf seiner Seite in das Wasserbett legen kann und was man hierbei beachten sollte. Über eine Antwort wäre ich sehr dankbar. Mit schönem Gruss aus München. Amadea Schuster
22.04.03, 11.05h. Die genaue Konstruktion von Baltimore ist uns nicht bekannt. Wir kennen keine ähnlichen Symptome bei unseren Matratzen, da wir eine Kombination von Vliesen und Kammern verwenden. Helfen könnte aber eine Matratze die stärker Bewegungsstabilisiert ist da die grössere Anzahl Vliese träger ist und sich weniger verschieben kann. Ebenfalls könnte der sogenannte "Memory-Effekt" eingetreten sein. Wenn einmal eine Stabilisation für einige Tage verschoben liegt, kann man sie zwar wieder zurechtrichten, aber sie hat die Tendenz sich an die alte falsche Lage zu "erinnern" und kehrt wieder dorthin zurück, ähnlich einer Feder.


Stefan Reinhardt, Schweiz <sterei@swissonline.ch>
Eintrag vom Sonntag, 13. April 2003, 18.31 Uhr:

Wir haben ein Florida-Wasserbett 200x220 cm und planen in ein altes Fachwerkhaus zu ziehen (ca 200 Jahre, Genaues Alter nicht bekannt); wie stabil sind diese Decken?, fällt sie uns nicht irgendwann auf den Kopf?
14.04.03, 09.20h. War der Boden ursprünglich als Wohnfläche geplant und wurden darunter keine tragenden Elemente entfernt, gibt es keine Probleme mit Modell Florida, da dies bereits ein "leichtes" Wasserbett ist. Wenn Sie beim herumlaufen schon ein ungutes Gefühl haben oder an die Stelle wo Sie das Bett montieren sich nie an einen Tisch mit 6-8 Personen setzen würden, wäre eine kurze Abklärung mit einem Statiker angebracht. Mehr Details zu Gewicht / Bodenbelastung / Baunorm CH


Bruno Engel, Köln <brunoengel@web.de>
Eintrag vom Freitag, 11. April 2003, 19.07 Uhr:

Meine Wasserbettmatratze (Marke und Lieferant mir nicht bekannt) hat während einigen Monaten entleerter Lagerung braune (Schimmel?)Flecken bekommen. Fragen: Womit kann ich diese Flecken entfernen? Sind solche Flecken schädlich für das Vinyl? Vielen Dank für Ihre Antwort. Bruno Engel
12.04.03, 15.04h. Verwenden Sie ein Wasserbett-Konservierungsmittel welches normalerweise in die Matratze gefüllt wird für die Aussenreinigung (Handschuhe verwenden da unverdünnt angewandt). Es entfernt die Flecken und desinfiziert die Matratze. Allfällig bleibende Verfärbungen schaden dem Vinyl nicht, es wäre nur ein kleiner optischer Mangel. Den Rest des Mittels in die Matratze einfüllen bewirkt auch da eine ev. nötige zusätzliche Entkeimung. Viel Erfolg.


Breit Wiener neustadt Österreich <Bunteherbstwelt@aon.at>
Eintrag vom Dienstag, 8. April 2003, 22.05 Uhr:

Wir haben ein Wasserbett von der Firma Tasso. Es hat sich mein Freund gekauft als er noch Single war. Das Bett ist 212x182 gross. Meine Frage ist können wir beide drin schlafen ohne gesundheitliche bedenken. Er wiegt 90kg u. ich 63kg.Vielen Dank im Vorraus für ihre Antwort. Mfg Waltraud
09.04.03, 08.45h. Kein Problem für 2 Personen geht das tip-top, Ihr Bett ist die amerikanische king-size Grösse und speziell für 2 Personen gemacht. Die Wassermenge muss wohl etwas angepasst werden, d.h. vermutlich ca. 20+ Liter ablassen wenn nun 2 'drin schlagen wegen der Wasserverdrängung.


Joachim Schnitzler, Berlin (Deutschland) <schnitzler@gmx.de>
Eintrag vom Sonntag, 30. Maerz 2003, 21.29 Uhr:

Hallo, ich habe ein Wasserbett von Stretch-Top (Modell Laguna, 200x200cm)mit einer durchgehenden Matratze. Da ich in kürze umziehe und dort kein Stromanschluss vorhanden ist, ich das Bett aber weiter verwenden möchte, bin ich auf der Suche nach einer alternativen Lösung. Daher ein paar fragen zu Ihrem Oeko-Therm Überzug: kann ich mein Bett damit verwenden?
wie verändern sich die Liegeeigenschaften? was muß ich preislich dafür kalkulieren?gibt es auch hier die Möglichkeit der "30 Nacht Probe"? Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.
31.03.03, 07.55h. Der Oeko-Therm-Matratzenbezug könnte auch über ein Stretch-Top-Wasserbett verwendet werden. Die Kosten für diese Spezialanfertigung wären Euro 890.-. Leider ist ein Rückgaberecht nicht möglich, da es sich um ein sogen. Hygieneprodukt handelt und auch weil es eine Spezialanfertigung (Stetch-Top) ist. Das Wasserbett wird um einiges fester und die Körperanpassung ist dadurch leicht eingeschränkt. Details Modell Oeko-Therm.


Rolf, Wiesbaden (Deutschland) <rolf.hellwig@smoothday.de>
Eintrag vom Dienstag, 25. Maerz 2003, 12.56 Uhr:

Hallo, ich habe ein softside bett (220 x 180) und möchte mir ein galerieartiges hochbett bauen. diese galerie wird dann ca. die masse 4 meter (zimmerbreite) x 2,5 meter haben. kennen sie eine konstruktionsweise, die imstande ist ein wasserbett zu tragen, bzw wissen sie wo ich informationen darüber erhalten kann? Liebe Grüße aus Deutschland. Rolf
25.03.03, 13.55h. Leider keine Infos oder Links vorhanden. Wenn man selber baut macht man es jedoch erfahrungsgemäss viel zu aufwendig und stark. Wenn man problemlos zu zweit darauf herumlaufen kann ist es auch für ein Wasserbett kaum ein Problem. Fragen Sie bei Unsicherheiten einen Schreiner. Gewicht WB ist ca. 220 kg/m2. Viel Erfolg und Grüsse.


Karina Groh, Deutschland <kgroh@t-online.de>
Eintrag vom Sonntag, 23. Maerz 2003, 21.39 Uhr:

Hallo, ich habe mein Wasserbett (180 x 200, Dual, Beruhigungsgrad F3) jetzt seit November 2002 und hab mittlerweile auch sehr gute Erfahrung damit gemacht, nachdem die Wassermenge nun gut eingestellt ist bzw. auch die Luft aus den Matratzen raus ist. Inzwischen habe ich festgestellt, daß die Matratze beim Hineinlegen bzw. Umdrehen anfängt, knarrende Geräusche zu machen. Manchmal wache ich davon sogar auf. Welche Abhilfe gibt es da bzw. ist es möglich, auch in ein Bett, das nicht von Euch stammt, dieses Vlies bzw. Gleitnetz das Ihr anbietet nachträglich einzubauen? Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar. Lieben Gruß, Karina
Das Gleitnetz funktioniert auf allen Arten von Wasserbetten und kann auch nachträglich montiert werden. Senden Sie uns Ihre vollständige Adresse und wir senden Ihnen eins zu für SFr. 39.- inkl. Porto frei Haus. Falls Ihre Schutzwanne den Schaumrahmen einfasst könnten Sie zuerst oder dann mit Netz zusätzlich noch versuchen eine geräuscharme Konturschutzwanne daraus zu machen. Viel Erfolg und Grüsse.


Marco Kipka, D-Hannover <marco.kipka@web.de>
Eintrag vom Mittwoch, 19. Maerz 2003, 17.47 Uhr:

Ich habe vor ca. 1 Monat in meinem "Poseidon"-Bett neuen Conditioner gefüllt, Marke "Blue Magic". Seitdem tritt eine Geruchsbildung auf (allerdings kein Überkeimungsgeruch)! Wie ist so etwas möglich? Gruß, Marco Kipka
Es handelt sich vermutlich um eine Ueberkeimung. Ein Ueberkeimung kann auch ins Sauere fallen und entsprechend "sauer" riechen wie eine Art "Suppe". Hin und wieder kann es vorkommen, dass eine Wasser das bereits in sehr schlechtem Zustand ist durch das Konservierungsmittel dann noch ganz "kippt". Es behebt sich nicht von selbst! Wasserwechsel mit Wasser-Kurmittel ist nötig. Hier finden Sie die Diagnose und die Lösung. Viel Erfolg und Grüsse.


Martin Lindemann <martin.lindemann@weltumrundung.de>
Eintrag vom Montag, 17. Maerz 2003, 10.13 Uhr:

Hallo, ich habe ein Kuss-Softsider. Ich habe den Eindruck, dass wenn ich das Bett gerade frisch mit Vinylreiniger behandelt habe, dass ich in der Folgezeit verstärkt unter Kopfschmerzen leide. Sind Ihnen ähnliche Erfahrungen bekannt ? MfG Martin Lindemann
Unser Vinylreiniger besteht aus einer Kombination von Seifen und Oelen und könnte im Prinzip sogar zur Körperpflege verwendet werden. Eine solche Reaktion hatten wir noch nie. Die Bestandteile Ihres Reinigers sind uns natürlich unbekannt, aber nach 20 Jahre in der Branche haben wir auch von Fremdprodukten noch nie eine solche Reaktion gehört. Es ist im Prinzip eine zu geringe Menge Reiniger und diese ist auch stark flüchtig, d.h. die Raumluft befördert die allfälligen Gasse so schnell weg, dass sie kaum stören können. Ev. war es ein Zufall, dass die Kopfschmerzen zusammen mit der Reinigung auftraten. Gute Besserung. [P.S. Seit einigen Tagen befindet sich ein starkes Hochdruckgebiet von über 1035 Hektopascal über Mitteleuropa, dies gab es nur 3x so ausgeprägt in dieser Saison in den letzen Jahrzehnten! Wir denken, dass dies eher eine Ursache Ihrer Kopfschmerzen sein könnte?]


Thomas, D-Sauerland <tcschmidt@web.de>
Eintrag vom Sonntag, 16. Maerz 2003, 17.06 Uhr:

Dormito Wasserbett 23 cm Dual. Nach langem Suchen haben wir uns ein Wasserbett (wegen Rückenproblemen) mit Lumbarstütze gekauft. Aufgebaut hat es der Hersteller am 11.03.03. Das Wasser wurde komischerweise nach "gut Dünken" eingelassen, also keine Wasseruhr. Ich habe nun im unteren Lendenbereich Schmerzen und wache immer nach 5 bis 6 Stunden auf. Meine Frau hat nun morgens immer Nackenschmerzen. Das war beim "Probeliegen" nicht so. Wir haben schon versucht durch Ändern der Wassermenge Abhilfe zu schaffen, bislang mit mäßigem Erfolg. Beim Ändern der Wassermenge stellte ich fest, dass an beiden Wasserkernen ein Datum "Geliefert Juni 2001" steht. Wie erkenne ich, ob die Matraze schon mal eingebaut war. Weiß jemand, ab wann Dormito Lumbarstützen anbietet. Und ist es üblich, bei neu gelieferten Wasserbetten zwei Jahre alte Wasserkerne zu benutzen ?! Ich würde mich über eine Antwort sehr freuen. Wer hat Erfahrungen mit Dormito. Wir hatten eigentlich einen guten Eindruck, der durch jetzige Erfahrungen (Wassermengenbefüllung und Liefertermin verschoben) einen nicht mehr ganz so guten. Vielen Dank! Nach Auskunft des Herstellers werden die Wasserbetten in Deutschland h.
Füllen mit Wasseruhr macht meist wenig Sinn, dass auch miteingefüllte Luft gezählt wird und das Resultat verfälscht. Ein routnierter Monteur füllt am besten mit Augenmass und der Kunde justiert danach noch etwas nach, ist auch abhängig von Schläfergewicht, bevorzugter Schlaflage und "Geschmacksacke". Lendenbereich: Vermutlich mit mehr Wasser probieren, vor allem wenn in Bauchlage geschlafen wird. Nackenschmerzen: Verändern Sie die Wassermenge, ev. eher etwas mehr Wasser, mind +/- 10 Liter verändern damit es eine spürbare Veränderung ist. 2 Jahre ist an der oberen Grenze, normaler wäre 6-12 Monate, ausser bei sehr seltenen Grössen, aber Ihre Garantie haben Sie so oder so. Wir können nichts abwertendes über Dormito sagen. Herstellung Deutschland ist möglich. Beste Grüsse.
Thomas, D-Sauerland <tcschmidt@web.de>
Eintrag vom Dienstag, 18. Maerz 2003, 07.39 Uhr:
Dormito 23 cm Dual, Danke für die Antwort. Wir hatten nicht das Gefühl, dass der Mitarbeiter, der das Bett aufgebaut hatte, erfahren war. Er meinte, dass im Wasserbett einer schwereren Person mehr Wasser sein müsste, als in dem einer leichteren. Spricht nicht unbedingt für ihn :-( Bislang sind die Betten noch nicht richtig eingestellt. Die FAQ von Aqua Dynamics ist eine Klasseidee und ich finde es toll, dass hier auch Fragen zu "fremden" Wasserbetten beantwortet werden. Vertreiben Sie ihre Betten eigentlich auch in Deutschland ? Viele Grüße
Schwere Personen brauchen natürlich weniger Wasser da sie mehr verdrängen. Leichte mehr Wasser. Umgekehrt ist leider ein rel. häufiger Ueberlegungsfehler. Aqua Dynamic gibt es nur an wenigen Orten in Süddeutschland, da unser "Mercedes" im Euroland meist zu teuer wird. Viel Erfolg beim Einstellen und beste Grüsse.


Andreas Schenk, 76356 Weingarten <Andyschenk.3.Andyweingarten@spamgourmet.com>
Eintrag vom Samstag, 15. Maerz 2003, 21.29 Uhr:

Frage: Gibt es auch PVC-freie Wasserbetten (also dass der Wassersack ohne PVC ist)? Gruss Andy
Zur Zeit wird mit verschiedenen Materialien experimentiert. Noch kaum etwas ist in Serie oder bewährt. Problem waren bisher Geräusche (Knarren und Knacken) sowie die Langlebigkeit der Materialien und Schweissnähte (brechen). Da Vinyl (Weich-PVC) ständig verbessert wird und in der verwendeten Form für den Wohnbereich als unbedenklich gilt, wird es schwer werden bald etwas besseres zu finden. Bei neuen Materialien muss erfahrungsgemäss jeweils Jahrelang mit "Kinderkrankheiten" gerechnet werden. Weich-PVC hat sich seit über 40 Jahren für diese Anwendung bewährt.


Tobi, Sauerland <skynet1@gmx.de>
Eintrag vom Dienstag, 11. Maerz 2003, 14.21 Uhr:

Guten Tag! Ich besitze seit einem halben Jahr eine Wassermatratze [unbekannter Marke] UNTER dieser sich ständig Feuchtigkeit sammelt und Schimmel bildet. Die Matratze liegt direkt auf dem Boden auf. Kann es sein, dass durch den Temperatur-Unterschied zum kühlen Boden sich Kondenswasser bildet? Kann eine untergelegte Tischlerplatte als "Dämmung" Abhilfe schaffen? Wer hat Erfahrung? Vielen Dank!
Legen Sie eine Schicht Styropor-Platten (weisser Polystyrolschaum aus dem Baumarkt) ca. 15-25mm auf den Boden und der Kondens ist weg (und der Stromverbrauch kleiner!). Beste Grüsse.


X. Ortmann, Straßkirchen <XOrt1501@t-online.de>
Eintrag vom Sonntag, 9. Maerz 2003, 23.16 Uhr:

Ich habe mir ein gebrauchtes Wasserbett in eBay ersteigert. Erst beim Aufbau habe ich bemerkt, dass das Flies im inneren der Matratze extrem verutscht ist. Auch nach nun 1 Woche Wartezeit, legt es sich nicht wieder. Ist diese Matratze nun kaputt? Oder kann man da noch etwas machen? Danke schon mal!
Es gibt eine Chance die Stabilisation zu richten. Hier finden Sie die das Vorgehen. Viel Erfolg und Grüsse.


Petra Hensel, Essen <PetraHensel@t-online.de>
Eintrag vom Mittwoch, 5. Maerz 2003, 22.05 Uhr:

Betr.: Geruchsbelästigung. Wir haben uns vor ca. 1 1/2 Jahren ein Wasserbett [Marke Dormito] bei Dormito in Essen gekauft und seit dem geht von dem Bett ein übler Geruch aus. Wenn wir Mittags nach Hause kommen müssen wir sofort lüften, weil das ganze Schlafzimmer riecht. Auch unsere Bettwäsche nimmt nach wenigen Stunden den Geruch an. Im Geschäft hat man uns gesagt, dass sich das nach einiger Zeit geben wird, aber bis jetzt ist es überhaupt nicht besser geworden. Woran kann das liegen und haben wir jetzt noch Anspruch darauf das jemand raus?
Es handelt sich vermutlich um eine Ueberkeimung. Es behebt sich nicht von selbst!Wasserwechsel mit Wasser-Kurmittel ist nötig. Hier finden Sie die Diagnose und die Lösung. Viel Erfolg und Grüsse.


Heike Rossa aus Anröchte <Rudirs@aol.com>
Eintrag vom Montag, 17. Februar 2003, 09.52 Uhr:

Hallo. Wir haben seit 3 Monaten ein Wasserbett Lunar WB Solid Exklusiv Dual. Ich habe seit dem Aufstellen mit der Wassermenge experimentiert, habe aber immer noch Probleme. Ich habe Schmerzen im Nacken- und Schulterbereich, außderm tun mir die Arme weh wenn ich auf der Seite liege. Wie gesagt, ca. 25 Liter Wasser habe ich schon nachgefüllt. Ist es immer noch zu wenig oder was ist sonst falsch? Vielen Dank für die Antwort. Gruß
17.02.03 10.47h Ev. haben Sie in der Zwischenzeit auch überfüllt? Die Wasserhöhe sollte höchstens 1 cm über die Höhe des Schaumrahmens reichen (wenn man nicht auf dem Bett liegt). Kontrollieren Sie ob die Vinylmatratzen schön eingemittet im Bett liegen, auch darf es keine grossen Diagonalfalten in der Matratze haben (beides sind Symptome für Montagefehler). Die Wassermenge ist der Schlüssel zur Liegeposition und dadurch auch zu Ihrem Problem. Wenn Sie nochmals +10 Liter einfüllen und es nicht besser wird, probieren Sie es -10 Liter von der jetzigen Position aus. Das Kissen ist ebenfalls wichtig bei Nacken- & Schulterproblemen. Es sollte kein dickes sein sondern ein eher flaches, ev. können Sie einen Teil der Füllung entfernen/absaugen! Eine Bettgrösse von mind. 180 cm Breite wäre gut, falls Sie das nicht schon haben. Bei 160 ist es schwieriger die richtige Wassermenge zu finden. Viel Erfolg und Grüsse.


Boltersdorf, Kreuzau (BRD) <vfvuj@web.de>
Eintrag vom Freitag, 14. Februar 2003, 08.18 Uhr:

Wir besitzen seit ca. 20 Monaten ein Wasserbett [Marke ?]. Seit ca. 4 Monaten schwitzen wir nachts recht häufig. Bis dahin hatten wir damit keine Probleme. Was kann der Grund hierfür sein ?
14.02.03 08.50h Einerseits könnte die Wassertemperatur zu hoch oder sogar zu tief sein. Auch zu tiefe Wassertemperatur kann ein Schwitzen auslösen! Normaltemperaren sind zwischen 27 und 32°C. Andererseits hat bei Schwitzen meist die Decke/Duvet schuld. Die Wärme des Körpers wird dadurch gestaut, es bildet sich eine sogenannte Dampfsperre. Verwenden Sie eine leichtere Decke oder entfernen Sie einen Teil der Füllung aus Ihrer Decke (auftrennen, absaugen falls Daunen). Unser Modell Klimasoft gleicht solche körperlich manchmal phasenweise auftretenden Aenderungen automatisch aus. Viel Erfolg.


Lars Gross <lars@puna-natur.de>
Eintrag vom Mittwoch, 12. Februar 2003, 16.55 Uhr:

Hallo, ich habe zwei Halycon Wasserkerne 90*200 mit Sicherheitswanne erstanden (hardside). Ich möchte den Bettrahmen selbst machen. Wie groß muss der Rahmen sein, wieviel Wasser passt da ungfähr rein? Vielen Dank. Lars Groß
13.02.03 Die Wassertiefe der Bettstelle sollte 21 cm betragen, das Innenmass sollte gleichgross wie das offizielle Matratzenmass sein, bzw. eher 1-2 cm weniger betragen, also in Ihrem Fall z.B. 179 x 199 cm = ca. 750 l. Viel Erfolg.


Peter, Landshut <peter@paranaut.de>
Eintrag vom Sonntag, 9. Februar 2003, 11.15 Uhr:

Hallo, ich habe eine grundsätzliche Frage zur Heizung eines Wasserbettes: Ich möchte während der Schlafphase keinen Stromfluss unter mir haben. Wäre es daher denkbar eine Zeitschaltuhr vor die Heizung zu schalten? Speichert das Wasser genügend Wärme um ein Auskühlen bei Nacht zu verhindern? Hat das tägliche Auskühlen/Aufheizen negative Folgen für das Material oder die Wasserfüllung? Ich wäre Ihnen für eine kompetente Auskunft sehr dankbar - Ihr Forum ist sehr professionell!
10.02.03 Schaltuhr ist in Ihrem Falle eine gute Idee. Falls Sie 2 Wärmesysteme im Bett verwenden, können Sie beide mit einem Doppelstecker über die gleiche Uhr laufen lassen. Stellen Sie die Uhr z.B. so ein, das nur von 10h bis 20h Strom fliessen kann. Das reicht völlig aus. 4-8h Strom pro 24h genügen. Die Wassermenge ist so träge, dass zwar ein kleiner Temp-Abfall stattfindet, ev. 0.5° dieser aber nicht spürbar ist. Bei dünnen Matratzenbezüge findet sogar durch die Körperwärme über nacht ein leichtes erwärmen statt da pro Person ca. 60W Wärme abgegeben werden. Es gibt somit auch keine Folgen für das Material. Danke für's Kompliment & Grüsse.
[P.S. Der Vollständigkeit halber: Je nach Schaltuhr-Typ wird nur 1 Pol unterbrochen, der Regler des Wärmesystems unterbricht auch 1 Pol wenn nicht gewärmt werden muss. Unterbrechen beide den Gleichen, kann trotz Schaltuhr ein stehendes Feld bestehen. Unserer Meinung nach aber vernachlässigbar.] Wieso Strom im Wasserbett generell kein Problem ist.


Gerhard Ingendoh ,Oberhausen <Gerhard.Ingendoh@t-online.de>
Eintrag vom Dienstag, 4. Februar 2003, 12.55 Uhr:

Hallo, wir haben ein Wasserbett Marke „Royal Sleep Line“ Berühigungstufe S 4 180x220 mit zwei getrennten Matratzen .Wir haben auch unterschiedliche Temperaturen von 27 bzw. 29 C. Die eine Seite (die wärmere) entwickelte nach ca. 4 Wochen einen unangenehmen muffigen Geruch wobei ich in der Beziehung eine empfindliche Nase habe, und schon leichte Gerüche als unangenehm empfinde. Ich habe schon die Anmerkungen zu diesem Thema in Ihren Forum gelesen, (Test mit Handtuch durchgeführt). Laut Ihren Aussagen tritt dieser Geruch bei Überkeimung zumeist nur auf einer Seite auf . Unser Händler behandelte dieses Problem mit zwei Flaschen zusätzlichen Conditioner. Die Belastung geht etwas zurück, ist aber noch nach 2 Wochen noch leicht vorhanden. Der Geruch ist in der Mitte am Trennkeil beider Matratzen am deutlichsten zu spüren. Nun tritt das Problem ebenfalls auf der anderen Seite auf, was wenn ich Ihre Aussagen zu „muffigen Geruch“ Geruch richtig verstehe nicht an einer Überkeimung liegen kann, da ja nur sehr selten zwei Matratzen gleichzeitig betroffen sein können. Kann es denn sein, dass dieses Problem hintereinander auftreten kann, und somit die andere Seite auch mit Conditioner behandelt werden müsste, oder ist es keine Überkeimung, und ein Wasseraustausch notwendig ? Viele Dank für eine Antwort.
04.02.03, 13.40h Beim Keil dauert das Auslüften etwas länger da dieser den Geruch annimmt und langsam auslüftet. Es könnte in Ihrem Fall ausnahmsweise auch beide Matratzen erwischt haben, insbesondere wenn der Geruch derselbe ist (feuchter Keller-Geruch oder sauer). Stark vliesberuhigte Matratzen sind etwas anfälliger, da die innere Oberfläche ähnlich einem Katalysator sehr gross ist und eine Wasserdurchmischung für das Konservierungsmittel schwieriger ist = ideal für Keime. In Ihrem Falle würde ich auf Nummer sicher gehen, das ganze Bett (beide Seiten) ablassen und mit einer 3fachen Dosis Konservierungsmittel neu füllen. Viel Erfolg und Grüsse.


S. Ebert , Germany <Schorni.96@t-online.de >
Eintrag vom Sonntag, 2. Februar 2003, 15.51 Uhr:

Hallo an alle, wer kann helfen? Habe mir ein Wasserbett (Dual) der Fa. Excelsior Star Luxuswasserbetten gekauft. Die Heizelemente Standard war von Kantal Calesco mit 300 W. Gegen Mehrpreis von 50 € hat man mir ein Energiesparsystem der Marke Luna Rest Omega2 angeboten. Bei Lieferung befand sich ein Heizsystem der Firma Halcyon mit 325 W ohne Typbezeichnung im Karton (sehr dick und mit einem dicken Fühler ca. 1 cm im Durchmesser) Meine Frage ist dies das Heizsystem Omega2 oder bin ich besser beraten mit der herkömmlichen Kantal Calesco? Oder wurde mir was falsches geliefert? Danke im Voraus für die Antwort! Mit freundlichen Grüßen Sven
03.02.03 07.53h Wenn der Fühler aus Kupfer ist, ist es sicher das falsche, wenn aus Kunststoff, ist die Chance immer noch gross, dass es nicht das richtige ist, da solche Systeme jeweils mehrfach beschriftet sind. Schauen Sie sich im Internet 'mal rum bei einer Suchmaschine mit der Abfrage der Marke, es sollte bestimmt ein Bild davon zu finden sein. Auch sollte eine Anleitung dabei sein die den genauen Typ enthält! Viel Erfolg und Grüsse.


Ralf <gerdes.ralf@gmx.de>
Eintrag vom Donnerstag, 30. Januar 2003, 18.02 Uhr:

Ich habe da mal eine Frage. Ich habe gehört das man sich beim Kauf eines Wasserbettes auch neue Bettdecken und neue Kissen kaufen muss. Ich bin mir nicht sicher ob diese Aussage richtig ist vielleicht könnt ihr mir ja helfen.
31.01.03 08.15h Lieber Ralf. Das stimmt grundsätzlich nicht. Wenn die Kissen und Decken noch in gutem Zustand sind kann man es ohne weiteres damit probieren. Ev. müsste aus den Kissen und aus den Decken Federn/Daunen entfernt werden (5 cm auftrennen, mit Staubsauger und neuem Beutel darin - Material aufheben - ein Teil der Füllung absaugen). Da man im Wasserbett tiefer IN der Matratze liegt, braucht es vor allem in der Bauchlage nur ein sehr flaches Kissen. Der Wärmehaushalt wird durch das Wasserbett geregelt, deshalb fühlt man sich auch im Winter mit einer leichteren Decke wohler. Man kann es am Anfang auch mit einer etwas tieferen Temperatur (27-28°) probieren bis man sich langsam an die neuen klimatischen Verhältnisse gewöhnt hat und die Temperatur dann etwas anheben kann. Beste Grüsse.


Markus Kalina<xenonebay@aol.com>
Eintrag vom Dienstag, 28. Januar 2003, 19.13 Uhr:

hallo, habe mir ein hardsidebett Hs uno 70% beruhigt der größe 180x200cm gekauft der marke H2O systems jetzt meine frage habe das gefühl das etwas weniger wasser drin ist als am ersten tag denn am ersten tag sass ich nicht mit dem po auf dem boden und jetzt nach 6 tagen etwas dichter über dem boden hat sich die matratze erst nach dem erwärmen des wassers etwas ausgedehnt?! wie bekomme ich raus wieviel wasser ich befüllen muss, um mit zwei sowie alleine eine optimale schlafpossition habe? MfG Markus Kalina
29.01.03 07.46h Lieber Markus. Die eigentliche Vinylmatratze unterliegt kaum einer Dehnung. Hingegen lösen 2 Phänomene am Anfang ein Sinken des Wasserstandes aus. 1. Mit dem Wasser eigefüllte Luft, die zum Wasserstand beiträgt, löst sich aus dem Wasser (und wird entlüftet). 2. Die Bettstelle kann sich am Anfang unter dem seitlichen Wasserdruck etwas ausdehnen, der Innenraum wird grösser. Vermutlich müssen ca. 10-20 Liter Wasser nachgefüllt werden. Ein Mittelweg für 1 und 2 Personen wird sich bei 1 Person etwas zu weich und bei 2 Personen etwas zu fest anfühlen = OK. Viel Erfolg.


Andre, Deutschland <aveens@rtlworld.de>
Eintrag vom Dienstag, 28. Januar 2003, 16.39 Uhr:

Hallo, Wir haben seit ca. 3 Jahren ein [Halcyon/Posseidon-]Wasserbett und sind grundsätzlich sehr zufrieden damit. Von Anfang an hatte wir aber Probleme mit der Heizung - Omega Plus - . Ab und zu hat die Heizung durchgeheizt ohne aufzuhören, bis zu 39 Grad. Das Display war dann quasi eingefroren und es veränderte sich auch bei benutzen der Tasten nichts. Nachdem der Stecker herausgezogen wurde, und wieder eingesteckt, war alles wieder OK. Der Händler zeigte sich sehr verständnisvoll und meinte, dass sie Geräte aus Kanada kommen und dort ein anderes Stromnetz vorliegt. Da wir in einem alten Haus wohnen, mit alten Kabeln und Stomschwankungen, nehme ich an, dass das davon kommt. Auch mittlerweile dritte Austauschen der Heizung hat nichts genützt. Meine Frage ist, ob es ein Gerät gibt, das die Stromschwankungen abfängt und somit die Heizung schützt. Ich mochte nicht aufs Blaue irgendein Gerät kaufen das dann nachher doch nicht funktioniert. Vielen Dank für Ihre Antwort.
28.01.03 Lieber Andre. Das Wärmesystem ist wie vermutet wahrscheinlich auf grössere Volt-Schwankungen "allergisch". Moderne Geräte sollten zwar alles zwischen 210 bis 240 Volt problemlos verarbeiten, da solche Schwankungen in vielen Netzen an der Tagesordnung sind. Wir würden ein Gerät von Calesco empfehlen, es hat zwar keine Digitalanzeige ist aber ebenfalls elektronisch genau und absolut verlässlich, wir verwenden diese seit 1993 ohne je von einem Problem wie oben genannt gehört zu haben. Noch weniger anfällig wäre natürlich ein mechanisch gesteuertes Wärmesystem (Flüssig-Gas-Ausdehnung in Kupferfühler) diese sind aber praktisch kaum mehr im Handel erhältlich und nicht ganz so genau aber ebenfalls bewährt. Viel Erfolg.


Heike, Muenchen <heike@paranaut.de>
Eintrag vom Samstag, 25. Januar 2003, 20.58 Uhr:

Bei unserem Wasserbett (dual, deutsche Marke unbekannt) haben wir der Anleitung entsprechend die Wassersäcke vor und während des Befüllens gerade und mittig ausgerichtet. Nach dem Befüllen zeigte sich jedoch, dass eine Seite trotzdem nicht gerade in der Form liegt. Wir haben nun vor, das Wasser abzulassen und den Wassersack neu auszurichten. Frage: Gibt es hierbei etwas zu beachten? Gibt es einen Tipp wie man z.B. das Verrutschen der Beruhigungselemente verhindern kann, wenn man eine der Seiten nach oben zieht?
27.01.03 08.40h. Jede Matratze ist etwas anders aufgebaut. Wenn Sie Ihren Hersteller nicht fragen können, lassen Sie de Matratze ab, möglichst leichtpumpen. Ventil öffnen und dadurch hineinsehen ob man sieht ob etwas falsch drin liegt. Stab sollte gleichmässig verteilt liegen. Liegt es z.B. am Kopf OK, Matratze von dorther ein Stück aufrollen, dann hochheben und schütteln, damit es auf der Fussseite richtig zu liegen kommt. Durch Ventil wieder kontrollieren. Beim Füllen darauf achten, dass Matratze gleichmässig verteilt im vorhandenen Platz liegt. Hat die Matratze 4 cm Wasser drin kann sie noch ein letztes Mal korrigiert werden, dazu von allen Seiten etwas ziehen und hochheben, damit allfällige Bodenfalten glatt gezogen werden. Viel Erfolg.


Markus, Deutschland <frankfurtgalaxy@gmx.de>
Eintrag vom Dienstag, 21. Januar 2003, 21.42 Uhr:

Ich habe zum Thema Conditioner verschiedene Standpunkte (Zeitintervall / Menge) gehört, die mich etwas verwirrt haben. Was ist Ihrer Meinung nach das Beste Zeitintervall, um Conditioner nachzufüllen und vor allem: wie viel benötige ich für mein 200x220 DUAL System?
22.01.03 07.40h. Da jeder Hersteller andere Produkte verwendet (Marke, Inhaltsstoffe, Menge, Konzentration etc.) und auch die unterschiedlichen Arten von Stabilisierungen der Wassermatratzen (z.B. Vlies-Stabilisierte Matratzen haben ähnlich einem Auto-Katalysator eine sehr grosse Oberfläche und sind deshalb und wegen eingeschränkter Wasserdurchmischung schwieriger zu konservieren) ein anderes Vorgehen aufdrängen, gibt es hier leider keine einheitliche Antwort. Bei uns wird jährlich 2,3 dl pro Doppelbett verwendet (bei Umzug/Neufüllung das Doppelte). Jährlich geht auch weniger vergessen. Da Sie jedoch von der Garantie Ihrer Marke abhängig sind, sollten Sie sich an die Empfehlung Ihres Händlers, bzw. an die Anweisungen auf der Flasche halten. Schreiben Sie das Datum jeweils auf, z.B. auf die Etikette der Matratze. Details unseres Mehrfach-Pflege-Konzentrates MPC


Manuela Fuchs NRW, Deutschland <elafuchs@web.de>
Eintrag vom Samstag, 4. Januar 2003, 14.12 Uhr:

Marke Profil.-bedsystemen, softside, Firma Rheinde.... Hallo habe ein Problem mit meinem Wasserbett wir haben seit Aug. 2002 dieses Bett und jetzt riecht eine Seite moderig habe schon alles probiert gereinigt und gerochen ob das Wasser gekippt ist riecht aber normal. Von meinem, Mann die Seite hat nicht diesen Geruch. Ein anderes Problem ist wir haben beide am Lendenwirbel Beschwerden angeblich haben wir eine Beckenunterstützung woher kommen denn dann die Beschwerden? Von dem Wasserbettengeschäft sind wir enttäuscht da er uns im Regen stehen läßt. Bitte um Rückantwort was wir machen können. MFG Manuela Fuchs
04.01.03, 17.00h. Geruch: Sie haben auf Ihrer Seite eine Ueberkeimung, hier ist die Lösung. Lendenwirbel: Kontrollieren Sie die Füllmenge. +/- 20 Liter pro Bettseite ausprobieren was das Problem behebt. Nach Wasserveränderung jeweils 2 Nächte darauf schlafen ohne Aenderung. Viel Erfolg und Grüsse.

Eintrag Manuela Fuchs vom 14.02.03
Hiermit möchte ich mich nochmals auf diesem Wege bei der Firma R. Inhaber Kirst... bedanken das die Firma die Matratze von mir und von meinem Mann (Überkeimung aber nur 1 Matratze) unentgeldlich getauscht haben. Die Firma hat nicht wie im Schreiben vom 04.01.2003 uns im Regen stehen lassen. War etwas voreilig von mir und ich möchte mich dafür auf diesem Wege: ICH MÖCHTE MICH AUF DIESEM WEGE BEI DER FIRMA R. INHABER K. ENTSCHULDIGEN Mit freundlichen Grüßen Manuela Fuchs


Top of Page